Hallo da draußen!

Als ich vor einigen Monaten dieses Forum entdeckte, war ich fast zu Tränen gerührt. Nicht nur, weil ich mich in vielen Beiträgen wiedererkannte, sondern vor allem, weil ich begeistert war, was für sympatische Menschen es eigentlich doch da draußen gibt (nachdem ich mittlerweile als Außenseiter der Gesellschaft irgendwie alle doof finde). Besonders der Galgenhumor vieler Leidensgenossen war erstaunlich!
Leider ließ meine Begeisterung schnell nach, und ich habe von Mal zu Mal seltener reingeschaut. In meiner Verzweiflung auf der Suche nach Lösungen und moralischer Unterstützung habe ich einige englische Seiten kennengelernt und fühle mich dort sehr gut aufgehoben.
Ich finde es aber sehr schade, daß diese Atmosphäre hier nicht auch möglich ist! Deshalb hier ein paar kritische Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge. Ich hoffe doch sehr, nicht als Klugscheisser rüberzukommen oder jemanden zu Nahe zu treten. Das ist nicht meine Absicht!

Irgendwie kommt hier nie eine wirklich lebhafte hilfreiche Diskussion/Gedankenaustausch zustande (außer zum Thema Medikamente). Ich habe das Gefühl, daß man doch irgendwie Hemmungen hat ganz offen und ehrlich seine Meinung/Gedanken zu sagen (einschließlich mir!). Ich würde mir wünschen, daß man dieses Forum hier als "Schutz- und Übungsraum" betrachten kann, wo man seine Defizite/Mitteilungsbedürfnisse jeglicher Art üben und ausprobieren kann, ohne daß man gleich verurteilt und damit ja doch irgendwie bloßgestellt wird. (Für mich ist z. B. jeglich Art von Kritik und sei sie auch noch so klein und unbedeutend jedesmal ein Auslöser, mich wie ein bloßgestelltes kleines Kind zu fühlen!) Kritik ja, aber irgendwie respektvoll!
Außerdem sollten auch diejenigen unter uns respektiert werden, die sich nicht so elegant ausdrücken können, und dadurch vielleicht etwas schroff oder "prollig" rüberkommen. Wer ist denn nicht auch schon mal so deprimiert oder erschöpft gewesen und fand alles nur noch schei., alles doof und zum Kotzen? Ich schon! Und wenn einer einfach nur mal rumjammern will und sich dem Selbstmitleid hingeben will, und glaubt er hätte das schlimmste Schicksal von allen, ist das doch auch nur menschlich und sollte einfach erlaubt sein. Und falls einem ein Beitrag total nervt, lieber eine Faust in der Tasche machen und nichts dazu sagen, als noch Feuer aufs Öl zu gießen! Dieser Drang, Recht behalten zu wollen und ja nicht klein beizugeben oder gar seine Meinung zu ändern (ohne sein Gesicht dabei zu verlieren) in der reallen Gesellschaft geht mir tierisch auf den Geist! Ich ziehe mich dann nur noch mehr zurück - ich komme damit nicht klar!

Vielleicht könnte man sich auch mal verstärkt über banale Themen austauschen, die nicht immer unbedingt was mit SP zu tun haben:
- einen Film, den man empfehlen möchten,
- ein aktuelles Thema, was einen gerade beschäftigt und wie die anderen so darüber denken,
- wie man so die Tücken des Alltags überwindet, Tips für die anderen, lustige Anekdoten (ich kann z. B. nicht aufs Klo, wenn neben mir in der Kabine auch einer hockt! Muß mir dann die Ohren zuhalten (gibt mir das Gefühl alleine zu sein!), um das zu tun, was ich dringend tun muß! Ist doch total beknackt!
oder einfach irgendwas, was einem so einfällt an dem Tag!

Damit haben wir doch wohl die meisten Probleme: Meinungen äußern, was denkt der andere, bin ich/denke ich wirklich so anders als die anderen hier?

- Albtraum Friseurbesuch/Wochenendeinkauf (mein absoluter Albtraum)
- welche Berufe/Alter haben alle hier (kaufm. Angestellte/31)
- Was wäre das erste, was ich tun würde, wenn ich absolut kein SP mehr hätte?
- mein schönstes/beschissenstes Erlebnis heute
- wie kommen Menschen zurecht, die zusätzlich zu ihrer SP noch ein anderes "Makel" (Behinderung, Übergewicht, häßlich, gleichgeschlechtlich etc.) haben?
- ich denke, Menschen mit SP sind einfach nur zu intelligent für die Gesellschaft!?
- ich hab' noch nie... - wie komme ich damit klar.

So, bevor mich der Mut verläßt, werde ich Schluß machen und dies abschicken. Mal schauen, was dabei herauskommt?

Ich wünschen allen hier einen guten Rutsch, ein bitte nicht so langweiliges Fernsehprogramm zu Sylvester, und daß wir alle weiterhin unser Leben irgendwie meistern werden!

Danke fürs Lesen!

Liebe Grüße

Z.

31.12.2002 00:01 • 06.01.2003 #1


8 Antworten ↓


Hallo Z! Ich melde mich mal zu Wort, weil ich das gut finde, was Du geschrieben hast. Vor allem für euch Soz.phobiker wäre es doch schön, sich hier über Gott-und-die-Welt auszutauschen. Wir Münchner haben dafür einen treffenden Ausdruck, nämlich "ratschen". Aber wie`s in einem Soz.ph. aussieht kenn ich nicht. Ich muß gestehen, daß ich als ich vor ca. 1 1/2 Jahren meine allerersten Worte in einem Chat geschickt habe, gedacht habe, ich kriege einen Herzinfarkt, so hat mein Herz geschlagen und ich war wahnsinnig aufgeregt. Man kriegt erst mit der Zeit dieses Gefühl der Anonymität. Vielleicht tun sich einige von euch trotzdem schwer, sich zu öffnen und einfach miteinander zu ratschen und so die Kontakte pflegen, die man in Natura nicht haben kann? Liebe Grüße, Romi ( Achso, ja, ich bin eigentlich im Reizdarmforum, doch da ist die letzten Tage nix los, deshalb schau ich immer wieder hier vorbei)

01.01.2003 14:14 • #2


Grüß Gott!

Vielen Dank für Deine Anmerkung, Romi!

Ich weiß, daß dieses Gefühl der Peinlichkeit und Hemmungen für uns (zumindest für mich) eines der größten Probleme darstellt. Es hat bei mir auch eine Ewigkeit gedauert, meinen ersten Betrag zu schreiben (waren damals nur drei Worte!) und noch schlimmer, anschließend nachzugucken, was die anderen dazu geschrieben haben!

Ich habe dann längere Zeit auf englischen Seiten rumgehangen und fühlte mich dort, wie gesagt, schnell sehr heimelig. Ich habe dann überlegt, woran das liegen könnte.

Ich meine, es liegt in der Tat an dem was Ihr "Bajuwaren" ratschen nennt! Es wird dort unheimlich viel über ganz banale Themen gesprochen, aber auch über kontroverse Themen, die nichts mit der Phobie zu tun haben. Es macht Spaß die Beiträge zu lesen, ich habe dabei gemerkt: So anders bin ich ja gar nicht! Vor allem die Offenheit erstaut mich!
Da sagt einer, daß er im Grunde nur ständig vor der Glotze oder dem PC hängt und bis in die Puppen schläft, mit 30 Jahren noch bei der Mutter wohnt, von der Sozialhilfe lebt, weil er nie was anständiges gelernt hat oder wie man am besten mit der New Yorker U-Bahn nach sonstwo hinkommt, weil er das System nicht kapiert. Auch bei ziemlich drastischen Themen (Die Schwarzen und Juden sind an allem Schuld! - kommt zum Glück eher selten vor!) fallen nicht gleich alle übereinander her (kommt natürlich auch vor!), sondern man fragt wieso, weshalb, warum man so denkt, daß man es halt anders sieht. Keiner soll "bekehrt" werden. So in der Art!

Mir hilft dies jedenfalls sehr, meine Hemmungen, wenn auch leider nur hier im Internet, abzubauen. Wird nur über "anspruchsvolle" Themen geredet und sehe ich nur Beiträge, die toll formuliert sind, habe ich noch mehr Hemmungen meinen "Senf dazuzugeben!"

So, genug gelabert! Ich wünsche Dir und Deinen Leidensgenossen alles Gute für 2003!

Z.

PS: Ist das Wetter nicht zum Kotzen? Bei euch da unten auch?

01.01.2003 20:24 • #3


Hallo Z! Ist doch gut, wenn Du zumindest im Internet ratschen kannst! Freu Dich über die kleinen Erfolge, die ja eigentlich nur für Aussenstehende klein sind. Für uns alle, die mit irgendwas umgehen müssen ist es schon eine große Leistung. Ich habe in München bisher noch keine einzige Schneeflocke gesehen!! Zumindest nicht in meinem Stadtteil. Mußte gestern abend mit meinen Kindern noch Krachzeugsel verballern, weil es in der Silvesternacht gegossen hat und das ganze Zeugsel schmeißt man dann auf die Straße, wo es aber in den Pfützen ersoffen ist. Also, mußten wir gestern abend alles andere außer Raketen noch verpulvern. Naja, Schlittenfahren oder Schneemann bauen hab ich irgendwie schon abgeschrieben. Von wo auf tippst Du denn? Liebe Grüße, Romi

02.01.2003 21:20 • #4


Servus Romi!

Und ich dachte in Bayern schneits immer! Hier regnets heute auch mal wieder und es ist sehr trübe. Das Wetter schlägt mir immer sehr aufs Gemüßt! Nicht, daß ich bei schönem Wetter rausgehen würde, aber man fühlt sich trotzdem besser (und ist nicht ständig so müde). Für Kinder ist das bestimmt noch schlimmer, immer in der Bude hocken zu müssen (und die Eltern natürlich auch, die keine Minute für sich haben). So, ich weiß leider nicht mehr, bin ein bischen unlustig heute.

Lieben Gruß

Z.

PS: Hocke in NRW.

03.01.2003 16:08 • #5


Hallo Z.! Ist ja lustig, aber ich hab grad in einem andern Thread mitgekriegt, daß Du eine Frau bist. Komisch, irgendwie hab ich Dich als Mann eingestuft. Frag aber nicht warum. Keine Ahnung. Ratsch aber trotzdem - oder erst Recht - gern mit Dir weiter! Liebe Grüße, Romi

03.01.2003 22:56 • #6


Is ja witzig! Wohl wegen dem Z. Damit assoziiert man wohl eher jemand männlichen mit. Oder war es etwas oder wie ich was geschrieben habe? Würde mich mal interessieren. Man hat mir schon mal gesagt, daß ich eher männliche Ansichten habe (was auch immer das heissen mag)?

Leider habe ich nicht viel zu erzählen (manchmal auch gar nichts). Wäre schön, wenn dieses Forum hier etwas aktiver wäre.

Tschüß bis bald mal wieder und schönes Wochenende! Hoffentlich habt Ihr nicht wieder so'n Wind da unten!

Z.

03.01.2003 23:31 • #7


Hallo Z.,

Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge. Ich hoffe doch sehr,
nicht als Klugscheisser rüberzukommen oder jemanden zu Nahe
zu treten. Das ist nicht meine Absicht!

nein, ganz im gegenteil. kritik und vorschläge sind immer gerne gesehen.

rumjammern will und sich dem Selbstmitleid hingeben will, und
glaubt er hätte das schlimmste Schicksal von allen, ist das
doch auch nur menschlich und sollte einfach erlaubt sein. Und

das ist hier auch ausdrücklich erlaubt. ich bin selber ein 'jammer-typ' (sind wir hier wahrscheinlich alle), und mir hilft es, wenn ich meinen kummer einfach aufschreibe. auch wenn hier zu solchen beiträgen wenig bis keine antworten kommen, werden sie doch von vielen gelesen. viele trauen sich aber verständlicherweise nicht darauf einzugehen.

Vielleicht könnte man sich auch mal verstärkt über banale
Themen austauschen, die nicht immer unbedingt was mit SP zu
tun haben:

gerne. ich kann dies nur unterstützen.

ich möchte aber auch nochmal loswerden, dass die diskussion um medikamente absolut legitim sind. ich selber bin ein typ, der auf DIE wunderpille wartet und verfolge daher die infos diesbezüglich mit spannung. und für viele sind die bereits vorhandenen medikamente eine hilfe, können dadurch wieder den lebensalltag meistern. aber eine dauerlösung ist es sicher nicht.

Danke fürs Lesen!

danke fürs schreiben

schöne grüße,

psychic

06.01.2003 00:28 • #8


Hallo Psychic,

vielen Dank für Deine Stellungnahme! Und vielen Dank, daß Du dieses Forum überhaupt ins Leben gerufen hast!

Gruß Z.

PS: Die Bemerkung über den Informationsaustausch über Medikamente war nicht als negativer Seitenhieb gemeint. Es fiel mir nur auf, daß das ein großes Thema für viele hier ist.

06.01.2003 18:04 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler