Pfeil rechts

Höre niemals auf zu träumen, denn in einem Traum verbergen sich oft die wahren Werte des Lebens.

21.09.2007 13:52 • 27.09.2007 #1


3 Antworten ↓


Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum.

21.09.2007 17:08 • #2



Träume

x 3


Manchmal vermag uns ein
durch den Asphalt brechender
Löwenzahn die tägliche Frage
nach dem Sinn des lebens
eindrücklicher und überzeugender zu
beantworten, als eine ganze Bibliothek
philosophischer Schriften.
Unbekannt

21.09.2007 22:41 • #3


Die Kindheit scheint eine Zeit zu sein, in der die Weichen für schöpferische Menschen gestellt werden.
Schon de Chardin berichtete über Erinnerungen seiner Kindheit.
Einstein war fünf Jahre alt, als er einen magnetischen Kompass geschenkt bekam.
Die Gemälde von Picasso und Chagall werden von kindlichen Bildern beherrscht. Auch bei ihnen liegt der Ursprung in der Kindheit.
Auch Norman musste eine lange Periode ungewöhlich intensiver Traurigkeit durchmachen. Aber sein Traum hat den Prozess ins Rollen gebracht.
Manchmal kann ein Traum selbst die Kraft sein.

LG Gast M

27.09.2007 08:09 • #4