Pfeil rechts
1

Hidiho,

ich weiss, dass es mindestens zig Themen schon gibt, aber ich schätze, so kann das Problem schneller gelöst, bzw. erörtert werden.
Seit paar Wochen stehe ziemlich unter Anspannung. Nicht nur in der Uni muss ich einiges erledigen, sondern auch was meine Einsamkeitsphase und eine Loslösungsphase von einem geliebten Menschen betrifft. Also diese Person ist noch da, eigentlich alles in Ordnung, jedoch muss ich mich da erst mal an etwas gewöhnen.
Jedenfalls scheint mir das alles seit paar Tagen ziemlich auf den Magen zu schlagen. Ich habe Magenschmerzen, dauernd quengelt was im Bauch rum... jedenfalls höre ich es, wenn ich mich hinlege, dann immer das Gefühl, als hätte ich nicht gegegessen. Sobald ich was gegessen habe, ist auch erst mal ok, aber dauert nicht lange, dann kommen die Schmerzen wieder. Kamillentee hilft nur wenig und ansonsten muss ich gestehen, dass ich in den letzten Wochen einfach zu viel rauche und mein Appetitt auch nicht gerade gesegnet ist.

Ich gehe davon aus, dass ich aufgrund des Stresses einfach einen gereizten Magen habe. Was würdet Ihr empfehlen?
Was für Tees, oder was kann man essen, ohne dass es gleich wieder auf den Magen schlägt.

Danke Euch

22.11.2014 23:51 • 16.12.2014 #1


19 Antworten ↓


Mockingjay
Heyhey!

Kann dein Problem gut nachvollziehen und habe da einige Tipps:

Magenfein-Tee von Teekanne,
Versuch regelmäßig etwas zu essen und nicht zu große Portionen,
nichts trinken mit Kohlensäure,
Vielleicht mal etwas Obst zwischendurch,
beim Essen einige Zeit drauf achten Dinge zu dir zu nehmen, die nicht zu fettig sind,
bewusste Pausen machen,
regelmäßige Pausen machen,
Abschalten/lenken,
Zeit nehmen ein Buch zu lesen.

Versuch's mal.

23.11.2014 00:03 • #2



Stressbedingte Magenschmerzen?

x 3


SunnygirlXYZ
hi,
die von dir beschriebenen Beschwerden können durchaus mit Stress zutun haben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Stress zu einer Magenschleimhautentzündung bis hin zum Magengeschwür führen können.

Tipp des Arztes: Reduzieren Sie Stress (haha) - aber desweiteren gibt es ein paar Dinge auf die man gut achten kann.
- Mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen (über den Tag verteilt)
- keine besonders Zucker- oder Fetthaltigen Lebensmittel essen
- Auf Obst mit viel Säure verzichten
- Auf Kaffee und Energiedrinks vollkommen verzichten!

Ich konnte meinen Magen ganz gut mit Milchprodukten (Frischmilch Naturjoghurt) Fencheltee wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen, allerdings bei anhaltenden Beschwerden nicht zu lange warten...beim ersten Mal hatte ich die Problematik auch unterschätzt und dann war´s schnell sehr schlimm und ohne Medikamente nicht mehr in den Griff zu bekommen.

VG

23.11.2014 00:04 • #3


Hi Mockingjay,

ich danke Dir...
Tee besorge ich Montag.. und das mit der Kohlensäure hätte ich paar Sekunden früher wissen müssen, dann hätte ich gerade keine Cola getrunken.. :/
Was für Obst? Wahrscheinlich alle Früchte mit hoher Säure weglassen, oder?
Das mit dem regelmässig essen ist ein guter Tipp. Mal schauen ob ich das mit Uni und dem ganzen anderen Kram irgendwie hinbekomme.

Merci!

23.11.2014 00:06 • #4


@Sunny: Danke Dir...

Ich werde mir morgen mal einen Joghurt-Tag einlegen. Nun, der Tipp vom Arzt, also Stress weglassen, ist echt grandios... argh. Aber irgendwo hat er recht.
Das mit Zucker wusste ich auch nicht. Ich trinke generell stark gezuckerten Tee.

23.11.2014 00:08 • #5


Mockingjay
Zitat von No_Smile:
Hi Mockingjay,

ich danke Dir...
Tee besorge ich Montag.. und das mit der Kohlensäure hätte ich paar Sekunden früher wissen müssen, dann hätte ich gerade keine Cola getrunken.. :/
Was für Obst? Wahrscheinlich alle Früchte mit hoher Säure weglassen, oder?
Das mit dem regelmässig essen ist ein guter Tipp. Mal schauen ob ich das mit Uni und dem ganzen anderen Kram irgendwie hinbekomme.

Merci!



Bitte bitte

Verdammt :/
Ja, genau. Also nicht gerade Zitronen lutschen. Ich ess da immer ganz gerne Banane oder Melone.

Ach und was auch ganz gut tut ist einfach nur warmes Wasser morgens. Das beruhigt den Magen auch.

Ist nicht leicht, aber einfach probieren. Nimm dir die Zeit, um dir vernünftiges Essen zu machen, obwohl's einfacher ist sich eben was zu bestellen oder eine Pizza in den Ofen zu schieben. Dein Magen wird's dir danken

23.11.2014 00:13 • #6


SunnygirlXYZ
Bitte gerne

Gut verträglich sind in der Regel: Bananen, Birnen, Pfirsiche, Mango oder (Heidelbeeren)

(PS: KEINE COLA - zuuuuu VIEL ZUCKER)

23.11.2014 00:14 • #7


Zitat von Mockingjay:

Bitte bitte

Verdammt :/
Ja, genau. Also nicht gerade Zitronen lutschen. Ich ess da immer ganz gerne Banane oder Melone.

Ach und was auch ganz gut tut ist einfach nur warmes Wasser morgens. Das beruhigt den Magen auch.

Ist nicht leicht, aber einfach probieren. Nimm dir die Zeit, um dir vernünftiges Essen zu machen, obwohl's einfacher ist sich eben was zu bestellen oder eine Pizza in den Ofen zu schieben. Dein Magen wird's dir danken


Das mit dem warmen Wasser klingt schrecklich, aber lieber das, als weiter mit den Schmerzen rumzumachen. Wird Morgen Früh direkt umgesetzt.
Thaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanks...

@Sunny: Heidelbeeren? Ja gut.. ich liebe Heidelbeeren, und Birnen rocken ohne Ende... Bananen ok, Pfirsiche... ääääääääähm... hmpf. ok. Ich beiss mal in den sauren Apfel. Mango habe ich eigentlich noch nie so gegessen, immer nur in Verbindung mit... gut. Dann mach ich mir Morgen mal eine Einkaufsliste.

23.11.2014 00:17 • #8


Hi no_smile
ich kann allem nur zustimmen. Vor allem in Bezug auf Zucker.
Stress. Nimm Dir vor allem Zeit langsam zu essen.
Trinken, viel trinken. Am besten ungesüssten Kräutertee, wenn Du warmes Wasser so nicht magst.

Bei Milchprodukten solltest Du aufpassen, ob Du nicht gar Laktose-Probleme hast. Kann also im wahrsten Sinne danebengehen.

Öfters selberkochen. Lenkt ab, nimmt den Stress (auch wenns am Anfang stressig sein kann, wenn man keine Ahnung davon hat), es schmeckt besser und ist gesünder.

23.11.2014 19:04 • #9


Huhu!
Also bei mir meldet sich auch immer sofort Magen und Darm bei Stress...
Ich kann mich bei den Tipps nur anschließen, viiiel Tee trinken. Mal ein heißes Bad und Wärmflasche hilft mir auch um abends etwas runter zu kommen. Tagsüber greif ich dann auch mal zu Iberogast Tropfen. Die wirken bei mir Wunder.
Was ich auch noch ganz wichtig finde - Bewegung. Ist oft blöd wenns weh tut aber bisschen spazieren gehen hilft mir auch. Ach und wenn ich auf der Couch liege, kreise ich meinen Bauch im Uhrzeigersinn mit meiner Faust ganz doll. Das löst oft Knoten im Darm!
Liebe Grüße

27.11.2014 08:01 • #10


Soderle... kurzes Update.

Ich hatte mir Iberogast in der Apotheke geholt und die helfen wirklich sehr gut. Seit meinem Beitrag ernähre ich mich von Kamillentee *würg* und versuche kleine Portionen zu essen. Mittlerweile weiß ich manchmal nicht, ob die Magenschmerzen vom Stress rühren oder weil ich Hunger habe.
Auch die Bananen haben sehr gut gewirkt. Dann habe ich mich überwiegend von Dosensuppen ernähr (Kartoffelsuppe, Reissuppe mit Huhn, etc.. ) Habe gemerkt, dass die Kobination von heißer Flüssigkeit mit irgendwas heißes Gemüse/Huhn-artiges ganz gut wirkt.

Mittlerweile habe ich Wahnträume von leckeren Trible-Baconcheeseburgern denen ich hinterherrenne und nie einhole. Dönertaschen auf Felsen aus gegrillten Steaks singen betörend zu mir hinüber und Brigaden von Pommes rot-weiß wollen mir auf den Pelz rücken. Knisterndkalte Cola fließt in großen Flüßen durch Landschaften voller Gummibärchenbäume und Chips-Sträuchern, während am Himmel krossgebackene Hähnchenhälften in den Sonnenuntergang fliegen. Und wo ich hintrete wachsen kleine Schokoladentürmchen und Nougatsprossen. Arrrrrrrrrrrrrrrrrgh.....

Ich hoffe mein Magen ist bald wieder vollständig in Ordnung... achja, der STress ist immer noch da. :/

28.11.2014 17:50 • #11


btw. Es gibt ja nicht nur Kamillentee.
Es gibt super Kräutertees mit Zimt und so. Gerade jetzt zur Winterszeit wunderbar.

Was ich aber wieder nicht verstehe. Dosensuppe. Okay, ich bin nun auch kein Suppenfan und -freak und nen Eintopf zu kochen würde mir auch zu lange dauern. Esse ab und an Linsensuppe aus der Dose. Aber generell nun Zeug aus der Dose? Kann man maaal machen, aber nun dauerhaft? Somit wechselst Du wieder ins andere Extremum.

Döner kannste auch essen, nimm anstatt das Fladenbrot einfach ne ordentliche Portion Rohkost. Mache ich jetzt immer so. Nennt sich Dönnerteller.
Im Grunde genommen kannst Du alles essen, halt nur in Maßen.

28.11.2014 17:57 • x 1 #12


Hey!

Magen ist auch mein Thema.
Mir hilft Iberogast, aber auch Kümmel-Fechel-Anis Tee, manchmal esse ich auch Lakritz

LG

15.12.2014 11:06 • #13


Kümmel-Fenchel-Anis-Tee? Ich dachte Du findest mich sympathisch, aber scheinbar willst Du mich vergiften! Klar. .. dann hat sich das mit den Magenschmerzen erledigt.

























15.12.2014 11:19 • #14


Zitat von No_Smile:
Kümmel-Fenchel-Anis-Tee? Ich dachte Du findest mich sympathisch, aber scheinbar willst Du mich vergiften! Klar. .. dann hat sich das mit den Magenschmerzen erledigt.









Heulsuse















15.12.2014 12:20 • #15


@no_smile

Gute Besserung LOL

15.12.2014 12:58 • #16


Black Sheep
Ich dachte, du bist ein harter Knochen, und jetzt Kamillentee.....

Mir schlägt der ganze Mist auch oft auf den Magen, auf nichts verzichten, Augen zu und durch.

P.S. Deine Träume möchte ich haben.

15.12.2014 15:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ne, also. Kümmel-Fenchel UND Anis noch dazu? Wen wollt ihr umbringen? Ich für mich hasse z.B. Anis wie die Pest.
Ich kaufe mir meistens Kräuterteemischungen mit allerlei Dingen. Da mag zwar auch Fenchel drin sein, aber den schmeckt man dann nicht raus.

Hört sich das hier nicht klasse an?

Zitat:
Süßholzwurzel, Ingwer, Kardamom, Zimt, Nelken, Orangen- und Kakaoschalen, Fenchel, Lindenblüten, Himbeerblättern, Hibiskus, Hagebutten, Kamille, Alfalfa, Süßkraut und Pfeffer.

16.12.2014 14:26 • #18


@Holger: Schon viel besser..

Zwischenstand: Bin schmerzfrei.. dank Ibogast und Kamillentee.

Anis, Kümmel und Fenchel... kommen bei mir direkt nach asiatische Zipfelgrippe und mormonischer Flugtripper. *würg*
Da bin ich weichei..

16.12.2014 14:40 • #19




Langfristig gesehen würde ich über eine Ernährungsumstellung nachdenken. Ich hatte seit der Zeit kaum mehr Magenprobleme und Iberogast konnte ich verbannen.

16.12.2014 15:57 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag