Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich hab da mal ne Frage bzgl. Betablocker gegen die körperlichen Symptome der Angst. Von meinem Hausarzt habe ich nun gegen meine soziale Phobie, bei der die körperliche Symptomatik, der Tremor, das Herzrasen etc. im Vordergrund der Angst (quasi auch Angst vorm Zittern) stehen, ATENOLOL verschrieben bekommen (25mg). Jetzt habe ich aber gelesen, dass PROPRANOLOL besser sein soll. Hat jm. Erfahrung damit und kann mir sagen, wo da die Unterschiede sein sollen? Ich weiß, dass PROPRANOLOL ein nicht - selektiver Betablocker ist, der die Blut-Hirnschranke passiert, aber was soll das heißen?!
Und noch ne Frage, welcher Arzt ist da am Besten zu konsultieren? Ein Kardiologe oder ein Psychiater?

18.01.2013 19:53 • 23.02.2015 #1


27 Antworten ↓


Hallo Calla, schau mal hier:

18.01.2013 19:59 • #2



Betablocker

x 3


Hey, danke für den Link... hab mir grad die sehr anregende Diskussion durchgelesen aber meine Fragen wurden dadurch nicht wirklich beantwortet *help*

18.01.2013 20:13 • #3


Zitat von Calla27:
Hey, danke für den Link... hab mir grad die sehr anregende Diskussion durchgelesen aber meine Fragen wurden dadurch nicht wirklich beantwortet *help*


Liebe Calla, eine schlechtere Ansprechpartnerin für dein Thema als mich findest du hier in diesem Forum kaum.
Es gibt hier User, die nicht so eine krasse Einstellung zu Ärzten haben, die Medikamente dieser oder anderer Art ihren "gesunden Patienten" verordnen.
Net bös sein, gell

Wie gesagt, wart noch ein bisschen ab, es melden sich bestimmt noch ein paar Befürworter.

LG krok

18.01.2013 20:33 • #4


novemberrain
Zitat von krok:
Zitat von Calla27:
Hey, danke für den Link... hab mir grad die sehr anregende Diskussion durchgelesen aber meine Fragen wurden dadurch nicht wirklich beantwortet *help*


Liebe Calla, eine schlechtere Ansprechpartnerin für dein Thema als mich findest du hier in diesem Forum kaum.
Es gibt hier User, die nicht so eine krasse Einstellung zu Ärzten haben, die Medikamente dieser oder anderer Art ihren "gesunden Patienten" verordnen.
Net bös sein, gell

Wie gesagt, wart noch ein bisschen ab, es melden sich bestimmt noch ein paar Befürworter.

LG krok



Genau deshalb bist Du die beste Ansprechpartnerin hier !!
Betablocker zu verschreiben bei Angst.... es wird immer doller.... es nehmen aber einige bei Lampenfieber, das habe ich schon gehört.
Betablocker nimmt man bei zu hohem Blutdruck! Und damit meine ich nicht den, der bei Angst hoch geht...

18.01.2013 21:27 • #5


@ krok, danke dir trotzdem
Ich verstehe die Problematik vollkommen, war selbst immer eher gegen Medikamente und für eine Therapie (die ich, nebenbei bemerkt, zur Zeit mache), aber irgendwann stellt man fest, dass einem der Körper immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht... das geht nun schon seit Jahren so - und da versuche ich es jetzt eben mal mit Pharmazie, begleitend zur Therapie - und ich glaube, dass BB sehr viel geringere Nebenwirkungen haben als AD´s, zumal ich kein Stück depressiv bin... letztendlich wäre es super, wenn man komplett auf Medikamente verzichten könnte, aber so einseitig ist es nunmal nicht immer...
Liebe Grüße

18.01.2013 21:44 • #6


Betablocker nimmt man bei zu hohem Blutdruck! Und damit meine ich nicht den, der bei Angst hoch geht...

Nicht nur... außerdem habe ich einen leicht erhöhten Blutdruck und einen Ruhepuls von 100 und drüber, womit ich nicht die schlechteste Kandidatin für BB bin!

18.01.2013 21:47 • #7


Hallo ,

tja, ich habe auch gerade Betablocker bekommen ,weil bei Panik der Puls und Blutdruck sehr hoch geht und
ich dann auch noch total anfange zu zittern.

Ist das bei dir so?

Hatte schon vor etlichen Jahren Betablocker einige Zeit genommen, da wars ruhiger

jetzt überlege ich, ob ich denn nehmen soll. Die Ärztin meinte, das wäre ok, könnte ja dann raus gehen oder auch Sport machen ohne das der puls gleich abgeht. Ist ja auch eine Angst vor diesen Sympthomen mittlerweile,
was wiederrum zu einer Schonhaltung führt. Und schon ist man drin im Kreislauf.

18.01.2013 21:53 • #8


@Danke Raini für dein feedback.

@Calla
Mit deiner Schilddrüse ist aber schon alles in Ordnung, oder wurde die noch nicht getscheckt

18.01.2013 21:56 • #9


Betablocker bei Lampenfieber, Tavor bei Prüfungsangst - die Pharmaindustrie macht Kasse. Wo soll denn das enden ?
Für jedes Problemchen gleich ein Pillchen und alles ist gut ?

18.01.2013 22:06 • #10


Hallo Primavera
Exakt, bei mir geht der Puls über 180 wenn ich nervös werde, bzw. Panik bekomme und das bekomme ich wirklich oft lol Wie es bei dem Blutdruck ist, weiß ich nicht...
Ich habe schon seit über 16 Jahren (seit der Pubertät) eine soziale Phobie, alles schon "ausprobiert" von etlichen Konfrontationen im Alleingang, über einen klinischen Aufenthalt, Paroxetin und ambulanter Verhatlenstherapie... aber es wird nicht wirklich besser ich bin mir sicher, dass bei mir zumindest die Ängste schon deutlich weniger würden, also die Angst vor der Angst, wenn mein Körper nicht immer so rumspinnt!
Du schreibst, dass es bei dir damals mit BB geklappt hat mit ruhiger werden? Welche BB hast du denn genommen und hast du damals auch gezittert oder eher nicht?

@krok, ja, die SD habe ich schon untersuchen lassen

18.01.2013 22:14 • #11



Bei mir ist es auch so das ich eher Angst vor diesen Sympthomen habe. So richtige Panik oder so eher nicht.

Ich gehe auch raus , rede vor Leuten alles gut, nur ich warte fast schon auf den hohenPuls, oder Zittern und das hindert mich dan extrem überhaupt was zu machen.
Und wenn, dann so angespannt wie Lampenfieber und schon gehts wieder los.

ich denke wenn man das mit dem Blocker unterbrechen könnte wäre es erstmal möglich sich den ganzen Dingen normal aus zu setzen.

18.01.2013 22:22 • #12


Nachtrag: Hast du schon mal was anderes genommen? Also Mittel gegen Angst/Panik oder AD?

ich noch nie.

18.01.2013 22:23 • #13


Also Panik habe ich auch schon oft einfach mal so in der Ubahn z.b. bekommen, als die Ubahn im Tunnel stehenblieb - was ja eigtl. öftermal passiert und ich nie ein Problem damit hatte, bis dato -.-

Ja, ich habe mal ein Jahr lang Paroxetin genommen (AD), aber so wirklich hat es auch nichts gebracht... in der Klinik, in der ich mal war, gab es so einige Sozialphobiker und alle meinten, dass bei ihnen AD´s nicht wirklich gegen die Angst helfen, aber weniger depressiv waren sie wohl! Bei mir hingegen konnte ich nichts von der Wirkung feststellen, außer, dass ich vllt. einen Tick "mutiger" war... aber ob das an meiner damaligen Einstellung lag oder an den AD´s, kann ich schlecht beurteilen!
Ich denke, dass da BB die bessere Alternative wären, wenn man jetzt nicht grad an niedrigem Blutdruck oder so "leidet"!
Also mein Hausarzt meinte, dass gegen eine BB Einnahme nichts sprechen würde, ganz im Gegenteil sogar... sie würden das Herz einfach entlasten, wenn jm. so wie ich unter quasi Dauerstress steht, denn ich habe wirklich OFT Angst! Wenn ich draußen bin fast ständig!
Da kann man vllt. nachvollziehen, dass einem selbst die ein oder andere Nebenwirkung von BB nichts ausmachen würde, solange es nur diesen Leidensdruck wegnimmt!

Und welche BB hast du nun verschrieben bekommen, bzw. damals genommen... hat es geholfen gegen das Zittern?

18.01.2013 22:32 • #14


Zitat von wernereiskalt:
Betablocker bei Lampenfieber, Tavor bei Prüfungsangst - die Pharmaindustrie macht Kasse. Wo soll denn das enden ?
Für jedes Problemchen gleich ein Pillchen und alles ist gut ?


Ich bin auch DEFINITIV gegen leichtfertiges Verschreiben von Medikamenten, v.a. wenn man es nicht vorher erstmal mit alternativen Methoden versucht... aber was deiner Meinung nach soll man tun, wenn die Ängste allein durch eine VT und Entspannungsübungen nicht weggehen wollen, weil der Puls bspw. schon extrem erhöht ist, auch ohne Angst und das dann letztendlich die Angst begünstigt?

Leute, bitte nicht zu schnell urteilen, manch einer (ICH lol) ist schon echt am Verzweifeln und ich fände es gut, wenn mir jm. bzgl. meiner Fragen helfen könnte, als seinen Senf einfach mal vorschnell abzugeben und dagegen zu schießen...

18.01.2013 22:39 • #15


Also jetzt habe ich metohexal bekommen 47,5mg und soll morgens eine halbe nehmen.
Wie die damals hießen weiss ich nicht mehr.
ich weiss noch genau, nach der ersten Einnahme damals hatte ich so eine nie gekannte Ruhe in mir und der Puls war gut , Blutdruck ein Traum.

ein Arzt war auch der Meinung das es gut ist diese Daueranspannung mal zu beenden und auf ein normales level zu kommen. Wer nie mit 180 Puls draußen stand kann gut reden. Vorallem wenns dauern so hoch geht.

Ich denke doch da ist ein Sinn zu erkennen. Selbst der Kardiologe meinte damals, wenns damit so gut gehts ist es ok.
War ja nur eine kleine Dosis und man muss es ja nicht ewig nehmen.

Nimmst du sie jetzt schon?

18.01.2013 22:53 • #16


Eben! Wer diese starke Unruhe nicht kennt, hat wirklich leicht Reden...
Ich habe bisher gar nicht so viel über Nebenwirkungen gehört, oder wieso BB schädlich sein sollten, sie ENtlasten das Herz und dieser Dauerstress BElastet es, also warum sollte man sie nicht nehmen?!

Seit heute nehme ich Atenolol und ich hatte heute morgen sage und schreibe einen Ruhepuls von 55! Awwww
So niedrige war er noch NIE! Und es hat sich wirklich gut angefühlt... bisher auch ohne Nebenwirkungen!
Dein BB ist auch ein selektiver, wie auch das Atenolol, d.h. (wie ich mittlerweile herausgefunden habe), dass er wohl nur am Herzen die Betarezeptoren "blockiert", also weitaus weniger bis keine Nebenwirkungen wie die nicht selektiven...
Ich an deiner Stelle würde es also damit versuchen! Oh ich hofffffe sooo sehr, dass es (uns) hilft

18.01.2013 23:23 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Wie oft nimmst du den Betablocker denn und wie viel?
Also wenn er so gut anschlägt nehmeich ihn dann auch
Ich weiss auch nicht warum der hier ewig rum liegt, irgendwie habe ich mich nicht getraut oh wie
doof kann ich sein

Damals habe ich den einfach genommen und gut.

Dann berichte doch mal weiter wie es dir damit geht und ob sich auch im Zusammenhang mit dem Rausgehen und unter Leuten sein etwas verändert.

LG Primavera

19.01.2013 16:54 • #18


Zitat von wernereiskalt:
Betablocker bei Lampenfieber, Tavor bei Prüfungsangst - die Pharmaindustrie macht Kasse. Wo soll denn das enden ?
Für jedes Problemchen gleich ein Pillchen und alles ist gut ?

Ja. Die Alk. verarbeitende Industrie und die Tbk auch. Und auch im Bereich Bio geht es nur noch um höchstmögliche Gewinne. Die Pharmaindustrie ist auch nur ein Gl. in der langen Kette. Mich wundern solche Sprüche aber eh immer. Was erwarten denn die Leute? Wir haben Kapitalismus, keinen Kommunismus (zum Glück).

Noch witziger finde ich immer Leute, die sich über die Pharmaindustrie aufregen, auch ansonsten einen auf Bio Freak machen, Naturheilmittel etc., dann aber regelmäßig Alk trinken und Kette rauchen. Da kann man nur lachen!

19.01.2013 20:05 • #19


@ Malte

@ Primavera, also ich nehme das Atenolol und davon erstmal 25mg und wie gesagt, einen DEUTLICH niedrigeren Pulsschlag kann ich bereits feststellen. Natürlich hat mich das auch psychisch ruhiger und entspannter gemacht, sogar ohne NW bisher...

20.01.2013 13:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler