Pfeil rechts

blackrose
ich habe mir vor einen therapeuten zu suchen...wegen mehreren dingen,doch hindert mich zum teil dahinzugehen bzw. ein termin zu machen meine angst....ich hab angst beim erstgespräch dinge zu sagen die er vllt noch gar nicht wissen will,oder vergesse auf einmal das wichtigste....geht oder ging es jemanden ähnlich?
lg

28.01.2009 19:10 • 09.02.2009 #1


9 Antworten ↓


Angel-Eye
Hey du!

Ganz so war es bei mir nicht. Aber ich hatte Angst nicht krank genug zu sein. Das man mir das Gefühl geben könnte, das ich gar nicht dorthin gehöre. Und das man meine Probleme locker flockig alleine hin bekommt.

Laß dich da vom Therapeuten einfach an die Hand nehmen. Gar nich so viele Gedanken machen. Einfach fallen lassen. Ich weiß ist leichter gesagt als getan!! Aber trau dich ruhig. Bei mir war das Erstgespräch auch völlig anders als erwartet. Eigentlich waren ALLE Termine völlig anders als vorher erwartet. Ich meine du denkst ja nach, grad wenn du dorthin fährst, worüber du reden willst und so. Aber mein Therapeut hat das ziemlich gut hinbekommen mich an die Hand zu nehmen ohne das ich es merke. Und ich kann das auch ganz schlecht zulassen.

Du hast 6 Termine frei, in dem du deinen Therapeuten austesten kannst. Und wenn du das Gefühl hast er / sie ist nicht richtig oder du fühlst dich unwohl, gehst du zu jemand anderem.

Ganz liebe Grüße

Angel-Eye

28.01.2009 20:50 • #2



Angst vorm therapeuten

x 3


blackrose
hey ja davor hab ich auch angst...das ich nicht krank genug bin...hört sich doof an,abba is so...zb hab ich mir gedacht mach ich mir vorher lieber ne liste mit den dingen die ich sagen will...vor allem die wichtigen schlimmen bevor ich die vergesse...und lern die dann sozusagen auswendig...naja das mit der an die hand nehmen da kann ich nicht drauf vertrauen...also ich war vor 2 jahren mal bei einer psychologin und habe gehofft das sie gezielte fragen stellt....doch sie sagte nur dann erzähl mal...und da wusst ich nicht genau was ich sagen sollte....-.-

28.01.2009 21:48 • #3


Angel-Eye
Die Idee mit der Liste machen finde ich gut!! Mein Therapeut hat mir damals nach der ersten Stunde einen Fragebogen mitgegeben... Was ich will und so...

Aber wenn du dich vorbereitest, schreib auf was du dir erwartest und was du dir wünscht. Aber mach dir nich Angst vor der Angst!! Kannst den Zettel auch mitnehmen. Da wird kein Therapeut dir den Kopf für abreißen.. sondern im Gegenteil!! Also keine Angst vor Spickern!

28.01.2009 22:13 • #4


blackrose
ich trau mich nicht den mitzunehmen...wie peinlich,dann werden die minuten wo ich mir das durchlese zu stunden oder wenn ich draufgucke...oje das kann ich nicht...ich mein ich wollt ja eine liste machen wo ich draufschreiben will was mich belastet und meine vergangenheit...aber ich denke meine sorgen hören sich doof an aber du wärest mir eine große hilfe...darf ich dir persönlich was schreiben und zwar ein paar dinge die mich belasten und du sagst mir dann ob sich das schlimm genug anhört?!ich hab nämlich echt angst:(

28.01.2009 22:19 • #5


Angel-Eye
Mach dich doch nich selber klein!! So ein Quatsch!!

Diese Liste schreiben ist bereits der erste Weg der Therapie und da brauchst du dir auch absolut keinen Kopf drüber machen. Das ist nicht peinlich, sondern total SUPER!! Ist es ne gute Therapeutin / ein guter Therapeut brauchst du es auch nich vorlesen wenn du das nich möchtest. Drückst ihr / ihm das in die Hand und dann lass dich drauf ein.

Du kannst mir gerne eine pn schicken. Dafür brauchst du auch nicht fragen! Doch auch ohne zu wissen was darin steht, glaube ich nicht das du dich verstecken musst. Das es vielleicht nicht schlimm genug ist.

Laß der Angst einmal nicht die Oberhand und trau dich. Hol dir einen Termin beim Psychotherapeuten!! Nicht verstecken!! Und wenns nicht sofort klappt, nicht aufgeben!

Drück dich!!

Angel-Eye

29.01.2009 14:29 • #6


blackrose

ich trau mich seit 2 jahren nicht abba es wird alles nur noch schlimmer

29.01.2009 14:45 • #7


Angel-Eye
Deswegen musst du da raus. Nicht noch mehr Angst aufbauen! Einfach machen. Du bist nicht allein. Ich denk an dich! Und du schaffst das!

29.01.2009 14:55 • #8


Oh man...danken, dass man nicht krank genug für einen Therapeuten ist, das kenne ich auch .
Ich habe aber festgestellt, dass diese Einstellung totaler Quatsch ist.
Meine Therapeutin hat mich auch dazu gebracht, mich wirklich fallen lassen zu können und das ist einfach eine echte Befreiung...habe es sogar geschafft vor ihr zu weinen.
Ich drück dir die Daumen !

Liebe Grüße

09.02.2009 22:17 • #9


...ich meinte denken und nicht danken

09.02.2009 22:19 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler