Pfeil rechts

hallo,
ich weiss langsam nicht mehr weiter. ich leide ständig an übelkeit aber es kommt nicht zum erbrechen. es ist schon so schlimm das ich fast nichts mehr esse und ich auch angst habe vor die tür zu gehen. nicht das es mir wieder kotzübel wird. wenn es mir schlecht istmöchte ich gerne allein sein und meine ruhe haben. geht nur leider nicht, meine 2 jährige tochter sieht zwar das es mir nicht gut geht aber wieso versteht sie eben nicht. kann es sein das es daran liegt das ich mir zu viele gedanken mache, mich zu sehr in sachen rein stresse wie zum beispiel meine beziehung. die beziehung ist eigentlich am ende aber wirklich trennen kann ich mich auch nicht, denk immer das meine tochter ihren papa braucht aber glücklich sein ist was anderes. die übelkeit begann juli 2011. ich nehme schon sachen gegen übelkeit aber wirklich helfen tut es auch nicht. hab seit einem jahr 22 kilo abgenommen was ich nicht schlecht finde aber gesund ist das nicht. manchmal glaub ich schon das ich total bescheuert bin. es muss ja eine lösung für mein problem geben. bin erst 31 und möchte doch noch mein leben genießen. also wisst ihr vielleicht an was es liegen kann??
bis bald

07.12.2012 17:13 • 04.01.2013 #1


6 Antworten ↓


22 kilo einfach so abnehmen ist nicht normal, durch diät oder sport ja, aber so mal nebenbei 22 kilo verlieren, hmm.
lass dich mal durchchecken beim arzt. vielleicht ist es ein bandwurm oder irgendein parasit. auf jeden fall mal untersuchen lassen.

19.12.2012 10:00 • #2



Übelkeit

x 3


Ich hatte das auch 4 Jahre lang. und habe dadurch eine Angsttöung entwickelt, und hatte Angst vor dem Essen. Bei mir kam raus dass ich eine narhungsmittelunverträglichkeit habe. seitdem ich das Nahrungsmittel weglasse geht es mir besser. Klar ich hab eine reizmagen, bei psychischem Stress kommt das schon wieder hoch. es kann also gut sein, dass das mit der beziehung zusammenhängt, denn sowas belastet ja schon sehr.mir hilft Iberogast da sehr gut. und Fencheltee. aber lass dich mal durchchecken. Vielleicht auch ne Magenspiegelung machen lassen. und wenn dann nichts gefunden wird, dann weißt du dass es nichts organisches ist.

02.01.2013 19:10 • #3


Ich war 15 Jahre als ich auch mit einem mal das Problem hatte das mir sehr übel wurde. Erst nur mal einen Tag, dann öfter, immer öfter. Ich wurde durchgecheckt von allen möglichen Ärzten, aber da nie was gefunden wurde hieß es: Herr Nachtschatten, gehen sie mal zum Psychater.
Die Übelkeit ging aber auch durch keinen Psychater weg. Als ich18 Jahre alt war hat dann ein sehr guter Arzt herausgefunden das ich unter schweren allergischen Reaktionen litt. Nach einem halben Jahr wurde dann der Auslöser gefunden: Ich hatte eine Amalgam/Quecksilbervergiftung von den Zahnfüllungen.
Ich habe das Amalgam entfernen lassen und eine Ausleitungsbehandlung gemacht. Seit dem geht´s mir körperlich gut. Allerdings haben die Jahre mit der permanenten Übelkeit, Unruhe und keiner ärztlichen Hilfe sowie eine Fehldiagnose dazu geführt das ich eine schwere Panikattake hatte und dadurch eine heftige Angststörung entwickelt habe.
Den richtige Therapeuten zu finden hat auch ewig lang gedauert, aber jetzt habe ich ihn gefunden. Und ich komme immer besser mit den Ängsten klar.

Ich denke auch das es bei Dir Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind. Verträgst Du etwas nicht, dann kann es Dir problemlos zwei Tage davon schlechtgehen. So lange dauert es bis die Allergene ausgeschieden werden.

Bei mir war die Übelkeit genauso das es mir kotzübel war, aber es kam nicht zum erbrechen.

Du solltest auf jeden Fall mal einen Allergietest machen lassen.

LG, Nachtschatten

03.01.2013 00:24 • #4


Zitat von Nachtschatten:
Ich war 15 Jahre als ich auch mit einem mal das Problem hatte das mir sehr übel wurde. Erst nur mal einen Tag, dann öfter, immer öfter. Ich wurde durchgecheckt von allen möglichen Ärzten, aber da nie was gefunden wurde hieß es: Herr Nachtschatten, gehen sie mal zum Psychater.
Die Übelkeit ging aber auch durch keinen Psychater weg. Als ich18 Jahre alt war hat dann ein sehr guter Arzt herausgefunden das ich unter schweren allergischen Reaktionen litt. Nach einem halben Jahr wurde dann der Auslöser gefunden: Ich hatte eine Amalgam/Quecksilbervergiftung von den Zahnfüllungen.
Ich habe das Amalgam entfernen lassen und eine Ausleitungsbehandlung gemacht. Seit dem geht´s mir körperlich gut. Allerdings haben die Jahre mit der permanenten Übelkeit, Unruhe und keiner ärztlichen Hilfe sowie eine Fehldiagnose dazu geführt das ich eine schwere Panikattake hatte und dadurch eine heftige Angststörung entwickelt habe.
Den richtige Therapeuten zu finden hat auch ewig lang gedauert, aber jetzt habe ich ihn gefunden. Und ich komme immer besser mit den Ängsten klar.

Ich denke auch das es bei Dir Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind. Verträgst Du etwas nicht, dann kann es Dir problemlos zwei Tage davon schlechtgehen. So lange dauert es bis die Allergene ausgeschieden werden.

Bei mir war die Übelkeit genauso das es mir kotzübel war, aber es kam nicht zum erbrechen.

Du solltest auf jeden Fall mal einen Allergietest machen lassen.


Wollte hier nicht jemand früher in´s Bett gehen?
Gute Vorsätze und Veränderungen schon über den Haufen geschmissen?
LG, Nachtschatten

03.01.2013 08:03 • #5


@ Renate25

0 Uhr ist noch akzeptabel und es kann immer mal Ausnahmen geben.

03.01.2013 15:36 • #6


Nachtschatten

es war 01:24 Uhr

04.01.2013 08:48 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag