Pfeil rechts

Ich beneide Menschen, die einfach ohne Angst durch den Tag gehen können. Ich kann das aus sehr vielen Gründen nicht. Panikattacken, Ängste, Unsicherheiten - und dazu kommt diese Macke mit dem Klo...

Lange wußte ich gar nicht, dass das einen Namen hat. Eigentlich habe ich das seit der Grundschule. Ich muss auf Toilette - sobald ich weiß, dass keine in der Nähe ist. Ich bekomme Krämpfe, Hitzewallungen, Durchfall und Panik. Wenn ich weiß, dass ich länger im Auto sitzen muss, esse und trinke ich den ganzen Tag nichts, dann geht es meinem Kopf etwas besser und ich muss nicht die ganze Zeit dran denken. Trotzdem kommt man immer in schreckliche Situationen wie Stau und sowas.

Oder einkaufen. Ich komme in einen Supermarkt, Kaufhaus oder Medienfachmarkt - und gleich geht es los. Oder wenn ich was trinken gehe. Oder im Kino.

Das ist doch schrecklich. Ich beneide immer die Menschen, die in der Stadt einfach ein Eis essen oder eine eiskalte Cola trinken können...... *seufz*

Aber schön zu lesen, dass man nicht alleine dasteht....

18.07.2011 17:13 • 30.08.2011 #1


7 Antworten ↓


genau so geht es mir auch, es ist für mich sehr schwer jeden tag zur schule zu gehen denn ich sitze mindestens eine halbe stunde auf dem klo bervor ich mich raustraue und verabredungen mit freunden sind auch eine qual wenn sie nicht bei mir oder ihnen zuhause stattfinden. wie genau nennt sich diese krankheit und wie kann man sie behandeln?

26.07.2011 21:26 • #2



Wenn man das Leben nach den Toiletten richtet

x 3


Genauso geht es mir auch. Bevor ich raus gehe renn ich vorher auch zehn Mal aufs Klo, selbst wenn schon nichts mehr kommt.
Hitzewallungen, Panik die man sich selber macht ... meinst du Agoraphobie?

02.08.2011 21:32 • #3


Oh ja das alles kenn ich gut,ich versuche immer mich zusammen zu reisen aber unter 5 mal bevor ich das Haus verlasse schaffe ich nicht.Ich hasse mich dafür.................
und ich würde Dreck fressen wenn es helfen würde

03.08.2011 09:31 • #4


hallo,

ich leide auch sei geraumer zeit unter einem reizdarm.
ich kenne die sache mit den überlegungen, wie weit die nächste toilette wohl entfernt ist, und man sich auf autofahrten von toilette zu toillette hangelt, bis man endlich am ziel ist.

ist es euch auch schon passiert, dass ihr in der freien natur machen musstet, weil grade kein klo vorhanden war?
bei mir hat das die panik verstärkt, denn in einem waldgebiet geht das ja noch irgendwie, auch wenns schon krass unangenehm ist, aber auf ner hauptstrasse?

wie es aussieht, hab ich den reizdarm seit 10 tagen recht gut unter kontrolle (was aber nicht heißt, dass ich schon wieder lange auto fahren könnte oder so).

ich weiß ja nicht, wie ihr euch so ernährt, aber ich hab mich extremst ungesund ernährt.
jeden tag 3+ liter cola // limo, recht häufig tiefkühlpizza, abends jeden tag irgendwas zum knabbern, abends viel Alk..
hinzu kam, dass ich eigentlich keinerlei bewegung an der frischen luft hatte.

seit 10 tagen verzichte ich auf cola // limo, pizza, knabberzeugs...
esse also halbwegs gesund, zumindest viel gesünder als vorher.
zu jeder mahlzeit versuche ich auch immer ne kleinigkeit obst / gemüse zu essen, meist roh.

dazu gehe ich jeden morgen ca 30 mins spatzieren.

von damals 5-8 mal klo am tag OHNE stress, also einfach alltag, hab ich es irgendwie auf 1-3 mal geschafft.
an einigen tagen war ich nur morgens nach der ersten Zig., und danach nicht wieder, was schon sehr krass und verwunderlich ist.

was mir auch zwischendurch geholften hatte ist folgendes.
wenn ich keinen stress habe, also einfach kp tv gucke, und merke, dass ich aufs klo muss, einfach mal nicht zu gehen. einfach noch 2 mins warten, und wenn man es dann noch aushalten kann, nochmal 2 mins warten... und oftmals stellte ich dann nach 20 mins fest, dass ich ja gar nicht zum klo war, der druck sich also irgenwie abgebaut hatte.
klar geht das nicht immer, ist aber immer mal wieder zwischendurch ein kleines erfolgserlebnis.

cp

30.08.2011 11:28 • #5


Hey copypaste,

das klingt wirklich alles sehr ungesund ...aufs Rauchen solltest du vielleicht auch verzichten, aber ich weiß, so was ist ja sehr leicht gesagt!

3 Liter Cola und Limo am Tag, da ist ja extrem viel Zucker drinn und genau der ist Gift für deinen Darm. Versuche also generell etwas auf Süßes zu verzichten und auch auf stark gewürzte Speisen. Veruche weiterhein viel zu trinken, aber anstatt Limo, stilles Wasser. Solche süßen Getränke erfüllen eh nicht ihren Zweck und stillen nicht den Durst.
Gemüse ist verträglicher als Obst. Am verträglichsten sind Kartoffeln und Möhren.
Zerdrückte Banane und geriebener Apfel sind auch gut bei Durchfall.

Vielleicht solltest du mal so etwas wie eine Darmkur machen, wenn du solange so ungesund gelebt hast. Bei einem Reizdarm ist nämlich auch fast immer die Darmflora gestört. Ich selbst nehme gerade Kijimea Reizdarm.
Was auch gut ist: Flohsamenschalen. Die sind gut gegen Durchfall und auch gut gegen Verstopfung. Fühlt sich zwar ecklig an das Zeug runterzuschlucken, aber ist gesund! Hier kannst du ja nochmal nachlesen: http://www.gesund-heilfasten.de/Flohsam ... halen.html

Und was du unbedingt versuchen solltest!: Schafgarbentee
Ein Verwandter von mir hatte mal einen Test gemacht wie sauer sein Urin ist und der war sehr sauer (was ungesund ist), nachdem er ein paar Wochen jeden Morgen den Tee getrunken hat, machte er den Test wieder und der Säurewert hatte sich wieder normalisiert. Eine Übersäuerung geht vom Darm aus und für den ist das genauso ungesund. Mir hat der Tee auch geholfen. Hab jetzt ein viel besseres Wohlbefinden im Bauch... auch wenn der Tee nicht soo gut schmeckt

Diese Gedanken habe ich übrigens auch! Ich musste zwar noch nicht in freier Natur groß gehen, aber auch einfach deswegen, weil es mich beruhigt, dass ich gehen könnte.

Ich wünsche dir gute Besserung!

30.08.2011 13:01 • #6


Achja, und was auch vielen hilft, ist auf Milchprodukte zu verzichten. Probier einfach mal aus ob es dir hilft.

30.08.2011 13:04 • #7


hallo moeweX,

deine ratschläge werde ich mir notieren, aber wie ich im beitrag schon geschrieben habe, habe ich bereits seit 10 tagen meine ernährung umgestellt.
keine limo mehr, nur noch wasser und milch zum essen,
etwas müsli, kartoffelbrot mit honig, und immer irgendwas rohes dabei (2 radießchen, ne banene, sowas halt).
insgesamt esse ich wohl noch etwas zu wenig (was ja klar ist, wenn man vorher sein gewicht mit 3 litern limo gehalten hatte, hat man halt wenig normales gegessen).
aber da versuche ich drauf zu achten und eben kontinuierlich etwas mehr zu essen, auch wenn gestern und heute wieder so ein tag war, wo ich sehr wenig gegessen habe.

und darm technisch gehts mir auch schon viel viel besser.
bin teilweise ja nur 1x am tag gewesen, höchstens 3x.

sooo, getz muss ich aber fix einkaufen gehen (es versuchen), da der laden um 21h zumacht.

cp

30.08.2011 19:47 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag