hallo zusammen,
ich leide seit jahren unter d.problem das ich ständig und in jeglicher situation erröte. die angst zu errötn ist schlimmer als alles andere. habe heute ein wichtiges gespräch mit 3 chefs und 4 kollegen..ich kann mich dem leider nicht entziehen aber ich bin jetzt schon (3 stunden vorher) sehr nervös und aufgeregt, bin am zittern und am schwitzen. ich kann meine meinung und meine vorstellungen einfach nicht äussern, kann auch keine kritik anbringen.möchte mich immer mit allen gut verstehen und gut dastehen.niemand soll meine angst bemerken aber es ist so offensichtlich.was soll ich tun, ich halte die spannung kaum noch aus.
lg
schnecke123

13.11.2009 11:21 • 22.03.2020 #1


31 Antworten ↓


Herzlich Willkommen Schnecke!
Zuerst einmal tief durchatmen, denn sonst verkrampfst noch mehr.
Kanibalismus ist verboten, also was soll Dir Schlimmes passieren?

Das wird schon also Kopf hoch.

13.11.2009 11:47 • #2



Hallo schnecke123,

Angst vorm Erröten Erfahrungen

x 3#3


hallo pax,
danke für deinen rat. werde versuchen mich zu beruhigen und tief durchzuatmen. ich bin so froh wenn ich es durchgestanden habe.könnte auch absagen weil ich krankgeschrieben bin aber genau das möchte ich nicht.es wäre wiedermal ein davonlaufen, kann meine kollegin auch nicht im stich lassen.wenns doch nur schon vorbei wäre.meine hände zittern.weiss nicht was ich anziehen soll weil ich so schwitze, soll doch keiner sehen

13.11.2009 12:14 • #3


30.09.2010 16:18 • #4


hallo
das gleiche und mehr erlebe ich auch...
eine lösung habe ich auch nicht gefunden..aber.
ich denke es fängt alles mit den gedanken an..

ich kann es bis jetz nicht hindern rot zu werden..wenn ich eine rede halten muss..oder so..
oder im mittelpunkt stehe..

aber sicher ist dass es im unterbewusstsein was versteckt!

bin 27 und habe keine freundin..das ist mein größter problem..bis jetzt..

mich würde es auch intressieren..wie man am schnellsten von dieser situation wieder rauskommt..

also damit meine ich die schwitz attacke , rot werden ..usw..

gruß

03.10.2010 15:01 • #5


Hallo Cyberatack,

ich weiss genau wie du dich fühlst.....momentan ist es bei mir nicht ganz so auspeprägt, in meinen schlimmen "Phasen" kann es unglaublich schlimm werden, als ob ich dauerfieber hätte und auch das Herzrasen macht einen nur noch ängstlicher und nervöser.... es gibt Lösungen.....

Meiner Meinung nach hängt all dies stark vom Sebstvertrauen ab. Es ist ein Kreislauf, man konzentriert sich darauf, nicht zu erröten und gerade deshalb wird man schneller und heftiger rot. Bei mir ist es stark abhängig von der bereits vorhandenen Raumtemperatur und den Lichtverhältnissen, die in dem Raum, indem ich z.B. Unterricht habe, herrscht. Unbewusst checke ich ab: Ist es warm, ist es sehr hell? Wenn es geht, suche ich mir einen Fensterplatz und mache nach Möglichkeit das Licht aus.

Warst du beim Neurologen? Medikamente helfen im allgemeinen schon, sie unterdrücken die Scham, die ja das Erröten auslöst und mindern die Angst vorm Erröten...So kannst du unter dem Medikamenteneinfluss neue Erfahrungen und vor allem Erfolgserlebnisse sammeln und dein Gehrin strukturiert sich um. Ich habe am Montag auch einen Termin und werde mir auch nochmal Medikamente verschreiben lassen. Allerdings hilft sowas am besten in Verbindung mit einer Verhaltenstherapie.

Bist du ein schüchterner, zurückhaltender Typ? lg

07.10.2010 15:13 • #6


echt schlimm was dieses symptom angeht..
man fühlt sich einfach nicht wohl....

ich muss sagen dasss ich mich ständig schäme..
das ist es ja auch..
also medikamente nehme ich ..seitdem gehts mir auch ein bisschen besser..
muss aber sagen, dass ich nicht mehr referaten halten muss oder so ähnliches..

dann wäre das rotwerden bestimmt noch da..


jo ich bin schüchtern und zurückhaltend..
grußß
Zitat von Angelina85:
Hallo Cyberatack,

Bist du ein schüchterner, zurückhaltender Typ? lg

08.10.2010 18:54 • #7


24.11.2010 01:47 • #8


Hallo Isa,

Uff, bei der Ladung an seelischen Wehwehchen würde ich dir dazu raten nicht allein zu versuchen das auszuhalten und zu warten bis es verschwindet. Das ist leider sehr unwahrscheinlich. Ich würde dir zu einer guten Verhaltenstherapie raten, eine Liste entsprechender Kassenärzte findest du in der linken Menü-Leiste dieser Seite.
Falls du studierst kann ich dir noch den Tip geben dich an den Seelsorgedienst, an die Krisenberatung oder an den Uni-Psychologen zu wenden. Das sind Alles Stellen die weiter helfen und beraten können. Wenn du nicht studierst guck mal ob es einen Krisennotdienst oder Seelsorgedienst für deine Region gibt. Normalerweise hat das jede Stadt in mehrmaliger Auzsführung!
Denk daran: Du musst deine Probleme nicht alleine meistern, und du bist damit nicht allein.
Es gibt "Fachpersonal" das dir zur Seite stehen kann.
Nutze die Angebote die da sind, und lass dich an die Hand nehmen und dir helfen!

Liebe Grüße,
Bianca

24.11.2010 07:59 • #9


Hallo Bianca,

danke für deine Antwort.
Habe bald ein Erstgespräch bei einer Psychotherapeutin.
Da ich in einer ländlichen Gegend wohne, gibt es nicht viele freie Plätze und ich musste lange warten. Habe nur Angst, dass eine Verhaltenstherapie auch nichts bringt. Das ist meine letzte Hoffnung. Schleppe die Angst vorm Erröten jetzt schon fast 4 Jahre mit mir rum und es ist immer schlimmer geworden und es sind immer mehr Leiden dazugekommen.
Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht. Das war für mich keine einfache Zeit und ich denke, dass ich da ein Burn-out Syndrom entwickelt habe.

Nun habe ich noch eine Frage an dich. Wie alt bist du? Und hast oder hattest du ähnliche Probleme wie ich?

Vielen Dank

Gruß Isa

24.11.2010 23:14 • #10


05.11.2011 16:15 • #11


Hallo florcita,

sozialphobie-angst vorm erröten und aus München?

Bin seit heute neu im Forum. Und beim Durchforsten der einzelnen Foren bin ich über deine Nachricht gestolpert

Ich habe seit einiger Zeit mit sozialen Ängsten und generalisierten Ängsten zu tun und lebe in München.

Was verbirgt sich hinter deine Anfrage?

Liebe Grüße, Bumblebee

06.11.2011 16:35 • #12


Hallo florcita,

ich kann mich der Nachricht von Bumblebee amüsanterweise gleich anschließen. Ich bin seit heute neu im Forum und habe auch seit einiger Zeit mit diesen Ängsten zu kämpfen.

Warum fragst du ob nach Leuten aus München? Ich wohne dort.

Liebe Grüße

06.11.2011 22:40 • #13


01.12.2011 01:38 • #14


kann mir denn keiner helfen? bitte ich bin verzweifelt ich kann nicht mehr...

02.12.2011 01:04 • #15


Hallo Pina,

zuerstmal schön, dass du dich hier im Forum angemeldet hast, und deine Probleme offen ansprichst. Sicher ein erster Schritt.
Ich bin kein Psychologe und kann dir von daher nicht sicher sagen was du tun solltest, ich kann dir lediglich aus meiner Erfahrung berichten.

Ich habe ähnliche Probleme wenn ich vor vielen Menschen im Mittelpunkt stehe, habe zwar wenige körperliche Probleme aber ich werde dann sehr nervös , bin unsicher und habe Angst mich peinlich zu verhalten. Ich habe für mich jetzt beschlossen diesen Ängsten nicht mehr davon zulaufen, sondern mich ihnen zu stellen.
Im Alltag versuche ich mich nun täglich bzw so oft wie möglich in den Mittelpunkt zu stellen und vermeintlich peinliche Situationen auszuhalten, um dadurch dann die Erkenntnis zu erlangen, dass mir nichts schlimmes passiert wenn ich mich Mittelpunkt stehe und ich auch keine Angst haben muss.
Sowei läuft es sehr gut, ich denke dass ich in den letzten Wochen dadurch bereits selbstsicherer geworden bin und meine Angst zurückgegangen ist.

Wenn du dich deinen Ängsten stellst und fest an dich glaubst , bin ich mir sicher das du es schaffen kannst.

Liebe Grüße, Christoph

02.12.2011 18:42 • #16


Man muss auch mal ganz deutlich sagen, helfen kann hier keiner, weil 1. ist es hier Internet und 2. sind wir auch meist alle Laien. Man kann sich hier austauschen, aber mehr meist nicht.

In dem Moment wo Dein Problem Deine Lebensqualität deutlich beeinträchtigt, gehört es in die Hände einer Fachkraft, also Psychiater oder Psychologe.

02.12.2011 20:00 • #17


Hallo ihr beide!! danke für eure antworten!!, können wir uns vielleicht trefefn?, lg , flor
ich wohne in münchen

10.12.2011 15:53 • #18


17.01.2012 17:13 • #19


ach so was ich doch noch hinzufügen wollte..

Es muss noch nicht mal um mich gehen!! Es reichen Kommentare von anderen zu anderen.. Einfach der Gedanke se könnten gleich auf mich komm und zu mir was sagen reicht aus!!

Wie gesagt, ich bin selber eine mit großer Klappe! Aber davon ist nix mehr übrig.. Und nach einem 3/4 Jahr in der Firma würde ich meine Kollegen auch absolut nicht mehr als Fremde bezeichnen!

Danke nochmal..

17.01.2012 17:16 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler