Pfeil rechts

Hallo zusammen

Meine Geschichte habe ich ja hier bereits zum besten gegeben.
Leider hat mir die Allergieklinik, auf die ich so gehofft habe, nicht weitergeholfen. Wie es aussieht habe ich wohl weder eine Allergie noch eine Unverträglichkeit.
Ich weiß nun nicht recht, was ich als nächstes machen könnte.
Deshalb ein paar Fragen euch:
Wer hat mit Heilfasten Erfahrung gemacht?
Mich würde interessieren, ob das Fasten schwierig durchzuhalten ist, und ob eine Besserung eingetreten ist.
Kann chinesische Medizin helfen?
Oder kann das Ganze auch psychische Ursachen haben und eine Therapie wäre sinnvoll? Wer hat da Erfahrungen gemacht?
Können Antidepressiva weiterhelfen?
Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Perdita

08.12.2004 13:29 • 10.12.2004 #1


3 Antworten ↓


Hallo Perdita!
Also Heilfasten hilft leider nur für kurze Zeit, genauso wie Darmentleerungen durch abführen z.B bei Darmspiegelung. Viele RDSler schildern danach eine Besserung der Beschwerden, aber nach kurzer Zeit sind die Beschwerden wieder da.
Chinesische Medizin ist sicher hilfreich, hab mich auch schon damit beschäftigt auch mit Heilpflanzen, hab eine Therapie bei der Heilpraktikerin gemacht, die mir gut geholfen hat. Ich denke für alles was du deinem Körper gutes tust, bedankt sich dein Körper, genauso wie er dich in deine Grenzen einweist wenn er denkt "so nicht mit mir!"
Leider müssen wir alle lernen uns damit abzufinden, daß es kein Wundermittel gibt das uns unsre Beschwerden komplett wegzaubert und das ist sehr schwer. Also ich fühle mich seit der Therapie bei der Heilpraktikerin viel besser, aber weg sind meine Beschwerden nicht.
Die psychische Verfassung spielt eine wichtige Rolle beim RDS. Bei dem einen mehr beim anderen weniger. Bei mir bestehen leider multiple Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien. Die psychische Komponente kam bei mir erst nach 3Monaten Dauerdurchfall dazu, als ich zu verzweifeln begann, weil niemand die Ursache fand. Jetzt ist es so daß ich sobald ich wieder Durchfall habe immer gleich total niedergeschlagen bin. Ich versuch dann immer mich selber wieder aufzuraffen und schaff das in der Zwischenzeit schon ganz gut!
Antidepressiva und Therapie können bei psychischen Ursachen die Beschwerden auf jeden Fall sehr bessern, das schildern viele RDSler, besonders nach Einnahme von Amitryptillin, nehm aber selber keine ein!
Viele Liebe Grüße, Steffi

09.12.2004 23:41 • #2



Ein paar Fragen

x 3


Hey Perdita,

Hier kannst Du Dich zwecks Chinesischer Medizin beraten lassen, auch online

10.12.2004 00:34 • #3


hi turasantana,

lang nicht mehr gelesen wie geht es dir?

10.12.2004 18:37 • #4