Pfeil rechts

.... ist bei mir 2 Tage alt.

Habe zwar schon seit Jahren ( nach einer Not- OP wg. Binddarmdurchbruch)
immer mal wieder Probleme wie krampfartige Bauschschmerzen mit
s o f o r t i g e m Megadurchfall, "Blitzverdauung" , die grosse Kackerei"
nach übermässigen Alk. das aber nie so richtig erstgenommen.

Durch wochelange heftige Oberbauschbeschwerden hat es mich dann doch
zum Arzt getrieben, dann ein positiver Haemocculttest- und plötzlich
sitzt Du mitten im Diagnosejungel und schaust in die strahlenden Augen
junge, gutaussehender Assitenzärtze die Dir bescheinigen das alles
"okay" ist.

Mein Hausarzt hat dem ganzen jetzt den Stempel " Reizdarm" aufgedrückt.

Habe übers Wocheende Unmengen von Interseiten zu diesem Thema durchstöbert- und bin jetzt hier hängengeblieben- und ziemlich überrascht wie viele auch junge Leute ähnliche Probleme haben.


So jetzt zu meiner Frage:

Was soll ich zu Beginn einer" Reizdarmkarrriere" Eurer Meinung nach tun
und was lassen ? Es scheint ja tausende von Behandlungemethoden zu geben.....

Und wie kann ich "testen " ob mein Hausarzt der Richtige fü dieses Thema ist.



Würde mich über Eure Meinung sehr freuen.

01.02.2004 21:47 • 20.02.2004 #1


3 Antworten ↓


Hallo und willkommen Heidi,

ich an deiner Stelle würde mir hier erstmal sämtliche Beiträge durchlesen, denn es gibt zwar viele Leute mit ähnlichen Beschwerden aber bei dem Einen wirken die einen Mittelchen und bei dem Anderen was anderes. Das musst du für dich alleine rausfinden.
Das Allheilmittel wirst du hier nicht finden aber viele gute Tipps.
Viel Erfolg!

Isadora

02.02.2004 14:20 • #2



Diagnose "Reizdarm" und was tun.

x 3


Hallo Heidi,

ich finde, man sollte Darmbeschwerden nicht all zu schnell als Reizdarm abstempeln. Hast Du schon Stuhlproben abgegeben? Hattest Du schon eine
Darmspiegelung? Bist Du auf Parasiten und dergleichen untersucht worden?
Geh zu verschiedenen Ärzten, hol andere Meinungen ein. Ich hatte erst beim 4. Arzt Glück und festgestellt bekommen was mir fehlt.

Alex

20.02.2004 13:13 • #3


Habe eine Magen- und eine Darmspiegelung machen lassen.

Der Darm ist okay, bzgl. des Magens wurde eine " Hiatushernie"
diagnostiziert . Diese soll/kann l Ursache für das heftige Sodbrennen und
die Bauchschmerzen sein, allerdings ist das in meinen Augen immer noch keine schlüssige Erklärung für die Darmbeschwerden etc.


Habe bisher noch nichts weiter unternommen, vielleicht sollte ich Deinem Rat folgen und mal einen Internisten aufsuchen.

Danke !

20.02.2004 16:24 • #4