Pfeil rechts

Hallo Leute,

ich bin schier am verzweifeln..... Nach vielen Untersuchungen meinte man zu mir ich hätte ein Reizdarmsyndrom. Beschwerden begleiten mich seit nun fast 4 Monaten, mit täglichen Bauchschmerzen, Lenden und Flankenschmerzen, Blähungen, allerdings normalen Stuhlgang....Allerdings meinte auch ein Orthopäde das es meine Muskeln seien, die Probleme machen....

Ich bin jetzt stark am zweifeln, da ich mich zuvor hingelegt habe und merkte, das bei jeder Darmtätigkeit, bzw. blubbern mir zuerst der Rücken dies ankündigt.... sprich erst bekomm ich einen kurzen dumpfen Schmerz im Flankenbereich und dann kommt das blubbern.... hatte es heute sogar am Steißbein, als ich einen kurzen Krampf im Enddarm hatte, weil ich dachte, Durchfall im Anmarsch, war aber Fehlalarm.....

Die Bauchschmerzen stören mich gar nicht mehr so, aber die Flanken und Rückenschmerzen machen mir Angst....

Hat denn jemand ähnliche Beschwerden??

LG Motti

08.09.2011 15:52 • 21.06.2018 #1


9 Antworten ↓


Hallo,

mich würde auch interessieren, ob es da einen Zusammenhang gibt.

Ich habe häufig Schmerzen in den Flanken, was sofort die Angst einer erneuten Nierenbeckenentzündung aufflammen lässt. An einen Zusammenhang mit meinem Reizmagen und -darm habe ich noch nicht gedacht.

Aber es wäre nicht unlogisch, dass die Schmerzen durch eine insgesamt verkrampfte Haltung oder die gesteigerte Darmtätigkeit kommen.

Mir helfen Wärmflaschen ganz gut, die ich abwechselnd auf den Bauch und den unteren und seitlichen Rücken lege.

Tendenziell würde ich auch sagen, dass mir die Flanken weniger weh tun wenn ich ausreichend Anis-Fenchel-Kümmel-Tee getrunken habe. Das ist aber rein subjektiv.

Viele Grüße
Ninia

30.09.2011 12:36 • #2



Flankenschmerzen bei Reizdarmsyndrom?

x 3


Elosh
Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr habt mittlerweile eine Lösung gefunden nach der langen Zeit, ich habe das Problem auch schon seit mehreren Monaten und es wird immer schlimmer. Ich habe die Arbeit vor ca 3 Monaten gewechselt Komma stressbedingt und diese flankenschmerzen wurden immer schlimmer. Eine Nierenbeckenentzündung hatte ich schon, allerdings nur eine leichte. Seitdem habe ich auch öfter diese Schmerzen. Diese Schmerzen, die ihr beschreibt, habe ich wie gesagt auch schon seit längerer Zeit immer mal wieder und ich kann euch sagen, ich habe auch ein Reizdarmsyndrom und habe es heute endlich mal geschafft zum Arzt zu gehen. Er sagte es wären nur Blähungen, und hat mir Lefax verschrieben. Ich muss sagen mir geht es seitdem viel besser, das Zeug wirkt sehr schnell und er hat mir allerdings auch empfohlen, nicht mehr zu bewegen, ich arbeite im Büro.

05.04.2018 21:23 • #3


Scubafat
Das mit den Schmerzen in Flanken und Rücken habe ich auch. Zusätzlich noch Verstopfung.
Habe schon zwei Darmspiegelungen hinter mir. Die waren ohne Befund.
Wenn ich hier lese, dass es Anderen auch so geht, beruhigt mich das immer und die Schmerzen werden weniger.

21.04.2018 08:39 • #4


Zitat von Scubafat:
Wenn ich hier lese, dass es Anderen auch so geht, beruhigt mich das immer und die Schmerzen werden weniger.


Das heisst doch schon was ... ist bei mir ähnlich, wenn ich gut abgelenkt bin, sind auch die Flankenschmerzen völlig erträglich bis kaum bemerkbar.
Ich habe mich bislang mit dem Thema kaum beschäftigt, aber da ich genau die Beschwerden habe, die ihr schildert, komme ich da wohl nicht mehr drumrum


Der Thread ist ja schon älter - gab es da denn von ärztlicher Seite schon eine Rückmeldung, ob das zusammen hängt?

16.05.2018 20:10 • #5


Drahtzieher
Hallo, bin Männlich 49 Jahre alt und habe seit Juli letzten Jahres ständig Probleme mit der wirbelsäule und dem Bauch. Habe immer so ein komisches Gefühl als hätte ich einen schwimmring angelegt. Das macht mir ganz schön zu schaffen. Was kann das sein?

31.05.2018 12:54 • #6


Zitat von Drahtzieher :
Hallo, bin Männlich 49 Jahre alt und habe seit Juli letzten Jahres ständig Probleme mit der wirbelsäule und dem Bauch. Habe immer so ein komisches Gefühl als hätte ich einen schwimmring angelegt. Das macht mir ganz schön zu schaffen. Was kann das sein?



Lass es vom Arzt abklären und nicht im Forum Fragen.
Erstens sind Diagnosen ohne dich und sehen, kennen usw. Für die Tonne dazu kommt daß von Leuten die Ideen haben eh nur Horror Meldungen kommen.

Trau deinem Arzt und sprich mit ihm darüber

07.06.2018 22:16 • #7


Flankenschmerzen und brennende Rückenschmerzen habe ich ebenfalls seit Jahren!

17.06.2018 08:41 • #8


funkel36
also diese Probleme mit den Blähungen, Unterbauchschmerzen, teilweise auch Flankenschmerzen mit abwechseln Verstopfung und Durchfall. Ich fühl mich meist auch dann so gerädert und gereizt, das ich zu nichts mehr in der Lage bin. Es zieht sich meist dann über den ganzen Bauch. Meist kann ich gar nicht mehr unterscheiden, ist es der Darm oder doch eine Eierstockentzündung. Momentan schlag ich mich jetzt akut wieder seit einer Woche damit rum und bin am rätseln ist es der Darm oder doch gynäkologisch. Meine Tabletten (Buscopan) liegen seit Tagen vor mir( habe diese von einer Bekannten bekommen), aber da ich noch nie ein Tablettennehmer war, werden die wohl auch noch in einer Woche dort liegen. Ich fühl mich so zerschlagen. Ich weiss, ich müsste zum Arzt, aber 1. Schiss was dabei rauskommt und 2. keine Zeit, da zuviele im Urlaub und dann noch Krankheitsfälle auf Arbeit.

Gruss

20.06.2018 23:56 • #9


Selbst wenn was raus kommt, kann man was unternehmen wenn es früh erkannt wird.

schei. auf die Arbeit. Undank ist des Menschen Lohn. Deswegen, deine Gesundheit geht vor

21.06.2018 06:51 • #10



x 4