Pfeil rechts

Hallo
Seit 3 Jahren leide ich jetzt schon unter Reizdarm. Das Ganze kam nach einem Ferienaufenthalt in Afrika. Zuerst Durchfall,Übelkeit und dann ein paar Wochen später Blähungen, Schmerzen. Zum Glück konnte ich den Stuhlgang regulieren (Metamucil , gesundes Essen). Ich kann jeden Tag aufs Klo .. Durchfall oder Verstopfung kommen sehr selten vor, das ist also nicht mein Problem.
Mehr Sorgen bereiten mir die Schmerzen und die Blähungen, was sehr chronisch ist und abhängig vom Stuhlgang. Je mehr besser ich aufs Klo gehe, desto weniger Schmerzen und Blähungen. Nur ist das oft sehr schwierig. Mein Darm lässt die Nahrung vor sich hin gähren und zersetzt den Stuhl sehr stark. Das gibt diese Winde und die Schmerzen. Auch verspühre ich immer einen "rohen" Schmerz auf der linken Seite des Colon
Oft fangen auch Muskel an zu zittern, ohne das ich weiss was los ist.
Die Beschwerden wurden so stark, das ich mit meiner Ausbildung aufhören musste.
Ich bin auch zur Zeit etwas überfragt, wie es so weiter gehen soll. Aber eines ist klar, ich werde sicher nicht aufgeben, so lange ich lebe. Irgenetwas muss es doch geben, was diesen Darm wieder etwas stärkt.
Ich habe schon so viel (mit NULL Erfolg gemacht)
-chin. Medizin
-Kinesiologie
-Wunderheiler
-MagenDarmSpiegelung
-versch. medikamente (Zelmac, Duspatal, Spasmo Canulase etc...)
-Hoemiopathie
-Psychiater
etc.

Für mich ist es klar das ich weiterkämpfen werden. Mein einziger Wunsch, ist es wieder Alltagtauglich zu werden. Ich weiss, das ich mich selber auch verändern muss (hab ich schon zu einem gwisse Teil)..aber irgendwie schaffe ich es nicht alleine gegen diesen RD. Die Krankheit kontrolliert mein Leben, mein Alltag.
Der nächste Frage ist jetzt, wie weiter ? (das meine ich ganz konstruktiv..und optimistisch).....
Aber dafür brauche ich ein paar vorschläge und Erfahrungen von anderen.

MFG

David

19.09.2002 12:04 • 20.11.2002 #1


15 Antworten ↓


Hallo David,

also ich bin noch nicht lange in diesem Forum und habe schon mit echt lieben menschen hier im chat "gesprochen" und alleine diese tatsache hat mir geholfen alles etwas lockerer zu sehen. Es ist sehr schwierig tipps zu geben, wenn man selber versucht über die runden zu kommen, aber du musst wirklich versuchen dir dein leben nicht von RD vorschreiben zu lassen. Ich nehme gerade mucofalk und mir geht es besser, dadurch versuche ich gerade meinen kopf von der ganzen sache abzulenken.
Das wichtigste ist, dass du dich mit anderen menschen austauscht (versuche es hier im chat dienstag-mittwochabende ab 21.00 sind immer ganz gut für spontane besuche) die auch RD geschädigt sind, aber nicht um zu jammern, sondern um dich aufzubauen. Hier gibt es ein paar "alte Hasen", die dir bestimmt gerne tipps geben.

Also vielleicht bis bald
Gruss Bine

19.09.2002 14:54 • #2



Habe viel probiert, gebe nicht auf wie geht es weiter ?

x 3


Hallo David, hallo Bine,
ja ich muss bine recht geben, denn mucofalk ist echt gut.
David ich kenne diese schmerzen und blähungen nur zu gut. sie bestimmen auch mein leben. auch dieses zittern kenne ich.
aber seit ich mucofalk nehme, geht es mir besser.
sprich doch mal mit uns im chat. wir können dir vielleicht ein bisschen trost spenden. mein chatname ist sumsi und ich schaue immer wieder vorbei. es sind wirklich alles nette kameraden im chat. ich habe rd seit 15 jahren, vielleicht können wir uns austauschen.
Gruss gisela

19.09.2002 22:06 • #3


Hallo David!

Da Deine Beschwerden erst nach dem Urlaub in Afrika auftraten, würde ich mal ein Tropenkrankenhaus zu Rate ziehen. Ich bin mit solchen Ländern wie Afrika äußerst skeptisch und habe schon von vielen gehört die sich die unerklärlichsten Krankheiten dort weggeholt haben. Frage Deinen Hausarzt nach so einem Krankenhaus oder schau im Internet nach. Lasse nichts unversucht! Viel Erfolg und gute Besserung!

Gruß Ulrike

20.09.2002 09:58 • #4


Hallo David,

ich bin erst seit kurzem hier, aber ich muß dir sagen, eine bessere Seite hättest du nicht finden können. Híer findest du tolle Tips, Ratschläge usw. Ich bin so froh, hierher gefunden zu haben.

Ich habe RD seit ca. 2 Jahren - lt. den Ärzten anscheinend schon länger - naja, ich suche auch noch nach dem Wunderarzt und Wundermittel - nach der Parole Emil - durchhalten ist alles, nur nicht kleinkriegen lassen.

Was ich so schlimm finde, ist der plötzliche Durchfall ohne Ankündigung. Aber auch selbst wenn ich keine Stuhlprobleme habe, diese Krämpfe in Verbindung mit Blähungen.

Aber Ruhe, eine warme Bettflasche und meine zwei Katzen wirken auch so manch Wunder, wenn kein Mittel hilft.

Halt die Ohren steif.

Gruß

Tammy

27.09.2002 20:24 • #5


Hallo !

Mein Tipp für dich :

... suche dir im Net oder schau mal unter www.dge.de nach ...

... man könnte auch bei dir durch eine spezielle Ernährungform , die speziell auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist die Erkrankung lindern oder mit Glück wenn es sich nicht um eine körperliche oder "geistige "Erkrankung handelt heilen ?!

28.09.2002 21:51 • #6


Mal eine ganz banale Frage:
Hat Du schon mal eine Stuhlprobe auf Pilze, Hefen und/oder
Bakterien testen lassen?

Grüsse
M!

02.10.2002 16:13 • #7


Leute, ich glaube David hat keine Zeit mehr für uns. Er wartet nicht auf Antwort. Er hat ja seinen Beitrag schon am 19.09. geschrieben und antwortet nicht.
Gislela

02.10.2002 17:11 • #8


Hallo,

manchmal weiß ich auch nicht, ob wir hier nicht auch ab und zu nur getestet werden, wie wir reagieren ect.. ! Oder weiß von Euch jemand wer diese Seite eigentlich zur Verfügung stellt??....außer psychic steht ja sonst nichts da. Irgendwie kommen mir manche Antworten von bestimmten Leuten sehr professionell vor....! Naja aber falls es so wäre, dann eben nach dem Motto: Jeder holt für sich das Beste raus..... .

LG Bine

02.10.2002 18:58 • #9


Hallo Gisela und Bine! Da wären wir wieder bei besagtem Thema, daß viele hier zwar einen Hilferuf starten, aber sich nicht mehr melden. Naja, aber man kann ja nicht nicht antworten, würde ja vielleicht dann den Falschen treffen. Also, wir geben trotzdem unseren "Senf" dazu, oder? Liebe Grüße , Romi

02.10.2002 19:48 • #10


Hallo Bine,

da das forum öffentlich ist und auch keine anmeldung erfordert, ist es natürlich möglich, dass irgendwelche psychologie-studenten sich hier austoben. ich glaube und hoffe es jedoch nicht.
die seite wird jedenfalls von mir absolut aus privater initiative zur verfügung gestellt. ich bin selbst betroffen und habe daher die page und das forum ins leben gerufen. die kosten für den server übernehme ich aus eigener tasche. durch die werbeeinblendungen verdiene ich leider ca. nur 1-2 EUR im monat, was die kosten noch nicht mal ansatzweise deckt.

der David hat bei seinem beitrag auch leider keine email-adresse angegeben, so dass er keine automatische benachrichtigung über die antworten erhalten konnte. vielleicht hat er wirklich bisher noch nicht wieder hier reingeschaut. warum auch immer.

schöne grüße,

psychic

07.10.2002 17:33 • #11


Hallo psychic,

danke für Deine Erklärung!Wollte Dir auch nicht auf die Füße treten....Sorry!
Mach weiter, denn Deine Seite hilft wirklich vielen die es wollen und die Tester werden wir schon rausfiltern!!

Gruss Bine

08.10.2002 17:02 • #12


Hallo .. bin wieder zurück.
Somit kann man die Spekulationen über meine Identität beenden. Ich bin ein ganz normaler Reizdarm-kranker, soweit ich das beurteilen kann. Nein nicht ganz... Ich habe kein Durchfall und auch kein Verstopfung.. nur Schmerzen und Blähungen und etwas komischer Stuhl.. Gut, ich will jetzt nichts beschönigen.. ich laufe ja schliesslich seit 3 Jahren Amok wegen diesem Ding. Es wird einfach nicht besser, nichts ändert sich, egal was ich ausprobiere. Aber ich gebe nicht auf. Ich habe das Posting hier fast vergessen, da ich oft bei ibsgroup.org poste.
Irgendwie komisch, ich hab so den Eindruck, dass die Amis eine andere Art von IBS haben, als hier. Die haben so mehr Probleme von meiner Art *g*.
Na gut, ich hab mal gelesen, dass Aloe Vera ziemlich gut sein soll bei IBS .. kann das jemand bestätigen ?
Auf der anderen Seite, hab ich mit dem Apotheker um die Ecke gesprochen, der meinte : Ich solle ja die Finger von AV lassen, das ist ein Abführmittel. Sowas kann ich wirklich nicht gebrauchen.. was meint ihr dazu ?

15.10.2002 18:47 • #13


Hallo David,
warum brauchst du ein Abführmittel wenn du doch keine Verstopfung hast?
Ich will dich ja nicht entmutigen, aber ich hatte in der Anfangszeit auch nur Blähungen und Schmerzen. Der Durchfall kam später hinzu.
Probiere es doch mal mit Mucofalk. Es hilft mir schon seit Wochen und ich bin froh den Tip bekommen zu haben.
Mucofalk sind Flohsamenschalen die im Darm aufquellen. So ist der Darm nicht so empfindlich für Reizimpulse.
Da es bei Verstopfung verordnet wird, habe ich in meiner Apotheke nachgefragt. Mein Apotheker erklärte mir, dass es speziell für RD ist.
Also nicht nur für Verstopfung.
Ich glaube schon dass die Amis diese Probleme mehr kennen und darüber sprechen. Erstens sind sie nicht so verklemmt wie wir und Dank Fast Food ist RD warscheinlich schon weitverbreitet. Oder?
Ich wünsche dir eine schmerzfreie Zeit.
Gisela

15.10.2002 19:04 • #14


HI David,
ich kenne Deine Symtome nur zu gut. Mir geht es genau so mein Hauptproblem sind diese perversen Scmerzen, ständig dieses unangenehme Gefühl, dass einem den Spaß an allem Schönen nimmt. Probiers es mal mit einem leichten Antidepr. leider so glaube ich ist es das einzigste, dass bei einem Schmerzpatient wenigstens etwas Linderung bringt.
Gruß
Mario

15.10.2002 22:48 • #15


Hallo David,

meine Frau leidet seit mehreren Jahren unter Morbus Crohn
und sie hat mit Aloe Vera Saft gute Erfahrungen gemacht.
Zu dem Apotheker "um die Ecke" fällt mir nicht viel ein, denn er
sollte wissen, dass verschiedene Aloe Vera Saft Arten angeboten
werden, so auch Aloe Vera Saft ohne Aloin ( Aloin wirkt abführend).
Wenn Du weitere Informationen möchtest, melde dich einfach
per mail.

Gruss Rainer

20.11.2002 12:08 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag