Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich bin 28 und leide seit ungefähr 4 Jahren an Reizmagen - und darm. Auch ich habe diverse Magen- und Darmspiegelungen hinter mir und die Diagnose war Reflusösophagitis und Reizmagen- und Darm. Was alles laut Arzt mit Hilfe von Omeprazol und Iberogast in den Griff zu bekommen ist. Es hat mich ein bißchen geärgert, daß es als "halb so wild" hingestellt wurde, da es mich im täglichen Leben doch sehr beeinträchtigt. Zu den Medikamenten kann ich nicht genau sagen, ob sie helfen oder nicht. Beschwerden sind immer da, nur verlagern sie sich. Mit Iberogast hatte ich eine Weile das Gefühl, meinem gebeutelten Magen was Gutes zu tun, aber jetzt höre ich vermehrt, daß dieses Präparat nicht so unschädlich sein soll, wie es immer dargestellt wird, nach dem Motto: sind ja nur Pflanzen drin - kann ja nicht schaden. Hat jemand Erfahrung mit Iberogast und kennt sich jemand mit der Wirkungsweise aus? Ich habe gehört/gelesen, daß der Bestandteil Schöllkraut möglicherweise Leberschäden verursachen kann.

Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße und gute Besserung an alle
M

17.06.2002 11:41 • 10.03.2004 #1


4 Antworten ↓


hallo mäddi,
wenn ich mich recht erinnere wurde in diesem forum schon darüber gesprochen. da hieß es, ibergast wird nicht mehr hergestellt. schau doch mal die beiträge durch.
tschau gisela

20.06.2002 14:33 • #2



Iberogast

x 3


Hallo,

Iberogast wird noch hergestellt und auch noch fleissig verschrieben. Ich habe es wegen Magenbeschwerden verschrieben bekommen, habe es aber nicht weiter genommen, weil ich wegen dem hohen Alk. und einer Magenschleimhautentzündung nicht mehr nehmen kann. Also Vorsicht mit Iberogast, wenn die Schleimhaut sowieso schon angegriffen ist.

Tschüss,
Miri

21.06.2002 19:05 • #3


... ich kann über iberogast nur gutes schreiben. nach 3 wochen hat sich mein darm endlich beruhigt. schleim und blut sind verschwunden (seit fast 20 jahren probleme), wie auch die ewigen verstopfungen und schmerzen.
iberogast kann auch zum oder direkt nach dem essen genommen werden, wenn man mit dem magen empfindlich reagiert. süssholzwurzel ist übrigens entzündungshemmend und auch im iberogast enthalten.

17.01.2004 17:18 • #4


hallo ingrid,

mir ist es vor vier jahren auch so gegangen. ich hatte dauernd mit magenschmerzen und sodbrennen zu kämpfen, vor allem abends. eine freundin hat mir damals iberogast empfohlen, und es hat mir gleich geholfen. ich nehme es immer, wenn ich was merke, habe die kleine flasche in der handtasche. meine freundin sagt es gibt iberogast über 40 jahre und es ist absolut unbedenklich.
die website ist übrigens super, mit dem magen, gar nicht eklig, da sieht man richtig wie es ist wenn der probleme macht.

10.03.2004 09:27 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag