Pfeil rechts
19

Monara
Hallo ihr lieben,

Habe heute die Diagnose asthma bekommen von meinem Lungenfacharzt. Lungenfunktion war top bis ich dieses blaue Mittel inhalieren musste.
Mein Hausarzt hat mir vor 4 Jahren die Diagnose Angststörung gegeben. Weil plötzliche Luftnot Schwindel usw.
Hab mir den Termin heute gekauft weil mein Hausarzt meint alles Psyche und bin eben auf eigene Faust hingegangen.
Ich bin Grad so durchn Wind weil das Grad alles in Frage stellt.
Auch ein bisschen Angst weil Asthma. will nicht googeln.
Gibt es mit hier jemand der das auch hat oder hatte und kann mir dazu was sagen. Vielleicht auch bisschen beruhigen.
Oh meno . bin einfach total unsicher Grad.

28.09.2023 16:41 • 11.10.2023 #1


15 Antworten ↓


Chingachgook
Habe seit fast 30 Jahren die Diagnose Asthma.
Gehe zur Kontrolle viermal im Jahr zum Lungenfunktionstest und bekomme da ein Spray verschrieben, das die Beschwerden auf ein Minimum reduziert.
Damit kommt man gut durch den Alltag.

Die Erkrankung hat dadurch ihren Schrecken verloren.
( Würde doch alles so gut wirken wie das Asthmaspray.. )

Wichtig ist die regelmäßige Einnahme.

28.09.2023 16:49 • x 7 #2


A


Diagnose Asthma

x 3


Patrick
Hallo,

das ist erstmal nicht weiter schlimm Monara. Du wirst da rein wachsen. Was hat er Dir denn verschieben?

Grüße

28.09.2023 16:53 • x 1 #3


Monara
Hallo ihr zwei,

Danke für eure antworten. So ein Spray bzw Pulver ist da drin. Den Namen kann ich so in einer halben Stunde nennen da es bestellt werden musste und mein Freund bringt es mir jetzt nach der Arbeit mit.
Ich soll einmal morgens eine Dosis und einmal abends eine nehmen.
Wenn ich die letzten Jahre so zurück denke war es immer phasenweise. Halbes Jahr nix dann ein Monat wieder schlimm Atemnot hals zieht sich zu dann wieder nix.
Habt ihr da Allergien?
Aber großartig husten hatte ich nie. Ist das bei euch auch so?

Danke euch für die schnellen Antworten

28.09.2023 17:56 • #4


Patrick
Zitat von Monara:
Habt ihr da Allergien?

Ich habe keine Allergien aber mit den entsprechenden Medikamenten die griffbereit sind, also auch in deiner Handtasche, kannst du ein ganz normales Leben führen.

29.09.2023 07:39 • x 2 #5


J
Hallo @Monara , ich habe allergisches Asthma, das hängt mit meiner Pollenallergie zusammen. Ich habe Sultanol-Spray immer in der Handtasche griffbereit und Budesonid, das ist ein Pulverkortison, das bleibt zuhause. Gebraucht habe ich das unterwegs noch nicht, aber es ist sehr beruhigend, wenn man was dabei hat für den Notfall.

Man kommt damit gut zurecht, du brauchst keine Angst zu haben.

29.09.2023 08:09 • x 1 #6


Beebi
@Monara

Mein Sohn leidet da auch schon seit dem zweiten Lebensjahr dran. Er hat eine sehr schlimme Form von Asthma . Asthma , Panik und Ängste sind bei dieser Krankheit vorprogrammiert . Vielleicht nicht bei jedem , aber doch schon bei vielen. Wichtig ist , dass du Sport treibst . Du musst deinen Lunge stärken, weil so kannst du dieser Krankheit extrem entgegen wirken .

29.09.2023 08:17 • x 2 #7


Chingachgook
Zitat von Monara:
Habt ihr da Allergien?

Ich hab Hausstaubmilben - und Birkenpollenallergien. Man spricht auch von Etagenwechsel, wenn aus Allergien Asthma wird.

29.09.2023 08:20 • x 3 #8


Monara
Hallo zusammen,

Danke für eure antworten.
Also ich habe bufori easyhealer. Habt ihr das auch?
Ich soll ein asthma haben auf einen Infekt. Der soll das ausgelöst haben.

Naja ich bin gespannt der Arzt meinte dass die Wirkung in ein paar Tagen eintreten soll mit dem Mittel. Bis jetzt merke ich noch nix.

Danke für eure beruhigenden Worte.

Ich hab auch bus letztes Jahr Frühjahr sehr sehr sehr viel Sport gemacht bis mir ein Ereignis daran die Freude genommen hat .
Trigger

Lungenembolie



Danach hab ich Angst davor gehabt dass was passiert beim Sport.

Naja die Angst halt.

29.09.2023 12:42 • #9


Beebi
@Monara

Das Mittel kenne ich jetzt nicht, aber hat ja nichts zu heißen. Wir bekommen das Viani und salbutamohl (für den absoluten Notfall, da zu viel Kortison enthalten ist) . Ein Asthmaschub kann mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar, nur durch einen Infekt ausgelöst werden. Trockene und zu feuchte Luft, kann ebenso einen Schub auslösen. So wie chinga schon schrieb, gibt es als Auslöser auch noch Milben und dergleichen.

Ich kann versehen, dass dir Sport ein wenig Angst macht, aber gerade der, wird dein Asthma in Schacht halten. Wenn möglich, besorg dir ein inhaliergerät. Meinem Sohn hilft es ungemein, besser damit atmen zu können wenn er Mal wieder einen richtig schlimmen Schub hat.

29.09.2023 13:42 • #10


J
@Monara
Der Bufori Easyhaler enthält den Wirkstoff Budesonid, das nehme ich auch, das dauert etwas bis es wirkt aber es hilft gut.

Ich kenne die Angst beim Asthma und das Gefühl, es geht nicht mehr weg. Aber hab Geduld, es wird wieder besser. Du kannst auf den Easyhaler vertrauen, es braucht seine Zeit.

29.09.2023 13:55 • x 1 #11


Monara
Danke Jana und beebi,

Also greislich schmeckt des Pulver schon. oder ich Checks noch nicht wirklich mit dem runterziehen. Kann auch sein.
Während einer Erkältung war ich immer komischerweise Panik bzw asthma frei. Vielleicht ist auch das Asthma ziemlich neu. Oder es wurde durch das seroquel betäubt. Ohje ich habe schon wieder zu viele Gedanken daran was das ausgelöst hat.
Bei deinem Sohn hört sich das nach einem richtig schweren asthma an. Ich find das mega wie du ihn bestehst. Habt ihr asthma in der Familie? / sorry ich kapier das mit dem @ noch nicht wirklich.

Jana wie lang hat es bei dir gedauert bis man raus fand dass du Asthma hast?

Ich hab das gar nicht so bewusst wahr genommen mir wurde ja 4 Jahre erzählt ich bilde mir das zuschnüren in der Brust nur ein. Irgendwann glaubt man das dann.

Ich informiere mich Grade über die iqos Zig.. Rauche zwar nicht viel aber immer dann wenn die Angst über mich kommt. Die haben auch so Tee Sticks. Denke damit kann ich gut das Rauchen langsam aufhören, obwohl ich wirklich wirklich gerne rauche.

29.09.2023 17:48 • #12


-IchBins-
Zitat von Monara:
Habt ihr asthma in der Familie?

Ich habe auch Asthma, mein Vater hatte als Kind Bronchitis, aber kein Asthma und er ist quasi geheilt, weil er viele Jahre im Thüringer Wald gelebt hatte - so hatte er es mir erzählt.

Ich hatte als Kleinkind bereits mit den Bronchien zu tun und wir sind immer viele Jahre an die Nordsee gefahren. Dann hatte ich viele Jahre Ruhe damit.
Irgendwann hatte ich mal geraucht und eine schwere Erkältung mit langanhaltendem Husten bekommen und somit entwickelte sich das wohl. Ich hatte damals aber sofort aufgehört, das ist auch schon viele Jahre her, leider aber ist das Asthma geblieben, ich denke eine leichte Form, weil ich noch nie Atemnot hatte.

Ich nehme Ventolair und Salbutamol bei Bedarf, brauche es jetzt aber auch nicht mehr so oft, da ich mit Emser Salzlösung inhaliere, was mir auch gut hilft.

Ich will gern ganz weg von dem Spray.

https://www.vdk.de/hamburg/pages/66773/...scc=essenc

29.09.2023 17:59 • #13


Monara
Ja ich hab auch schon mitbekommen dass man das heilen kann. Asthma wird auch mit Todesangst in Verbindung gebracht. Werd aber Mal dieses Pulver ausprobieren. Wenn ich merke dass es mir erst Mal hilft dann werde ich das Mal über den Winter nehmen und meine Neurotransmitter erst Mal komplett absetzen. Dann weiß ich ja wovon das Gefühl der Atemnot kommt .
Find ich gut dass du das alternativ angehst.
Manchmal denke ich unser aktuelles Leben macht uns die ganzen Krankheiten. Krank zur Arbeit gehen, dauer Stress in der Arbeit und zu Hause, keine Zeit, immer funktionieren, schlechte Ernährung, sitzen, kaum Bewegung und und und...
Jede Diagnose hat seinen Grund.
Also hast du eher husten und nimmst dann die Medikamente ,ich bin's,?

Danke nochmal an alle einfach fürs DA sein

29.09.2023 18:57 • x 1 #14


-IchBins-
@Monara
Nicht mehr so oft. Aber die letzten Tage wieder etwas mehr, könnte aber auch an einer kleinen Erkältung liegen, da ich oft niesen muss und ein wenig Schnupfen habe.

Ich hatte zweimal Corona und hatte überhaupt keine Atemnot, nur Husten. Habe das aber wohl gut weg gesteckt. Es war danach alles wie vor Corona. Das einzige, was mir auffiel, war die Erschöpfung usw. Meine Hausärztin tippte auf Nachwirkungen der Impfung. Aber ein paar Wochen später war alles wieder wie vorher.

Ja, könnte vielleicht auch mit einem ungesunden Lebensstil zusammenhängen, aber darüber habe ich mich noch nicht informiert.

Aber leider auch vererbbar, was ich lesen konnte.

Ich suche meistens nach Alternativen, egal, um was es sich handelt und bis jetzt bin ich gut damit zurecht gekommen. Natürlich hoffe ich, dass ich irgendwann mal ganz von dem Spray weg komme.

Jeder muss halt immer selbst für sich ausprobieren und entscheiden, was für einen selbst am besten ist.

29.09.2023 19:11 • #15


Monara
Hallo ihr lieben wollte mich Mal melden. Also das Asthma Mittel schlägt mittlerweile echt gut an. Ich habe kaum noch Angstattacken fühl mich von Tag zu Tag mehr ausgeglichen und diese Ruhe ist der Wahnsinn.
Ich hab meine Ernährung umgestellt. Was Asthma gerechtes.

Danke an alle fürs helfen.
Viele Grüße

11.10.2023 13:38 • x 1 #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel