Hi,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass Alk. bestimmte Ängste verdrängt. Bei sozialen Kontakten mit Fremden oder auch Freunden. Andererseits habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass nach stärkerem Alk. (am nächsten Morgen bspw.) und über eine längere Zeit hinweg die Angstschwelle sinkt. Das heisst: wenn ich am nächsten Tag einem Freund begegnen würde, hätte ich grössere Angst.

Hat jemand Erfahrungen damit, wie sich das "Angstpotential" verändert, wenn man ganz oder zu einem grossen Teil auf Alk. verzichtet?

12.12.2002 10:58 • 20.12.2002 #1


2 Antworten ↓


Hallo!Hab seit 12 Jahren keinen Alk. mehr getrunken.Angst ist relativ.Hatte trotz zeitweisem Alk. keine Beziehung,das ist bis heute so geblieben.Unter Alk. konnteich auch super reden und den Leuten auf die Schulter klopfen,Leute,mit denen ich mich unter normalen Umstaenden wohl nie unterhalten haette.Die Angst,das Vermeidungsverhalten,eine weibl. Person anzusprechen,ist geblieben.Kann nicht nur auf das Hilfsmittel Alk.,sondern auch gut auf Pharmaka verzichten.Udo.

12.12.2002 14:16 • #2


Also genau kann ich´s dir auch nicht sagen. Ichhab nur mal gelesen, dass wenn der Alk. ist, die Ängste eigentlich noch schlimmer werden. Wenn ich die Stelle finde, wo ich´s gelesen hab, poste ich es hier!

20.12.2002 12:15 • #3





Dr. Reinhard Pichler