40

Seele in Not

197
11
58
Hallo an alle,

ich habe seit über viereinhalb Jahren eine Freundin, die ich in den sozialen Netzwerken kennen gelernt habe. Sie hat eine schlimme Vergangenheit und kann sich nicht mit mir treffen. Wir schreiben uns jeden Tag. Sind eigentlich den ganzen Tag über zusammen. Können aber nicht miteinander telefonieren. Und das schlimmste ist für mich eben, dass sie mich partout nicht treffen kann, weil sie "Angst vor der Situation" hat. Wir haben uns inzwischen gemeinsam schön was aufgebaut und ein tolles Vertrauensverhältnis entwickelt. Ich hatte fast den Eindruck, dass wir es schon geschafft haben und wir uns bald sehen. Da hab ich den Fehler gemacht, es schon fast vorauszusetzen, dass wir uns da und da treffen werden. Seither blockt sie wieder ab. Sie weiss nicht wann sie das kann. Ich weiss sie ist immer ehrlich zu mir und sie lebt auch nicht in einer Scheinwelt. Ich bin für sie ein Teil ihrer Realität. Sie lebt mit zwei netten Mitbewohnern zusammen. Sie hat auch reale Freunde, die sie von früher kennt, diese aber streckenweise 10 Jahre und noch länger nicht mehr gesehen. Ich denke ihre Freunde können damit besser umgehen, da die alle soziale Kontakte haben. Ich hab alle meine Freunde aus dem wahren Leben verloren und eigentlich nur noch sie. Es macht mich inzwischen verrückt, ständig vorm PC zu sitzen. Sie kann nichts für ihre Ängste und sie hat auch Angst mich deshalb irgendwann zu verlieren. Aber ich merke wie ich zu Panikattacken neige. Zu wissen ich kann sie nicht sehen. Selbst wenns in einem Notfall wäre, wenns mir nicht gut geht zb. Das macht mir total Angst. Ich bin eigentlich ein zwar ängstlicher, aber eher doch aktiver Mensch. Sie kapselt sich aber völlig ab. Geht zwar zum Einkaufen und so. Sachen vom Amt erledigt sie von zuhause aus. Ich mag sie von Herzen gerne, weiss aber inzwischen nicht mehr, wie ich mit der Situation noch umgehen soll. Vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen? Vielen Dank.

09.04.2019 23:27 • 17.07.2019 #1


70 Antworten ↓


Schmetterling23

Schmetterling23


584
12
248
Hallo Seele in Not,

erst mal Hut ab, dass du diese Situation schon 4 1/2 Jahre nur mit Schreiberei ohne Telefonieren & ohne Sehen durchgehalten hast.

Mir scheint es so (sonst würdest du hier auch nicht schreiben), dass du nun langsam damit an deine Grenzen kommst. Ganz verständlich!

Ich frage mich, was du dir mit dieser Frau erhoffst und warum du so an ihr festhältst?

Ihr schreibt nur und habt sozusagen eine Schreib-Beziehung (anderes Wort fällt mir dazu nicht ein). Nicht mehr und nicht weniger.

Ihr seid euch gegenseitig eine Stütze, aber virtuell nicht visuell.

Ich frag mich wirklich, wie das ganze weiter gehen soll?

Ich fänd es ja nicht schlimm, wenn ihr euch einfach so bisschen schreiben und austauschen wolltet, aber mir scheint es so, dass du mehr Gefühle für diese Frau erwickelt hast, obwohl sie vorerst oder auch nie wie eine Maus aus ihrem Mauseloch heraus kommen wird.

Helfen kannst du dir nur selbst in dem du dir die Frage stellst, ob du auf Dauer eine Beziehung nur übers Schreiben und ohne körperliche Nähe führen möchtest? Erfüllt es dich?

Wenn du darauf warten möchtest, bis sie hervor kommt und es zu einem Treffen kommen sollte, dann glaube ich wirst du für immer warten!

Ich will nicht so schwarz denken, ich kenne euch nicht, aber wenn diese Situation jetzt schon 4 1/2 Jahre so anhält, dann ändert es sich meiner Meinung nach nicht!

LG

09.04.2019 23:51 • x 2 #2


Seele in Not


197
11
58
Hallo und danke für deine Antwort. Wir haben beide mehr Gefühle füreinander entwickelt. Wir haben uns zwar vor viereinhalb Jahren kennen gelernt, aber es gab dann schon eine Zeit, in der ich andere Menschen kennen gelernt habe und erst seit November 2018 ist unser Kontakt richtig intensiv und zwar täglich. Wir haben uns immer weiter angenähert und ich kenne auch ihre Lebensgeschichte. Ich hatte den Eindruck als wäre es fast soweit gewesen, dass sie ihre Ängste überwinden kann, habs dann aber vermutlich durch meine eigene Tolpatschigkeit kaputt gemacht. Sie hat nicht viele Kontakte und diese kennt sie schon jahrelang real. Kann diese aber auch nicht mehr treffen. Mich kennt sie nur aus dem Internet, ich gehöre aber schon zu denen Menschen, die sie mit ihren realen Freunden gleichsetzt. Was sehr wohl nichts dran ändert, dass ein Treffen doch erst mal nicht statt finden wird und klar belastet es mich. Ich bin nicht der Mensch für nur schreiben. Ich möchte einen Menschen mit allen Sinnen erleben. Dies soll ja auch so werden. Wir sind beide keine Typen für eine virtuelle Beziehung. Nur wenn sie so Angst hat mich zu treffen. Das macht mich traurig und sorgt eben für die einzigen täglichen Konfliktpunkte, denn ansonsten haben wir so viele Gemeinsamkeiten, dass ich es echt schade fände, wenns nur beim Schreiben bleibt. Ich bin ein geduldiger Mensch, aber ich möchte eben auch nach vorne schauen.

10.04.2019 00:00 • #3


Schmetterling23

Schmetterling23


584
12
248
Wieviel Zeit gibst du dieser ganzen Sache?

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich wünsche dir von Herzen wirklich alles alles Gute, nur kann es schlimmstenfalls noch Jahre dauern!

Uuuuuuund du solltest dich keinesfalls nur auf sie fokussieren, denn mich machte dieser Satz von dir stutzig:

Zitat von Seele in Not:
Ich hab alle meine Freunde aus dem wahren Leben verloren und eigentlich nur noch sie.


Garnicht gut. Du solltest dir dein eigenes reales Leben aufbauen, ob mit oder ohne sie!

Wovor genau hat sie Angst, wenn ihr telefonieren und/oder euch sehen würdet?
Hat sie dir schon mal ein Foto von sich geschickt?
Woher willst du wissen, dass SIE es wirklich ist und nicht jemand, der dir was vorspielt? (War nur so ein Gedanke!)

10.04.2019 00:09 • x 1 #4


Seele in Not


197
11
58
Natürlich habe ich mein eigenes Leben, so ist das nicht. Aber eben sonst keine Freunde mehr, außer sie. Die haben mich alle im Stich gelassen, als es mir nicht gut ging und da war nur sie da, wofür ich ihr natürlich auch von Herzen dankbar bin. Dass sie es ist, weiss ich, weil ich Fotos von ihr habe. Ich weiss auch, wo sie wohnt, habe ihr aber versprochen, sie nicht einfach so zu besuchen. Ja wenns Jahre dauern würde, das wäre natürlich ein Unding. Für mich aber auch kein Grund, den Kontakt abzubrechen. Wir hatten als nächste Idee vor unseren Geburtstag im Juli zusammen zu feiern. Vielleicht klappt das ja. Hatte sie von ihrer Seite durchaus machbar angehört. Sie hat Angst "vor der Situation" (ihre Worte)

10.04.2019 00:15 • #5


SoulFeather

SoulFeather


7625
3
4890
Zum Teil kann ich ihre Angst verstehen... durch meine starken Ängste kann es auch schonmal durchaus ein Jahr dauern, eh ich mir ein Treffen zutraue mit Leuten, mit denen ich vorher online engen Kontakt hatte. Aber 4,5 Jahre ist ja schon wirklich eine verdammt lange Zeit und da ist ja leider das Risiko recht hoch, dass sich das in absehbarer Zeit auch nicht ändert... wenn das jetzt schon in all den Jahren nicht geklappt hat.

Das sie nicht telefonieren mag... ok, das muss man ja auch nicht unbedingt, wenn man auch miteinander schreiben kann.
Das verübel ich ihr nicht - ich HASSE Telefonieren wie die Pest, da kann ich sie sehr gut verstehen.

Das du selbst schreibst, dass du eigentlich nur noch vor dem PC sitzt und außer ihr gar keine anderen Kontakte mehr hast, finde ich bedenklich.

Es ist sicher auch nicht richtig sie jetzt auf Teufel komm raus zu bedrängen, wenn sie so stark unter ihren Ängsten leidet, für die sie ja nichts kann.
Aber es kann ja jetzt auch nicht noch jahrelang so weitergehen...

Wenn ihr euch jetzt beide komplett von der Außenwelt abkapselt, ist keinem von euch geholfen, denke ich.

Hat sie Angst, dass du vielleicht im echten Leben nicht so mit ihren Ängsten usw. klarkommst, wenn du von Angesicht zu Angesicht damit konfrontiert wirst und nicht "nur" virtuell? Hat sie Angst, dass es dann vielleicht nicht klappt mit euch? Das waren zumindest immer so meine Gedankengänge, weswegen ich Angst hatte vor Treffen.

10.04.2019 00:21 • x 1 #6


Seele in Not


197
11
58
Huhu SoulFeather, wir kennen uns zwar viereinhalb Jahre, aber der Kontakt ist erst seit November 2018 wieder so richtig intensiv. War schon mal 2016 so, aber da war ich ungeduldig und hab mich ihr gegenüber nicht fair verhalten. Wir hatten uns gerade die letzte Zeit sehr schön angenähert und haben inzwischen jeden Tag Kontakt. Eigentlich sind wir die ganze Zeit zusammen und hängen auch wirklich sehr aneinander. Ja eben das mit dem telefonieren finde ich auch nicht so schlimm. Dass ich sonst keine Kontakte mehr habe, liegt daran, dass ich einfach die falschen Leute um mich hatte und auch irgendwie auch Suchti eines gewissen sozialen Netzwerkes mit F am anfang war, aus dem sie mich raus geholt hat (!). Für ihre Ängste kann sie wirklich nichts. Wir waren auch echt schon weiter. Sie hat mir auf meine Frage, ob wir uns bald sehen, dies immer bestätigt. Bis eben vorgestern der Punkt kam, an dem ich es schon fast vorausgesetzt hatte, dass wir uns bald sehen und das hat ihr wohl wieder Angst gemacht. Wir hängen beide wirklich aneinander. Fake ist absolut ausgeschlossen. Wir reden eigentlich über alles. Ich weiss, dass sie ein sehr empathischer Mensch ist und hab auch einige "neutrale" Beweise dafür, dass ich ihr unbedingt vertrauen kann, also Texte, die sie nicht mit mir geschrieben hat, aber wo ganz klar rauskommt, dass sie ein ehrlicher Mensch ist. Und eben sehr empathisch. Daran halte ich mich auch fest. Auch an ihrer ehrlichen Stimme, die ich zumindest mal in einer Voicemessage schon mal gehört habe. Danke fürs Mutmachen =) Ach so, das hatte ich vergessen: sie weiss, dass ich mit ihren Ängsten klar komme. Sie hat aber Angst vor der "Situation", so beschreibt sie es immer...

10.04.2019 00:35 • x 1 #7


Mylenix

Mylenix


75
3
48
Hallo.
ja, das ist schon wirklich eine lange Zeit, 4,5 Jahre.
Ich habe auch eine Frau kennen gelernt, ich hab sie einmal getroffen, danach hat sie sicher an die 10 mal nen Rückzieher gemacht.
Aber bei ihr hab ich schon das Gefühl, dass sie es möchte und sich mühe gibt, außerdem ist das bei uns jetzt gerade mal einige Monate her. Ich versuche diese Ängste mit der Zeit zu verstehen und blicke dabei in meine eigenen Vergangenheit zurück, erst einmal hilft es mir zu lesen, dass ich da kein Einzelfall bin. Eigentlich ist es genau das richtige immer geduldig und gelassen zu bleiben, sag ihr einfach immer wieder, dass du sehr traurig darüber bist, dass ihr euch nicht sehen könnt und frag sie öfter mal wie du es ihr erleichtern kannst, und dass sie dir vertrauen kann. Ich würde ihr bloß kein Druck machen, das macht die Sache nur noch schlimmer, auch wenn es schwer ist dabei cool zu bleiben wenn so viele Gefühle im Spiel sind, vorallem nach so langer Zeit, aber ihr schafft es schon irgendwie. Wenn du dich mit Anderen Menschen gleichzeitig ablenkst (Freunde, Familie, Bekannte oder gar neue Kontakte) Hilft das manchmal auch sehr.

Ich hoffe dass sie sich endlich traut dich zu sehen, denn wer schon so viel Geduld für eine Frau aufbringt muss ein toller Mensch sein.

10.04.2019 01:06 • x 1 #8


Seele in Not


197
11
58
Hallo Mylenix, sehe ich eigentlich auch so. Wer es 4,5 Jahre schafft am Ball (von beiden Seiten aus), da muss schon beiderseitiges Interesse da sein. Und danke fürs Kompliment =) Dir drücke ich natürlich auch die Daumen ! Freunde habe ich, wie gesagt, sonst eigentlich kaum noch welche. Ich hab 2 langjährige Freunde, aber die haben selbst Familie und eben viel zu tun. Meine eigene Familie ist momentan auch sehr belastet, so dass ich wirklich nur sie habe. Ablenkung würde mir natürlich gut tun. Hätte ich sie wenigstens ein mal getroffen, ich bin mir sicher, dass dann alles gut werden würde. Geduldig und gelassen zu bleiben fällt mir schwer, weil ich sie natürlich sehr vermisse und es mir auch Angst macht, sie gar nicht sehen zu können, selbst im "Notfall" nicht. Dass ich traurig bin weiss sie. Aber ich könnte wirklich mehr versuchen darauf einzugehen, wie ich es ihr leichter machen könnte mir zu vertrauen. Obwohl ich ihr das eigentlich schon x mal "bewiesen" habe, denn ich würde wirklich alles für sie tun und das weiss sie auch. Ich mache zu viel Druck und muss da wirklich etwas runterfahren. Danke auch dir fürs Mut machen =)

10.04.2019 04:58 • x 1 #9


Angor

Angor


9331
7
14071
Hallo

Vielleicht hat sie einfach Angst davor, dass wenn Ihr Euch seht, Eure Freundschaft im Netz gefährdet ist?
Das es nicht mehr so ist wie vorher, dass man sich alles schreibt, was man auf dem Herzen hat.
Es kostet sicher eine Menge Überwindung, nach so langer Zeit einem Treffen zuzustimmen, wenn jemand solche Angst vor "draussen" hat.

Die Situation erinnert mich an meine jüngste Tochter und ihre I-net Freundschaft. Genau vier Jahre schreiben sie auch täglich, haben sich zu Geburtstag und Weihnachten Päckchen geschickt, haben sich alles anvertraut.

Die Problematik lag nur daran, der junge Mann ist kaum aus dem Haus gegangen (wohnt noch zu Hause )hat kaum soziale Kontakte, Grund ist seine Krebserkrankung, woraufhin sich seine realen Freunde zurückgezogen haben.

Er hatte quasi nur noch meine Tochter als Freundin, sie haben sich jeden Tag geschrieben, wussten alles voneinander.

Dann hat er einen Riesenschritt gemacht, er wollte unbedingt meine Tochter real sehen (sie ist noch in der Ausbildung und wohnt noch zu Hause)

Das erste Treffen fand am Bahnhof statt, meine Tochter wollte gern, dass ich sie begleite, sie war zu aufgeregt.
Jetzt ist der junge Mann schon seit 4 Wochen bei uns, die beiden sind jetzt nicht unbedingt ein Paar (ich habe jedenfalls nichts davon bemerkt) , aber verstehen sich super.

Vielleicht befürchtet Deine I-net Freundin, dass Du Erwartungen an sie hast, die sie nicht erfüllen kann?
Vielleicht braucht sie auch ein wenig Unterstützung, vielleicht ein Freund oder eine Freundin, die sie zum ersten Treffen begleitet und sich später zurück zieht?

Nichts kann schlimmer sein, als beim Treffen das große Schweigen, weil man nicht weiß, wie man sich verhalten soll, das habe ich ja an den Beiden auch bemerkt.

Was ich damit auch sagen möchte, gib nicht auf, aber setze sie bitte nicht unter Druck. Ich kann Dich gut verstehen, dass Du sie näher kennen lernen möchtest, aber wenn Du ihr genauso wie hier schreibst, dass Du nur noch sie hast, ist das leider schon Druck.

Ich drücke Dir aber die Daumen, dass es doch noch irgendwann klappt, und Ihr Euch trefft, wichtig ist dass sie weiß, dass nicht unbedingt daraus mehr entstehen muss als eine enge Freundschaft, auch wenn Du vielleicht etwas mehr fühlst.

LG Angor

10.04.2019 05:29 • x 2 #10


Schmetterling23

Schmetterling23


584
12
248
Ich denke einfach, dass du immer viel Geduld bei ihr brauchst und es nur in Minischritten voran gehen wird!

Da bleibt die Frage, wie geduldig du sein/bleiben kannst auf Dauer.

Du hast ja selbst schon geschrieben, dass es dir schwer fällt und du beim kleinsten Versuch voran zu gehen, ihrerseits noch mehr Rückzug/Vorsicht kommt!

Auf jeden Fall versuche deine gesamte Energie nicht nur im Warten zu verbringen.

Nehme dir DEINE ZEIT nur für dich und was dir gut tut, etwas lesen, spazieren gehen, einem Hobby nachgehen, wo du dich außerhalb deiner Arbeit mit anderen Leuten triffst!

Die Zeit am PC mit ihr etwas minimieren!
Sie kommt dann mehr ins Überlegen und vllt auch in irgendeiner Form ins Handeln und du kümmerst dich mal nur um dich!

Letztlich dreht ihr euch meiner Meinung nach im Kreis, wenn ihr beide euch nur am PC hin und her schreibt. Ihr kommt nicht voran und da ist es beiden am Ende wirklich nicht geholfen!

Ich meine es nicht böse, nur gut!

10.04.2019 11:31 • #11


Seele in Not


197
11
58
Also "interessant" machen ist gar nicht mein Ding. Und das würde ja genau darauf raus laufen. Wir verbringen gerne Zeit miteinander und ich bin einfach nicht der Mensch, der gerne taktiert. Natürlich gehe ich noch raus. Macht sie ja auch. Also ihren Beschäftigungen nachgehen. Sicherlich hab ich auch schon darüber nachgedacht es so zu versuchen, aber ich sehe sie einfach viel zu gerne. Und sie hat ja in den sozialen Netzwerken damals mein Leben genau verfolgt, als wir uns noch nicht so oft geschrieben haben. Da merke ich, wie sie an mir hängt und ich hatte das damals gar nicht so kapiert. Natürlich sollte ich etwas Druck rausnehmen. Und wir sind uns auch im Klaren, dass wir erst sehen was sein wird, wenn wir uns treffen. Ich kann aber nicht anders ihr zu sagen, dass ich sie mehr als mag und sie findet das auch schön so =) Sie ist nicht der Mensch, der so Gefühle zeigen kann, ich merke es aber wie sie auf mich zugeht, dass es ihr ähnlich geht. Angor, das stimmt mich natürlich hoffnungsfroh, was du geschrieben hast =) Egal was aus uns beiden wird, ich möchte sie nur nicht verlieren, weil sie wirklich ein toller Mensch ist =)

10.04.2019 13:51 • #12


Schmetterling23

Schmetterling23


584
12
248
Zitat von Seele in Not:
Also "interessant" machen ist gar nicht mein Ding. Und das würde ja genau darauf raus laufen.


Nein, so meinte ich das nicht. Sorry, wenn es so rüber kam.

Ich meinte das eher im Sinne von, dass du dein eigenständiges Leben weiter leben sollst.
Es soll dir ja auch weiterhin gut gehen, auch mit ihr gemeinsam, so wie es nun ist!

Also suchst du hier im Forum Hilfe im Sinne von, wie du dich am Besten ihr gegenüber verhalten sollst, sodass es zu einer immer weiteren Annäherung bis hin zu einem Treffen kommt?

10.04.2019 14:05 • #13


Seele in Not


197
11
58
Schmetterling23 ach so, na weil das heute doch leider so üblich ist. Weiss auch nicht, warum die Menschen so sind. Aber ich bin einfach ehrlich zu ihr und bin eben so wie ich bin^^ Na klar da hast du recht. Ich ertappe mich schon, dass ich oft auf sie warte. Sie meldet sich immer pünktlich jeden Tag und meist schläft sie auch wenn leider "nur" virtuell in meinen Armen ein =) Aber klar sollte ich mein Leben nicht vernachlässigen und unabhängig bleiben. Ich weiss, dass das auch in ihrem Interesse ist. Ja genau, ich wünsche mir Tipps und es schafft mir einfach auch Erleichterung, weil nur schreiben einfach nicht meine Welt ist. Und ich sie das leider viel zu oft spüren lasse und es auch auf meine Stimmung schlägt. Sie kann ja nichts für ihre Krankheit. Sie macht das ja nicht, um mich zu ärgern oder auf Distanz zu halten...

10.04.2019 14:41 • #14


Seele in Not


197
11
58
Update: wir haben uns leider immer noch nicht gesehen. Ich versuche es jetzt aber mit Liebe und Verständnis, anstelle Druck zu machen und zu drängeln. Sie ist ein lieber und herzensguter Mensch =) Ich bin immer noch der Meinung, dass sich irgendwann Geduld auszahlt. Dass Menschen merken, wenn man sich Mühe gibt. Gab mal einen, der hat sie aus seinem Leben hinwegkomplimentiert, mit den Worten "Du bist zu gut für mich", nachdem er gemerkt hat, dass ein Treffen bis auf weiteres nicht möglich ist. Ich denke da sind die viereinhalb Jahre die wir uns kennen ne ganz andere Nummer. Ich hab keine Lust mich ebenfalls "interessant" zu machen. Das bin definitiv nicht ich! Ich weiss auch wie sie wohnt. Habs mal rausgekriegt, ihr aber versprochen sie nicht einfach so zu besuchen. Und ich halte mich dran! Gibt bestimmt viele, die wären einfach gefahren. Und wenns dann kaputt gegangen wäre, hätts die bestimmt nicht so betroffen gemacht. So nach dem Motto andere Mütter haben auch schöne Töchter. Ich werde das nicht riskieren. Was wenn wir uns dann vielleicht doch bald getroffen hätten? Dann hätte ich vorher alles kaputt gemacht. Sie ist ein sehr einfühlsamer und empathischer Mensch. Sie weiss, wie sehr es mir weh tut, sie nicht sehen zu können. Aber ihre Ängste sind so groß! Für mich ist sie was Besonderes. Deshalb werde ich durchhalten! Ich glaube einfach daran, dass jeder irgendwann mal glücklich wird und ich glaube wir beide passen einfach zusammen. Geduld sollte sich auszahlen. Frechheit darf nicht immer siegen. Meine Meinung...

03.06.2019 20:56 • #15


Schmetterling23

Schmetterling23


584
12
248
Zitat von Seele in Not:
Update: wir haben uns leider immer noch nicht gesehen. Ich versuche es jetzt aber mit Liebe und Verständnis, anstelle Druck zu machen und zu drängeln. Sie ist ein lieber und herzensguter Mensch =) Ich bin immer noch der Meinung, dass sich irgendwann Geduld auszahlt. Dass Menschen merken, wenn man sich Mühe gibt. Gab mal einen, der hat sie aus seinem Leben hinwegkomplimentiert, mit den Worten "Du bist zu gut für mich", nachdem er gemerkt hat, dass ein Treffen bis auf weiteres nicht möglich ist. Ich denke da sind die viereinhalb Jahre die wir ...


Huhu,

schön mal von dir zu lesen und ein Update zu bekommen.

Wie geht's dir denn so unterm Strich mit dem Warten und generell der Situation sie nicht sehen zu können?

Wie lange gibst du ihr Zeit, wie lange ist da dein Geduldsfaden?

03.06.2019 21:30 • #16


Seele in Not


197
11
58
Also mir gehts natürlich nicht so gut dabei. Ich bin nicht so der Mensch, der gerne wartet und lieber aktiv. Aber es ist natürlich schön, wenn wir uns schreiben und ich freue mich sie jeden Tag wieder zu sehen =) Sie ist wirklich ein lieber und guter Mensch. Ich könnte das nie, also einfach nicht mehr schreiben, wüsste ich wir würden uns nie sehen. Ich mag sie von Herzen und da werde ich so oder so den Kontakt nicht abbrechen. Wir haben beide im Juli Geburtstag und das wäre eine schöne Gelegenheit, den zusammen zu feiern =) Mache es aber nicht von einem bestimmten Termin abhängig. Sie möchte das selbst bestimmen und das respektiere ich. Natürlich möchte ich auch planen. Aber ich weiss dass sie gewissenhaft genug ist, das nicht als ein virtuelles Spielchen zu sehen. Früher hatte ich mal diesbezüglich Bedenken geäußert und sie war entsetzt. Man hört es ja oft in den sozialen Medien, dass Menschen da irgendwelche virtuellen Beziehungen aufbauen. So ist das bei uns nicht. Und sie ist ein ehrlicher Mensch. Ich kann mich zu 100 % auf sie verlassen. Natürlich hoffe ich, dass sie es bald von selbst schaffen wird. Ich denke je weniger ich dränge, desto mehr Vertrauen kann sie aufbauen und so auch Ängste ablegen. Kannst mir gerne die Daumen drücken, da würde ich mich sehr freuen =)

03.06.2019 21:50 • #17


Schmetterling23

Schmetterling23


584
12
248
Ich drücke dir definitiv ganz feste die Daumen!

Ich an deiner Stelle hätte nur die Sorge, dass mein Leben irgendwie so vorbei zieht..... Dass ich warte und hoffe..... Dass der Kontakt nur am Bildschirm und am Telefon stattfindet.... Dass ich die Realität mit ihr nur immer Träume und es noch nie wirklich fühlen konnte...
All das wäre mir zu wenig.

Sorry, wenn ich direkt bin, aber fehlt dir keine körperliche Nähe? Zusammen real kuscheln, den Alltag verbringen, zusammen real lachen, Situationen erleben und meistern. Lösungen erarbeiten. Streiten und wieder versöhnen. All das, vermisst du es nicht?

Warum gibst du alles für eine Frau, die es sicherlich ehrlich mit dir meint, die du seit 4 1/2 Jahren nur virtuell sehen/hören darfst? Ich möchte zu dem Kern des Ganzen bei dir kommen? Ohne irgendwas von ihrer Seite in Frage zu stellen. Ich meine auch nicht die Antwort: "Ich mache das für sie, weil sie ein lieber Mensch ist und ich sie sehr schätze usw."
Sondern warum lebst du das?
Wie denkst du in weiteren 5Jahren, wenn sie sich immer noch nicht mit dir getroffen hat und du 10 Jahre mit ihr virtuellen Kontakt hattest?

NEIN, ich meine das nicht böse, ich verstehe die Situation schon richtig.
Ich möchte dich nur noch mehr/besser verstehen.

03.06.2019 22:36 • x 1 #18


Seele in Not


197
11
58
Danke fürs Daumen drücken =) Das Leben darf natürlich nicht an mir vorüber ziehen. Ich möchte schon gerne mit ihr planen. Wie gesagt, sie ist gewissenhaft genug zu realisieren, dass das Leben kein Spiel ist. Wären da nicht ihre Ängste.

Also das mit dem Streiten und versöhnen hatten wir auch schon beim Schreiben^^ Was aber mehr an mir lag, denn sie ist ein sehr defensiver Mensch. Ich eigentlich auch. Daher verstehen wir uns auch so gut. Aber natürlich meintest du es auf die Realität bezogen. Natürlich fehlt mir das alles, was du beschrieben hast. Und wie! Ich würde sie so gerne mit allen Sinnen erleben =)

Sie hat so viele tolle Charaktereigenschaften und Wesenszüge =) Aber was ich auch ihr immer sage: für mich persönlich ist es tatsächlich am Wichtigsten, dass sie ein lieber und herzensguter Mensch ist <3 Alles andere baut darauf auf. Sie hat so viel sch. durch in ihrem Leben und schafft es dennoch so ein aufrichtiger und einfühlsamer, wirklich guter Mensch zu sein. Sie hat mein Leben verändert. Sie hat mich nicht nur aus der Falle "Soziale Netzwerke" rausgeholt, was für mich schon ein Suchtfaktor war. Sie ist mir beigestanden, als es mir schlecht ging und ich kann guten Gewissens sagen, ohne sie hätte ich vermutlich auch mein Leben hingeschmissen. Sie hat mich über Jahre gehalten. Sich eingemischt, als es mir nicht gut ging. Selbst zu der Zeit, als ich mich in den sozialen Netzwerken verloren und dummerweise auch sie vernachlässigt habe. Durch sie habe ich zb. auch gelernt anderen Menschen zu verzeihen. Durch sie habe ich gelernt, wieder an das Gute im Menschen zu glauben. Und das Böse wirklich konsequent vom Guten zu trennen. Summa summarum ist mir das so viel Wert, dass ich mal in einem persönlichen Gespräch mit meiner Familie gesagt habe (sie wissen natürlich auch von ihr), lieber schreibe ich mein Leben lang mit einem wirklich guten Menchen, dass ich mich in der Realität an einen schlechten Menschen verkaufe. Was nicht heißen soll, dass ich darüber den Kontakt zu anderen Menschen verliere. Daher werde ich sicherlich auch noch in 10 Jahren mit ihr schreiben, wenn wir uns bis dahin noch nicht gesehen haben sollten. Ich meine ist doch ganz logisch: wenn sie den Kontakt nicht einschlafen lässt. Welchen Grund sollte ich haben, ihr nicht mehr zu schreiben? Ich stelle keine Forderungen an sie. Gebe aber zu, wäre es nicht sie, würde ich nicht, wie du sehr richtig festgestellt hast, das wirklich leben. Ich glaube einfach, das zwischen uns ist, egal wie es ausgehen wird, einfach was Besonderes =)

03.06.2019 22:53 • #19


Seele in Not


197
11
58
Es zieht sich. Heute hatte ich Stress mit einer langjährigen Freundin. Sie kann damit nicht umgehen. Mir fehlt Feedback. Gerade bei der eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeit. Im Endeffekt war ich es dann wieder, der Rücksicht auf alle genommen hat. Auch auf sie. Indem ich meinen Frust schließlich doch automatisch abgestellt habe, wo ich so unter Druck war und mich fast selbstverletzt hätte. Es war die Sache nicht wert. Aber mein Leben ist auch nicht auf Rosen gebettet. Das weiss sie. Und ich weiss, dass sie ein sehr lieber und einfühlsamer Mensch ist. Deshalb halte ich an ihr fest! Sie zeigt mir, wie sehr sie mich mag, indem sie für mich da ist, sobald sie aufwacht und bis sie wieder (virtuell) in meinen Armen einschläft. Das bewegt mich sehr! Aber mir fehlt LEBEN, sie mit allen Sinnen erleben, was sie durch ihre Ängste (noch) nicht kann. Sie hat mir heute wieder bestätigt, dass wir uns sehen. Ich glaube ihr das! Nur habe ich Angst, dass ich vorher alles kaputt mache. Weil ich beim Schreiben eben doch anders rüber komme, als in der Realität. Wo ich wesentlich ausgeglichener bin. Trotz meiner eigenen Ängste. Ich hab Angst, dass ich sie so bedränge. Aber ich bin gerade selbst sehr angeschlagen. Als Frist hab ich mir meinen Geburtstag im Juli gesetzt. Und selbst wenns da nicht klappt, werde ich den Kontakt nicht abbrechen. Wie könnte ich einem Menschen nicht mehr schreiben, den ich mag? Das kann ich nicht! Sie ist so ein lieber und guter Mensch ! Und ein Geburtstag ist vielleicht nicht der Beste Zeitpunkt für ein erstes Treffen. Ich muss aber auch nach mir selbst schauen. Wieso kann nicht einfach mal was funktionieren? Wieso haben die guten Menschen oftmals nen Knacks weg und die Egoisten kommen locker durchs Leben? Finde das irgendwie ungerecht!

11.06.2019 22:23 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag