Pfeil rechts
6

I
Hallo liebes Forum,

ich möchte euch heute ein Thema ans Herz legen, welches euch sehr interessieren könnte.
Und zwar geht es um Luzide Träume bzw. Klarträume.

Ich muss vorab sagen: Klarträume sind nicht gefährlich, sondern sogar förderlich und ein Mittel gegen Albträume!

Ich bin auf das Thema über YouTube gestoßen. Und ich kann euch bestätigen, dass es wirklich funktioniert, da ich selber schon mehrere Klarträume hatte.

Falls ihr noch nie von Klarträumen gehört habt, hier eine kleine Definition:
Ein Klartraum (auch luzider Traum, von lux, lucis = Licht) ist ein Traum, in dem sich der Träumer darüber im Klaren ist, dass er gerade träumt, und darüber hinaus oft das Traumgeschehen willentlich beeinflussen oder auch aktiv deuten kann.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wie es funktionieren soll?
Dazu gibt es verschiedene Techniken. Ich nenne euch jetzt 2 Techniken, die mir zu meinen Klarträumen verholfen haben.

DILD:
Bei der Technik wird einem im Traum bewusst, dass man träumt. Hierzu benötigt man ein kritisches Bewusstsein, was man sich aneignen muss. Z.b. beobachtet man genau die Umgebung und schaut, ob etwas nicht der Logik entspricht, wie z.B. fliegende Autos. Oder man macht RC's (Reality Checks). Bei diesen zählt man z.B. seine Finger (im Traum hat man oft mehr bzw. weniger als 5 Finger). Oder man hält seine Nase zu und versucht, durch diese zu atmen. Im realen Leben klappt dies natürlich nicht, aber im Traum geht dies, da man ja die Traumnase zu hält.

WBTB;
Bei dieser Technik stellt man sich nach 4-6 Stunden den Wecker, da man dann, wenn man sich wieder schlafen legt, in eine REM Phase (bei dieser ist ein Klartraum am wahrscheinlichsten) gelangt.
Diese Technik lässt sich gut mit anderen Techniken verbinden, wie DILD.

So das war auch schon mein kleiner Beitrag. Falls ich euch mit dem Thema euer Interesse geweckt habe, gibt es einen guten YouTube Kanal, der sich mit dem Thema beschäftigt. Dieser heißt KlareTraeume. Hier ein Video von ihnen zum Thema DILD:

Berichtet doch unter dem Beitrag hier, falls ihr schon mal einen Klartraum hattet!

22.04.2017 21:53 • 23.04.2017 x 5 #1


22 Antworten ↓


I
Ich hatte leider noch nie einen, habe es mal eine Zeit lang mit Übungen versucht, aber es mir offenbar nicht stark genug gewünscht. Jetzt wo ich vermehrt Alp/Albträume habe, versuche ich es vielleicht nochmal. Ich möchte meine Angreifer mal so richtig vermöbeln, statt nur mit Herzschlag bis zur Decke aufzuwachen

22.04.2017 22:08 • x 1 #2


A


Klarträume, Luzide Träume

x 3


I
Das schaffst du noch Illusion!
Jeder kann Klarträumen, ohne Ausnahme!
Man muss nur dran bleiben und darf nicht aufgeben!

22.04.2017 22:14 • #3


The_Nexus_Bloom
Gibt es auch eine Möglichkeit, im Traum bleiben zu können, wenn man weiß, dass man träumt? Ich meine nicht bei Albträumen, sondern bei coolen Träumen, die man weiter erleben will. Weil wenn ich dann mit Sicherheit merke, dass ich nur träume... Bin ich eigentlich schon direkt wach.

23.04.2017 02:59 • #4


Angor
Das Thema finde ich ganz interessant, auch ich hatte mehrere Klarträume, auch eine Lösung entwickelt, wie ich aus einem Albtraum oder einem Traum, den ich nicht so gut beeinflussen kann, aufwache.
Das funktioniert natürlich nur, wenn man weiss das man träumt,und manchmal ist ein Traum auch schön, dass ich am liebsten weiterträumen möchte, aber dann geht auf einmal der doofe Wecker

Aber überwiegend habe ich Träume, indem ich in unangenehme Situationen gerate, wenn ich mich überhaupt erinnere geträumt zu haben. So einen richtigen Albtraum, wo man dann fix und fertig aufwacht, hatte ich aber ewig nicht mehr.

LG Angor

23.04.2017 06:20 • #5


Schlaflose
Das kenne ich schon mein ganzes Leben lang. Ich dachte immer, das sei ganz normal und bei jedem so.

23.04.2017 06:21 • #6


I
Die habe ich manchmal nachdem ich bereits geschlafen habe aber noch eine Müdigkeit auf mir liegt. Bei jedem anschließenden einschlafen liege ich dann genau da im Traum wo ich in der Vorwelt eingeschlafen bin also im bett, während im Hintergrund eine dämonenhand nach mir greift oder eine dunkle stimme was sagt. Je länger ich verweile deso verzerrter ist das Gefühl für den Kopf, den ich dann spüre.

Vielleicht ein Hinweis, das es diese Erscheinung wirklich um uns herum gibt und mit negativer Energie beseelt. Sie existiert nur auf dieser anderen Ebene halt.

23.04.2017 09:48 • #7


I
Zitat von The_Nexus_Bloom:
Gibt es auch eine Möglichkeit, im Traum bleiben zu können, wenn man weiß, dass man träumt? Ich meine nicht bei Albträumen, sondern bei coolen Träumen, die man weiter erleben will. Weil wenn ich dann mit Sicherheit merke, dass ich nur träume... Bin ich eigentlich schon direkt wach.


Anfangs ist es meist so, dass man wegen der Aufregung direkt aufwacht. Aber wenn man dann weitermacht, dann wird auch automatisch die Aufregung geringer und man wacht dann nicht mehr direkt auf uns kann somit tun und lassen was man will Vorallem fliegen macht richtig spaß

23.04.2017 10:57 • #8


Angor
Ja fliegen macht Spass, ich komm aber grad mal ca 2 Meter vom Boden weg, ich schaffs einfach nicht höher
Blöd ist es dann, wenn mich jemand packen will, und es dann immer so knapp ist weil ich nicht höher komme, dann muss ich oft die Notbremse ziehen und aufwachen, obwohl es schon interessant wäre, wie es weitergeht.

Was ich aber inzwischen schaffe ist mich zu bewaffnen, wenn so ein paar Typen hinter mir her sind, im Traum habe ich dann auch keine Hemmungen, mein MG abzufeuern.

Ich hatte mal so einen irren Traum, es gab eine grosse Kathastrophe, alle sollten in ihren Häusern bleiben, und ein paar Typen haben versucht, in unser Haus einzudringen.Komischerweise musste ich dann die Starke sein und die Typen abwehren, und meine Familie wuselte nur vor lauter Panik herum und versuchte, sich zu verstecken.

Interessant wäre echt mal, wennman die Träume alle deuten könnte, was tatsächlich dahinter steckt, es gibt ja so Traumdeutungen, aber ich denke, man muss auch dann den Hintergrund der psychischen Erkrankung berücksichtigen und kann nicht von normalen Massstäben ausgehen.

Sorry wenn ich das Thema etwas zerredet habe.

LG Angor

23.04.2017 11:18 • #9


I
Zitat von Angor:
Ja fliegen macht Spass, ich komm aber grad mal ca 2 Meter vom Boden weg, ich schaffs einfach nicht höher
Blöd ist es dann, wenn mich jemand packen will, und es dann immer so knapp ist weil ich nicht höher komme, dann muss ich oft die Notbremse ziehen und aufwachen, obwohl es schon interessant wäre, wie es weitergeht.

Was ich aber inzwischen schaffe ist mich zu bewaffnen, wenn so ein paar Typen hinter mir her sind, im Traum habe ich dann auch keine Hemmungen, mein MG abzufeuern.

Ich hatte mal so einen irren Traum, es gab eine grosse Kathastrophe, alle sollten in ihren Häusern bleiben, und ein paar Typen haben versucht, in unser Haus einzudringen.Komischerweise musste ich dann die Starke sein und die Typen abwehren, und meine Familie wuselte nur vor lauter Panik herum und versuchte, sich zu verstecken.

Interessant wäre echt mal, wennman die Träume alle deuten könnte, was tatsächlich dahinter steckt, es gibt ja so Traumdeutungen, aber ich denke, man muss auch dann den Hintergrund der psychischen Erkrankung berücksichtigen und kann nicht von normalen Massstäben ausgehen.

Sorry wenn ich das Thema etwas zerredet habe.

LG Angor


Bei mir hat das Fliegen auch am Anfang nicht geklappt. Die Sache ist, dass man im Kopf fest davon überzeugt sein muss, dass es klappt, damit es auch funktioniert.

Und das mit den Träumen finde ich auch Interessant, also wieso man manchmal solche skurrile Sachen träumt und wie man es deuten kann.

23.04.2017 11:35 • #10


The_Nexus_Bloom
Zitat von Insomnium:

Anfangs ist es meist so, dass man wegen der Aufregung direkt aufwacht. Aber wenn man dann weitermacht, dann wird auch automatisch die Aufregung geringer und man wacht dann nicht mehr direkt auf uns kann somit tun und lassen was man will Vorallem fliegen macht richtig spaß

Ich hab das eigentlich schon seit immer, dass ich manchmal realisiere, dass es ein Traum ist Ich denk mir dann immer, ich will jetzt auf keinen Fall aufwachen und dann schwupps.

23.04.2017 14:25 • #11


I
Zitat von The_Nexus_Bloom:
Ich hab das eigentlich schon seit immer, dass ich manchmal realisiere, dass es ein Traum ist Ich denk mir dann immer, ich will jetzt auf keinen Fall aufwachen und dann schwupps.


Ja, ist bei auch immer noch so ab und zu. Man kann es sehr schwer kontrollieren, aber man muss versuchen irgendwie ruhig zu bleiben.

23.04.2017 14:44 • #12


J
Mir gelingt das ab und zu, dass mir mitten unterm Träumen bewusst wird, dass es ein Traum ist, ich halbwach werde und dann aber wieder weiterschlafe und weiterträume. Aber direkt steuern kann ich die Handlung nicht. Als Kind konnte ich das. Ich erinnere mich noch lebhaft an einen Alptraum mit dinosaurierähnlichen Monstern. Da wollte ich, dass die Monster aufhören, mich so zu bedrohen, und stattdessen freundlich sind. Und tatsächlich: Wir haben sogar Freundschaft geschlossen Aber wirklich alles im echten Traum, das war kein Tagtraum. Und die Monster, die mich über längere Zeit durch eine Reihe von Alpträumen begleitet hatten, kamen mir danach nie wieder unter!

23.04.2017 14:44 • #13


I
Ja, das gelingt mir auch oft.
Gibt sogar eine Technik, die diese Umstände beschreibt:
DEILD (Dream Exit Induced Lucid Dream) ist eine Technik, die sich an die WILD-Technik anlehnt, jedoch im Allgemeinen einen kürzeren Prozess zwischen Beginn und Einstieg in den Klartraum beansprucht als die WILD-Technik. Der Unterschied zu WILD liegt im Grunde darin, dass der Prozess nicht von wach zu schlafend durchläuft, sondern den schläfrigen Zustand kurz nach oder während dem Aufwachen ausnutzt, der einen schnellen Einstieg zurück zu dem Traum ermöglicht.

Ja, im Klartraum kann man auch bedrohliche Traumfiguren einfach zur Rede stellen und sie hören auf, dir auf den Geist zu gehen

23.04.2017 14:51 • #14


kopfloseshuhn
Hi ihrs.
Ich kann das auch. Das hat vor 15 Jahren ganz unwillkürlich angefangen. Ich hatte einen immer wiederkehrenden Albtraum in dem ich ertrinke.
Irgendwann wurde es mir zu bunt hahah.
Ich wurde manchmal nicht richtig wach und wusste, ich träume aber ich ertrinke ja tzrotzdem. Und dann wurde mir richtig klar...ach nee warte mal wenn ich träume, ertrinke ich nicht.
Seither kann ich unter Wasser atmen und mir dann die Fische begucken und so. Macht Spaß.

Es kommt aber auch zu obskuren Klarträumen. Irgendwann in meinem Traum war mein Mann total komisch zu mir. Ich hab ihn dann in dem Traum gefragt wer bist du wirklich und er sagte der Eisverkäufer
Öhm ja. Also manchmal kann ich damit dann doch nichts anfangen.

23.04.2017 14:56 • #15


I
Zitat von kopfloseshuhn:
Hi ihrs.
Ich kann das auch. Das hat vor 15 Jahren ganz unwillkürlich angefangen. Ich hatte einen immer wiederkehrenden Albtraum in dem ich ertrinke.
Irgendwann wurde es mir zu bunt hahah.
Ich wurde manchmal nicht richtig wach und wusste, ich träume aber ich ertrinke ja tzrotzdem. Und dann wurde mir richtig klar...ach nee warte mal wenn ich träume, ertrinke ich nicht.
Seither kann ich unter Wasser atmen und mir dann die Fische begucken und so. Macht Spaß.

Es kommt aber auch zu obskuren Klarträumen. Irgendwann in meinem Traum war mein Mann total komisch zu mir. Ich hab ihn dann in dem Traum gefragt wer bist du wirklich und er sagte der Eisverkäufer
Öhm ja. Also manchmal kann ich damit dann doch nichts anfangen.


Das mit dem unter Wasser atmen klingt gut Wäre mal Idee, durch die Meere im nächsten Klartraum zu tauchen.

Hahaha. Wieso Eisverkäufer?

23.04.2017 15:16 • #16


kopfloseshuhn
Zitat:
Hahaha. Wieso Eisverkäufer?


Ha keine Ahnung! Vielleicht hatte ich Eishunger *lol

23.04.2017 15:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Christian17
Hi zusammen
Ich hab das auch. Das hat angefangen als es mir Psychisch schlecht ging. Ich hatte oft Alpträume und irgendwann hab ich im Traum, bevor was schlimmes passiert, die Augen feste zugekniffen und dann wurde ich wach.
Ich weiß nicht ob ich wirklich die Augen zugekniffen hab oder ob das nur im Traum war. Seitdem mache ich das immer so wenn ich schlecht Träume.
Ich hatte auch schon Träume wo mir im Traum eingefallen ist das ich das schon mal geträumt habe und wusste wie es weitergeht.

23.04.2017 17:23 • #18


I
Zitat von christian17:
Hi zusammen
Ich hab das auch. Das hat angefangen als es mir Psychisch schlecht ging. Ich hatte oft Alpträume und irgendwann hab ich im Traum, bevor was schlimmes passiert, die Augen feste zugekniffen und dann wurde ich wach.
Ich weiß nicht ob ich wirklich die Augen zugekniffen hab oder ob das nur im Traum war. Seitdem mache ich das immer so wenn ich schlecht Träume.
Ich hatte auch schon Träume wo mir im Traum eingefallen ist das ich das schon mal geträumt habe und wusste wie es weitergeht.


Wenn man schlaft ist der Körper in einer Schlafparalyse, j das heißt man kann nichts mehr bewegen, außer die Augen. Also denke ich, dass wenn du im Traum die Augen fest zugegekniffen hast, auch in echt deine Augen so zugegriffen sind.

23.04.2017 17:29 • #19


Angor
Wenn ich aus einem schlechten Traum aufwachen will, werfe ich mich im Traum auf den Boden, kneife die Augen zu, halte mir die Ohren zu und versuche, an nichts zu denken, dann wache ich garantiert immer auf.

Früher, wenn ich mal wach geworden bin , befand ich mich oft in der Schlafparalyse, erst hier im Forum habe ich erfahren, dass es sowas überhaupt gibt. Ich fand es immer furchtbar, wach zu sein und mich nicht bewegen zu können, weiss aber inzwischen, dass einem gar nichts passieren kann.

Ich hatte das ewig nicht mehr, aber falls es mal wieder auftritt, gibt es etwas, wie man aus diesem Zustand schneller rauskommt ?

23.04.2017 17:38 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag