Pfeil rechts
2

Hallo Zusammen,
Ich habe seit Anfang September andauernd Durchfälle und sehr starke Darmkrämpfe. Zeitweise kam auch Sodbrennen dazu, welches sich aber mittlerweile wieder gelegt hat.
Nach 3 Wochen war ich dann beim Arzt, wo Blut und Stuhl untersucht und ein Ultraschall gemacht wurde. Alles ohne Ergebnis und mein Arzt sagte dann es sei wohl eine funktionelle Störung. Ich sollte es 2-3 Wochen täglich mit immodium versuchen. Das Problem dabei war nur, dass ich dann von Durchfall in eine Verstopfung überging und sobald das Immodium nachließ wieder zurück. Ich weiß mittlerweile nicht was ich noch machen soll.. ich habe so starke Krämpfe und Durchfälle dass ich kaum in der Lage bin zu arbeiten oder irgendwo hin zu gehen. Da ich sehr viel Nachtschicht mache habe ich das schon so gut es ging reduziert um regelmäßig essen und schlafen zu können. Beim Essen habe ich auch schon viel ausprobiert, aber die Durchfälle habe ich immer ganz egal was ich esse.. ich kann doch jetzt nicht ewig mit immodium weiter machen, wobei das auch mehr schlecht als recht anschlägt.. habt ihr irgendwelche Tipps, die wirklich geholfen haben?

Vielen Dank schonmal
Lieben Gruß
Vivilinda

31.10.2016 00:36 • 31.12.2016 #1


14 Antworten ↓


Ich hatte auch lange solche Symptome, die von einem auf den anderen Tag schlimmer wurden. Die Darmspiegelung ergab nichts, der Internist diagnostizierte einen Reizdarm. Dagegen nehme ich Colofac (Wirkstoff Mebeverin), das hilft ziemlich gut. Ist krampflösend. Verstopft werde ich davon nicht. Vielleicht wäre das auch für dich eine Möglichkeit.

31.10.2016 18:24 • #2



Ständig Durchfälle und Krämpfe

x 3


Ich habe auch eine Zeit lang sehr viel Probleme mit meinem Darm gehabt. Musste zeitweise morgens mind. 1h mehr einplanen da ich nicht aus dem Haus kam... Zusätzlich habe ich immer nach dem Essen Probleme gehabt. Ich vermutete zuerst eine Unverträglichkeit und eine Laktoseintoleranz.

Irgendwann wurde es dann so schlimm, dass ich mich kaum getraut habe aus dem Haus zu gehen. Spontane Ausflüge konnte ich vergessen. Der Weg zur Arbeit war eine Tortur, da ich immer einen Plan parat haben musste, wenn ich gleich Durchfall kriegen sollte...

Um es kurz zu machen... Ich bin um eine Magen-/Darmspieglung nicht herum gekommen. Ich habe das ganze im Krankenhaus machen lassen. Dort hatte man dann auch eine aber bereits abgeklungene Darmentzündung festgestellt. Den Auslöser konnte man nicht mehr genau lokalisieren. Die Diagnose war am Ende auch ein Reizdarm. Aber, und das hat meine Probleme nachhaltig verändert. Nachdem man mich trotzdem zur Beobachtung 3 Tage dort behalten hat, und mich sämtlichen Tests (Laktoseintoleranz, allgemeinen Allergietests, Glutenintoleranz, etc.) unterzogen hatte und alle samt negativ waren, hörten meine Probleme schlagartig auf. Es muss wirklich eine psychische Blockade gewesen sein, die diese Symptome und vor allem die Panik/Angst davor hervorgerufen hatte...

Ich bin nach wie vor bei manchen Mahlzeiten in Kombination mit etwas zu trinken vorsichtig (der Klassiker: etwas fettiges mit einem kalten Getränk) und versuche langsam zu essen.

Seitdem habe ich kaum noch Probleme und kann ziemlich befreit morgens aus dem Haus gehen und mich auch so frei bewegen.

Mir musste also nur jemand schwarz auf weiß geben, dass eigentlich alles ok ist. Und das "Reizdarm"-syndrom wird bei mir nur bei hoher Stressbelastung hervorgerufen (leider momentan wieder etwas).

Hast du dich mal komplett durchchecken lassen?

31.10.2016 22:04 • #3


Erst einmal danke für eure Antworten.

Ich habe bisher nur Blut und Stuhluntersuchungen, sowie Ultraschall machen lassen. Morgen muss ich wieder zum Arzt und werde mal nach einem Intolleranztest fragen.
Ich hoffe bei mir verschwindet das auch einfach wieder von heute auf morgen und das es wirklich nur am Stress liegt.
Gestern war es wieder sehr schlimm. Ich konnte einfach nichts bei mir behalten.. sobald ich was gegessen hatte konnte ich auch schon auf die Toilette rennen...
LG

01.11.2016 11:55 • #4


Zitat von Vivilinda:
Erst einmal danke für eure Antworten.

Ich habe bisher nur Blut und Stuhluntersuchungen, sowie Ultraschall machen lassen. Morgen muss ich wieder zum Arzt und werde mal nach einem Intolleranztest fragen.
Ich hoffe bei mir verschwindet das auch einfach wieder von heute auf morgen und das es wirklich nur am Stress liegt.
Gestern war es wieder sehr schlimm. Ich konnte einfach nichts bei mir behalten.. sobald ich was gegessen hatte konnte ich auch schon auf die Toilette rennen...
LG


Bei mir war es wirklich so, dass ich mit dem Tag der Klarheit, also das ich nix schwerwiegendes habe, die Probleme viel weniger wurden.

Sprich den Arzt auf jedenfalls auch mal auf eine Glutenunverträglichkeit an.

01.11.2016 13:45 • #5


Hallo
Ich war heute beim Arzt und mir wurde Mebeverin 135mg verschrieben.
Das soll ich jetzt 2 Wochen testen und wenn es nicht besser wird komme ich wohl um eine Darmspiegelung nicht herum.
Also hoffe ich mal, dass das Medikament ganz schnell wirkt..
Liebe Grüße
Vivilinda

02.11.2016 18:07 • #6


white_cat
Hallo,

ich wollte nur mal kurz einwerfen, dass ein gutes natürliches Mittel bei Durchfällen Hefetabletten sind. Die gibt es in der Apotheke und die sind auf Dauer auf jeden Fall weniger schädlich als Imodium.

Ansonsten kann ich das mit den Krämpfen und dem Durchfall sehr gut nachvollziehen. Ich hab das auch immer wieder vor oder nach stressigen Situationen. Ich komm dann auch erst mal ne Stunde nicht von der Toilette und manchmal sind die Krämpfe so schlimm, dass ich das Gefühl habe mich übergeben zu müssen oder ohnmächtig zu werden. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich generell zu wenig trink (Frauenkrankheit) und man doch ordentlich Flüssigkeit und Elektrolyte bei so einer Attacke verliert.

Vor einer Darmspiegelung hab ich mich bisher gedrückt... Ich hatte schon mal eine Magenspiegelung und das war schon Horror für mich... Ich hab einfach zu viel Angst davor, aber früher oder später werde ich wohl nicht drumherum kommen, da es in meiner Familie auch schon Darmkrebs gab...

Generell ist eine Psychotherapie aber definitiv zu empfehlen, denn sofern nichts Körperliches nachweisbar ist, bekämpft man mit den ganzen Tabletten ja nur die Symptome, aber nicht die Ursache: nämlich die Ängste.

LG
white_cat

04.11.2016 02:42 • #7


Ich kann mich white_cat nur anschließen.
Täglich 1-2 Immodium finde ich als Empfehlung vom Arzt, nur weil er sonst nichts weiß, eher bedenlich. Es wird einen nicht umbringen, aber eine gute Lösung ist es auch nicht...

Ich hatte auch eine Weile oft Durchfall, meist bin ich nachts davon aufgewacht. Mit Übelkeit, heftigsten Krämpfen bis hin zur Ohnmacht. Nach 2-3 Entleerungen schlief ich meistens wieder ein und am nächsten Morgen war alles vorbei.
Muster konnte ich nie feststellen, Arzt fand auch nichts.
Ich habe dann mit Hefe (Perenterol) angefangen, täglich 50-100mg, bei Darmproblemen auch mal eine volle 250mg-Kapsel.
Ich habe das über ein Jahr genommen. Ab und an auch Symbioflor. Die Durchfälle wurden sehr viel besser, momentan sind sie seit Monaten komplett weg, auch ohne Mittelchen (habe ich irgendwann immer öfter vergessen zu nehmen, weil es so Routine war und keine Beschwerden mich dran erinnerten).

Ich weiß also immernoch nicht was es war. Vielleicht die Psyche, vielleicht nicht. Vielleicht kommt es nochmal wieder, dann werde ich genauso vorgehen wie letztes Mal. Immodium würde ich nicht nehmen, außer man hat gerade akute Durchfall und muss das Haus verlassen.

04.11.2016 03:19 • x 1 #8


Danke für eure Antworten..
Die Hefetabletten werde ich auf jedem Fall ausprobieren, wenn das Mebeverin nicht hilft..
Wie heißen die genau ?
Liebe grüße
Vivilinda

09.11.2016 20:23 • #9


Perenterol

10.11.2016 06:10 • x 1 #10


Gary
Wie geht es dir inzwischen?
Mir helfen Pfefferminzölkapseln ganz gut. Dieggibt es auch auf Rezept "colpermin" heißen die.
Die sind Magensäureresistent und gelangen so direkt in den Darm. Dort sorgt das Pfefferminzöl, dass die gereizte Darmschleimhaut beruhigt wird.
Und bei ständigem Durchfall ist auch bestimmt die Darmflora gestört. Deshalb auch Darmbakterien zu dir nehmen. Am besten pur in Kapselform. Meine heißen "Probiotik Immun" und sind von Fairvital. Gibt es auf Amazon.

Ich kenne deine Problematik und wenn du dich austauschen magst, bin ich gerne da.

Alles Gute

23.12.2016 15:34 • #11


Eigenartigerweise helfen bei mir carboblocker. Und zusätzlich hilft Bioflorin.

23.12.2016 16:27 • #12


MamivomDienst
seit jahren habe ich krämpfe ,war schon in der notaufnahme
kijimea habe ich auch versucht hilft alles nicht
meist sitzen meine krämpfe rechts ,aber laut arzt habe ich nichts
wird auf die psyche geschoben

31.12.2016 01:04 • #13


Hallo Zusammen,
Danke für die zahlreichen Antworten.
Mir geht es noch nicht wirklich besser. Ich nehme Mebeverin und Loperamid um irgendwie arbeiten zu können.
Ich glaube, dass das Ganze auch irgendwie mit der Arbeit bzw dem Stress zusammen hängt. Manchmal geht es schon Stunden vor der Arbeit los, dass ich nicht mehr aus dem Bad komme.. woran das liegt weiß ich nicht. Mein Job iSt stressig und das wird sich auch nicht ändern und er gefällt mir. Ich mache das schon 3 Jahre nur habe ich eben seit September jetzt diese Beschwerden. Zum Ausgleich mache ich Sport und habe jetzt mit autogenem Training angefangen... bis jetzt aber ohne Linderung meiner Symptome. Wenn ich wieder zum Arzt gehe weiß ich genau, dass er mir eine Darmspiegelung verordnet.. ich bezweifel allerdings, dass dies etwas bringen würde, da ich mir sehr sicher bin dass es am Stress liegt... und ich bin nun mal leider jemand der sich um alles immer Gedanken macht.. was natürlich nicht forderlich ist.
LG Vivilinda

31.12.2016 11:00 • #14


Liebe Vivilinda,

ich bin durch durch Zufall auf Deinen Beitrag gekommen. Ich kenne das mit den Darmprobleme,( Durchfall, Krämpfe, Übelkeit ) ich habe selber seit circa. 6 Wochen damit zu tun. Ich vermute Stress, mein Arzt vermutete Darmgrippe, war nicht der Fall. Imodium habe ich mir erst gar nicht geholt, um keine Verstopfung zu bekommen.

Nach mehrere Versuchen mit Hausmittel die fehlgeschlagen sind, bin ich nach tagelangen Googeln, auf ein Naturmittel gekommen, was mir echt hilft, ich nehme es jetzt seit 3 Tagen und es ist echt besser geworden. Hier der Name: " BIO Gerstengras Pulver " habe ich mir im Reformhaus besorgt. Ich nehme 3 mal täglich 2 Teelöffel in lauwarmen Tee eingerührt. Nicht in heißen Getränken verwenden. Kann man auch in Wasser oder Saft auflösen oder in Smoothies.

Was ich über das Gerstengras gelesen habe im allgemeinen und wie gut es für den Darm ist, war echt der Hammer. Einfach mal informieren.

Ich habe vor ein paar Tagen noch Infusionen und Buscopan-plus gegen die Darm- Beschwerden genommen, das brauche ich jetzt nicht mehr....vielleicht konnte ich Dir ein bisschen helfen?

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und liebe Grüsse Bertina

31.12.2016 20:54 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag