Pfeil rechts

Hallo,
ich heiße Sabine, bin 35 Jahre, verheiratet,1 Tochter mit 6 Jahren
und habe Darmprobleme seit genau einem Jahr.
Mein Doc meint es sei nichts organisches. Blutwerte bestens, Stuhluntersuchungen ergaben keine Bakterien,Viren,Pilze etc.
Das einzige sind (oder waren) Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten, die ich mit Bioresonanz teils ganz gut hingekriegt habe.Es passiert nur noch selten, daß ich etwas unverträgliches erwische, und mein Darm dann wieder für 1-2 Tage ausrastet.
Aber: Ich habe immer noch Durchfall, ich wache regelmäßig zwischen 6 und 7 Uhr morgens auf, weil ich Stuhldrang habe. In kurzer Zeit entleert sich mein Darm zweimal und gibt dann Ruhe. Manchmal noch vormittags, und ab und zu muß ich noch nachmittags.
Phsychisch bin ich schon ein bißchen angefressen, und daß ich mich manchmal so reinsteigern kann, daß ich tatsächlich zur Toilette muß, ist mir auch klar.

Aber meine Sorgen sind die "weckenden" Stuhlgänge morgens, ich setz mich doch nicht im Schlaf unter Druck.
Was meint ihr?
Soll ich mit der Diagnose Reizdarm zufrieden geben, wie mein Arzt meint, der mich bis noch nicht spiegeln will,oder soll ich hartnäckig auf noch genaueres Abchecken drängen?

Hoffend auf viele Antworten

liebe Grüße
Sabine

30.07.2002 10:39 • 11.08.2002 #1


5 Antworten ↓


Hallo Sabine,

ich glaube uns beiden geht es ähnlich, auch ich leide seit 1 Jahr an RDS. Bei einer Bioresonanztherapie wurde festgestellt, daß ich eine Weizenallergie habe. Ich halte mich streng an die weizenfreie Ernährung, aber momentan geht es mir auch wieder schlechter. Ich glaube auch, daß es nicht nur an einer Allergie liegen kann. Vor einem Jahr war ich zur Darmspiegelung und bei mir war/ist alles ok. Eine Spiegelung würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, das ist eine sichere Methode um rauszukriegen, ob alles in Ordnung ist. Dabei werden auch Gewebeproben entnommen und untersucht. Ich versuche nun einfach weitere Medikamente und hoffe auf Besserung. Das Problem mit dem morgendlichen Stuhldrang kenne ich auch. Ich bin sogar schon öfter nachts unter Bauchschmerzen wach geworden und mußte sofort zur Toilette. Keine Ahnung, wie das kommt, ich dachte auch immer, daß der Darm nachts weniger "arbeitet".
Ich wünsche Dir alles Gute.
Sandra

31.07.2002 08:14 • #2



Fragen, Fragen, Fragen.

x 3


Hallo Sandra,

danke, daß Du mir geantwortet hast. ich war gerade beim Doc, und jetzt habe ich einen Termin zum Spiegeln am nächsten Mittwoch.
Wenn ich nicht sowieso schon einen Reizdarm habe, entwickle ich bis Mittwoch noch einen, weil ich wirklich Angst vor der Untersuchung und dem Ergebnis habe.
Kannst Du mir sagen, ob der Darm die Tage nach der Spiegelung noch sehr gereizt ist? Sprich, die nächsten Nahrungen auch noch mit ausscheidet?

Hast Du Deine Weizenallergie auch über Bioresonanz behandeln lassen?
Bei mir hat man einige Allergien ganz gut weggekriegt, aber leider sind teils neue (zumindest angeblich?) hinzugekommen, bzw. habe ich ziemlich viele
Unverträglichkeiten.
Außerdem bin ich noch bei einer netten Kinesologin, die mich manchmal nervlich wieder ein bißchen aufrichtet, und mir oft Lebensmittel austestet.
Kann ich nur empfehlen.

Was ich noch empfehlen kann ist ein homöopathisches Mittel, daß eigentlich jeder nehmen kann, und das mir oft hilft, wenn ich merke, jetzt habe ich wieder etwas erwischt, und mein Darm flippt wieder aus.
Es heißt: Histaminchlorid. Gibt es als Globuli (Achtung Milchzucker) oder als flüssige Lösung (dann aber mit Alk.). Kann man auch bei Heuschnupfen nehmen, es verhindert,daß zuviele Histamin im Mastdarm ausgeschüttet werden, und der Körper nur noch mir Abwehr beschäftigt ist.
Wenn man es in der D 12 Potenz nimmt, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Mir tut dies sehr gut, aber ich nehme je nach Bedarf alle 5 Minuten 3-5 Globuli, je nachdem wie mein Bauch revoltiert. Wenn er sich beruhigt hat, höre ich auch wieder auf damit.

Das Mittel kriegt man rezeptfrei und es ist auch nicht sehr teuer(knapp 6 Euro) und man reicht ganze Generationen damit.

Jetzt muß ich leider meine Kleine vom Kindergarten abholen.
Aber ich würde mich freune, wenn wir nochmals genauer miteinander Quatschen könnten.

Liebe Grüße
Sabine

31.07.2002 10:55 • #3


Hallo Sabine!
Vor der Darmspiegelung brauchst Du wirklich keine Angst haben! Man bekommt eine Spritze und ist im Schlafzustand. Dann schläft man sich aus und kann sich an nichts erinnern. Eher ist die Vorbereitung, sprich Abführerei unangenehm.
Daß Du im Schlaf Deinen Darm beeinflussen kannst, glaub ich auch nicht. Laß nur schauen, ob nicht doch bei der Spiegelung was rauskommt.
Mein RD wurde ja erst vor 3 Wochen diagnostiziert und ich hadere immer noch damit. Ich habe nämlich auch das Gefühl, daß auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein könnten. Aber wo muß ich mich hinwenden? Ich höre hier immer wieder was von Bioresonanztherapie, hab aber keine Ahnung, was das ist?
Ich bin jetzt 2 Wochen in Urlaub und kann leider dort nicht mehr in diesem Forum lesen. Ich wünsch euch allen eine schöne Zeit bis dahin. Liebe Grüße, Romi

31.07.2002 11:22 • #4


Hallo Sabine,

die Darmspiegelung ist halb so schlimm. Die Vorbereitung war für mich sehr hart, aber wenn Du die Vorbereitung (Abführmittel und Salzwasser) hinter Dir hast, ist das schlimmste überstanden. Von der Spiegelung habe ich nur ganz wenig mitbekommen und hatte überhaupt keine Schmerzen. Danach ging es mir gleich wieder gut. Klar kann es vorkommen, daß Du nach dem Essen noch etwas Durchfall hast, aber an dem Tag der Spiegelung bist Du ja sicherlich zu Hause. Ich hatte danach einen Bärenhunger, weil man ja einen ganzen Tag nichts essen darf. Ich hatte damals auch Angst, aber es ging alles ganz schnell und wie schon gesagt ohne jegliche Schmerzen. Aber falls etwas dabei rauskommt, weißt Du wenigstens woran Du bist und man kann Dir vielleicht besser helfen.

Meine Weizenallergie habe ich mit Bioresonanz behandeln lassen. Ich wollte gern noch weitermachen, aber zur Zeit kann ich es mir leider finanziell nicht leisten. Ich finde es eine Sauerei, daß die Krankenkasse bei Behandlungen wie Bioresonanz (die sogar mal helfen) nichts dazu bezahlt.

Melde Dich mal wieder und alles Gute!
Sandra

31.07.2002 12:43 • #5


Also bei mir ist es eher anders rum.
Wenn ich z.B Urlaub habe dann kann ich lange schlafen ohne das ich in den Morgenstunden Probleme habe. Mein Darm bruhigt sich scheinbar im Schlag und mir ist es in den letzten sechs Jahren nur zwei mal passiert das ich nachts raus mußte. Aber wenn ich dann aufgestanden bin dann dauert es nicht allzu lange und ich muß aufs Klo. Das beschränkt sich bei mir eigentlich fast nur auf die Vormittagsstunden so das ich nachmittags und Abends eigentlich fast immer Ruhe habe.

11.08.2002 13:44 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag