Pfeil rechts

Guten Abend zusammen,

ich hoffe, dass mir jemand einen rat geben kann.
Ich wurde im september und im oktober zwei mal zwei wochen mit cibrobay und sobelin wg. einer nebenhöhlenentzündung behandelt. als ich das erste antibiotikum abgesetzt habe, ging es los. ich bin mitten in der nacht aufgewacht und hatte furchtbare unterleibsschmerzen. nach dem ich auf dem klo war (durchfall) wurde es besser.
es hat sich etwas gebessert, als ich omniflora genommen habe, doch es geht nicht ganz weg. ich muss 3-4 mal am tag aufs klo, der stuhl ist weich (aber kein urchfall mehr) und ich habe jedesmal vorher bacuhweh. allerdings ist kein blut oder schleim im stuhl.
weiss jemand was das ist? und muss ich mir sorgen machen?
vielen dank für die hilfe

30.12.2002 01:54 • 31.12.2002 #1


4 Antworten ↓


Antibiotika ist halt mal Gift für den Darm !

Ein kleiner Auszug von einer anderen Seite:Wer braucht eine Reinigung?

Reinigungsbedarf besteht bei:

Krankheit oder körperliche Fehlfunktionen
Verstopfung
Schlechter Atem
Körpergeruch
Blähungen
Harter, trockener Stuhlgang
Stinkender Stuhlgang
Ausscheidungen, die mehr als 30 Sekunden dauern und starkes Drücken und Pressen erfordern
Kleine dunkle Flecken in der Iris im Bereich, der den Darmtrakt repräsentiert
Auch wenn Sie jemals Antibiotika genommen haben (sie zerstören die gesunde Darmflora komplett) oder wenn Sie sich generell nicht gut fühlen und es Ihnen an Energie und Tatkraft mangelt, ist eine Reinigung angebracht.

30.12.2002 11:38 • #2



Darmprobleme nach antibiotikatherapie?

x 3


Hallo Steph,

ich würde nochmals versuchen die Darmflora aufzubauen. Wenn die Darmflora gestört ist, dauert das unter Umständen `ne ganze Weile, bis diese sich wieder saniert. Welche probiotischen Mittel nach Antibiotika gut sind, weiss ich leider nicht. Lass Dich doch in der Apotheke beraten. Probier`s vielleicht mal mit Mutaflor, das sind E-coli-Keime die in der gesunden Darmflora sitzen.
Iss viel Naturjoghurt, wenig Süsses, trinke Molke (aber nicht zuviel auf einmal, da die die Verdauung eher fördert).

Viele liebe Grüsse
Sabine

30.12.2002 15:42 • #3


Hallo Steph,

gehe zu Deinem Hausarzt und gib eine Stuhlprobe ab. Es gibt einen Durchfall der speziell nach Antibiotikabehandlungen einsetzt. Man kann ihn konkret mit Hilfe der Stuhlprobe nachweisen und dann gezielt behandeln.

Natürlich kommt das mit der Darmflora dazu, einmal Antibiotika und die Darmflora ist auf einige Zeit hin. Oft wird ja schon zur Antibiotika-Bahandlung Hylak empfohlen, dass die Darmflora nicht ganz so wegbricht.

Guten Rutsch
Nessa

30.12.2002 23:10 • #4


Hallo,

ich kenne deine Symptomatik leider sehr gut. Im November 2001 hatte ich einen entzündeten Weißheitszahn, habe dann Sobelin bekommen.
Ich kriegte auf einmal schreckliche Krämpfe und genauso wie bei dir wurden sie besser als ich aufs Klo ging. Aber leider ist dieses "Besserwerden sehr heimtückisch. Sobelin hat nämlich eine kleine Nebenwirkung wie ziemlich viele Antibiotika. Sie können Entzündungen im Magendarmbereich hervorrufen, auf jedenfall kamen die Schmerzen wieder. Ich behielt kein Essen mehr hatte einen Stuhlgang der bis zu 15x am Tag auftrat und irgentwann dann auch noch Blut mit sich brachte.

Von da an mußte ich dann ins Krankenhaus. In meinem Stuhl wurde
Colistridium difficile-Toxin A und B nachgewiesen, meine Darmschleimhaut hatte sich zum Teil sehr stark aufgelöst.
DIAGNOSE: pseudomembranöse Colitis. Wird mit einem Gegenantibiotikum Therapiert.

Ich wollte dir jetzt keine Angst machen, ich kenne die Schmerzen die du hast, bei mir sind zwischen dem ersten auftreten und der Einlieferung ins
Krankenhaus 4 Wochen vergangen weil kein Arzt sich auskannte.

Tu mir einen Gefallen. Sieh zu das du zum Arzt kommst und sag ihm was das Auslösen kann. Je eher du etwas gegen diese Sache tust desto leichter ist es im nachhinein den Schmerz zu vergessen. Ich kann es bis heute nicht. So bin ich leider zum Reizdarmpatienten geworden.

Viel Glück und gute Besserung.

31.12.2002 11:21 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag