Pfeil rechts
2

R
Hallo

Seit geraumer Zeit habe Angst vor Anlässen, bei denen ich beobachtet werde bzw. werden kann. Beispiele: Ich bezahle nicht gerne, wenn ich etwas kaufe, ich unterschreibe nicht gerne vor anderen Leuten, ich gratuliere nicht gerne zum Geburtstag (warum auch immer..), ich esse nicht gerne vor anderen Leuten und ich mag es nicht alleine aus dem Haus zu gehen, weil ich verschiedene Körperfehlhaltungen habe, darunter Handdystonien, d. h. Fehlstellung der Hände.
Ich schäme mich also regelrecht davor, beoachtet zu werden, weil ich denke, dass man mir all die schlechten Eigenschaften ansieht...
Mein Mann meinte auch schon zu mir, ich würde ihn blamieren und meine Mutter meinte, ich hätte keine Manieren am Tisch... Nun bin ich so verunsichert, dass ich nicht mehr so gerne unter kleinen Menschengrupen bin, wie z. B. bei Familienbesuchen oder Beerdigungen usw...

Könnte das eine Soziale Phobie sein oder ist das eher Unsicherheit? Ich wurde z. B. zu drei Geburtstagen eingeladen und würde am Liebsten zu keinem hingehen, weil ich mich nicht blamieren möchte... Früher war das überhaupt nicht so, da ging ich gerne zu Festen und zu Familienbesuchen, nach dem Anfang der Dystonien aber nicht mehr... Und jetzt hat sich das ja quasi geregelt dank der Medis und trotzdem ist die Angst geblieben...

Vielen Dank im Voraus!
Rutsche

17.09.2014 21:57 • 06.11.2014 #1


5 Antworten ↓


S
Hallo Rutsche, erstmal verstehe ich nicht wie Menschen die dir so nah stehen wie dein Mann oder deine Mutter sowas sagen können. Das tut mir echt mit Weh. Zudem scheint bei dir ja eine *gesundheitliche* Problematik da zu sein. Ich kenne mich mit Handdystonie nicht aus, kann also auch nicht beurteilen ob es eine masive Einschränkung eben für dich ist. Du schreibst, durch die Medikamente hat es sich fast geregelt. Ist doch logisch, dass einem das erstmal unangenehm ist. Schau, ich zb. habe seit Jahren oft schlimm Durchfall. Logischerweise will ich kaum noch irgendwo hin aus Angst ich muss auf Toilette. Wir Menschen neigen dazu, unsere vermeintlichen Schwächen zu verstecken um bloß nicht auf zu fallen. Anders zu sein als all die anderen verunsichert uns. Wir haben Angst man lehnt uns deswegen ab und ja einige Menschen tun das sogar. Aber ich kann dir nur raten, offen damit um zu gehen. Erzähl auf dem Geburtstag jemanden davon und du wirst hoffentlich schnell spüren, dass so viele menschen da draußen etwas unngenehm ist. Was genau bedeutet es für dich, sich zu blamieren? Geht es um die *Hand* sachen. Also alles wo man deine Hände sehen kann? Oder doch eher, dass man dich überhaupt ansieht? Eine sichere Diagnose kann eh nur ein Arzt stellen aber zumindest bist du momentan eben verunischert. Aber hey, wer wäre das denn nicht. Du hattest etwas an den Händen, was eben von anderen gesehen wurde. Du selbst hällst das für anscheinend sehr schlimm und denkst nun, jeder findet es so schlimm. Vermutlich denkst du auch, andere könnten deswegen schlecht über dich denken, aber warum sollten sie es. Es ist eine Erkrankung und nicht irgendeine *Schlechte Eigenschaft* so wie du es selbst beschreibst.

17.09.2014 23:48 • x 1 #2


A


Entwickle ich da etwa eine Soziale Phobie?

x 3


R
Hey
Vielen lieben Dank für die gute und schnelle Antwort!
Da hast du Recht..wie können sie mir nur so etwas sagen..? Naja, die sind beide leicht narztisstisch, meiner Meinung nach.
Jedenfalls schäme ich mich sehr wegen der Hände, nachdem mein Mann zu mir meinte, ich würde äußerst seltsam dadurch aussehen...Aber ich schäme mich nicht nur deswegen.. Ich habe einfach Angst, dass mich andere genauso kritisieren, wie das mein Mann und meine Mutter tun. Ich habe nicht nur Angst davor, dass man das mit den Händen merkt, sondern, dass man mich allgemein ablehnt, warum auch immer.
Du tust mir Leid, du Arme.. Muss echt heftig sein, so etwas durchzumachen...

18.09.2014 01:37 • #3


G
Hallo du böses Mädchen


Zitat:
Jedenfalls schäme ich mich sehr wegen der Hände, nachdem mein Mann zu mir meinte, ich würde äußerst seltsam dadurch aussehen


Du brauchst dich auf gar keinen Fall wegen deiner Hände zu schämen. Zu schämen haben sich in diesem Fall dein Mann und deine Mutter.
Entschuldige meinen Ausdruck für die beiden. Die sind unreif und meiner Meinung nach indiskutabel. Menschen mit so einem Problem in die Ecke zu stellen, ist minderwertig. Es ist deren Aufgabe dich zu unterstützen und hinter dir zu stehen.

Mein Gott, liebe Rutsche, steh zu dienem Körper, so wie er ist, er ist einmalig, so wie bei jedem anderen Menschen, keiner ist perfekt, nur haben manche das Glück, das gut verbergen zu können, obwohl wie gesagt man dazu stehen sollte.

Liebe Rutsche, du hast ja schon mal mit deinem Forumnamen den Grundstein für deine Unsicherheit gelegt.

Genau, all die, die lästern und solch naive Aussagen tätigen sollen dir ganz einfach den Buckel hinunter rutschen

Kopf hoch liebe Rutsche, denk darüber nach, du bist wie du bist, und das ist gut so, jeder der sich in irgendeiner Form und Weise über dich lustig macht, ist es nicht Wert, dein Freund zu sein.

Liebe Grüße

Gerd

18.09.2014 06:34 • x 1 #4


R
Hi

danke, ihr seid echt liebe Menschen!
Ich sollte mich eigentlich nicht schämen, jedoch sind die Leute hier in meiner Stadt so interessiert am Leben der anderen und leben ihr eigenes Leben nicht...
Ich hab das selbe Problem mit den Augen (okulogyre Krisen) und die Leute fragen sich sicher schon, warum ich das mache, obwohl ich das nicht kontrollieren kann, genauso wie das mit den Händen...
Ich dachtem das Meid hätte schon angefangen zu wirken, doch ich habe mich getäuscht, weil ich gestern Nacht einen Rückfall hatte mit den Augen...

Jedenfalls werde ich versuchen, mich so zu akzeptieren wie ich bin, was mir aber sehr schwer fallen wird, dank der Unterstützung meiner Liebsten...

Manche sagen, dass meine sozialen Ängste von meinen Depressionen kommen, doch ich denke das nicht..denn diese Ängste haben genau dann angefangen, als das mit den Händen anfing...
Was meint ihr? Ist das eher ein Zeichen einer Depression oder steckt da mehr hinter?

Vielen Dank noch mal!
Rutsche

18.09.2014 14:36 • #5


S
Liebe Rutsche,

Mach dir keine Gedanken. Ich denke dass du verunsichert bist. Eine soziale Phobie liegt meistens dann vor, wenn man große Angst vor der Bewertung anderer Menschen hat und daraus Einbildungen resultieren wie z.B. :Alle reden schlecht über mich! Oder Alle achten auf mich udn beobachten mich!
Du schämst dich aufgrund deiner Hände. Meiner Meinung nach ein großer Fehler!

Dafür kannst du rein gar nichts! Stehe zu deinem Körper. Du brauchst dich nicht verstecken.
Wenn ich diese Aussagen lese, macht mich das sehr traurig. Auch das dein nahestehendes Umfeld so negativ über dich spricht! Das ist wirklich mehr als nur respektlos und unangebracht!


Liebe Rutsche hast du Freunde? Wenn ja, dann such dir Kraft und Unterstützung bei Leuten, die dich mögen und dich schätzen und meide solche Leute wie deine Mutter und deinen Mann. Auch wenn diese Frau deine Mutter ist, ist das kein Argument!
Das musste ich selbst schon lernen im Leben (da meine Mutter aus Neid und Unzufriedenheit alles bei mir schlecht gemacht hat. Letzendlich hat sie nur mich runtergemacht . Die einzige Tochter. Jetzt wo der Kontakt nur noch selten ist geht es mir viel besser).

Ich muss.mal ganz platt fragen : lieben dich diese Menschen denn? Also hast du das Gefühl geliebt zu werden?
Manchmal tut es gut das eigene Umfeld aufzuräumen. Du brauchst keine Menschen, die dich schlecht behandeln .

06.11.2014 06:19 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler