Pfeil rechts

Hallo,
bin ganz zufällig auf diese Seite gestossen, und möchte einen Beitrag zum Thema Reizdarm leisten. Meine Beschwerden kamen vor ca. 16 Jahren aus heiterem Himmel: Blähungen und Schmerzen, daß ich teilweise nicht wußte, wie ich den Tag übestehen sollte. Kein Schmerzmittel half. Über 3 Jahre zog ich von Arzt zu Arzt, unterzog mich sogar einer Operation (wegen Verwachsungen im Unterleib), niemand konnte mir helfen. Dann habe ich mich entschieden, eine Anit-Baby-Pillenpause zu machen, und habe bemerkt, daß es mir plötzlich viel besser ging. Als ich wieder angefangen habe, die Pille zu nehmen, waren die heftigen Beschwerden wieder da. Seit ich keine Pille mehr nehme, sind die Beschwerden auf ein erträgliches Maß zurückgegangen. In der Hoffnung noch mehr Besserung zu erlangen, habe ich mich vor ca. 2 Jahren entschlossen, in einer Naturheilpraxis behandeln zu lassen. Dort wurde festgestellt, daß ich allergisch bzw. unverträglich auf Milch reagiere. Nach Behandlung der Unverträglichkeit ging es mir noch etwas besser. Ich habe den Verdacht, daß da noch andere Unverträglichkeiten da sind und möchte deshalb einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest machen lassen (ELISA-Test). Über das Ergebnis werde ich Euch informieren.
Grüße, Hilde

12.08.2003 13:34 • 11.09.2003 #1


13 Antworten ↓


Hallo Hilda

Danke für deinen Beitrag. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten einer der Hauptgründe für Reizdarm ist. Ich war vor zwei Monaten bei einem Allergologen, der div. Hauttests durchführte. Eigentlich kam nichts dabei heraus, er meinte aber, ich hätte zu 99% eine Allergie auf Zusatzstoffe (E-Nummer), er könne das aber nicht testen. Bei Milch fand er nichts heraus, schickte mich aber zum Laktosetest. Auch dieser war negativ. Ich hab aber selber festgestellt, dass ich nach Milchprodukten jedesmal Durchfall hatte (ich bin eher der Ostipationstyp). Nun hab ich alle Milchprodukte weggelassen und keine Zusatzstoffe mehr genommen und in der Tat - es ging mir in letzter Zeit etwas besser. Nun hats wieder angefangen, warum weiss ich nicht so genau und es ist irgendwie frustrierend. Evt deshalb, weil ich am Sonntagabend fast vor Hunger gestorben bin, nichts essbares mehr hatte und deshalb eine Büchse Ravioli gemapft habe. Heute jedenfalls hab ich ziemlich Beschwerden.
Super, wenn du uns über deine Ergebnisse informierst. Was ist eigentlich der ELISA-Test?
Lieber Gruss
Kattinka

12.08.2003 15:09 • #2



Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ELISA / Reizdarm behandeln

x 3


Hallo Kattinka,

Du kannst Dich im Internet unter www.cytolabor.de oder www.pulsamed.de über den Elisa-Test informieren!

Liebe Grüße,
Hilde

12.08.2003 15:31 • #3


Hallo Hilde,
über Pulsamed habe ich mich schon vor längerer Zeit informiert und mir auch Info-Material über den Immunscreening Select 181 Test zukommen lassen.
Bin halt schon sehr lange am überlegen ob ich ihn machen soll, oder doch lieber alles von einem Arzt kontrollieren soll?
Problem ist das mein Hausarzt mir nicht sagen kann wer einen Lebensmittelunverträglichkeitstest macht, unglaublich oder?
Also, wo soll ich nun hingehen und welcher Test macht Sinn??
Kennst Du den Select 181 Test? Kannst Du ihn weiterempfehlen?
Wenn schon die Ärzte nicht helfen muß man ja zur Eigeninitiative greifen!
Liebe Grüße, Tanja

12.08.2003 17:32 • #4


ich bins nochmal... Tanja...
hab mich glaub ich nicht richtig oder unwissend ausgedrückt.
Frage: Ist der ELISA-Test von Pulsamed und Cytolabor ähnlich?
Welchen läßt Du Dir machen?
Sorry meine vielen Fragen......

12.08.2003 17:45 • #5


Hallo Tanja,
ich war vor kurzem bei einem Allergologen und habe ihn gefragt, was er von
diesen Internet-Tests hält. Er hat sich sehr unklar geäussert. Ich hatte das
Gefühl, daß er so Unverträglichkeiten für harmlos hält, solange man nicht gleich einen allergischen Schock davon bekommt. Aber er hat mir einen stinknormalen Bluttest ( 20 Lebensmittel) angeboten. Den werde ich auf jeden Fall machen, um zu sehen, ob sich die Milcheiweißallergie, die schon mal in einem Hauttest festgestellt worden ist, bestätigt. Du kannst Dich ja mal von einem Allergologen beraten lassen, vielleicht kann der auch so einen Unverträglichkeitstest machen, auf jeden Fall aber eine Allergietest. Mit dem Select 181 hab ich leider keine Erfahrung, ich kenn auch niemanden, der ihn schon mal ausprobiert hat. Pulsamed und Cytolabor testen fast das gleiche, Pulsamed ist etwas billiger. Ich denke, wenn man's nicht ausprobiert, kann man nicht wissen, ob's einem hilft!

Liebe Grüße,
Hilde

13.08.2003 11:45 • #6


Hallo Tanja,
bins nochmal. Es gibt noch ein Forum www.med1.de, da gibt es Leute, die schon Erfahrungen mit Nahrungsmittelunverträglichkeitstests gemacht haben.

Liebe Grüße,
Hilde

13.08.2003 14:53 • #7


Hallo Hilde,
vielen Dank für Deine Mühe. Werde mich jetzt mal wegen eines guten Allergologen schlau machen und mir nochmal Gedanken wegen eines ELISA-Tests machen.
Du wolltest doch auch einen ELISA-Test machen, oder?
Vielleicht kannst Du mal mitteilen wie es gelaufen ist.
Vielen, herzlichen Dank und einen schönen, ruhigen Tag wünsche ich Dir.
Liebe Grüße, Tanja

13.08.2003 16:50 • #8


Hallo Hilde,
habe jetzt einen ELISA-Test bei Pulsamed machen lassen, ging ganz schnell, Dienstag Blut abgenommen und heute (Donnerstag) schon das Ergebnis.

Das Ergebnis bestätigt mir das, was ich schon geahnt hatte.
Reagiere total auf Hühnereiweiß und Backhefe. Auch fast alle Milchprodukte und Käsesorten sind ab heute tabu. Leider reagiere ich auch auf Weizen. Tja nun muß ich mich wohl ziemlich mit der Ernährung umstellen, d.h. keine leckeren Kuchen, Kekse, Brot und Käse, bäh.
Wenn es mir aber damit in Zukunft besser geht nehme ich das aber gerne in Kauf.
Hast Du auch einen Test machen lassen? Wenn ja was ist bei Dir herausgekommen?
Vielleicht kann man sich ja im Bezug auf Nahrungsumstellung austauschen.
Zu zweit gehts doch einfacher.
Liebe Grüße, Tanja

21.08.2003 17:53 • #9


Hallo Tanja,
ich wünsche Dir sehr, daß das die Ursache Deines Übels war und es Dir in Zukunft besser geht. Bei mir läuft im Moment ein Allergietest, das Ergebnis bekomme ich aber erst in ca. 1-2 Wochen. Abhängig vom Ergebnis möchte ich dann noch einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest machen lassen,
bin mir nur noch nicht sicher, welchen. Denn es gibt noch einen, der auf ca. 280 Nahrungsmittel incl. Konservierungsstoffe testet (imupro 300), kostet aber 455 Euro ..
Würde mich sehr interessieren, wie es Dir nach der Nahrungsumstellung geht.
Liebe Grüße, Hilde

25.08.2003 14:23 • #10


Hallo Hilde,
hier mal ein kleiner Zwischenstand nach 3 Tagen Nahrungsumstellung....
Habe fast keine Magen und Darmschmerzen mehr, meine Zunge (die einen echt ziemlich dicken, weißen Belag hatte) hat sich innerhalb nur 2 Tagen wieder auf das "Normalbild" einer Zunge reduziert.
Soll heißen, so sah mein Zungenbelag bis vor einem Jahr fast immer aus.
Also passiert viel in meinem Darm und das zum Guten!!
Mir ist überhaupt nicht mehr übel und ich habe wieder einen supergroßen Hunger.
Echt unglaublich was da in meinem Körper passiert.
Wird natürlich noch dauern, aber ich bin ganz optimistisch.
Hab wohl einen Hefepilz (laß ich morgen vom Arzt noch austesten) und einen Lactose-Test möchte ich auch noch machen.
Ansonsten esse ich kein Zucker, keine Hefe, Weizen, Milch und Eier.
Gibt aber genug Alternativen und es schmeckt gar nicht so schlecht, Nachteil ist nur das die Nahrungsmittel sehr teuer sind!!

Halte Dich auf dem Laufenden.
Liebe Grüße von Tanja

25.08.2003 20:46 • #11


Super! Das freut mich für Dich! Mein Allergietest ist negativ ausgefallen (obwohl der Hauttest auf Milch positiv war !?) Heute hat mein Allergologe Blut für einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest abgenommen (hat sich jetzt doch hinreissen lassen). Da wird zwar nur auf 100 Nahrungsmittel getestet (weil sein Labor nur 100 testet), aber den zahlt die Krankenkasse.
Den erweiterten Test kann ich dann immer noch machen.
Bin ja mal gespannt, was da rauskommt!

Liebe Grüße,
Hilde

28.08.2003 12:53 • #12


Hallo Hilde, hallo Tanga!
Mit sehr großem Interesse habe ich eine Beiträge gelesen. Tanja, bitte berichte weiter, wie es Dir seit der Nahrungsumstellung geht.
Ich bin am überlegen, ob ich nicht auch solch eine Untersuchung machen soll. Ich leide an LI, habe aber den Verdacht, dass noch mehr Unverträglichkeiten dahinter stecken, da es mir nach der Umstellung (vor ca. 3/4 Jahr noch nicht sehr viel besser geht).
Auf anderer Seite habe ich allerdings gehört, dass dieser Test nur geldmacherei ist und nichts bringen. Tanja, wenn es Dir allerdings wirklich besser geht, muss ja was dran sein und Hilde macht ja auch solch einen Test bei einem Arzt (100 Nahrungsmittel), den die Kasse bezahlt. Was ist eigentlich dabei herausgekommen?
Würde mich freuen, wenn Ihr Euch melden würdet.

Liebe Grüße
Claudia

03.09.2003 09:38 • #13


Hallo Tanja, hallo Claudia,
habe jetzt endlich das Ergebnis des Tests bekommen: ich reagiere auf Kakao und Linsen (komischerweise nicht auf Milch !?). Das ist ja relativ harmlos, heißt halt, daß jetzt Süßigkeiten mit Schokolade etc. gestrichen sind (habe doch immer relativ viel von dem Zeug gegessen). Das wird mir schwerfallen, aber es ist wesentlich leichter, als auf Grundnahrungsmittel zu verzichten. Vor allem bin ich gespannt, was sich an meinem Befinden ändert. Ich leide ja nun nicht mehr unter akuten RD-Beschwerden.
Tanja, wie geht es Dir nach 2 1/2 Wochen Nahrungsumstellung?

Liebe Grüße,
Hilde

11.09.2003 16:38 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag