Pfeil rechts

Guten Abend,
seit Ende August habe ich ein wirklich nerviges Problem mit vielen up and downs...
Im Juli hatte ich eine Lebensmittelvergiftung durch verdorbenen Käse, zwei Wochen später folgte dann die nächste nach einem Döner. Als das überstanden war, ging der ganze Mist eine Woche später los es fing an mit leichter Übelkeit, die immer wieder verschwand und wirklich nur leicht war. Dann am Abend nach einem wunderbaren Ausflug wurde mir beim Essen plötzlich speiübel, ich wollte nur noch laufen, liegen ging überhaupt nicht aber ich konnte auch nicht erbrechen. Zuhause legte ich mich hin und irgendwann wurde es besser.. naja, für den Moment auf jeden Fall. Die Wochen darauf waren grausam. Immer wieder Übelkeitsattacken bis zum Zittern und Würgen, ich fühlte mich schrecklich und konnte nicht mehr wirklich normal am Leben teilnehmen. Iberogast war mein täglicher Begleiter und da mir die ganze Sache natürlich auch auf die Psyche ging, fing ich an, Johanneskraut zu nehmen. Mitte Oktober lag ich dann im Krankenhaus aufgrund von Ausschlag am ganzen Körper (Wechselwirkung?) und dort kam auch die Übelkeit zur Sprache, aber niemand konnte mir helfen. Es wurden sämtliche Tests und Proben gemacht. Nichts. Bei einer Sonographie wurde eine Zyste an der Schilddrüse festgestellt, sonst aber kein Befund. Das einzige, was aussteht, ist eine Magenspiegelung, wenn ich meine Mama darauf jedoch anspreche, meint sie nur ganz genervt, dass es mir doch eh besser ginge und die da das gleiche wie bei dem Ultraschall sehen würden.
Mir gehts besser, aber mein Leben ist trotzdem nicht das gleiche. Ich meide Alk., fettige Speisen, da es mir danach schlechter geht. Mittlerweile werde ich auch nur noch belächelt
Hat hier jemand einen Rat oder schon das gleiche durchgemacht? Das wäre echt wichtig..

Lg

20.01.2019 19:40 • 21.01.2019 #1


6 Antworten ↓


Hallo!
Wieso ist es wichtig, was deine Mutter sagt? Bist du zu jung, um alleine zum Arzt zu gehen?
Bei mir war die Übelkeit übrigens psychisch, hat nach einer Magen Darm Gruppe angefangen.
Auch jetzt wird mir als erstes Übel, wenn es mir psychisch schlecht geht.
Liebe grüße

20.01.2019 20:02 • #2



Seit Lebensmittelvergiftung dauerhafte Übelkeit

x 3


Zitat von nektarine:
Hallo!
Wieso ist es wichtig, was deine Mutter sagt? Bist du zu jung, um alleine zum Arzt zu gehen?
Bei mir war die Übelkeit übrigens psychisch, hat nach einer Magen Darm Gruppe angefangen.
Auch jetzt wird mir als erstes Übel, wenn es mir psychisch schlecht geht.
Liebe grüße


Der entsprechende Arzt ist ziemlich weit weg.. und ich bin noch minderjährig.
Ich weiß tatsächlich nicht, ob das psychisch bedingt sein könnte. Mir gings vorher fantastisch:(
Inwiefern hängt deine magen darm grippe mit der Psyche zusammen, wenn du das erzählen magst?

20.01.2019 20:37 • #3


Angor
Hallo

Wurde denn eine Listeriose oder eine Campylobacterinfektion ausgeschlossen?

Nach einer Fischvergiftung war mein Verdauungssystem noch wochenlang nicht in Ordnung, der Einsatz von Probiotika kann helfen, den Magen und Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

LG Angor

20.01.2019 21:40 • #4


Hallo!
Für mich ist Übelkeit schon von Kindheit an ein Zeichen, dass es mir psychisch schlecht geht. Vor 3 jahren hatte ich eine ganz schlechte psychische Phase und als es mir wieder ein bisschen besser gegangen ist, habe ich eine Magen Darm Grippe bekommen. Mit extremer Übelkeit, ich konnte anfangs nicht unterscheiden wovon mir Übel ist und habe an den ganz großen psychischen Absturz gedacht, der dann vor lauter Angst vor der Übelkeit auch gekommen ist.
Ich weiß nach 2 magenspiegelungen aber auch, dass körperlich, bis auf eine leichte chronische gastritis alles ok ist.
Was für Untersuchungen hattest du denn schon?
Wie ist die Übelkeit, kannst du dich ablenken? Wann ist sie am stärksten?
Liebe grüße

20.01.2019 21:48 • #5


Hallo du,
das ist ja eine verzwickte Situation, vor allem, wenn man das Gefühl hat, belächelt zu werden, wie du es beschreibst.
Ich denke schon, dass natürlich der zusätzliche "Stress" nach der Ursachenforschung mit dazu beitragen kann, dass der Magen zusätzlich gereizt wird. Grundsätzlich dauert das ganze aber auch einfach, wie Angor schon sagte, bis alles wieder im Gleichgewicht ist. Vielleicht schaffst du es, dieses Wissen zu nutzen, um ein wenig Druck rauszunehmen
Was waren das denn für Lebensmittel, nach denen dir wieder übel war? Und anders herum: Welche tun dir gut? Ich hatte nach ner Magenschleimheitentzündung vor knapp 1,5 Jahren auch ne Weile dran zu knacken, bis alles wieder im Lot und ich meinem Magen vor allem wieder einigermassen vertraut habe. Da hat es aber wirklich geholfen, mal zu schauen, welche Lebensmittel ich gut vertrage, die mir gut schmecken und mir damit einfach etwas gutes zu tun! (Mein Umfeld hat meine Pingeligkeit hier übrigens auch nicht verstanden - dennoch akzeptiert - und ich habe das versucht einfach auszublenden und gleichzeitig habe ich auch ein bisschen davon gelernt, denn sie hatten Recht damit, dass ich etwas zu sehr alles analysiert habe!).

Ich hoffe, du findest da einen Weg. Ansonsten schau, dass du deine Mama aber nochmal weiter auf die Füsse trittst, dass sie dich noch zu einer Magenspiegelung begleitet. Wenn hier keine Ursache gefunden wird, ist das ja vielleicht nochmal ein Schritt weiter Richtung Beruhigung. Alles Gute !

21.01.2019 17:43 • #6


@Angor Danke, ja das wurde ausgeschlossen.

@nektarine Das ist echt interessant, mir gehts tatsächlich auch so ähnlich. Ich hatte verschiedene Atemtests (Helicobacter, Lactose, Fructose), andere Unverträglichkeiten, ein großes Blutbild und einen Ultraschall vom gesamten Körper..
Ich denke immer ich habe gar nicht so viel Stress und das Gefühl ist 100% körperlich, aber da ich das ja noch nie so hatte kann ich das ja auch schwer beurteilen

@Romie futch Irgendwie ist das echt beruhigend Einmal hatte ich eine Salmonellenvergiftung von Käse und bei der zweiten weiß ich gar nicht, was genau schuld war, aber ich schätze dass es an dem Dönerfleisch lag.
Ich bin auch echt sehr vorsichtig beim Essen. Alles muss perfekt und frisch sein und wenn es das nicht ist, werde ich seeehr misstrauisch. Vorher war ich überhaupt nicht so. Aber vielen Dank für deine Tipps, das hat mich irgendwie echt schon mal total beruhigt

21.01.2019 20:34 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag