Pfeil rechts

hallo Leser,

ich weiss ihr seit keine Ärzte genausowenig wie ich. Aber viell. kann ich durch eure Erfahrungen oder Kenntnisse einen Schritt weiter kommen.

Alles begann mit einer Darmspiegelung letztes Jahr im Juli. Habe dann nach zwei Wochen eine Kräuterkur angefangen, die die Darmwand entschlacken sollte. Dann hats nicht lange gedauert.. es hat im rechten Bauchbereich wo der Dickdarm verläuft an einer best. Stelle eingeschlagen. Extreme Schmerzen.. konnte monatelang nur langsam laufen. Dann hat es sich über viele Monate hinweg zwar gebessert, aber die Stelle war nach wie vor merkdlich entzündet. Jetzt bin ich wieder soweit, dass ich nicht in normaler Geschw. laufen kann; eine Verschlimmerung ist gegeben. Das was ich esse hat direkte Auswirkungen auf diese innere Wunde, die seit August letztes Jahr besteht und die nicht heilt.

Ultraschall und Blutuntersuchung hat nichts ergeben. Die Ärzte finden nichts und wollen jetzt ein CT machen. Ich hab aber Sorge wegen der Strahlenbelastung. Bis vor der Darmspiegelung hatte ich keinerlei Schmerzen im Darm. Hat alles erst danach angefangen.

Viell. könnt ihr mir einige Hinweise geben, die mir helfen.

Danke Euch

Kai

17.04.2010 00:27 • 30.03.2012 #1


8 Antworten ↓


Oh je.

1. Frage: Warum hast du eine Darmspiegelgung machen lassen, wenn vorher alles in Ordnung war?

2. Frage: Warum hast du deine Darmwand mit einer "Entschlackungskur" malträtiert, wenn auch nach der Darmspiegelung alles in Ordnung war?

Ich meine das nicht in erster Linie als Vorwurf, sondern um zu begreifen, was dich antreibt, deinen Darm zu misshandeln. Was ist es?

Ich bin kein Arzt und ich kann dir nicht zuverlässig sagen, ob du damit jetzt zum Arzt musst oder nicht. Aber ich kann dir sagen, was ich jetzt an deiner Stelle tun würde:

Ich würde dünnen Kamillentee trinken.

Und ich würde mir vor allem aus dem Reformhaus Silicea Kieselgel http://www.silicea.com/de/?locale=de&s= ... 821e032c2b kaufen und das in lauwarmem Wasser oder im Kamillentee trinken, mehrere Esslöffel am Tag. Das Kieselgel ist völlig geschmacklos und angenehm zu trinken. Es ist zum einen in der Lage, Schadstoffe, Entzündungsstoffe u.ä. aufzusaugen und wegzutransportieren http://www.silicea.com/de/mineralstoff_ ... ?locale=de. Zum anderen schließt es Wunden innerlich und äußerlich hervorragend. Man kann es z.B. auf eine kleine Schnittwunde oder einen Pickel draufgeben: das Gefühl ist wunderbar lindernd und die Wunde schließt sich sehr schnell und hygienisch. es ist ein reines Naturprodukt, keine Chemikalienmixtur.
Ich könnte mir daher vorstellen, dass es deinem Darm sehr gut tun würde. Ich habe das immer im Haus und benutze es in vielen Situationen (auch gegen Sonnenbrand phantastisch) und es hilft.

Und auf gar keinen Fall würde ich jetzt scharfe Sachen essen, weder scharfe Gewürze noch Zwiebeln, Lauch, Bohnen, Erbsen, Kleie, kein rohes Gemüse, keinen Salat und nichts sonst, was den Darm strapaziert. Besser mildes gekochtes Gemüse wie Möhren, Fenchel, Kartoffeln, weißen Reis.
Wie das mit Sauerprodukten in so einem Fall ist, weiß ich nicht. Sie könnten gut oder zu strapaziös sein. Erstmal würde ich persönlich sie lieber weglassen.

Ich wünsche dir schnelle und gute Besserung - und behandle bitte deinen Darm in Zukunft freundlicher, d.h.: lass ihn in Ruhe arbeiten!

17.04.2010 09:57 • #2



Habe Darmprobleme nach Darmspiegelung

x 3


Hier noch über die Wirkung von Kamillentee bei Darmentzündungen:

http://www.google.de/search?hl=de&clien ... =&gs_rfai=

Und aus eigener Erfahrung: Gutes Öl (z.B. Olivenöl) ist zwar sehr gut für den Darm, wirkt aber tendenziell abführend. Deswegen wenn überhaupt, dann nur ganz wenig nehmen. Tierische Fette aber auch sehr sparsam oder gar nicht, solange die Entzündung andauert. Zwieback, auch mal schwarzer Tee, gekochtes Gemüse, Reis, wie oben. Schonung des Darms ist das Stichwort.

17.04.2010 10:19 • #3


hallo Gast 1, hallo Gast 2

@Gast1
Ich muss gestehen, dass ich mich eigentlich damals von meiner Mum habe überreden lassen, die Darmspiegelung zu machen, obwohl mir vorher klar war, dass da bei den Methoden nach denen die Schulmedizin verfährt, nix rauskommt. Ich habe es als Krebsforsorgeuntersuchung angesehen und habe deshalb eingewilligt.

Meine Motivation waren Befunde auf Grund einer mikrobiologischen Stuhluntersuchung, nach der ich angeblich Staphylococcus spr., Clostridium spr. sowie Enterobacteriacea spr. mit einer Konzentration von jeweils 2+ im Darm hatte. Diagnose Candida hatte ich ebenfalls, sowohl im Darm als auch auf der Zunge. Der Oberarzt der die Spiegelung durchgeführt hat, ist fast ausgerastet als er das hörte. Was mir einfallen würde, wegen sowas eine Darmspiegelung machen zu lassen.

Ich danke Dir herzlich für Deinen Rat, ich werde es probieren !!

@Gast2
Das Motto heisst den Darm schonen... Weisst Du, einer meiner größte Schwächen war immer die Ernährung. Ich habe nie kochen gelernt und habe leider auch hier in der Wohnung keine richtige Küche. Dh ich muss immer essen gehen. (Stadtkantine) Ich danke auch Dir für Deine Tips!

An beide: Wenn ihr mir etwas über die genannten Bakterienstämme sagen könnt, wäre ich Euch dankbar !! Das ist nämlich ebenfalls noch nicht gelöst.

17.04.2010 12:14 • #4


hallo noch eine Ergänzung:

ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich immernoch sehr starken unangenehmen Candidabefall auf der Zunge habe. Wie es im Darm aussieht, weiss ich derzeit nicht. Ich lehne die Behandlung der Schulmedizin hier ab. Mich würde Eure Meinung dazu interessieren.

17.04.2010 12:21 • #5


Hallo Suchender777,

noch bin ich nicht schizophren, daher bin ich nur 1 Person: GastB.
(Ich hoffe für dich, dass du nicht 777 Personen bist!)

Und habe ich wirklich etwas von Darmbakterien geschrieben? Ich finde nichts!


Für die Darmbakterien würde ich im Prinzip naturbelassenen biologischen Joghurt essen. Und evtl. aus der Apotheke die diversen Darmbakterien, die da angeboten werden.
Nur, falls du derzeit noch unter Durchfall leiden solltest, könnte er Joghurt evtl. zu abführend wirken. Kannst du ja mal ausprobieren.

Aber nichts übertreiben, alles sanft und gemäßigt.

Ich kann gut verstehen, dass der Arzt einen Wutanfall bekommen hat. Eine Darmspiegelung ist kostspielig und zeitaufwändig (so dass viele ernsthaft bedrohte oder erkrankte Menschen lange darauf warten müssen) und wird bei Verdacht auf schwerwiegende Darmschäden gemacht oder als Vorsorge in höherem Alter - aber so alt hörst du dich noch nicht an.

Hörst du denn noch oft auf deine Mutter? Die Pilze können m.E. eine Reaktion auf vieles in deinem Leben sein - auch auf seelische Dinge (ist meine persönliche Meinung). Hier wird das wohl auch angedeutet:
http://www.weiss.de/krankheiten/pilzerk ... rkrankung/
Zitat:
Ganzheitliche Betrachtungsweise

Pilze leben oft auf den Schleimhäuten (Kolonisation). Ob dies Krankheitswert hat oder nicht, ob eine Behandlung notwendig ist und wie diese Behandlung aussehen sollte, ist keine Frage von Laborwerten. Dazu muss der Arzt die Laborwerte, Ergebnis von mikroskopischen Abstrichen und Kulturen, sowie vor allem die Situation des Patienten berücksichtigen. Danach wird er erst über eine mögliche Therapie entscheiden.

Dies hier finde ich ebenfalls sehr interessant:
http://www.provitas2.com/InfoTexte/Sili ... loidal.pdf
Zitat:
Silicium spielt ebenfalls eine Rolle bei ...
... Pilzerkrankungen (Mundpilz, Rachenpilz. .... Darm, ...)

Das spricht dafür, dass dir tatsächlich Silizium, also z.B. das oben erwähnte Kieselgel, gut helfen könnte.

18.04.2010 22:50 • #6


Hallo Suchender777,

auch ich hatte schonmal einen Candidabefall im Körper und es war echt unangenehm.Ich bin auch nicht dafür ständig Pillen gegen jedes Wehwehchen zu werfen ( nicht falsch verstehen,ich nehme Dich und Deine Sorge absolut ernst!),aber ich denke in diesem Fall solltest Du die Schulmedizin nutzen und Dir was gegen den Candida geben lassen.Dann verschwindet es auch und Du mußt Dich damit nicht mehr herumschlagen!!Jetzt weiß ich halt nicht aus welchen Gründen Du keine Schulmedizin an Dich lassen willst,was mich auch interessieren würde - aber ganz ehrlich,lass Dir gegen den Candida was geben.

LG S-beere

27.04.2010 14:57 • #7


Hallo!
Meine Mutter hat gerade das gleiche Problem. Sie machte eine Darmspieglung, weil es ihr aufgrund ihres Alters zur Vorsorge empfohlen wurde. Seit der Darmspiegelung hat sie oft so starke Schmerzen, daß sie nicht mehr sitzen und laufen kann. Jetzt war sie zu einer anderen Ärztin. Diese stellte eine Darmausbuchtung (per Ultraschall) fest. Jetzt darf sie nichts mehr essen ausser Weißbrot (das weiche) und Wasser trinken. Dazu nimmt sie (leider) Antibiotika. Langsam wird es besser.
Vielleicht hilfts!

nemojj

30.03.2012 21:46 • #8


Wenn du eine generalisierte Pilzinfektion hast, und deine Beschreibung spricht ja dafür wenn du im Rachenraum und im Stuhl pilze nachgewiesen wurden, dann wird die auch nur eine Pilztherapie helfen. Jeden Tag den du wartest dich schulmedizinisch behandeln zu lassen, wird der Pilz mehr. Das ist wie mit Bakterien, die gehen eben auch nur mit Antibiotika weg. Oder einer Blinddarmentzündung, da muss man operieren. Ich weiß nicht, wo dein Misstrauen gegenüber der Schulmedizin her kommt, aber hier kann und wird dir nur das helfen, kombiniert mit einer Ernährung die dem Pilz keine weitere Nahrung gibt. Das ist langwierig aber je länger du wartest um so schlimmer wird es.

30.03.2012 23:35 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag