Pfeil rechts
1

hallo zusammen,
in diesem Forum sind doch sehr kluge Köpfe, kann mir jemand einen Rat geben? ich habe bei einem Zahnarzt ein Provisorium für eine Brücke machen lassen. Die ganze Behandlung hat super weh getan, das Prov. stand weit heraus, saß schlecht, brach auch bald auseinander, die Beratung für die Brücke fand gar nicht statt, die Umgangsformen waren super pampig, usw., es war unerträglich. Also brach ich die Behandlung ab, ging zu einem anderen Zahnarzt, der mich über alles aufklärte, mit mir freundlich umging, das Prov. neu machte usw. Nun bekam ich vom alten ZA eine Rechnung, weil er wegen dem Behandlungsabbruch das Prov. nicht bei der Krankenkasse abrechnen kann. Ich will ja niemanden um sein Geld betrügen, aber die Arbeit dieses ZA war wirklich so erbarmungslos schlecht dass mir gar keine andere Wahl blieb als das abzubrechen, das erfolgte ja nicht mutwillig. Und nun soll ich auch noch dafür zur Kasse gebeten werden? Hat jemand einen Rat? Unterschrieben habe ich nichts, keine Vereinbarung und keinen H-und Kostenplan. Und ich hätte nicht wenig Lust, vor einem Gericht mal darüber zu erzählen, wie dieser Zahnarzt arbeitet. Sorry für dieses Thema, das nicht so wirlich hierher passt....Grüße Helia

18.11.2014 00:29 • 06.12.2014 #1


8 Antworten ↓


Hm, ganz spontan würd ich mal bei der KK fragen oder bei diesen Patientenverbänden, weiß grad nicht genau wies heißt.. Ich schätz mal die können dir da mit viel Erfahrung helfen, bestimmt auch bzgl Anwälte, Gericht usw, wenn du den Weg wirklich gehen willst Fragen kostet ja nix

18.11.2014 02:09 • #2



Zahnarzt Rechnung für Provisorium

x 3


Owleander
Der Zahnarzt kann seine Leistungen sehr wohl abrechnen und das wird er auch schon getan haben.
Du hast freie Arztwahl und kannst tun und lassen was du willst. Er hat das Provisorium gemacht und dir eingesetzt, damit eine Behandlung vollständig abgeschlossen. Natürlich kann er das abrechnen. Er hat wohl gedacht, er könne gut an deiner Brücke verdienen, kann das jetzt nicht mehr und stellt dir deswegen eine private Rechnung dazu aus.

Frag mal bei deiner KK nach, ob dieser ZA dieses Prov schon abgerechnet hat. Irgendwie sagt mir mein Bauch, dass er doppelt kassieren will.

18.11.2014 11:02 • #3


Wenn du nicht darauf hingewiesen wurdest, dass das Geld kostet und du nichts unterschrieben hast, musst du auch nicht bezahlen. Auf welchen Vertrag will er sich denn berufen? Ich würde ihm das ganz freundlich in einem Brief mitteilen und abwarten. Gleichzeitig würde ich mich mit der Krankenkasse in Verbindung setzen und den Fall schildern. Wenn das alles nichts bringt und er weitere Maßnahmen einleitet, wovon ich persönlich jetzt nicht ausgehen würde, würde ich einen Rechtsanwalt einschalten. In jedem Falle würde ich diesem "Klempner" freiwillig keinen Cent bezahlen!

18.11.2014 16:57 • #4


18.11.2014 17:39 • #5


Wende Dich doch einfach mal an die "Unabhängige Patientenberatung upd", die können dir absolut weiterhelfen in Deinem Fall.

http://www.patientenberatung.de

Die haben mir schon oft geholfen. In der heutigen Zeit wird man nur noch abgezockt, verarscht und um sein Geld gebracht. Ich kann ein Lied davon singen.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und alles Gute.

LG
Mary

18.11.2014 19:35 • #6


Hallo Helia
Dein Zahnarzt hätte noch gar nicht mit der Arbeit beginnen dürfen, wenn er den genehmigten Heil-und Kostenplan noch nicht erhalten hat. Die KK prüft den erst um zu gucken ob das auch alles so notwendig und richtig ist. Erst dann gibt sie dem Zahnarzt grünes Licht.
Wenn er also vorher anfängt, ist das sein Problem.

LG Hola

18.11.2014 19:44 • x 1 #7


hallo ihr Lieben,

tausend Dank für eure Ratschläge! Ich werde mich mal bei Patientenberatung und Zahnärztekammer noch mal rückerkundigen. Mit der Krankenkasse hatte ich schon gesprochen, die haben auch gesagt dass der ZA von mir nichts verlangen kann, aber ein bisschen Angst habe ich doch dass plötzlich der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht oder sonst eine üble Überraschung.

Liebe Grüße
Helia

21.11.2014 22:59 • #8


hallo nochmal,

wollte nur mal rückmelden, ich habe die links verfolgt und mich bei der patientenberatung erkundigt. die meinten, wenn ich nicht bezahle dann zieht sich all das ziemlich lang hin bis es schließlich vor gericht landet, und ob ich mir das wirklich antun will. mir wurde geraten, lieber zu bezahlen, das habe ich dann gemacht.

liebe Grüße
Helia

07.12.2014 00:07 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag