Mir ist heute echt seit ich aufgestanden bin mega schlecht.
Hab dann versucht was zu essen, aber davon wurde mir nur noch schlechter.

Blutdruck ist normal und Fieber hab ich auch keins (hab ich alles schon 10 mal getestet )

Dazu hab ich wieder son enges Gefühl in der Brust und n Stechen in der rechten Seite.
Das enge Gefühl zieht sich bis in den Hals hoch.

Dann fühlen sich meine Arme und Beine auch voll kacke an, aber nicht so wie bei ner anstehenden Erkältung sondern irgendwie anders, ekliger.

Das ist echt so schei., weil ich den ganzen Tag nix machen kann aus Angst, dass ich einfach nur sterbe.

Dann hab ich heute auch wieder vermehrt son mega großen Druck auf der Brust, wenn ich aufstehe. Wenn ich nämlich auf der Couch sitze oder im Bett liege und dann aufstehe fühlt es sich an, als würde sich mein ganzer Oberkörper zusammenziehen und mein Herz macht in dem Moment nen komischen Sprung und nach max. 5 Sekunden gehts dann wieder :/

06.10.2011 17:37 • 14.08.2014 #1


18 Antworten ↓


Vielleicht reagiert dein Körper mit solchen Symptomen auf Stress??

Sicherlich wird das von der Psyche kommen. Versuche mal runter zukommen und zu entspannen...bald ist ja WE

Alles gute.

06.10.2011 20:47 • #2


Hallo,
kann dich sehr gut verstehen, kenne auch einige dieser Symptome bei mir selber.
Bin seit gestern der festen überzeugung das ich eine Pilzvergiftung habe und krieg diese doofe gefühl nicht los.
Gehts dir denn inzwischen besser?

07.10.2011 15:58 • #3


Ja, also chlecht ist mir nicht mehr so.
Dafür habe ich heute unendliche Kopfschmerzen

07.10.2011 20:16 • #4


oh man das ist doch echt nervig wenn man jeden tag was anderes hat, das geht mir auch so.

08.10.2011 09:54 • #5


Auf jeden Fall. :/

Weiß schon gar nicht mehr was von meinen Schmerzen jetzt "echt" und was psychosomatisch ist..

Am dümmsten ist es echt immer, wenn ich irgendwohin will und das dann kurz vorher anfängt.

Entweder Übelkeit oder Kopfschmerzen oder Atemprobleme oder Schwindel oder Augenprobleme...

Und am besten ist es dann noch, wenn alles aufeinmal kommt

08.10.2011 13:27 • #6


Also ich kenn dasganze auch nur zu gut und wenn dann alles auf einmal kommt dann steh ich meistens kurz vorm nervenzusammenbruch...

Ich hab dann das gefühl entweder 1. es deutet eh alles auf nen herzinfarkt hin oder 2. es sind viele verschiedene sachen (magengeschwür, darmverschluss, thrombose, herzinfakt) und wenn ich durch das eine nicht sterb übermimmt dass das andere...

Wie geht ihr damit um=? ich bin meistens dann nur total hilflos, versuch irgendwie das zu machen, was ich machen muss aber meistens lenk ich mich ab und warte einfach nur bis ich schlafen kann weil ich im schlaf nichts spür...schon traurig irgendwie..

08.10.2011 15:44 • #7


Nataraja
Da steckt aber ziemlich tief shr viel Angst in dir. Das hatte ich auch schon.

Was soll das für eine Krankheit sein? Vor was hast du Angst? Was am Herz?

Ich kann mir vorstellen, dass es momentan auch etwas am Wetterumschwung liegt. Ich fühl mich auch seit 2 Tagen nicht so fit wegen dem Wetterumschwung. Bin ganz schlapp und hab etwas mit dem Kreislauf zu kämpfen.

08.10.2011 19:52 • #8


Hy, also momentan geh ich gar nicht damit um, warte nur ab bis die symptome endlich weg sind, das dauert jetzt schon seit donnerstag und wenn das eine weg ist fängt das nächste an.
Habs jetzt schon mit Baldrian probiert weil ich auch so unruhug bin, hilft aber auch net.
was macht ihr denn damit es euch besser geht?

09.10.2011 14:54 • #9


Nataraja
Ich lenke mich ab, mache Sport, lese etwas, trinke einen Tee..

Aber vor Allem sage ich mir immer wieder "da spielt dir deine Psyche wieder einmal einen Streich.. sei ganz ruhig..es wird wieder besser werden" und schon merke ich eine Besserung.

Medikamente haben mir bisher nicht geholfen.. Baldrian und Johanniskraut hab ich probiert, allerdigs nur das aus der Dro.. Mein Hausarzt hat mir schon Spritzen verpasst..ich weiß nicht was das war. Kann sein, dass es geholfen hat, aber ich denke das was einem im Kopf belastet, kann man mit Medis nicht auslöschen.. also versuche ich das mit mir im Inneren zu klären.

09.10.2011 16:19 • #10


also ablenken funktoniert bei mir nicht, ich bin mir zwar bewusst das meine symptome nur psychisch sind aber sie gehn trtzdem nicht weg.

09.10.2011 16:41 • #11


@brina

geht mir ähnlich, man weiss zwar es ist psychisch aber damit verschwinden dje körperlichen symptome ja nicht von jetzt auf gleich..und das ist ja mein hauptproblem, sie triggern mich ja geradezu in die ansgt und panik

09.10.2011 17:32 • #12


Daniel85
@brina und Himmelsfeder

Bei mir funktionierte die ablenkung zu beginn auch nicht. Jedoch darf an an diesem Punkt nicht aufgeben und immer wietermachen und versuchen sich abzulenken. von mal zu mal kann man sich dann besser in die ablenkung vertiefen.
Die erste zeit war bei mir auch sehr schwierig, aber es lohnt sich wirklich da gegen anzukämpfen. die meisten attacken kommen so gar nicht mehr zum ausbruch und man beseitigt sie im handumdrehen. ist echt doof und langwierig, sich dieses verhalten wieder abzutrainieren.... also nicht aufgeben !!!

LG Daniel

09.10.2011 18:29 • #13


Sowas wie Sport kann ich gar nicht machen, auch wenn das ja helfen soll.
Ab er da hab ich viel zu viel Angst, dass ich ersticke oder so.

Fange am 20.10. so ne stationäre Thearapie an und hoffe sooooo sehr dass es hilft. Ansonsten weiß ich echt nicht weiter.

Bin jetzt seit diesem jahr mitm Abi fertig und kann nix machen, weder Studium noch n Praktikum oder sowas, weil mir die Angst alles vermiest!

09.10.2011 22:38 • #14


Daniel85
Zitat von Benny92:
Sowas wie Sport kann ich gar nicht machen, auch wenn das ja helfen soll.
Ab er da hab ich viel zu viel Angst, dass ich ersticke oder so.

Fange am 20.10. so ne stationäre Thearapie an und hoffe sooooo sehr dass es hilft. Ansonsten weiß ich echt nicht weiter.

Bin jetzt seit diesem jahr mitm Abi fertig und kann nix machen, weder Studium noch n Praktikum oder sowas, weil mir die Angst alles vermiest!


Hi Benny,

ja konnte mich am anfang auch nicht zum sport überwinden aus angstgründen, aber dann habe ich wieder mit dem radfahren begonnen, was mir sehr hilft. das wichtigste an allen, ist das man seinen inneren schweinehund überwindet und nach vorn schaut. tätig werden um somit linderung zu erhalten.
zudem ist es gut, wenn du jemanden hast, der dir ab und zu, gepflegt in den hintern tritt, sodass man selbst wieder laaaangsam tätig wird.
Vielleicht kannst du so ja etwas besser die 11 tage noch rumbekommen

09.10.2011 23:40 • #15


Dankeschön

Fahre nächste Woche auch noch zu nem ziemlich großen Konzert, was auch noch 3 Stunden weg ist und wir übernachten da dann auch und ich weiß noch gar nicht wie ich das Konzert bzw. die ganze Reise überleben soll oO

09.10.2011 23:56 • #16


Daniel85
Okay, dann sieht es wohl so aus, dass für ablenkung gesorgt ist

nein im ernst, lass es ganz ruhig auf dich zu kommen und wenn es alles zu viel wir, nimm dir eine kurze auszeit zum durchatmen und durchleben der ängste.
dann siehst du auch, dass alles nur halb so wild ist, wenn man das einpaar mal durchgemacht hat.

also freu dich drauf, auch wenn alles andere dagegen spricht

10.10.2011 00:14 • #17


Hoffe echt, dass das was wird.
Hab mega Panik, dass ich ersticke oder dass mir so schwindlig wird, dass es nie wieder aufhört

Aber ich versuche positiv zu denken, auch wenn das mehr als schwer ist!!

10.10.2011 00:48 • #18


Hi ihr Lieben,

habe genau das selbe Problem seit einer Woche...hauptsächlich mit Übelkeit, ich weiß das es damit zu tun hat...dass ich viel zu viel nachdenke und mir Sorgen mache...
Aber das ist echt blöd, habe noch in paar Tage Urlaub und wollte schönes erleben, aber alleine die angst...dass diese Übelkeit, dann wieder kommt...

Ohh Mann, es ist nur der Kopf...nur der Kopf...das sage ich mir:(

14.08.2014 21:36 • #19




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier