15

Zitat von Lea2311:
Oh man... aber willst du es nicht vielleicht trotzdem mal versuchen? Therapeuten haben ja auch nicht immer recht. Und auch wenn es psychisch ist, wird es dadurch dann ja erstmal besser.... also mir helfen die Tabletten echt gut, aber ich hatte auch täglich Sodbrennen und (sorry dafür ) mir ist auch regelmäßig essen oder trinken bis in den Hals hoch gekommen ich hoffe dass es bei dir auch besser wird! Wenn du sonst erstmal den Stress reduzierst? Bzw Entspannungsübungen oder Ähnliches machst?

Ich habe auch fast täglich Sodbrennen. Bei mir ist es auch so, dass ich Angst habe dass die Tabletten zb nicht wirken und dann weiß ich dass ich vor Angst durchdrehen würde, weil ich dann denken würde dass es was ganz schlimmes ist. Weißt wie ich meine? Total verrückt, aber ich habe gerade so viele Angst Baustellen, dass ich gerade nicht mehr zur Ruhe komme.

11.05.2020 21:16 • #61


marialola
Liebe Sarahh, es stimmt nicht, dass es auf etwas Schlimmes hindeutet, wenn die Tabletten nicht wirken. Im Gegenteil. In dem BeiPackzettel steht sogar die Warnung, dass die Pantoprazol eine schwere Erkrankung verschleiern können. Also sie würden die Symptome der gefürchteten Krankheiten vertuschen. Wenn sie also nicht wirken, dann bedeutet das nur, dass deine Beschwerden nicht von Zuviel Magensäure kommen.

15.05.2020 12:30 • x 1 #62



Sodbrennen Erfahrungsberichte

x 3


klaus-willi
Sodbrennen kommt immer von der Magensäure.
Pantoprazol verringert die Produktion von Magensäure und deshalb wir das Sodbrennen verringert oder ist ganz weg.
Krebs kann man bekommen wenn das Sodbrennen über einen langen Zeitraum nicht behandelt wird.
Die Ursachen könner Reflux (eine Erschlaffung des oberen Magenschließungsmuskels)..oder eine Magenschleimhautentzündung sein die meistens durch Stress ausgelöst wird.

15.05.2020 12:48 • x 1 #63


Zitat von marialola:
Liebe Sarahh, es stimmt nicht, dass es auf etwas Schlimmes hindeutet, wenn die Tabletten nicht wirken. Im Gegenteil. In dem BeiPackzettel steht sogar die Warnung, dass die Pantoprazol eine schwere Erkrankung verschleiern können. Also sie würden die Symptome der gefürchteten Krankheiten vertuschen. Wenn sie also nicht wirken, dann bedeutet das nur, dass deine Beschwerden nicht von Zuviel Magensäure kommen.

OK Danke für die Info...also ich glaube jetzt mal einfach nicht dass es Krebs ist. Ich versuche mich jetzt sehr gesund zu ernähren und weiter Sport zu machen. Außerdem möchte ich wieder Meditation anfangen und somit vielleicht auch ein bisschen Stress reduzieren. Ich hoffe es bringt was.

15.05.2020 14:13 • #64


Zitat von Lea2311:
Oh man... aber willst du es nicht vielleicht trotzdem mal versuchen? Therapeuten haben ja auch nicht immer recht. Und auch wenn es psychisch ist, wird es dadurch dann ja erstmal besser.... also mir helfen die Tabletten echt gut, aber ich hatte auch täglich Sodbrennen und (sorry dafür ) mir ist auch regelmäßig essen oder trinken bis in den Hals hoch gekommen ich hoffe dass es bei dir auch besser wird! Wenn du sonst erstmal den Stress reduzierst? Bzw Entspannungsübungen oder Ähnliches machst?

Wenn man die Tabletten absetzt fängt das Sodbrennen dann nicht wieder an? Ich frag mich was die helfen sollen? Ist das nicht wie wenn man Schmerzmittel bei Kopfschmerzen nimmt anstelle die tatsächliche Ursache zu bekämpfen?

15.05.2020 15:51 • #65


marialola
Pantoprazol ist auf Dauer nicht ungefährlich, aber für einen begrenzten Zeitraum von einigen Wochen, sind die Folgen nicht zu erwarten. Auf Dauer führt es eventuell zu Osteoporose oder Vitamin B12 Mangel. Bei mir hat es überhaupt keine Veränderung gebracht. Ich leide aber auch nicht unter Sodbrennen, sondern unter Stress Gastritis, was mir viel Angst macht und damit noch mehr Stress. Alternativ zu diesen Mitteln wie Pantoprazol, das in die Produktion der Magensäure eingreift, kann man versuchen regelmäßig ein paar Löffel Haferflocken zu essen. Das soll neutralisieren. Auch Mandeln sollen helfen. Ein Geheimtipp ist Mumijo, aus der russischen Volksmedizin. Eine Art Harz, die Tabletten sind nicht teuer und angeblich sollen sie eine Alternative zu Pantoprazol und Co. sein. Ich muss aber ehrlich sagen, ich weiß nicht, ob das alles so hilft. Warmes Wasser tut gut und Haferflocken auch. Und möglichst nicht immer auf die Beschwerden konzentrieren.

15.05.2020 16:42 • x 1 #66


Zitat von marialola:
Pantoprazol ist auf Dauer nicht ungefährlich, aber für einen begrenzten Zeitraum von einigen Wochen, sind die Folgen nicht zu erwarten. Auf Dauer führt es eventuell zu Osteoporose oder Vitamin B12 Mangel. Bei mir hat es überhaupt keine Veränderung gebracht. Ich leide aber auch nicht unter Sodbrennen, sondern unter Stress Gastritis, was mir viel Angst macht und damit noch mehr Stress. Alternativ zu diesen Mitteln wie Pantoprazol, das in die Produktion der Magensäure eingreift, kann man versuchen regelmäßig ein paar Löffel Haferflocken zu essen. Das soll neutralisieren. Auch Mandeln sollen helfen. Ein Geheimtipp ist Mumijo, aus der russischen Volksmedizin. Eine Art Harz, die Tabletten sind nicht teuer und angeblich sollen sie eine Alternative zu Pantoprazol und Co. sein. Ich muss aber ehrlich sagen, ich weiß nicht, ob das alles so hilft. Warmes Wasser tut gut und Haferflocken auch. Und möglichst nicht immer auf die Beschwerden konzentrieren.

Ja konzentrieren auf die Beschwerden macht es definitiv noch schlimmer! Das mit den Haferflocken kann man auch sicherlich mit Dinkelflocken ersetzen? Ich habe heute Mittag sogar vom Obstsalat (Erdbeeren, Birne, Apfel) voll Sodbrennen bekommen. Kann es sein dass wenn man die Gastritis in Griff bekommt, auch wieder normal Essen kann? Meine Psyche spinnt momentan total. Ich habe so viele Angst Themen die sich abwechseln. Ich warte gerade zb auch auf meinen Pap Abstrich beim Frauenarzt der immer 3 Wochen dauert...dann hab ich eine komische Kruste die ich selbst für ein Muttermal halte...Aber danke für deine Tipps

15.05.2020 18:28 • #67


Lea2311
Also bei mir möchte der Arzt einfach nur schauen ob es von meinem momentanen Stress kommt. Wenn es nach dem absetzen wieder kommt, wird eine magenspiegelung gemacht.

15.05.2020 20:07 • x 1 #68


-Leeloo-
Ich habe gerade auch eine Magenschleimhautentzündung und esse gerade Dinge wie Toast, Reis ohne Soße, Kartoffelbrei mit Kümmel, Bioreiswaffeln ohne Zusätze, Leichten Käse, auch fettarme Milch, Haferschleim.
Nehme gerade Omeprazol, wobei ich weiß, dass diese Medikamente nicht gut sind und ich sie bis zu 14 Tage nehmen soll/will. Was auch helfen sollte ist Ingwer mit Kümmel in heißem Wasser als Tee, Leinsamen über Nacht in ein Glas Wasser einwirken lassen. Würde auch eher andere Medikamente einnehmen, die schonender sind. Zudem gibt es Übungen von Liebscher & Bracht gegen Reflux, Sodbrennen und eine Erklärung, wie das überhaupt entsteht. Ist ganz interessant. Hatte es mir vor längerer Zeit schon einmal angesehen. Wer Interesse hat, auf YouTube kann man es finden.

16.05.2020 07:23 • x 1 #69


Zitat von klaus-willi:
Sodbrennen kommt immer von der Magensäure.Pantoprazol verringert die Produktion von Magensäure und deshalb wir das Sodbrennen verringert oder ist ganz weg.Krebs kann man bekommen wenn das Sodbrennen über einen langen Zeitraum nicht behandelt wird.Die Ursachen könner Reflux (eine Erschlaffung des oberen Magenschließungsmuskels)..oder eine Magenschleimhautentzündung sein die meistens durch Stress ausgelöst wird.

Aber für Krebs müsste man ja dann das Sodbrennen lange haben oder? Ich frag weil das meine größte Befürchtung ist. Liebe Grüße

16.05.2020 07:26 • #70


-Leeloo-
@Sarahh
Ich habe schon viele Jahre mit Sodbrennen zu kämpfen, damals wurde auch eine Refluxkrankheit diagnostiziert nach einer Spiegelung. Am besten ist eine Ernährungsumstellung, an die ich mich selbst auch leider nicht immer gehalten habe. Jetzt habe ich wieder den Salat. Ich denke nicht, dass du Krebs hast. Man kann selbst für sich sorgen, indem man für sich einen guten Weg der Ernährung auswählt, Stress reduzieren (ich weiß selbst, dass das nicht einfach ist) in Form von Meditation, Yoga oder anderen Entspannungsmethoden. Bewegung an der frischen Luft ist immer gut, soweit es möglich ist. @klaus-willi hat auch nur geschrieben, "kann" man Krebs bekommen. Mach dir nicht zuviel Sorgen. Wenn du sicher gehen willst, kannst du eine Magenspiegelung machen lassen. Das wird heutzutage auch unter Narkose gemacht, so war es bei mir. Ich kann mir vorstellen, dass man bei Krebs schlimmere Symptome hat.

16.05.2020 07:34 • x 1 #71


Hallo mich plagt ja schon seid Wochen Sodbrennen. Ich weiß dass ich eine Magenspiegelung machen kann und das ich diese Säureblocker nehmen könnte.
Zwecks der Magenspiegelung rät mir mein Therapeut ab, weil ich ein totaler Ärzte Shopper bin.
Die Tabletten habe ich bis jetzt noch nicht genommen, weil ich nur schlechtes darüber gelesen habe.
Ich habe gestern und heute mal Rennie ausprobiert was mir geholfen hat. Ist das eigentlich ein gutes Zeichen, wenn mir Rennie hilft oder tut das nix zur Sache. Ich überlege ob ich eine Magenspiegelung machen soll. Habe natürlich mega Angst, dass da Magenkrebs oder ähnliches rauskommt. Ich habe bereits angefangen meine Ernährung umzustellen. Allerdings habe ich gerade das Gefühl dass ich von allem was ich zu mir nehme aufstoßen bzw. Sodbrennen bekomme. Manchmal denke ich dass es auch zyklisch abhängig ist? Ich habe das Gefühl dass ich vor meiner Periode eher Sodbrennen habe als sonst. Ich backe schon mein Brot und Brötchen selbst mit Dinkelmehl, aber selbst davon bekomme ich Sodbrennen. Eigentlich Esse ich total gerne aber momentan ist es echt furchtbar. Ich habe schon überlegt ob ich vielleicht ein paar Tage fasten soll. Habt ihr vielleicht ein paar Tips:-)

25.05.2020 21:41 • #72


Ich habe eine etwas peinliche Frage und zwar hatte ich heute gelben Stuhlgang. Ich hatte das vor paar Monaten schon mal und dann ist es besser geworden. Ich ernähre mich vorwiegend vegetarisch. Die letzten Tage habe ich viel Käse ( Feta& Mozzarella) gegessen. Meint ihr das ist was schlimmes so wie Bauchspeicheldrüsenkrebs oder ähnliches? Ich habe gerade totales Kopfkino und dann noch das ständige Sodbrennen. Hab heute morgen Haferschleim gegessen und hoffe das ich davon mal keine Probleme bekomme

26.05.2020 09:52 • #73


Zitat von Sarahh:
Ich habe eine etwas peinliche Frage und zwar hatte ich heute gelben Stuhlgang. Ich hatte das vor paar Monaten schon mal und dann ist es besser geworden. Ich ernähre mich vorwiegend vegetarisch. Die letzten Tage habe ich viel Käse ( Feta& Mozzarella) gegessen. Meint ihr das ist was schlimmes so wie Bauchspeicheldrüsenkrebs oder ähnliches? Ich habe gerade totales Kopfkino und dann noch das ständige Sodbrennen. Hab heute morgen Haferschleim gegessen und hoffe das ich davon mal keine Probleme bekomme

Sodbrennen sogar nach Haferflocken gekocht mit Milch:-(:-(:-(

26.05.2020 10:43 • #74


Guten Morgen, ich habe jetzt seid 2 Tagen angefangen über den Tag verteilt Buttermilch zu trinken. Mein Sodbrennen ist zu 90% weg. Was allerdings geblieben ist sind diese Bauchschmerzen mittig in der Nacht. Kennt das jemand? Irgendwie fühlt es sich an wie wenn Nachts mein Darm überhaupt nicht mehr arbeitet und ich deshalb Luft im Bauch habe die drückt.

Vor 53 Minuten • #75


Was mich auch beunruhigt ist mein gelber Stuhlgang. Ich war deshalb schon Mal bei meiner Hausärztin. Kann das durch zu viele Milchprodukte kommen und wenn man so gut wie kein Fleisch isst? Sorry für die unangenehme Frage aber ich habe einfach mal wieder nur Angst vor Krebs :-(:-(:-(

Vor 17 Minuten • #76



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag