Pfeil rechts

Hallo,

ich habe mich gerade hier angemeldet, weil mich Sorgen plagen.

Ich bin in psychologischer Behandlung. Und mein Arzt hat nun die Einrichtung verlassen und ich habe einen neuen bekommen, zudem ich nun gehen sollte.

Nachdem ich nun nach 4 Wochen es mal geschafft habe einen Termin auszumachen, hat dieser den Termin ultrakurzfristig gesetzt, nämlich schon übermorgen (Gleich angemahnt, das ich viel zu lange gewartet habe und das sehr wichtig sei usw.).

Ich bin total unglücklich und verzweifelt deswegen, weil ich mir ziemlich sicher bin, das ich es nicht schaffe dorthin zu gehen. Und keine Ahnung habe, wie ich das Problem heute oder morgen lösen kann. Ich würde so gerne mit jemanden darüber reden, der mir da durch helfen kann, aber von dem Pflegepersonal, sind auch nur neue da, mit denen ich auch nicht reden kann. Und die ich kenne, haben nur gesagt, der ist Nett, brauche keine Angst zu haben. Fühlte mich unverstanden.
Habe den Arzt nur einmal kurz beim vorbeilaufen gesehen. Und dann und wann reden gehört, und gehört wie er ziemlich hart mit dem Patienten geredet hat.

Kennt jemand einen Erste Hilfe Plan für solche Situationen?

Ich überlege ständig, irgendwelche Medis zu nehmen um runterzukommen, oder Extremsport bis zur Erschöpfung, Nulldiät, usw. um das für mich irgendwie ertragbar machen zu können. Ich kann den Termin nicht aushalten, ich schaffe das nicht, ich kann es nicht... Mir wird absolut schlecht wenn ich daran denke und nur einen freien Tag bis dorthin... aber Absagen, Verschieben usw. ist auch nicht drin. Psychologengespräche bekomme ich so kurzfristig auch nicht mehr...

Seufz jemand einen Erste Hilfe Plan parat?

Liebe Grüße

07.06.2017 16:12 • 07.06.2017 #1


4 Antworten ↓


la2la2
Hey,
gibt es denn irgendeinen Grund für den Arztbesuch? Brauchst du eine Krankschreibung, einfach ein neues Rezept für irgendwelche Medikamente oder hast du ein akutes Problem?

Zitat:
Und dann und wann reden gehört, und gehört wie er ziemlich hart mit dem Patienten geredet hat.

Dir kann nichts passieren. Im schlimmsten Fall merkst du, dass dir der Arzt sehr unsympathisch ist. Nicht ohne Grund hast du die freie Arztwahl und kannst es dann einfach bei einem anderen Arzt versuchen. Dir kann nichts passieren - selbst wenn der Arzt dir irgendeinen Stempel aufdrückt oder dich in eine Schublade steckt: Ohne Schweigepflichtsentbindung deinerseits muss er seine Meinung/Einschätzung mit ins Grab nehmen.

07.06.2017 16:18 • #2



Angst vor Arzttermin, neuer Arzt

x 3


Sorry, das hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Der Arzt ist sozusagen die Visite, derjenige der auf die Medikamente achtet. Das hatte vorher immer der andere gemacht. Beim anderen hatte ich ähnliche Probleme, aber der hat das irgendwie mit Humor genommen. Und der jetzt wirkt total Streng. Ich kann das nicht aushalten. Ich würde ja gerne alles was er sagt, als seine Meinung betrachten um Abstand zu gewinnen, aber er ist Arzt, eine Autoritätsperson, etwas wichtiges.

07.06.2017 16:29 • #3


Perle
Hallo Michael,

hast Du konkrete Angst vor genau diesem Arzt oder ist es die generelle Angst vor der Begegnung mit einem für Dich noch unbekannten Menschen? Denn, beurteilen kannst Du diesen Mann noch gar nicht. Alles Neue in unserem Leben ängstigt uns bisweilen erst einmal. Und dann stellen wir manchmal verwundert fest, dass die Angst völlig unbegründet war und dass dieser Mensch uns ganz neue Perspektiven aufzeigen konnte. Betrachte es als Chance und nicht als Bedrohung.

LG, Perle

07.06.2017 16:30 • #4


la2la2
Willst du denn andere Medikamente oder höhere Dosierungen verschrieben bekommen?
Ansonsten einfach sagen, dass alles wie immer ist. Der hat auch nicht allzuviel Zeit. Stellt dir ein neues Rezept aus und gut ist.

07.06.2017 16:38 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler