Pfeil rechts

Hallo!

Wollt mal eine Rundfrage starten, was Ihr für Erfahrungen mit dem pflanzlichen Mittel Iberogast bei Euren Reizmagenbeschwerden gemacht habt! Nehmacute;s jetzt noch nicht ganz eine Woche, aber seh auch keine wirkliche Besserung... Wie schautacute;s so bei Euch aus?!

lG,
Tora

16.08.2005 08:50 • 13.10.2005 #1


7 Antworten ↓


Hallo Tora!

Also, ich kann aus Erfahrung sagen, dass Iberogast bei mir nichts gebracht hat.Leider kann ich dir auch kein anderes Medikament sagen, das helfen könnte. Ich habe schon einige ausprobiert und bei den meisten ist gar nichts passiert oder die Schmerzen haben sich verschlimmert. Aber ich würde es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren! Es ist ja auch nicht jeder gleich und reagiert u.U anders auf die Medikamente. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück! Liebe Grüße, Maria

29.09.2005 21:31 • #2



"Iberogast" bei Reizmagen

x 3


Reizdarm sollte man NIE NIE mit Medikamenten versuchen zu heilen davon wird der Körper nämlich nur NUR abhängig und ihr kommt schwierig davon weg.
Ich habe eine menge Kontacte zu den besten Ärtze und kann euch sagen ES GIBT KEIN MEDIKAMENT für Reizdarm.
Ich habe auch herausgefunden das es an dem Zentralen Nervensystem liegt das sie die Informationen nicht richtig weitergeben können.
DAS EINZIGE WAS WIRKLICH HELFEN KANN IST EINE MENGE SPORT UND EINLAGEN VON EINEM ORTHOPÄDISCHEN SPEZIALISTEN z.B.(www.orthokotela.de) ich habe auch selbst mit der Krankheit zu kämpfen und kann euch deshalb sagen dass sind ide einzigen möglichkeiten reizdarm zu heilen.
MEDIKAMENTE DIENEN BLO? DEM PROVIT DER FIRMEN
Trinkt viele verschiedene Tees, macht Sport dann werdet ihr Gesund!!!

01.10.2005 18:40 • #3


Häääää ? Was denn bitte für Einlagen ?

04.10.2005 16:36 • #4


z.B. Sensomotorische Einlagen wenn man diese speziell herrgestellt bekommt verädern sie das zentrale Nervensystem so das die Informationen z.B. der Darm besser weiterleiten und besser bevele geben könne = Haeilung keine beschwerden mehr
aber es gibt unzählich verschiedene sorten also von einem Profi beratenb lassen

04.10.2005 19:25 • #5


Der glaube kann Berge versetzen!

Lichtlein

05.10.2005 11:02 • #6


Also, zunächst geht es hier um ReizMAGEN und nicht um ReizDARM. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, die anders behandelt werden müssen. Außerdem handelt es sich bei Iberogast um ein ganz mildes und pflanzliches Mittel. Es enthält nur Extrakte von Kräutern, die bekannterweise den Magen beruhigen (z.B. Angelikawurzel, Kamillenblüten, Kümmel,Melisse, Pfefferminz, Schöllkraut etc.).
Es ist also nun wahrlich kein Mittel, das einen groß in eine Medikamentenabhängigkeit oder gar Sucht treiben würde. Außerdem finde ich es quatsch, Medikamente immer pauschal abzulehnen.
Grüße, Maria

11.10.2005 10:15 • #7


Hallo,

ich leide vorrangig unter dem Reizdarm. In schlechten Phasen ist der Magen aber auch sehr in Mitleidenschaft gezogen.
In dem Fall wende ich Iberogast an, und habe gute Erfahrungen gemacht, da sich die Beschwerden dadurch spürbar lindern lassen.

Ich war vor ein paar Wochen auf dem Arzt-Patientenseminar in Essen (funktionelle Magen-Darmerkrankungen).
Es gibt eine Studie, nach der eine gute Wirksamkeit von Iberogast nach 8 wöchiger regelmäßiger Einnahme nachgewiesen werden konnte.

Ich benutze Iberogast nach Bedarf bei akuten Beschwerden.

Auf dem Seminar wurde übrigens auch nochmal darauf hingewiesen, dass ein Reizmagen/-darm nach dem aktuellen Stand der Forschung nicht heilbar ist.
Das heißt, dass man nicht verzweifelt nach der Wunderpille suchen sollte, sondern versuchen sollte, durch verschiedene Faktoren eine größtmögliche Linderung herbeizuführen.

Viele Grüße Mücke

13.10.2005 05:24 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag