» »


SSRI-Antidepressiva Arzneimittelzulassung in der Kritik

201719.12




11188
144
Bärlin Spandow
5208

Status: Online online
Ging bei der Zulassung von Antidepressiva aus der Gruppe der SSRI alles mit rechten Dingen zu? Das wollte die Bundestagsfraktion von Die Linke genauer wissen und stellte eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung. Aber die gab nur ausweichende Antworten.

http://gutepillen-schlechtepillen.de/ss ... epressiva/

PS: Ich kenne erstaunlich viele die unter Sertralin Selbstmordgedanken bekamen.

Auf das Thema antworten

6 Antworten ↓



9132
10
5806
  19.12.2017 08:21  
Mir hilft Sertralin gut. Es hat angeschlagen in einer Phase, wo ich dachte, mir hilft eh nichts mehr. Kann also kein Placebo sein. Selbstmordgedanken kenne ich nicht, bin aber auch nicht sehr anfällig dafür.





11188
144
Bärlin Spandow
5208

Status: Online online
  19.12.2017 08:25  
@juwi

Moin erstmal.

Meine Frau hatte mit Sertralin auch keine Probleme. Ihr hat es auch sehr gut geholfen. Aber gerade unter Sertralin treten eben viele Selbstmordgedanken, etc. auf. Das ist aber auch schon altbekannt.

Danke1xDanke


9132
10
5806
  19.12.2017 08:39  
Dann wäre es schön gewesen, dieses positive Beispiel ebenfalls schon im Eingangspost zu erwähnen :wink: Finde deine Beiträge oft recht einseitig negativ und dadurch Poten. verunsichernd.

Danke3xDanke




11188
144
Bärlin Spandow
5208

Status: Online online
  19.12.2017 08:42  
juwi hat geschrieben:
Finde deine Beiträge oft recht einseitig negativ und dadurch Poten. verunsichernd.


Da muss ich dir Recht geben. :D Kommt aber oft auch durch negative Erfahrungen.

Petrus



12316
7
11430
  19.12.2017 08:46  
Ich denke, ADs greifen in die Hirnchemie ein und somit ist nicht auszuschließen, daß ein und das selbe Mittel unterschiedlich wirkt, weil jeder Mensch anders ist. Soviel ich weiß, steht in der Patienteninformation so ziehmlich bei allen ADs ganz oben drin, daß anfänglich die Suizidanfälligkeit erhöht ist/sein kann. Allerdings würde ich mir wünschen, daß Ärzte - so gut sie auch geschult sind - etwas genauer hinsehen, was sie für welche Beschwerden verschreiben.

Beispiel: Tianeptin. Es ist zugelassen gegen Depression und wird mitunter bei isolierter Angst verschrieben, obwohl es gegen Angst gar nicht helfen kann. Die Wirkweise von Tianeptin ist vor allem eine Aktivierung der gedanklichen Verarbeitung. Das kann bei Angst völlig nach hinten los gehen, ist aber bei Depression absolut wirksam, sich gedanklich mit schlechten Erlebnissen zu konfrontieren. Letzteres natürlich auch mit erhöhter Suizidanfälligkeit, denn die gedankliche Auseinandersetzung kommt mit aller Macht, auch wenn man es gar nicht will. Alle Peinlichkeiten und Griffe ins Klo des geamten Lebens fallen einem ein. Verdrängung gelingt nicht mehr. Ein Patient sollte also auch zur Verarbeitung bereit sein und das aushalten können. Das schätzen Ärzte manchmal falsch ein und dann wird die erhöhte Suizidanfälligkeit plötzlich aktuell.
Tianeptin soll auch nicht verschrieben werden, wenn vorher irgendwann Dro.erfahrung gemacht wurde, da es eine hohe Rückfallquote in die Dro.sucht hat, und dann wirkt es nicht, sondern erzeugt all die Gegenanzeigensymptome, die ich hier auch schon im Forum gelesen habe. Auch ohne daß dieser Jemand erwähnte, daß er Dro.erfahrung hat, läßt sich das dann leider erahnen.
Anderes Beispiel: ambulant verschriebene Benzos. Wie viele kriegen das ambulant verschrieben nur gegen Angst! Ich finde das nicht richtig, denn vorher sollten wirklich erst
alle Möglichkeiten ausprobiert werden, die nicht abhängig machen und das Problem nur übertünchen.

Danke3xDanke


8644
50
969
  24.02.2018 18:09  
Sertralin ist eben nicht nur SSRI sondern auch Stimulans und wirkt auf Dopamin. Das ist nicht für jede Störung gut


« Antidepressiva wirken ohne Ausnahme besser als ... Forschungsinstitute, Proband, Erfahrung? » 

Auf das Thema antworten  7 Beiträge 

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Small Talk, Plauderecke & Offtopic


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor Kritik im Job

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

9

633

17.05.2018

Kritik, Anregungen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

8

621

06.01.2003

Angst vor negativer Kritik

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

921

24.12.2009

Umgang mit Kritik und Abweisungen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

544

31.03.2014

Regression bei Kritik, kennt das jemand?

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

23

2227

02.06.2014


» Mehr ähnliche Fragen