Pfeil rechts

Habt ihr den ersten Schritt ''gut'' ueberstanden ?

Ja, es war toll
2
29%
Ja, ich habe mich aber sehr unwohl gefuehlt
5
71%
Nein, ich konnte nicht ueber meinen Schatten springen
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 7
hey,
wie ihr aus meinen andern Thema entnehmen koennt, leide ich an PA´s und Agroaphobie.
Mittlerweile weiss ich das ich nicht alleine damit auf der Welt bin

Ich wollte ja heute mit meiner ambulanten Betreuerin raus gehen, ein paar meter laufen. Aber leider hat ist es wortwoertlich ins Wasser gefallen.
Montag habe ich einen riesen grossen Schritt vor mir, wovor ich ziemliche Angst habe.
Da ich frueher gerne reiten war, habe ich heute meiner Betreuerin vorgeschlagen, mal zum Reitstall hier ins Dorf zu fahren (die machen dort auch fuer Behinderte Reit-Threapie usw.)
Es sind zwar nur maximal 3 Minuten Autofahrt, aber ich hab ziemlichen bammel davor.

Zur verstaerkung habe ich meine Schwester gefragt, ob sie Zeit hat. Sie wohnt leider knapp 50km weit entfernt, und wuerd auch nur mit der Bahn kommen. Aber das nimmt sie in kauf, wenn es denn zeitlich & preislich passt.

Das waeren un das erste mal das ich mal wieder so RICHTIG raus gehe.
Ich wollte mal fragen, wie es bei euch ablief, als ihr das erste mal wieder draussen wart.
Wie habt ihr euch gefuehlt? Wie lange habt ihr es geschafft? & was genau habt ihr gemacht/wo wart ihr?

Am Montag habe ich dann schon wieder den naechsten Termin, da mein Perso ja bald ablaeuft. Neue Fotos schiessen & dann noch zum Amt den Antrag stellen.
Mir ist bewusst das dies WICHTIG ist & ich es irgendwie schaffen MUSS/WERDE!?!


so, ich danke euch schonmal fuers lesen, vllt kommt ja hoffentlich die ein oder andere hilfreiche Message zurueck

Bussi, eure Klaudija

09.09.2010 16:53 • 09.09.2010 #1


7 Antworten ↓


jadi
hallo
ich habe erstmal eine frage an dich...wie funktioniert das mit so einer ambulanten betreuerin und was macht sie alles mit dir?lg jacky

09.09.2010 17:23 • #2



Fragen ueber fragen.

x 3


also, ich hab sie seit knapp 3 Wochen, gehen jeden Tag vor die Haustuer eine rauchen. Sie uebernimmt den einkauf solang ich dazu noch nicht in der lage bin. ich kann mit ihr ueber alles reden usw.
ansonsten wuerd sie alles mit mir machen, wenn ich denn endlich wieder rausgehen kann, shoppen, eis essen, einkaufen usw.
zur zeit machen wir halt noch nicht viel, spielen karten, schreiben einkaufszettel zusammen, gehen ''nur'' vor die haustuer, quatschen und rauchen dort.

lg

09.09.2010 17:26 • #3


jadi
und wie hast du sie bekommen?wie lange ist sie am tag bei dir?

09.09.2010 17:55 • #4


jeden tag ne stunde, das hat alles damit angefangen, das ich damals weniger raus bin, dann probleme mitn amt hatte, schulden haben sich aufgebaut. war dann bei sozial psychatrischen dienst, daraufhin hab ich ne staatlich/amtliche betreuerin bekommen. letztes jahr um september. und nun seit 3 wochen ne ambulante

09.09.2010 18:55 • #5


jadi
das finde ich sehr gut........das es sowas gibt..........gerade für die menschen die ganz alleine sind........das wird alles wieder.....wie alt bis du wenn ich fragen darf?

09.09.2010 19:01 • #6


ich werd in 2 monaten suesse 21
naja, so ganz allein bin ich ja nich, hab ja meinen freund seit ueber nen jahr, aber er kommt leider nicht so damit klar. ja, is schwer fuer andere es zu verstehen die sowelche aengste nicht kennen aber nunja, ich bin froh das meine betreuerin immer fuer mich da ist, mir mein geld einteilt und mir alle 2monate etwas mehr zum shoppen gibt (momentan NOCH online shoppen) aber wird sich im laufe der zeit ja bestimmt aendern


edit - meine mama kommt auch fast einmal in der woche vorbei zum quatschen , leide zieht sie nun weiter weg, nach gelsenkirchen. sie hatte gestern birthday und da hab ich ihr nen tankgutschein gekauft, damit sie auch immer zu mir kommen kann *grins

09.09.2010 19:09 • #7


jadi
ich find es sehr gut........

09.09.2010 21:49 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky