Pfeil rechts

Hallo zusammen,

wollte mich mal erkundigen ob noch jemand probleme am morgen mit schmerzen in den Händen hat, und sie sind dann auch larm bzw. nicht so gut zu bewegen??

Ich bin vor Jahren deswegen auf Räuma untersucht worden aber da war nicht's und es sind wohl auch keine Wasser einlagerungen.

Hat jemand damit erfahrung und wenn ja was kann ich dagegen versuchen.

Gruß

norbert

23.05.2004 10:17 • 05.10.2004 #1


30 Antworten ↓


du solltest dich mal auf fibromyalgie untersuchen lassen. sympthome wie bei rheuma. fibromyalgie ist ein muskelfaserschmerz. hängt auch eng mit dem reizdarm zusammen.

26.05.2004 21:21 • #2



Schmerzen am morgen in den Händen

x 3


Hallo,
kann ich das einfach beim Hausarzt machen lasen??
danke im vorraus

27.05.2004 05:47 • #3


norbert1972 schrieb am Do, 27 Mai 2004 06:47
Hallo,
kann ich das einfach beim Hausarzt machen lasen??
danke im vorraus


Hallo Norbert,

soweit ich mich erinnere ist Fibro genau so eine Ausschlussdiagnose wie RD.

Ich schreib Dir mal ein paar Links, die ich noch in den Favoriten hatte, auf:




Halt die Ohren steif und lass Dich nicht unterkriegen
Liebe Grüße
Cl.

27.05.2004 17:32 • #4


Hallo Norbert,

tut mir sehr leid für Dich, dass jetzt auch noch andere Schmerzen, wie die in den Händen, dazukommen.

Aber ich denke, das deutet schon daraufhin, dass die Nerven, und vermutlich auch die Darmnerven bei Dir betroffen sind.
Fibromyalgie wird durch eine spezielle Untersuchung festgestellt.
Und zwar durch bestimmte Punkte, sogenannte Triggerpunkte, die der Arzt feststellt. Denn die Diagnose ist gar nicht so einfach.
Bei meiner Nichte (damals 20 Jahre) wurde auch dieser Verdacht geäußert, aber die Ärzte waren sich nicht einig.

Aber inzwischen geht es ihr wieder gut, denn die Beschwerden sind eigentlich dauerhaft und ziemlich unangenehm am ganzen Körper zu spüren.
Deshalb denke ich, bei ihr war es keine Fibromyalgie und wir sind alle sehr froh darüber.


Ich wünsche Dir sehr, dass es bei Dir so etwas nicht ist. Du hast schon genug mit den Darmproblemen zu tun.

Wie geht es Dir denn jetzt? Ich habe lange nichts mehr von dir gehört.

Bitte melde Dich mal wieder.

Viele liebe Grüße und ein schönes Pfingstfst wünscht Dir


Gisi

28.05.2004 19:53 • #5


Hallo zusammen,

ich bin ziehmlich am ende mit allem, bin total verzweifelt weil nicht's so mehr klappt wie es soll.
Mein Leben kleitet mir so richtig aus den Händen, damit meine ich nicht nur das Arbeitsleben(seid 1.10.2002 Krankgeschrieben), sondern auch mein Privatleben und somit meine Ehe die so langsam auf eine echt harte probe steht.
Mein Darm läßt mir kaum noch ruhe, und die Sache mit Bad Driburg geht auch nicht wirklich weiter, die schmerzen in den Händen sind auch gebliben und wenn ich auf meinem stepper sport mache habe ich auch noch das Gefühl das die Schmerzen am Morgen zunehmen.

Zu allerdem hat mein Hausarzt auch noch Urlaub und er kann deshalb auch keine Untersuchung durchführen oder mir zumindest was dagegen geben.

An Pfingsten war es wieder total beschissen am samstag hatte ich das gefühl mein Darm wollte Explodieren und es kam dann auch etwas raus was aber nicht der Rede war, den rest des Wochenende hatte ich dann wahrsinnige schmerzen.
Ich weiß echt nicht mehr weiter wenn das so weitergeht komme ich bestimmt noch in die klapse.

Ich wollte mich auch nochmal bei allen bedanken die mir mit Rat und tat und vorallem mit zuhören danken, vorallen Gisi.

danke und bis bald

norbert

02.06.2004 17:17 • #6


Lieber Norbert,

es macht mich total trauring, dass es Dir so schlecht geht. Und vor allen Dingen, dass Dir keiner helfen kann.
Dass Deine Ehe unter dieser Situation so stark leidet, kann ich gut verstehen.
Ich denke ja, Du hast alles schon untersuchen lassen, was notwendig ist. Trotzdem frage ich noch einmal nach: Wurde denn schon einmal eine Defäkographie bei Dir gemacht ? Diese Untersuchung kann nicht in jedem Krankenhaus gemacht werden, aber sie ist gerade bei so unklaren Bauchschmerzen bestimmt sehr wichtig, weil man doch evtl. erkennen man, wo die Verdauung im Darm nicht richtig funktioniert. so wie evtl. Engstellen oder Aussackungen, wie auch damals und jetzt wieder bei mir.
Und dann denke ich auch noch, dass eine gute Schmerztherapie, die die Krankenkasse bestimmt auch übernimmt, auf jeden Fall bei Dir angebracht ist. Die DKD in Wiesbaden macht das wirklich ganz prima.
Denn bei Dir ist ja auch die Psyche total am Boden, was völlig verständlich ist und das Schmerzgedächtnis ist auch noch daran beteiligt.

Ja und nun weiss ich auch nicht mehr weiter. Evtl. homöopatische Mittel hast Du ja wohl auch schon ausprobiert. Es gab einige Mitglieder, die Dir welche empfohlen haben.
Wenn doch wenigstens mal eine Reaktion aus Bad Driburg kommen würde. Aber das dauert alles so furchtbar lange.
Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich damals 1995 in der DKD in Wiesbaden auch so lange warten sollte, aber ich habe dort ständig angerufen und gejammertm, weil es mir ebenso beschissen ging wie Dir. Da haben sie mich dann irgendwann eingeschoben.

Und dann im Jahre 1999 ging es mir wieder so schlecht und meine Gynäkologin hat mir eine Einweisung fürs Krankenhaus gegeben, weil ich es nicht mehr aushielt vor Schmerzen.
Evtl. solltest Du als Notfall ins Krankenhaus gehen, da müssen sie Dich ja auch behandeln und vielleicht kannst Du dort bleiben.

Also ich hatte mir damals schon vorgenommen, falls es nicht besser werden sollte, dass ich direkt ins Krankenhaus gehe.
Denn bis man auf eine Einweisung wartet, vergeht ja wieder nur unnötig viel Zeit.

Lieber Norbert, alles was ich hier schreibe, sind natürlich nur so meine eigenenen Gedanken. Entscheiden musst Du selbst.
Vielleich konnte ich Dir trotzdem ein bißchen Mut machen auch helfen mit meinen Gedankengängen und grüße doch einmal Deine Frau von mir.
Denn ohne den Beistand und die Unterstützung von meinem Freund wäre es mir noch viel viel schlechter gegangen und das ist auch heute noch so. Er hat die ganzen Jahre sehr viel Verständnis
für mich aufgebracht und auch meine ganze Familie und meine Freunde waren immer für mich da. Das war und ist unheimlich wichtig.
Ihr seid noch ein so junges Paar und es wäre wirklich schade, wenn die Beziehung an Deiner Krankheit scheitern würde.
Vor allen Dingen: viel reden ist sehr wichtig, denn gerade Männer tun sich da doch viel schwerer als Frauen. Vielleicht solltest Du Deiner Frau auch vermitteln, dass Du sie brauchst. Denn fast alle Frauen sind sehr froh, wenn sie das Gefühl haben,
dass sie ihrem Partner Hilfestellung geben können.

Lieber Norbert, bitte gib Dich nicht auf ! Denn der Weg in eine echte Depression ist bei solchen enormen Belastungen nicht mehr sehr weit.
Ich weis das aus eigener Erfahrung.

Ich wünsche Dir und deiner Frau alles Liebe und Gute und melde Dich wieder im Forum. Hier versucht man Dir trotz allem so gut es geht, zu helfen.

Viele liebe Grüße und halte durch !

Gisi

02.06.2004 20:08 • #7


Hallo Gisi,

erstmal danke das du mir so zur seite stehst, und mir immer wieder Mut machst. Eine Defäkografie ist schon öffters gemacht worden zuletzt im DKD Haus, mit dem Befund das keine enstelle da ist halt der Darm nur sehr verkrampft ist und nicht richtig arbeitet, und das mei Schließmuskel auch nicht das macht was er soll.

Nächste Woche soll mein Arzt normaler weise wieder da sein und ich hoffe er kann mir einen Tip geben wie es schneller geht.

Was die schmerzterapie angeht hatte ich auf das Haus in Bad Driburg gehofft, aber das dauert wohl noch was.

Danke nochmals und bis bald

Gruß und alles gute

norbert

03.06.2004 17:09 • #8


Hallo Norbert,

ich bin ziehmlich am ende mit allem, bin total verzweifelt weil nicht's so mehr klappt wie es soll.

Mensch Norbert ... wenn man bei Dir mitliest, dann kann es einem schon ganz schön an die Nieren gehen ... so richtig weiss man gar nicht recht, was man noch schreiben kann, um Dich ein wenig aufzuheitern ... *seufz* ....

Mein Leben kleitet mir so richtig aus den Händen, damit meine ich nicht nur das Arbeitsleben(seid 1.10.2002 Krankgeschrieben), sondern auch mein Privatleben und somit meine Ehe die so langsam auf eine echt harte probe steht.
Mein Darm läßt mir kaum noch ruhe, und die Sache mit Bad Driburg geht auch nicht wirklich weiter, die schmerzen in den Händen sind auch gebliben und wenn ich auf meinem stepper sport mache habe ich auch noch das Gefühl das die Schmerzen am Morgen zunehmen.

Zu allerdem hat mein Hausarzt auch noch Urlaub und er kann deshalb auch keine Untersuchung durchführen oder mir zumindest was dagegen geben.

An Pfingsten war es wieder total beschissen am samstag hatte ich das gefühl mein Darm wollte Explodieren und es kam dann auch etwas raus was aber nicht der Rede war, den rest des Wochenende hatte ich dann wahrsinnige schmerzen.
Ich weiß echt nicht mehr weiter wenn das so weitergeht komme ich bestimmt noch in die klapse.

Für mich hört sich es an, als ob es immer schlechter werden würde ... Mist! ... aber eins weiss ich genau in der Klapse können sie Dir auch nicht Deine körperlichen Beschwerden wegzaubern, da bekommst Du höchstens bunte Pillen, damit Du besser damit leben kannst ... weißt Du Norbert, ich glaube, es ist wirklich wichtig für Dich, neben Deinen körperlichen Beschwerden, etwas für Deine Psyche zu tun .... ich habe mich darüber neulich erst mit meiner Behandlerin unterhalten und sie erzählte mir, was ihre Mutter darüber immer gesagt hat:
Es ist im Leben zwar häufig richtig hart, aber ist wichtig in solchen Lebensphasen stehenzubleiben. Man hat im Stehen einfach einen besseren Überblick über die eingene Situation, außerdem ist das Leben auf allen Vieren, das Kriechen durch das Leben viel, viel anstrengender und mühseliger als ein Leben, wo man aufrecht steht ... und vor allem ist ein Leben auf den Knien vorwärtsrutschend furchtbar langweilig .........
....... ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen und darüber hinaus sagen, dass es viel mehr Kraft als man eigentlich hat, braucht, um wieder aufzustehen, wenn man einmal am Boden liegt (psychisch gesehen) ... es braucht einen eisernen Willen, Disziplin und viel, viel Liebe ..... um wieder zum Ausgangspunkt zurückzukehren ... wenn Dir die Louise Hay mit ihren Büchern nicht gefällt, dann such Dir selber Literatur drüber ... es gibt viele gute Selbsthilfebücher auf diesem Gebiet ... oder vielleicht ist es auch ein Weg für Dich Dir professionell bei einem guten Psychologen Hilfe zu suchen ... aber mach‘ was bevor Du in die Knie gezwungen wirst .... ich habe den Eindruck, da fehlt nicht mehr viel ... *seufz* .... kann mich natürlich auch irren ...

Ich weiss nicht, was Du auf dem Gebiet der Alternativen Medizin schon probiert hast, aber vielleicht lohnt es sich mal, sich auf diesem Gebiet umzuhören ... es gibt zum Beispiel im Internet Foren in denen über die Homöopathie (Du weißt ja mein Steckenpferd ) diskutiert wird ... vielleicht ist es ja eine Mgk. dort mal Deinen Fall vorzustellen und anzufragen, ob die Homöopathie noch Möglichkeiten sieht (ich habe da zu wenig gelesen und zu wenig Erfahrung, um das einschätzen zu können).

Einen direkten Mitteltipp wirst Du dort natürlich nicht bekommen (und selbst wenn halte, ist es fraglich, ob das seriös ist und ob es hilft), weil zu einer Mittelbestimmung vielmehr gehört als da kurz seine Leidensgeschichte zu schildern. Das ist nur durch einen guten Klassischen Behandler möglich, der sich Deinen Fall ganz individuell betrachtet und Dir dann ein Mittel verabreicht. Deshalb nutzen auf dem Feld der Homöopathie Empfehlungen von anderen nicht viel ... es zählen immer die ganz individuellen Beschwerden ... Aber ich meine, ein Versuch kann nicht schaden, eine Schmerzlinderung ist mit ein wenig Glück möglich ... hier ist ein Forum, wo ich seit kurzem ein bisserl mitgelesen habe, hier mischen auch professionelle Homöopathen mit ...

Außerdem habe ich noch einen Tipp für Dich aus meinem Gedächtnis ausgegraben ... auch hier weiss ich nicht, ob es in Deinem Fall was bringt. Meine Fee schwört zur Anregung der Verdauung auf Joghurt mit dem Lactobacillus (bei Aldi gibt es einen, der heisst „bac“ oder ähnlich) und iss mal so ca. 500 g davon für eine Woche täglich....und guck mal was passiert ...

Wenn Du sehr verspannt bist (auch Dein Darm) dann empfehle ich Dir regelmäßig Yoga ... das löst mit ein wenig Übung sehr viele Verspannungen im Körper ...

Lieber Norbert, ich wünsche Dir viel Mut und Kraft
herzliche Grüße
Cl.

03.06.2004 18:06 • #9


Hallo Norbert und Gisi,
ihr beide habt ja nun einiges durch an Behandlungen. Nichts scheint wirklich auch nur ansatzweise geholfen, bzw. gelindert zu haben. mist!

Meine Frage zu dem ganzen Desaster: Inwiefern könnt Ihr der etablierten Medizin noch vertrauen? Bzw. besteht bei Euch noch Hoffnung einen Arzt zu finden der Euch wirklich heilen kann?

...An Pfingsten war es wieder total beschissen am samstag hatte ich das gefühl mein Darm wollte Explodieren

Dein Darm gibt Dir stellvertretend für Dich das Gefühl explodieren zu wollen... Warum/was hindert Dich daran zu explodieren, wenn Dir danach ist? Die Gesellschaft? Deine Familie? Deine Erziehung? Die Wut, auf was auch immer, muss raus! Zur Not schlag auf einen Punchingball ein! Oder zerdepper das Familienporzellan! Egal!

...und es kam dann auch etwas raus was aber nicht der Rede war, den rest des Wochenende hatte ich dann wahrsinnige schmerzen.
Ich weiß echt nicht mehr weiter wenn das so weitergeht komme ich bestimmt noch in die klapse.

Für die Klapse ist NIEMAND! reif! Bevor Du solche Gedanken weiter spinnst, geh in die Apotheke, bestell Nux-vomica C30, nimm 3 Kügelchen in Deinen vorher gut ausgespülten Mund, lass sie mit guten Gedanken zergehen, und versinke in den Dir wohlverdienten Schlaf...Na gut, falls Nux-v. nichts bewirken sollte, wäre ein zweiter Versuch mit Staphisagria angezeigt! Und dann aber *hopperdopper* zum klassischen Homöopathen!

Ich weiss nicht, was Du auf dem Gebiet der Alternativen Medizin schon probiert hast, aber vielleicht lohnt es sich mal, sich auf diesem Gebiet umzuhören ...

Auf jeden Fall würde es sich für Dich lohnen! Da bin ich absolut Zmillas Meinung!

...es gibt zum Beispiel im Internet Foren in denen über die Homöopathie (Du weißt ja mein Steckenpferd ) diskutiert wird ... vielleicht ist es ja eine Mgk. dort mal Deinen Fall vorzustellen und anzufragen, ob die Homöopathie noch Möglichkeiten sieht (ich habe da zu wenig gelesen und zu wenig Erfahrung, um das einschätzen zu können).

Einen direkten Mitteltipp wirst Du dort natürlich nicht bekommen (und selbst wenn halte, ist es fraglich, ob das seriös ist und ob es hilft)

Hey, für so akute und evt. lebensrettende Maßnahmen ist man da auch nicht blockiert

Deshalb nutzen auf dem Feld der Homöopathie Empfehlungen von anderen nicht viel ...

Richtig soweit... Es sei denn, bei einer chronischen Erkrankung lebensrettend einzugreifen! Da werden auch nur die aktuellen Symptome berücksichtigt.

hier mischen auch professionelle Homöopathen mit ...

Sehr guter Tipp! *ggg*

Lieber Norbert, ich wünsche Dir viel Mut und Kraft
herzliche Grüße

Ich schliesse mich Claudias Wünschen an,
Melli

04.06.2004 23:36 • #10


Hi Norbert,

ich bin’s noch mal ... *zwinker-grins* ...

...es gibt zum Beispiel im Internet Foren in denen über die Homöopathie (Du weißt ja mein Steckenpferd ) diskutiert wird ... vielleicht ist es ja eine Mgk. dort mal Deinen Fall vorzustellen und anzufragen, ob die Homöopathie noch Möglichkeiten sieht (ich habe da zu wenig gelesen und zu wenig Erfahrung, um das einschätzen zu können).

Einen direkten Mitteltipp wirst Du dort natürlich nicht bekommen (und selbst wenn halte, ist es fraglich, ob das seriös ist und ob es hilft)

Hey, für so akute und evt. lebensrettende Maßnahmen ist man da auch nicht blockiert

Deshalb nutzen auf dem Feld der Homöopathie Empfehlungen von anderen nicht viel ...

Richtig soweit... Es sei denn, bei einer chronischen Erkrankung lebensrettend einzugreifen! Da werden auch nur die aktuellen Symptome berücksichtigt.

Es sieht nur so aus, als ob Melli und ich uns widersprechen ... in Wahrheit sind wir ein Herz und eine Seele ... *zwinker-grins*

In der Hom. ist es folgendermaßen: es gibt Akutmittel, die bei Symptomen sofort Linderung bringen, diese Linderung ist aber zeitlich begrenzt ... hier können Tipps von versierten Leuten schon kurzfristig Besserung bringen ... müssen aber nicht .......... das darf man dann aber nicht mit einer gezielten Behandlung einer chronischen Krankheit gleichsetzen. Hier es das Ziel eine nachhaltige Besserung und das ist wiederum nur mit professioneller Hilfe eines Klassischen Homöopathen mit entsprechender Anamnese möglich ... und das habe ich ganz speziell gemeint ...

Tschaui liebe Grüße
Claudia

06.06.2004 18:14 • #11


Hallo Norbert,

ich habe jetzt so lange nichts mehr von Dir gehört ? Habe mir schon Gedanken gemacht !
Hoffentlich ist bei Dir alles in Ordnung.
Bitte melde Dich doch mal, damit ich weiss, wie es Dir geht ?

Viele liebe Grüße


Gisi

22.06.2004 17:40 • #12


Hallo Gisi

lebe noch habe morgen einen Arzt Termin melde mich dann ausfürlich.

gruß

norbert

23.06.2004 17:47 • #13


Hallo Norbert,

schön, von Dir zu hören !
Ich bin gespannt, was es bei Dir neues gibt und hoffe, dass es Dir etwas besser geht !
Lebe weiter, Du wirst auch noch gebraucht !

Gisi

23.06.2004 18:01 • #14


Hallo zusammen

hier bin ich nochmals, bei mir geht alles drunter und drüber, weiß bald nicht mehr weiter.
Mein Darm macht was er will und mit meinen Händen komme ich auch nicht weiter außer das ich festgestellt habe das ich einen sehr tiefen Blutdruck und vorallem einen sehr teifen Puls habe.
Bin momentan auch sehr Müde und kann nicht so wie ich will.
Mein Arzt hat jetzt nochmals Blutabgenommen weil er meinte das das auch mit der Schildrüse zusammen hägen könnte.
Mit Bad Driburg das ist am laufen muß aber noch von der LVA genehmigt werden.

bis dann

norbert

03.07.2004 08:57 • #15


Hallo zusammen

hat jemand was von gisi gehört.
Habe am Montag Termin beim Arzt wegen der Kur.

norbert

11.08.2004 19:01 • #16


Hallo Norbert,

ich habe gerade die Mitteilung erhalten, dass Du Dich im Forum gemeldet hast.
Gibt es bei Dir einen Hoffnungsschimmer ? Endlich bekommst Du auch Bescheid, wann Du die Kur in Bad Driburg antreten kannst.Das zieht sich ja schon so lange hin.

Wie geht es Dir sonst ? Ich hoffe, es ist besser geworden !

Ich dachte, Du bist vielleicht auf dem Campingplatz, um abzuschalten.
Habe öfters an Dich gedacht und wie es Dir im Moment geht.

Ich bin mit meiner Therapie auch noch nicht viel weiter gekommen. Mein Therapeut ist zwar sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das bezieht sich aber nur auf die Leber, die durch die gezielte Mass. ganz weich und elastisch geworden ist. Aber ich selbst spüre davon absolut nichts, lediglich die Haut hat sich verschlechtert, da am Beginn der Behandlung Giftstooffe freigesetzt werden. Außerdem bin ich von Natur aus rothaarig mit Sommersprossen und habe eine sehr empfindliche Haut, die auf alles möglíche reagiert. Ich hoffe, das geht bald wieder vorbei.

Ende Sept. habe ich den nächsten Termin, er will sich noch einmal Gedanken machen, was zu tun ist. Denn die Schmerzen und Beschwerden sind nach wie vor da.

Aber sonst ist bei mir alles o.k.

Lieber Norbert, melde Dich mal, wenn Du beim Arzt warst (oder wenn Du willst, auch früher).
Mit der Kur das wird doch jetzt nicht mehr so lange dauern.
Ich drücke Dir ja so die Daumen und glaube auch fest daran, dass diese Kur Dir hilft!

Viele liebe Grüße

Gisi

11.08.2004 19:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Danke Gisi

Ich dachte schon du wärst in Urlaub weil ich geschrieben hatte und nicht's mehr gehört habe.
Mir geht es nicht besser eher schlechter weil meine Nerven sehr blank liegen, und ich merke das das nicht gut ist.
Hoffe sehr das es am Montag gut geht und ich bald fahren kann, meine ganzen Hoffnungen liegen in der Kur, weil ich so langsam nicht mehr weiter weiß.
Danke nochmals das du mir zuhörst.

norbert

11.08.2004 21:12 • #18


Hallo Norbert,

ich wäre ja so froh, wenn ich Dir helfen könnte. Wenn ich so das Forum durchgehe, gibt es so unendlich viel Leid, Schmerzen und Verzweiflung, dass ich es manchmal kaum glauben kann.
Es muss doch Möglichkeiten geben, disen verd.... Reizdarm oder wie immer man das auch bezeichnen mag, in den Griff zu bekommen ! Dazu kommt dann noch, dass die Psyche total darunter leidet. Jeglicher Lebensmut geht verloren. Aber lass Dich bitte nicht unterkriegen !
Bei mir ist das alles nicht so schlimm, da ich die Schmerzen meist nur im Liegen, nach dem Aufstehen oder bei bestimmten Bewegungsabläufen habe. Aber ich kann meiner Arbeit problemlos nachgehen und bin eigentlich nie ernsthaft deshalb krank gewesen, da sich mit dem Aufstehen und Bewegen alles etwas normalsiert. Aber es belastet trotzdem und ich möchte vor allen Dingen auch ganz gerne wissen, was ich eigentlich genau habe. Denn ohne konkrete Diagnose kann auch keiner helfen. Auch glaube ich nicht, dass ich einen Reizdarm habe. Da wären die Symptome anders. Das gleiche denke ich ich auch bei Dir.
Die Vermutung mit dem total verkrampften Darm ist bestimmt nicht ganz falsch, denn dadurch können doch sehr starke Schmerzen und auch Verdauungsprobleme entstehen. Aber keiner kann uns sagen, was wir tun können.
Deshalb nehme ich im Moment absolut kein Medikament mehr zu mir, da alles was ich ausprobiert habe (auch Homöopathie) leider bisher keine Hilfe brachte. Oftmals wurden die Schmerzen und Blähungen noch stärker. So geht es mir eigentlich trotzdem besser.

Hast Du denn inzwischen Antwort von der DKD erhalten. Ich meine, Du wartest immer noch, oder irre ich mich?
Was machen die Schmerzen in den Händen, ist das wenigsten etwas besser geworden. ?

Nochmals alles Gute für Montag, gebe mir bitte gleich Bescheid, was bei dem Arztbesuch herausgekommen ist.

Viele liebe Grüße


Gisi

13.08.2004 19:27 • #19


Hallo Gisi!

Danke das du mir geantwortet hast, du gibst mir Mut nicht ganz den Kopf hängen zu lassen.
Ich warte nicht mehr auf antwort vom DKD Haus, weil die mir ja die Kur empfohlen haben.
War Heute bei dem Arzt, und ich bin noch guter dinge das die Kur durch kommt, wobei mir der Arzt gesagt hat das es sein kann das ich nicht nach Bad Driburg komme, weil er nicht weiß ob die LVK Reinprovinz mit dieser Klinik zusammen arbeitet, muß jetzt abwarten was kommt.
Hoffe nur das das nicht zu lange dauert weil ich schon ziemlich am ende bin.

bis bald
norbert

16.08.2004 15:08 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag