Pfeil rechts

Warum Angst vorm Tod ?

Hab Angst von einer Sekunde zur nächsten plözlich nicht mehr da zu sein und irgendwas unerledigt zurückzulassen.
10
16%
Hab Angst davor wie ich mal sterben werde.
19
30%
Hab Angst davor wo ich mal sterben werde.
6
10%
Hab Angst einen geliebten Menschen durch Tod zu verlieren.
18
29%
Hab Angst ein geliebtes Haustier durch Tod zu verlieren.
10
16%
 
Abstimmungen insgesamt : 63
Frage an alle die Angst vorm Tod/Sterben haben: Was genau macht euch daran Angst und geht es dabei um euren eigenen Tod oder um den eines geliebten Menschen oder Haustieres ?

15.07.2010 01:44 • 16.10.2010 #1


5 Antworten ↓


Ich habe Angst, dass wenn ich tot bin, da nichts mehr ist und ich meine Familie nie wieder sehen kann. Noch viel schlimmer ist die Angst, meine Familie zu verlieren. Hab mit 13 meine Omi an Krebs verloren. Sie war gerade mal 66. Kann es bis heute nicht verkraften. Sie fehlt mir so sehr. Obwohl es nun schon 13 Jahre her ist lässt die Traurigkeit nicht nach. Wenn es Himmel und Hölle gibt und ich die Wahl habe in den Himmel zu gehen ohne meine Familie jemals wieder zu sehen oder in die Hölle mit meiner Familie, dann wähle ich die Hölle. Ich möchte auch nicht wieder geboren werden. Nur dann, wenn ich die selbe Familie wieder haben kann.

15.07.2010 23:48 • #2



Angst vorm Sterben

x 3


islay
Hallo Leviathan,

Für mich hast Du 2 wichtige Aspekte ausgelassen,

Die Angst vor den eigenen Empfindungen im Moment des Todes
Die Angst vor dem was nach dem Tod wirklich ist.


Diese Ängste hatte ich früher nicht, sie sind neu und wachsen.

Angst davor das meine Tiere sterben habe ich nur bedingt.
Ich lebe schon immer mit Tieren, habe sie oft in den Tod begleitet.
Oft war es auch eine Erlösung für sie, oft starben sie zu jung .

Meine Trauer ist nie weniger geworden sie ist sehr sehr groß jedesmal, aber das ist keine Angst.

Da ich keine Familie und auch keine Freunde mehr habe , der Tod war mein ständiger Begleiter in diesem Leben, bleibt nur die Angst daß meinem Sohn etwas geschieht und die ist so groß daß ich dann ganz sicher auch nicht mehr leben werde.
Dann ist das Maß endgültig voll.

Was macht Dir Angst?

Gruß Islay

17.07.2010 01:03 • #3


Hallo,
bei mir ist es diese Ungewissheit vor dem, was kommen wird und dass man keinen Eibfluss darauf hat, wann, wie und wo es passieren wird...Um de nTod von geliebten Menschen von mir sorge ich mich auch sehr oft, bei mir ist es, glaube ich, die Angst davor, irgendwann ganz alleine in einer dunken Welt zu sein, ohne vertraute und geliebt Menschen...

17.07.2010 15:39 • #4


Die Ungewissheit macht mir eine Riesenangst. Ich muss dann immer daran denken, dass dann nichts mehr ist und dann fühlt sich mein Leben immer so leer und sinnlos an. Ich glaube zwar an Gott, aber ich denke dann immer was wäre wenn da doch nichts kommt....Woher soll ich wissen, dass ich das richtige glaube! Dann fühlt sich alles so mechanisch an, wie ein großes Spiel woraus mann nicht ausbrechen kann. Dann denke ich immer ist das alles núr Illusion oder Wirklichkeit. Exestieren wir wirklich.Sind wir wirklich real und die Dinge um uns rum? Kennt jemand von euch auch dieses komische Denken, was alles entwerte was einem lieb ist?
Fühle mich damit immer so alleine. Bitte schreibt mir mal, wenn ihr manchmal auch so denkt!!

Ganz liebe Grüße Angstnase

03.10.2010 19:23 • #5


Liebe Angstnase,
ich kann das voll gut verstehen. Mir geht es genauso!
Ich habe nach dem schnellen und grausamen Tod meines Vaters vor 5 1/2 Jahren echt alles durch.
Damals hatte ich mich fast zwanghaft auf die 'Suche' gemacht. Es ist mir auch heute noch unerträglich wenn ich daran denke, das nach diesem Leben alles vorbei sein soll.
Verschwendete Energie usw.
Von Räucherungen über Bücher, Internet, Schamanen usw. habe ich in der Zeit alles durch. Nichts hat mich wirklich beruhigt.
Und das ist eigentlich bis heute so.

16.10.2010 21:53 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag