Pfeil rechts

Stella220793
Hallo ihr lieben!

Ich habe mich erst heute in diesem Forum angemeldet.
Also mein Problem ist folgendes: Ich hab vor circa zwei Jahren zum ersten mal eine Angstattacke gehabt.

Ich hab zu dieser Zeit ein FSJ gemacht und musste bei den Seminaren oft vor einer großen Gruppe sprechen.

Dabei habe ich immer ganz schlimme hektische Flecken bekommen. So schlimm, dass ich einmal sogar den Raum verlassen habe.
Seitdem habe ich immer angst dass die Flecken da sind. Auch in völlig harmlosen Situationen. Immer wenn ich das Gefühl habe mich schaut jemand an. Oft haben mich irgendwelche Leute darauf angesprochen, wieso ich das habe oder ob es mir gut geht etc.....
Es war mir so unangenehm das ich nur noch mit Schal und Make up rumgelaufen bin. Ich habe mich so reingesteigert das ich dauernd zum Spiegel gerannt bin um zu schauen ob da etwas ist. Eine Zeit lang bin ich gar nicht mehr aus dem Haus gegangen.....

Hat jemand von euch auch Erfahrungen mit diesen unliebsamen Flecken?

Über jegliche Art von Antworten würde ich mich sehr freuen

23.09.2016 17:45 • 04.08.2017 #1


5 Antworten ↓


Stella220793
Kennt hier niemand diese Symptome? (((

24.09.2016 10:52 • #2



Hektische Flecken

x 3


Hallo,
ich selbst habe das nicht. In der Schulzeit gab es ein Mädchen in meiner Klasse, die immer fleckig war, wenn sie im Mittelpunkt stand oder wenn jemand persönlich wurde. Sie war insgesamt sehr schüchtern. Ich weiß nicht, was aus ihr geworden ist, fand aber schon damals, daß es wohl immer passierte, wenn sie aufgeregt war. Ich will damit sagen, daß du nicht der einzige Mensch bist, der das hat.

Ich denke, du könntest darüber nachdenken, eine Therapie zu machen. Sie wird die Flecken sicherlich nicht wegzaubern, aber durch die Auseinandersetzung damit, kannst du dir vielleicht überhaupt erstmal einen Standpunkt dazu erarbeiten. Momentan liest es sich eher danach, als ob diese Aufregungsflecken von dir völlig verdrängt werden wollen. Also nur Make up und Schal ist ja nun das Gegenteil davon, dazu zu stehen, wie man ist.
Bist du auch eher der schüchterne Mensch, der nie im Mittelpunkt stehen möchte, dem nichts zu nah kommen darf und der keine Aufmerksamkeit möchte? Wenn der Leidensdruck durch die Flecken sehr hoch ist und daraus bereits weitere Probleme (nicht aus dem Haus trauen) erwachsen, dann sollte dich nichts davon abhalten zum Arzt zu gehen und dich mit dessen Hilfe in eine Psychotherapie zu bringen.

Grüße

24.09.2016 11:33 • #3


Stella220793
Vielen Dank für deine Antwort!

Ich bin eigentlich überhaupt nicht schüchtern aber es ist tatsächlich so, dass wenn mehrer Augen auf mich gerichtet sind, ich mich unwohl fühle.
Dazu kommt noch mein Gedanke dass ich immer perfekt sein muss. Vor allem perfekt Aussehen will....total bescheuert.

Ich hoffe ich finde irgendwann einen guten Psychologen der mir helfen kann

27.09.2016 21:38 • #4


Hi Stella!
Ich habe selber das Problem mit den hektischen Flecken. Bei mir ist es schon seit längerem so dass ich ohne schal oder tuch um den hals nicht vor die Tür gehe. Es belastet mich sehr und schränkt mich total ein. Seit meiner Kindheit habe ich das problem dass ich sehr schnell rot werde. Das mit den hektischen Flecken war mir damals nicht bewusst... oder da war es noch nicht so schlimm. Das fing an als ich meinen ersten richtigen job hatte. Da hat mich ein Arbeitskollege immer wieder darauf angesprochen was ich da am hals hätte und warum und hat auch noch mit dem finger drauf gezeigt. Da hab ich dann angefangen schals zu tragen. Und ich hab auch das Gefühl dass seit dem mein Fokus sehr stark auf dem hals liegt und es dadurch schlimmer geworden ist. Das absurde an der sache ist dass genau dieser kollege auch manchmal total rot wird am hals... ihn scheint das aber nicht zu stören. :-/ du hast geschrieben dass du eigentlich nicht schüchtern bist. Bei mir ist das ähnlich... ich kann mich in vielen Situationen gar nicht so verhalten wie ich es eigentlich möchte und komme dadurch schüchtern und öfter wohl auch komisch rüber. Das mit dem perfektionismus kommt mir auch seeehr bekannt vor!

11.11.2016 22:34 • #5


Hallo mitfleckige

Ich habe dieses leidige Problem auch. Mich stört es jedoch eigentlich nur bei der Arbeit so richtig, oder bei Essen in sehr hellen räumen. Ich kriege die flecken nicht nur, wenn ich nervös bin: auch wenn ich mich freue, diskutiere, von Alk., wenn ich mich konzentriere etc. meine Mutter hat das auch, dabei ist die gar nicht schüchtern. Sie sagt, dass ist die Seele übrigens gilt es bei Engländern als sehr fein, rot zu werden. Zeugt von Mitgefühl und Intelligenz, Bereitschaft zu reflektieren. Ich glaube, etwa so sollte man dazu stehen, ich bemühe mich zumindest. Klappt nicht immer , vor allem, wenn man netterweise darauf hingewiesen wird als ob man es nicht selbst wüsste ... oder andere gar gleich den Krankenwagen holen wollen. Da kann man aber doch auch sowas sagen wie, ich hab empfindliche Haut, oder, dass es einfach normal ist bei mir. Ich glaube die meisten Leute verknüpfen das gar nicht mit einer sozial Phobie, sondern mit einer Allergie. Also Fazit: ich denke, man muss wirklich Wege lernen, dazu ehrlich zu stehen und es als was besonderes ansehen

04.08.2017 15:52 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler