2

Belly86
Hallo ihr lieben,
Ich hatte gestern wieder eine sehr beängstigende Erfahrung machen müssen . ich lag auf dem Sofa und auf einmal ein brennender Schmerz hinter dem Brustbein. ich dachte an Sodbrennen. aber auf einmal wurde mir ganz anders . mir gingen Schauer durch den ganzen Körper mir wurde schwindelig und der Schmerz wanderte leicht links neben dem brustbein. ich hatte solche Angst das in einen Herzinfarkt habe. nachdem ich mich etwas beruhigt habe . aß ich eine Kleinigkeit. danach wurde es etwas besser aber der Schmerz war immer noch da. bin dann und Bett und das war es auch vorbei.
Wenn man so liest kann es ddirxhaus Sodbrennen gewesen sein aber es steht auch wenn Angstdazu kommt das es ein herzinfarkt sein kann . nun . ich leider unter einer Angst und panikstörung . dementsprechend hatte ich sowieso Panik. ich weiss einfach nicht was ich denken soll. habe Angst das wieder zu erleben.

Kennt es jemand ? Wem ging es auch schonmal so? Was gab ein im akuten Moment die Gewissheitx dass es KEIN Infarkt ist ?

Lg belly

09.09.2019 06:50 • 10.09.2019 #1


8 Antworten ↓


Hotin
Hallo Belly,

vor meiner Antwort habe ich mal in Deinen anderen Themen gelesen.
Deine gesundheitlichen Sorgen sind ja sehr zahlreich.
Weiterhin wundert es mich, dass Du hier nicht sagen kannst, ob etwas
Sodbrennen ist, oder nicht.
Warum ist es schwierig für Dich herauszufinden, ob es Sodbrennen war?
Ein Herzinfarkt war es sicher auch nicht.
Schade, dass Du Dein Alter nicht nennst.

Welche Ängste belasten Dich denn in Deinem Alltag ständig so stark, dass Du vermutest
krank zu sein? Kannst Du Dich hin und wieder noch entspannen?
Wenn ja, wie machst Du das dann?

Viele Grüße

Bernhard

09.09.2019 09:53 • #2



Hallo Belly86,

Sodbrennen Erfahrungen - Symptom für Herzinfarkt?

x 3#3


Anuschka1102
Huhu

Herzinfarkt ist quasi meine Spezialität;-)
Habe ich jeden Tag.

Als vor Jahren die erste Panikattacke kam bin ich mit Verdacht auf Herzinfarkt mit Blaulicht ins kh gebracht worden.
Danach Psychiater und Therapie.
Ich war so fest davon überzeugt das es mein Herz ist das ich zu Kardiologen überwiesen worden bin und der alle Untersuchungen gemacht hat und mir gesagt hat das mein Herz gesund ist was nicht ausschließen kann das ich in 1 Monat Herzinfarkt bekommen kann. Ich hab dann behauptet das ich dann wohl irgendwann an Herzinfarkt sterbe weil ich nicht ins Kh gehe weil ich denken werde es ist nur die Attacke. Der Arzt sagte darauf hin
Vertrauen Sie mir wenn es wirklich irgendwann ein Herzinfarkt kommt werden sie es wissen das es einer ist. Ich hab ihm vertraut und vertraue immer noch meinem Gefühl. Ich kann dir nicht genau sagen woran ich es weiß aber ich weiß es. Ich denke weil nie die Atem Funktion eingeschränkt ist. Ich kann bei eine Attacke sehr gut tief Luft holen und spüre dabei kein Schmerz. Und bis jetzt habe ich alles überlebt.

Lg

09.09.2019 10:03 • x 1 #3


Belly86
Zitat von Hotin:
Hallo Belly,vor meiner Antwort habe ich mal in Deinen anderen Themen gelesen.Deine gesundheitlichen Sorgen sind ja sehr zahlreich.Weiterhin wundert es mich, dass Du hier nicht sagen kannst, ob etwasSodbrennen ist, oder nicht.Warum ist es schwierig für Dich herauszufinden, ob es Sodbrennen war?Ein Herzinfarkt war es sicher auch nicht. Schade, dass Du Dein Alter nicht nennst.Welche Ängste belasten Dich denn in Deinem Alltag ständig so stark, dass Du vermutest krank zu sein? Kannst Du Dich hin und wieder noch entspannen?Wenn ja, wie machst Du das dann?Viele GrüßeBernhard



Hallo Bernhard, ja ich habe sehr viele Baustellen... ich bin Mitte 30 Mutter zweier Kinder und berufstätig... Oktober letzten Jahres geht es mir schlecht es fing an mit den Herzen.. dann Magen .. bin Gelenkschmerzen.. das alles begleitend mit schwindel akuten Kreislaufproblemen und die Krönung ist dann meine Angst und panikstörung... ich habe viel probiert von Psychopharmaka, atemtechniken, progressive Muskelentspannung und autogenes Training (wirklich Kurse belegt) ich maje kardiottaining.. was leider nicht immer klappt weil es mir stecken weise so schlecht geht das ich nicht mal weiss wie ich den Tag schaffen soll .. ich bin immer müde und erschöpft leide unter Schmerzen und missempfindungen im Körper.. es hat sich raus gestellt das meine Nieren angeschlagen sind laut Arzt aber meine symptome dazu nicht passen ich war schon bei vielen Ärzten.. und habe auch noch ein paar Termine vor mir... befinde mich auch in Therapie aber selbst mein Psychologe sagte das nicht alles bei mir von der Psyche stammt und bestärkt mich auch weiter zu forschen...

Ich bin mir nicht sicher ob es sodbrennen war, weil der Schmerz von brustbein nab einige Zeit in Die Linke Brustgezogen ist und mir auf einmal Schauer über den ganzen Körper gingen sxhwindel und übelkeit.. ich weiss nicht ob das Panik war oder eben wie so oft geschrieben syptome eses infarkts.. es war auf jede Fall die Hölle...

Konkret Angst habe ich krank zu dein vllt. Zu sterben und mache mir u.a. Sorgen was aus meinen kinder dann werden soll...

09.09.2019 10:04 • x 1 #4


Hotin
Hallo MARION,

Als Mutter von zwei Kindern und dann auch berufstätig, hast Du natürlich
Tag für Tag sehr große Belastungen.
Mit den von Dir beschriebenen Entspannungstechniken allein, wirst Du das
meiner Ansicht nach kaum in den Griff bekommen.

Zitat:
Konkret Angst habe ich krank zu dein vllt. Zu sterben und mache mir u.a. Sorgen was aus meinen kinder dann werden soll...


Das scheint ein verflixte Angst zu sein, die Du Dir da selbst eingepflanzt hast.
Damit erhöhst Du Deinen inneren Druck unnötig um ein Vielfaches.
Diese Frage, was ist, wenn ich nicht mehr kann, solltest Du versuchen zuerst zu verstehen und dann für Dich
dafür eine gedankliche Lösung finden.
Zitat:
ich bin immer müde und erschöpft leide unter Schmerzen und missempfindungen im Körper..


Ich denke, ich kann Dich verstehen. Kannst Du denn noch ausreichend schlafen?
Und eine Frage wiederhole ich nochmal. Wie entspannst Du Dich am Tage zuhause?
Wie entspannst Du Dich gemeinsam mit Deinen Kindern?
Und vor allem. Wie viele Minuten hast Du allein für Dich zum Abschalten täglich,
bevor Du Dich schlafen legst?

Viele Grüße

Bernhard

09.09.2019 10:21 • #5


Belly86
Zitat von Hotin:
Hallo MARION,Als Mutter von zwei Kindern und dann auch berufstätig, hast Du natürlich Tag für Tag sehr große Belastungen.Mit den von Dir beschriebenen Entspannungstechniken allein, wirst Du das meiner Ansicht nach kaum in den Griff bekommen.Das scheint ein verflixte Angst zu sein, die Du Dir da selbst eingepflanzt hast.Damit erhöhst Du Deinen inneren Druck unnötig um ein Vielfaches.Diese Frage, was ist, wenn ich nicht mehr kann, solltest Du versuchen zuerst zu verstehen und dann für Dich dafür eine gedankliche Lösung finden.Ich denke, ich kann Dich verstehen. Kannst Du denn noch ausreichend schlafen?Und eine Frage wiederhole ich nochmal. Wie entspannst Du Dich am Tage zuhause? Wie entspannst Du Dich gemeinsam mit Deinen Kindern?Und vor allem. Wie viele Minuten hast Du allein für Dich zum Abschalten täglich,bevor Du Dich schlafen legst?Viele GrüßeBernhard


Es kommt immer darauf an ... ich denke im Schnitt 6 Stunden die Nacht schaffe ich wohl ... aber an manchen Tagen halt auch eher weniger.... meist abends wenn die kinder schlafen habe ich noch eine Stunde für mich.. meist liege ich da auf dem Sofa fix und alle .. und in ruhe sind die ganzen missempfindungen am schlimmsten.. wie gestern Abend wo ich dachte ich sterbe gleich ...
Ich weiss nicht was ich sonst noch tun könnte außer oben genannten Techniken...

09.09.2019 13:11 • #6


Hotin
Das hört sich so an, als wenn Du innerlich kaum noch zur Ruhe kommst.
Hast Du noch Kontakte zu Bekannten und Freunden? Lebst Du allein?
Mit wem kannst Du mal über das reden, was Dich bedrückt?

09.09.2019 14:21 • #7


Belly86
Zitat von Hotin:
Das hört sich so an, als wenn Du innerlich kaum noch zur Ruhe kommst.Hast Du noch Kontakte zu Bekannten und Freunden? Lebst Du allein?Mit wem kannst Du mal über das reden, was Dich bedrückt?


Ja, habe meinen Mann und auch eine sehr gute Freundin mit der ich darüber reden kann.. aber letztlich... ist es irgendwie nicht besser.. ich versuche immer wieder positiv an die Sache ran zu gehen sage mir immer.. es wird irgendwann wieder besser.. aber nach einen Jahr schwindet die Motivation allmählich

10.09.2019 07:02 • #8


Hotin
Zitat von Belly86:
Ja, habe meinen Mann und auch eine sehr gute Freundin mit der ich darüber reden kann.. aber letztlich... ist es irgendwie nicht besser.. ich versuche immer wieder positiv an die Sache ran zu gehen sage mir immer.. es wird irgendwann wieder besser.. aber nach einen Jahr schwindet die Motivation allmählich


Mir scheint das zu wenig zu sein, nur darauf zu warten, dass es irgendwann besser werden wird.
Besser kann es doch erst dann werden, wenn Du für Dich persönlich einiges verbesserst.
Was könnte das sein, das Dich ein Stück zufriedener machen würde?
WIE ERREICHST DU ES; DASS DU DICH MEHR WERTGESCHÄTZT FÜHLST?

10.09.2019 08:52 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag