Gast

Hallöchen Ihr Zwei,

jetzt kann ich endlich wieder ran an die Kiste. Wir kämpften jetzt ne zeitlang mit diesen verflixten Würmern.(Hab doch erst noch getönt, die seien halb so schlimm) Die waren nicht loszukriegen. Dann löschte mein Gatterich in letzter Verzweiflung die ganze Festplatte, tja und da fingen die Problemchen erst so richtig an. ....

Aber jetzt geht`s wieder ***Juhee***(Hoffentlich nicht zu früh verschrei)

Kann also wieder mitgaloppieren, oder wie war das doch gleich mit Dreiergespann?*****grins****

Habe gerade Claudias Bericht zum Carc. gelesen. Wenn Du Deine Fee ausquetscht profitiere ich auch immer davon.
Interessant fand ich, dass Du meinst Carc. arbeitet nicht mehr, und es wirkt aber immer noch. So nen Gefühl hatte ich zuletzt auch, also habe ich mal wieder ne Dosis eingeworfen (nach Rücksprache, gelle). Vom Darm her gab`s diesmal keine Erstverschlimmerung. Musste nur komischerweise viiiiel öfter als üblich. Und mein komisches Kopfweh ist auch wieder weg. (Früher hatte ich viel damit zu tun. Nie so mirgräneartig, aber doch oft den ganzen Tag einen leichten Brummschädel. Und jetzt die letzten Wochen war das Brumm-Brumm-Kopfweh auch wieder da. Und seit gestern habe ich ständig einen Frosch im Hals. Auch ein früheres Leiden. Ach ja, übrigens hatte ich ein paar Tage vielmehr Nächte ganz komische Träume, wie Wachträume, da ging`s einmal um ne alte Familiensituation, die ich immer noch nicht so richtig verdaut habe, und um meine etwas ausufernde Höhenangst. Und komischerweise sind beide Themen, zumindest beim Darandenken jetzt bei weitem nicht mehr so schlimm. Hattet Ihr sowas auch schon mal?

Wie geht es Euch so? Tuberculinum gut verdaut? Erkältung weg?

Sagt mal, was haltet ihr von der Kombination Bachblüten und Homöopathie? Habe neulich ein gutes Buch in die Pfötchen gekriegt, wo dies kombiniert wurde. Jetzt überleg ich fast, ob ich nicht doch noch mal mit Bachblüten anpacke. Möchte nämlich endlich mit diesem blöden Schock, der mir mein renitenter Darm voriges Jahr eingebrockt hat mal aufräumen. Und irgendwie krieg ich die Angst nicht so richtig los.

So jetzt habe ich Euch wieder vollgelabert. Jetzt gebt Ihr mal wieder Laut von Euch.

Tschüss
Sabine

02.09.2003 15:14 • 15.09.2003 #1


3 Antworten ↓


Gast


Sabine schrieb:

Hallöchen Ihr Zwei,

Ei gugge ma da, s'Sabinchen!

jetzt kann ich endlich wieder ran an die Kiste. Wir kämpften
jetzt ne zeitlang mit diesen verflixten Würmern.

IGITT!

Aber jetzt geht`s wieder ***Juhee***(Hoffentlich nicht zu früh
verschrei)

*daumendrück*


Kann also wieder mitgaloppieren, oder wie war das doch gleich
mit Dreiergespann?*****grins****

Na denn - angetrabt biste ja schon! *auchfürdichmalneportionstrohrüberschieb*

Habe gerade Claudias Bericht zum Carc. gelesen. Wenn Du Deine
Fee ausquetscht profitiere ich auch immer davon.

*meld* ICH AUCH!

Und seit gestern habe ich ständig einen Frosch im Hals. Auch
ein früheres Leiden.

Der wird dann wohl auch wieder in seinen Tümpel hüpfen...

Ach ja, übrigens hatte ich ein paar Tage
vielmehr Nächte ganz komische Träume, wie Wachträume, da ging`s
einmal um ne alte Familiensituation, die ich immer noch nicht
so richtig verdaut habe, und um meine etwas ausufernde
Höhenangst. Und komischerweise sind beide Themen, zumindest
beim Darandenken jetzt bei weitem nicht mehr so schlimm. Hattet
Ihr sowas auch schon mal?

Ja Sabine, durch Träume habe ich auch ganz viel verarbeitet! Da waren früher auch so komische Wiederholungsträume, die seit der Hom. wech sind! *flutsch*

Sagt mal, was haltet ihr von der Kombination Bachblüten und
Homöopathie? Habe neulich ein gutes Buch in die Pfötchen
gekriegt, wo dies kombiniert wurde.

Ich lese ja viel auf den Hom.-Foren mit. Da ist das hin und wieder mal ein Thema, und wird überwiegend negativ gesehen. Meine Fee hält auch von solchen energetischen Kombis nix. Schüsslersalze gehören auch dazu. *grübel*

Jetzt überleg ich fast, ob
ich nicht doch noch mal mit Bachblüten anpacke. Möchte nämlich
endlich mit diesem blöden Schock, der mir mein renitenter Darm
voriges Jahr eingebrockt hat mal aufräumen. Und irgendwie krieg
ich die Angst nicht so richtig los.

Du möchtest die Notfalltropfen nehmen? Also ich würde da vorher lieber Chefin fragen....

So jetzt habe ich Euch wieder vollgelabert. Jetzt gebt Ihr mal
wieder Laut von Euch.

*fiep*,

Melli, die heute nicht gaaanz so ernst zu nehmen ist.




03.09.2003 18:07 • #2


Zmilla


Tachchen Sabinchen,

jetzt kann ich endlich wieder ran an die Kiste.

Da bist Du ja wieder! ... *freu* ... ich hatte es schon vermisst, mir Dir zu plaudern.

Wir kämpften
jetzt ne zeitlang mit diesen verflixten Würmern.(Hab doch erst
noch getönt, die seien halb so schlimm) Die waren nicht
loszukriegen. Dann löschte mein Gatterich in letzter
Verzweiflung die ganze Festplatte, tja und da fingen die
Problemchen erst so richtig an. ....

Pfui, pfui, pfui ... na jetzt geht’s‘ ja wieder ... Vielleicht solltet Ihr Euch einen Kanarienvogel anschaffen als natürliche Ungezieferpflege? ... *lol* ...

Aber jetzt geht`s wieder ***Juhee***(Hoffentlich nicht zu früh
verschrei)

Ich klopf‘ jetzt mal für Dich auf Holz ... *auf-Holz-klopf* ... dann passt es wieder ... *grins* ...

Kann also wieder mitgaloppieren, oder wie war das doch gleich
mit Dreiergespann?*****grins****

Dazu von mir ein fröhliches *wieher* ....

Habe gerade Claudias Bericht zum Carc. gelesen. Wenn Du Deine
Fee ausquetscht profitiere ich auch immer davon.

Appropos Fee ... Da ich seit Wochen meinen Zuckerkonsum nicht unter Kontrolle bekommen habe (Du weißt ja Vanilleeis mit Nutella ), ich konnte einfach die Finger nicht von lassen. Sobald ich was im Haus hatte wurde gelöffelt bis nix mehr da war ... ne, ne, ne ... na jedenfalls habe ich meine Cheffin mal darauf angesprochen und sie meinte prompt das wär‘ die Leber. Bei dem „Dreck“, die die ja z. Z. in großen Mengen verarbeiten muss, brauch‘ sie `ne Menge Energie. Und Energie lässt sich kurzfristig zur Überbrückung am einfachsten aus Zucker gewinnen. Länger allerdings verpufft der Effekt und der Zucker belastet den Körper noch zusätzlich. Daraufhin kam sie auch auf das Tub. Koch, um mal was für meine Leber zu tun.

Ich habe auch gemerkt, dass der viele, viele raffinierte Zucker mir nicht guttut. Der braucht meine Mineralien auf und die brauch‘ ich für mich selber ... *egoistisch-sein* ... also habe ich vor über einer Woche sämtliche Süssigkeiten aus meiner Reichweite entfernt und kaufe auch keine nach. Mal sehen, wie lange ich dem Suchtreflex widerstehen kann ... *selbstdisplinarisch-schau* ... diese Suchterscheinungen will ich auf alle Fälle wieder unter Kontrolle bekommen!! Ab und zu Schoki is‘ ja o.k., aber was ich da in den letzten drei Wochen abgezogen habe, war einfach nicht mehr normal.

Interessant fand ich, dass Du meinst Carc. arbeitet nicht mehr,
und es wirkt aber immer noch. So nen Gefühl hatte ich zuletzt
auch, also habe ich mal wieder ne Dosis eingeworfen (nach
Rücksprache, gelle). Vom Darm her gab`s diesmal keine
Erstverschlimmerung. Musste nur komischerweise viiiiel öfter
als üblich. Und mein komisches Kopfweh ist auch wieder weg.
(Früher hatte ich viel damit zu tun. Nie so mirgräneartig, aber
doch oft den ganzen Tag einen leichten Brummschädel. Und jetzt
die letzten Wochen war das Brumm-Brumm-Kopfweh auch wieder da.
Und seit gestern habe ich ständig einen Frosch im Hals. Auch
ein früheres Leiden.

Also Erstverschlimmerung hatte ich mit meiner LM-Potenz fast gar nicht. Meine Fee hat mit den auftretenden Symptomen/Begleiterscheiungen so erklärt: Das Carc. passt bei mir sehr, sehr gut und ist ein Mittel, dass sich durch sämtliche Schichten (Zwiebelprinzip nach Melli) durcharbeiten kann. Also nur Carc. anstatt Lyc., Sepia und danach Calc. etc bis zur „wahren“ nämlich angeborenen Mittelkonstitution. Immer wenn eine schlimmere Erkrankung kommt, wie z. B. diese ominöse Erkältung bei mir ist ein Zeichen dafür, dass eine neue Schicht angegangen wird. Manchmal kann es auch vorkommen, dass ein Mittel stockt und die Ausscheidungen nachlassen (wie z.B. bei mir), das Mittel aber noch passt, aber es halt nochmal angestoßen werden muss. So geschehen mit dem Tub. Koch.

Manche Begleiterscheinungen kommen auch von den Entgiftungs-/Ausscheidungssreaktinen des Körpers. Wie halt der akute Haarausfall, die reichliche, dickflüssig und überriechende Mensis, die Zuckersucht und die Pickel bei mir.

Na jedenfalls ist es ein Zeichen, dass bei mir richtig geputzt wird im Körper. Ist zwar auch öfters mal irgendwie lästig und geht furchtbar langsam, aber es geht vorwärts! ... *hurra-schrei*

Ach ja, übrigens hatte ich ein paar Tage
vielmehr Nächte ganz komische Träume, wie Wachträume, da ging`s
einmal um ne alte Familiensituation, die ich immer noch nicht
so richtig verdaut habe, und um meine etwas ausufernde
Höhenangst. Und komischerweise sind beide Themen, zumindest
beim Darandenken jetzt bei weitem nicht mehr so schlimm. Hattet
Ihr sowas auch schon mal?

Ja, ja das liebe, liebe Unterbewusstsein, das sich in den Träumen zeigt. Ich habe auch immer sehr, sehr viele Träume. Seit ich keinen Fernseher mehr habe, träume ich noch viel intensiver bzw. kann mich an viel mehr Träume erinnern. Ich habe teilweise ganz irre Träume a la Indiana Jones oder Star Trek (volles Abenteuer), aber auch Träume a la David Lynch oder Quentin Terentino (also vollkommen irre). Oft spielen da auch Leute mit denen ich zu tun hatte, Freunde und Familienmitglieder mit. Oft witzel ich Freunden ider Kollegen gegenüber, dass ich nach meinen Träumen Drehbücher für Hollywood schreiben könnte und dass normales Fernsehen langweilig ist, weil meine Träume interaktiv mit Gefühlnen, Gerüchen, Geschmack in tollen Farben und in Stereo sind. *grins* ABer bis jetzt konnte ich noch niemanden überzeugen, deswegen seinen TV abzuschaffen.
Auch habe ich Träume, die sich mit noch nicht aufgearbeiteten Sachen bei mir beschäftigen. Ich versuche das dann auf mich wirken zu lassen und mich nochmal auch auf das Thema einzulassen und mir das Problem anzuschauen. Wenn die Träume dann rigendwann weg sind, weiss ich, dass das Thema gegessen is‘ und das Problem bis dahin aufgearbeitet ist.

Angstträume habe ich im übrigen auch. Meist ein Katastrophenfilm in Zusammenhang mit Wasser. Oft stirbt jemand. Das sind die schlimmsten Träume. Um die zu verdauen, brauche ich oft Tage.

Als Kind hatte ich oft Träume von Schlangen, vor denen ich einen Riesenhorror habe. Vor kurzen habe ich gelesen, das diese Art der Träume dem Tub. bov. zugeordnet werden. Als tuberkuliner Typ kann ich mich in Tub. auch sehr stark wiederfinden.

Absolut interessant fand ich, dass ich bis ich mit der Hom. angefangen habe, sehr oft Träume hatte, in denen ich gereist bin. Mit dem Zug, dem Auto, ich war die ganze Nacht unterwegs, allerdings wusste ich nie wohin und an ein Ziel bin ich auch nie gelangt. Dann habe ich dieses als typisches Traumbild bei Carc. wiedergefunden. Seit meiner Behadlung mit Carc. kann ich mich nicht wieder an einen Traum dieser Art erinnern.

Ist schon komisch nech? Wenn ich nicht schon von der Hom. überzeugt wäre, würde ich bei so vielen „Zufällen“ wahrscheinlich doch irgendwann ins Grübeln kommen.

Wie geht es Euch so? Tuberculinum gut verdaut? Erkältung weg?

Ja das mit der Erkältung ist schon komisch. Eigentlich ist sie weg, aber irgendwie so richtig wohl fühle ich mich aber trotzdem nicht. Als ich erkältet war hatte ich eine Phase, wo ich nur noch das Negative an allem gesehen habe. Die Hom. ging mir zu langsam, mir ging es viel zu schlecht, nach meinen total coolem Hoch, war mir das Tief zu tief (was aber im Vergleich zu früheren Zeiten total lächerlich war), ich war total mies drauf, habe nur rumgenölt. So ein richtiger kleiner Depri. Ich dachte schon na toll, da hast Dich schon mal so gut da rausgearbeitet, jetzt fängt der schei. wieder von vorn an.
Meine Fee meinte dazu das wär ein Aufbäumen des syphilitischen Miasmas. Meine Großeltern trugen rege Kennzeichen dieses Miasmas zur Schau.
Jetzt da die Erkältung so relativ weg ist, ist der Depri auch wieder wech. Komisch nech?

Momentan frier ich nur schon wieder wie ein Schneider, obwohl es eigentlich noch gar nicht so kalt ist. Das hat halt mit der Erkältung zu tun, da frier ich immer wie ein Schlot.

Sagt mal, was haltet ihr von der Kombination Bachblüten und
Homöopathie? Habe neulich ein gutes Buch in die Pfötchen
gekriegt, wo dies kombiniert wurde. Jetzt überleg ich fast, ob
ich nicht doch noch mal mit Bachblüten anpacke. Möchte nämlich
endlich mit diesem blöden Schock, der mir mein renitenter Darm
voriges Jahr eingebrockt hat mal aufräumen. Und irgendwie krieg
ich die Angst nicht so richtig los.

Von Bachblüten allein habe‘ ich schon Gutes gehört, mein Heilpraktiker hat sie verwendet. Aber im Zusammenhang speziell mit klass. Hom. habe ich noch nix drüber gelesen. Wenn Du es ausprobierst, kannst Du ja mal erzählen, wie’s wirkt.

Hast Du das mit den Ängsten eigentlich schon Deiner Fee erzählt? Vielleicht kommt da ein Miasma bei Dir mit hoch? Würde mich irgendwie nicht wundern, wenn das da mit rein spielen würde.

Was hast Du denn konkret noch für Ängste, wenn ich fragen darf?

So jetzt hab‘ ich Dich standesgemäß zurüch-vollgelabert. *grins* ... aber ich brauch diese ausuferenden Posting „ab und zu“.

Liebe Grüße
Claudia

03.09.2003 18:10 • #3


Gast


HZmilla schrieb:

Hallo Claudia,
habe zwar gerade ein Posting an Melli und dich losgelassen, und jetzt gerade noch deine Antwort hier entdeckt.

Pfui, pfui, pfui ... na jetzt geht’s‘ ja wieder ...
Vielleicht solltet Ihr Euch einen Kanarienvogel anschaffen als
natürliche Ungezieferpflege? ... *lol* ...
Eigentlich haben wir zwei Wellensittiche, aber die sind anscheindend zu faul um die Internetwürmer zu picken, oder sie werden zu gut gefüttert.***grins****


.. Da ich seit Wochen meinen Zuckerkonsum
nicht unter Kontrolle bekommen habe (Du weißt ja Vanilleeis mit
Nutella ), ich konnte einfach die Finger nicht von lassen.
Sobald ich was im Haus hatte wurde gelöffelt bis nix mehr da
war ... ne, ne, ne ... na jedenfalls habe ich meine Cheffin
mal darauf angesprochen und sie meinte prompt das wär‘ die
Leber. Bei dem „Dreck“, die die ja z. Z. in großen Mengen
verarbeiten muss, brauch‘ sie `ne Menge Energie. Und Energie
lässt sich kurzfristig zur Überbrückung am einfachsten aus
Zucker gewinnen. Länger allerdings verpufft der Effekt und der
Zucker belastet den Körper noch zusätzlich. Daraufhin kam sie
auch auf das Tub. Koch, um mal was für meine Leber zu tun.
So ähnlich wie bei mir. Ich könnte Süsses auch kiloweise verputzen. Tja, dann kann ich mir schon denken, dass Tub. als nächstes dran kommt. In welchen Poten. nimmste es denn?

Ich habe auch gemerkt, dass der viele, viele raffinierte Zucker
mir nicht guttut. Der braucht meine Mineralien auf und die
brauch‘ ich für mich selber ... *egoistisch-sein* ... also
habe ich vor über einer Woche sämtliche Süssigkeiten aus meiner
Reichweite entfernt und kaufe auch keine nach. Mal sehen, wie
lange ich dem Suchtreflex widerstehen kann ...
Wie gehts Dir jetzt damit? Der Zuckersucht entronnen? Vielleicht kannste mir mal einen Tipp geben, wie man eine Woche ohne Schokolade auskommt. ***grins***


Also Erstverschlimmerung hatte ich mit meiner LM-Potenz fast
gar nicht. Meine Fee hat mit den auftretenden
Symptomen/Begleiterscheiungen so erklärt: Das Carc. passt bei
mir sehr, sehr gut und ist ein Mittel, dass sich durch
sämtliche Schichten (Zwiebelprinzip nach Melli) durcharbeiten
kann. Also nur Carc. anstatt Lyc., Sepia und danach Calc. etc
bis zur „wahren“ nämlich angeborenen Mittelkonstitution. Immer
wenn eine schlimmere Erkrankung kommt, wie z. B. diese ominöse
Erkältung bei mir ist ein Zeichen dafür, dass eine neue Schicht
angegangen wird. Manchmal kann es auch vorkommen, dass ein
Mittel stockt und die Ausscheidungen nachlassen (wie z.B. bei
mir), das Mittel aber noch passt, aber es halt nochmal
angestoßen werden muss. So geschehen mit dem Tub. Koch.
Ja solange sich die Erstverschlimmerung, bzw. das Wiederauftauchen der Beschwerden von der Massivität in Grenzen halten, freue ich mich ja auch irgendwie jedes Mal. Aber wenn`s heftig wird, dann fluche ich schon mal ganz, ganz tief drinnen in mir.


Ach ja, übrigens hatte ich ein paar Tage
vielmehr Nächte ganz komische Träume, wie Wachträume, da
ging`s
einmal um ne alte Familiensituation, die ich immer noch nicht
so richtig verdaut habe, und um meine etwas ausufernde
Höhenangst. Und komischerweise sind beide Themen, zumindest
beim Darandenken jetzt bei weitem nicht mehr so schlimm.
Hattet
Ihr sowas auch schon mal?
Ja, ja das liebe, liebe Unterbewusstsein, das sich in den
Träumen zeigt. Ich habe auch immer sehr, sehr viele Träume.
Seit ich keinen Fernseher mehr habe, träume ich noch viel
intensiver bzw. kann mich an viel mehr Träume erinnern. Ich
habe teilweise ganz irre Träume a la Indiana Jones oder Star
Trek (volles Abenteuer), aber auch Träume a la David Lynch oder
Quentin Terentino (also vollkommen irre).
***Neid*** B ei mir ist`s nur Höhenangst

Als Kind hatte ich oft Träume von Schlangen, vor denen ich
einen Riesenhorror habe. Vor kurzen habe ich gelesen, das diese
Art der Träume dem Tub. bov. zugeordnet werden. Als
tuberkuliner Typ kann ich mich in Tub. auch sehr stark
wiederfinden.
Melli das wird mir unheimlich. Ich träume auch oft von schlangen, und habe von jeher vor diesen Tierchen Angst. Obwohl sonst alle Tiere liebe.Muss ich doch mal meiner HP erzählen. Ich glaube von den Schlangen weiss sie noch nichts.

Absolut interessant fand ich, dass ich bis ich mit der Hom.
angefangen habe, sehr oft Träume hatte, in denen ich gereist
bin. Mit dem Zug, dem Auto, ich war die ganze Nacht unterwegs,
allerdings wusste ich nie wohin und an ein Ziel bin ich auch
nie gelangt. Dann habe ich dieses als typisches Traumbild bei
Carc. wiedergefunden. Seit meiner Behadlung mit Carc. kann ich
mich nicht wieder an einen Traum dieser Art erinnern.

Ist schon komisch nech? Wenn ich nicht schon von der Hom.
überzeugt wäre, würde ich bei so vielen „Zufällen“
wahrscheinlich doch irgendwann ins Grübeln kommen.
Ich grüble trotzdem immer wieder drüber...

Ja das mit der Erkältung ist schon komisch. Eigentlich ist
sie weg, aber irgendwie so richtig wohl fühle ich mich aber
trotzdem nicht. Als ich erkältet war hatte ich eine Phase, wo
ich nur noch das Negative an allem gesehen habe. Die Hom. ging
mir zu langsam, mir ging es viel zu schlecht, nach meinen total
coolem Hoch, war mir das Tief zu tief (was aber im Vergleich zu
früheren Zeiten total lächerlich war), ich war total mies
drauf, habe nur rumgenölt. So ein richtiger kleiner Depri. Ich
dachte schon na toll, da hast Dich schon mal so gut da
rausgearbeitet, jetzt fängt der schei. wieder von vorn an.

Ach ja, da müssen wir so ab und an durch. Ich hoffe mittlerweile biste wieder fit-fitter-am fittesten.
Meine Fee meinte dazu das wär ein Aufbäumen des syphilitischen
Miasmas. Meine Großeltern trugen rege Kennzeichen dieses
Miasmas zur Schau.
Wie hat sie denn das festgestellt. **schon wieder neugierig bin***

Liebe Grüsse
Sabine

15.09.2003 19:18 • #4