Pfeil rechts
7

Anna1810
Hey, ich wende mich Mal wieder an euch.
Ich habe nun seit einem halben Jahr oder so Probleme mit dem Darm (ungefähr seit es mit meiner Angststörung angefangen hat).
Beim Arzt war ich noch nicht, da ich so eine riesen Angst davor habe. Ich habe nur Mal einen Test auf verdecktes Blut im Stuhl gemacht (Darmkrebstest ) der negativ war zum Glück .
Und zwar ist das bei mir total komisch, es ist immer ein Wechsel zwischen normalem Stuhlgang, ziemlich weichem und Durchfall (teilweise auch schleimig). Sorry für die Ausführung.
Dazu kommen auch Blähungen.
Meistens ist es sogar so dass ich den ganzen Tag relativ normal aufs Klo kann abends habe ich auf einmal total Durchfall ?
Ich habe mir Mal Darmbakterien (Perentol) oder so geholt, womit es kurzzeitig besser war, danach wurde es aber wieder schlechter also es ist ein auf und ab.
Jetzt habe ich gelesen dass bei Reizdarm der Durchfall eher morgens wäre und allgemein hab ich ziemlich Angst dass es etwas schlimmes ist? Hat jemand ähnliche Symptome und war vielleicht schon beim Arzt ?

07.07.2021 00:37 • 07.02.2022 #1


24 Antworten ↓


Thomas_83
Hallo,

bei dir klingt das sehr stark nach Stressdarm... also Reizdarm. Solch ein Durcheinander gibt es sonst - glaube ich - nicht. Und da sind wir an sich auch beim Punkt: ich glaube es. Zumindest einmal sollte man das ärztlich abklären lassen. Selbst wenn jemand anderes das schon genau so hatte und damit beim Arzt war: es ist nicht deine Diagnose, sonder seine. Jeder ist und reagiert anders.


LG

07.07.2021 13:46 • x 1 #2



Darmprobleme - Angst vor schlimmer Krankheit

x 3


Strickliesel
Zitat von Thomas_83:
Hallo, bei dir klingt das sehr stark nach Stressdarm... also Reizdarm. Solch ein Durcheinander gibt es sonst - glaube ich - nicht. Und da sind wir an sich auch beim Punkt: ich glaube es. Zumindest einmal sollte man das ärztlich abklären lassen. Selbst wenn jemand anderes das schon genau so hatte und damit beim Arzt ...

ich kann dem nur zustimmen
es klingt sehr nach Reizdarm,war du beschreibst, aber das ist eine Ausschlussdiagnose.
also ein Arztbesuch wäre bestimmt ratsam.

07.07.2021 17:14 • x 1 #3


Julia_ne
Ich vermute auch, dass es ein Reizdarm sein könnte. Ich habe selber seit Jahren ähnliche Probleme. Vor allem der Darm reagiert schnell auf die Psyche, deshalb hat man gerade bei Angst so oft auch Darmprobleme.
Etwas schlimmes ist es bestimmt nicht, da ja der Test auf Blut auch negativ ausgefallen ist. Du musst also keine Angst vor einem Arztbesuch haben. Ein Arzt kann dir deine Sorgen auch viel besser nehmen.

07.07.2021 19:12 • x 1 #4


HealYourGutGuy auf YT anschauen. Rein von der Symptomatik klingt es nach nichts schlimmerem. Hast du Angst vor gewissen Nahrungsmitteln? Gibt es spezifische Nahrungsmittel die du nicht verträgst?

21.07.2021 00:33 • x 1 #5


Anna1810
Ich habe das Gefühl dass es nach fettigem Essen schlimmer ist, hatte jetzt heute morgen wieder viel, total ungeformten Stuhl (wie ein kuhfladen) der oben geschwommen ist, habe total Panik dass es was mit der Bauchspeicheldrüse ist..

21.07.2021 09:46 • #6


Lokalrunde
Versuche deine Ernährung etwas umzustellen, keine Milch was an sich nicht gut ist für Erwachsene und weniger Fleisch, mehr Fisch und Vollwertprodukte Ballaststoffreich und am Morgen Müsli mit besagtem ohne Rosinen dafür mit Nüssen, und viel Wasser trinken. Gutes Müsli bekommt man günstig bei Rossmann als Basis, keine Fertigprodukte. Ich habe vor drei Jahren damit begonnen mir selber sogenannten Kombucha Tee Pilz zu züchten und trinke den Sud (nur ein halbes Glas pro Tag). Den bekommst du (Bio) bei Amazon inklusive Anleitung (drei Liter großes Einmachglas nicht vergessen, Bio Grün/Schwarz Tee, Bio Rohrohrzucker). Durch die Gährung (7-10 Tage im Glas) entstehen Essigsäure, Milchsäure und Gluconsäure, sowie Alk. (0,1 bis 2 %). Man kann Kombucha fertig kaufen aber Finger davon, es sind dann keine lebende Kulturen mehr drin die für den Darm sehr wichtig sind. Die ersten Wochen wirst du eventuell starke Blähungen haben, sollte der Sud zu sehr nach Essig schmecken die Gährung (7-10 Tage im Glas) verkürzen! Saubere Verarbeitung (Hände waschen etc,) wichtig!

21.07.2021 10:23 • #7


@Lokalrunde: gut gemeinter Beitrag, aber bei Darmproblemen schwerverdauliche Speißen wie Nüsse und Müsli zu empfehlen, ist eher nicht so gut. Fleisch ist bei Darmproblemen sehr gut, weil es leicht verdaulich ist und sehr nährstoffreich, im Gegensatz zu pflanzlicher Nahrung.

@anna: Das kann Fettstuhl sein, was nicht weiter schlimm wäre, oft ist es aber auch einfach nur gasiger Stuhl, wenn du ohnehin Blähungen hast. Kannst dir mal ein paar Verdauungsenzyme aus der Apotheke holen, zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse und schauen ob es besser wird. Würde an deiner Stelle aber nichts groß machen, aufhören mich zu Sorgen (ja, ich weiß, ist nicht so leicht, wenn man erstmal damit angefangen hat), den Stuhl einfach unbeobachtet das Klo runterspülen, essen worauf du Lust hast und deinem Unterbewusstsein vor jeder Mahlzeit kommunizieren, dass das Essen gut für dich ist, zB:Ich kann das essen, weil die meisten es essen können, es nährt mich, es schmeckt mir gut, es wird gut verdaut werden und zu wohlgeformten Stuhlgang

Das wohl beste Probiotika auf dem Markt ist VSL3. Kannst es mal probieren, am besten Morgens auf leeren Magen, mehrere Stunden vorm Frühstück ein Beutel mit einem Stück zermatschter Banane (als Prebiotikum) oder einem Apfel... alternativ vorm Schlafen gehen. Hatte gelegentlich das Gefühl, dass es hilft und die Laktobazillen bei Durchfall helfen. Mittlerweile glaube ich aber eher der Theorie, dass die Darmflora vom Grhirn bestimmt wird und die Probleme im Unterbewusstsein sitzen, gutes Video: GNM heals impossible case of ulcerative colitis, auf YT

21.07.2021 10:51 • #8


MiniMami30
Bei mir wurde jetzt erst helicobacter festgestellt

21.07.2021 10:59 • #9


Anna1810
@MuMPiTz11 Fettstuhl wäre doch schon schlimm ?
Ich esse gar kein Fleisch oder ähnliches..

Ja ich probier's zu ignorieren, habe nur einfach so Angst weil BauchspeicheldrüsenInsuffizienz ja tödlich wäre

21.07.2021 12:04 • #10


Fettstuhl ist ein kleiner Mückenstich unter den Darmkrankheiten Wahrscheinlich ist das s nicht mal Fettstuhl, sondern einfach nur gasig. Ich seh bei deiner Symptomatik ehrlich gesagt nichts bedrohliches, aber wenn du das unbedingt abklären lassen willst, geh zum Arzt, nur wunder dich nicht, wenn die dich mit ihrem Affenzirkus noch verrückter machen

Der Wechsel zwischen normalem Stuhlgang und Durchfall spricht für Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Psyche und so wie du wirkst, ist es Psyche. Sag dir immer wieder vorm Essen, dass das Essen gut für dich ist. Genieß dein Essen, hör auf deine Lebensfreude von dem was du im Klo siehst, abhängig zu machen , dann gehts deinem Darm bald wieder besser...

Da draußen hat es Menschen, die haben täglich 20-30 blutige Durchfälle... Dir gehts gut, glaub mir

21.07.2021 12:29 • #11


Lokalrunde
@MuMPiTz11 gerade bei Darmproblemen sind Nüsse sehr hilfreich, tragen Ballaststoffe welche die Verdauung positiv anregen, ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E. Mehr Info im Ratgeber Reizdarm - Nüsse! Magen u. Darmprobleme werden durch rotes Fleisch und Weißbrot begünstigt, was versuchst du uns hier zu erzählen?

21.07.2021 14:17 • #12


@Lokalrunde Nein.

21.07.2021 14:25 • #13


Lokalrunde
@MuMPiTz11 doch! Du hast VSL3 angesprochen, bei Reizdarmproblemen mit Milchsäurebakterien und anderem. Da liegt man richtig nur das man langfristig eine enorme Menge Geld verballert hast du vergessen zu erwähnen. Gleiches Resultat hat man indem man mit etwas Aufwand (30 Minuten wöchentlich) einen natürlichen Effekt erzielt durch beispielsweise Kombucha. Rotes Fleisch bei Reizdarm ist schon famos daneben.

21.07.2021 14:33 • #14


Zitat von Lokalrunde:
@MuMPiTz11 doch! Du hast VSL3 angesprochen, bei Reizdarmproblemen mit Milchsäurebakterien und anderem. Da liegt man richtig nur das man ...

Was du sagst klingt für mich ähnlich nutzlos wie der Mist den einem Hausärzte oder Ernährungsberater erzählen... Wenn du schon natürliche Probiotika willst, dann am besten Milchkefir, hat noch mehr Nährstoffe und über 50 Bakterienstämme, reagieren aber viele auch nicht gut drauf... Reizdarm ist auch nur ein Sammelbegriff der Schulmedizin für unspezifische Symptome für die es keine Pille gibt (weil es psychisch ist), insofern viel Glück mit deinem Ratgeber. Ciao

21.07.2021 17:22 • #15


Lokalrunde
das habe ich nicht von Hausärzten oder Ernährungsberatern, ich leide selber unter diesen Dingen seit 10 Jahren und habe jetzt erst einigermaßen Ruhe weil ich meine Ernährung selber umgestellt habe, nicht mal viel. Das die Themenstarterin auch kein Fleisch zu sich nimmt sollte man sich die Frage stellen woran kann es noch liegen, war bei mir ebenso und die Lösung lag nicht weit entfernt, es kommt auch noch Stress und Zucker etc. auf den Pfüfplan.

22.07.2021 09:58 • #16


Hallo zusammen,
ich wollte keinen neuen Beitrag zu diesem Thema eröffnen, da ich glaube es passt hier gut rein.

Ich habe seit einem halben Jahr (Juni 2021 fing es an) Magen-Darm Probleme. Erst waren es täglich ca. 1 Stunde nach dem Frühstück starke Bauch oder Darm? Krämpfe. Jedes mal waren die Krämpfe nach 1 Stunde wieder vorbei. Ich hatte jedoch keinen Durchfall eher Verstopfung und manchmal (sorry) braungelben Schleim im Stuhl und am Toilettenpapier.
Ich hatte Ende August 21 eine Magenspiegelung. Der Magen ist völlig in Ordnung. Blutwerte Ende April 21 waren auch in Ordnung. Ich hatte jedoch einen leicht erhöhten Cholesterinwert.
Habe in letzten 7 Monaten 3 Ultraschalluntersuchungen vom Bauch machen lassen. Die letzte Ultraschalluntersuchung hatte ich in der Radiologie Mitte November 21.
Da sah alles gut aus. Der Arzt fand jedoch eine kleine Zyste in der Leber die wohl laut seiner Aussage unbedenklich ist. Außerdem stellte er fest, dass sich sehr viel Luft in meinem Darm befindet. Er glaubt die Krämpfe kommen daher.

Nun... ich versuche seither Laktosehaltige Produkte wegzulassen. Gelingt mir leider nicht komplett. Man glaub gar nicht wo überall Milcherzeugnisse drin sind. Wahnsinn. Die Bauchkrämpfe sind viel besser und seltener geworden.
Habe aber immer noch nach dem Essen ein starkes Völlegefühl und Blähungen (starker Blähbauch) und Schmerzen nach dem Essen im rechten Oberbauch.
Zudem kommt seit zwei Wochen der eigenartige Stuhlgang Entschuldigt bitte die Beschreibung.... Ich kann zwar täglich auf die Toilette (sogar oft zur gleichen Uhrzeit), es kommen aber nur kleine feste Kugeln und braungelblicher Schleim. Alles sehr hart, aber leicht auszuscheiden.
Zur Zeit kann ich nicht zum Arzt, da ich aktuell noch Corona Positiv und deshalb in Quarantäne bin. Ich werde aber noch verrückt vor Sorgen

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen? Könnte es eine Unverträglichkeit sein der ein Reizdarm?
Musste Ende Dezember 3 Tage lang ein starkes Antibiotika aufgrund einer Gehörgangentzündung nehmen. Spielt das auch noch eine Rolle nach 3 Wochen?

25.01.2022 13:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Würde mich freuen wenn jemand seine Erfahrungen mit mir teilen würde. Ich werde sowieso noch zum Arzt gehen.

Was kann den der Grund für rechte Oberbauchschmerzen und harter Stuhlgang mit Schleim sein?
Laut Ultraschall ist auch die Gallenblase in Ordnung. Der Arzt sagte er sieht bei der Gallenblase keinen Handlungsbedarf.

25.01.2022 16:45 • #18


Zitat von Sweetheart1986:
Hallo zusammen, ich wollte keinen neuen Beitrag zu diesem Thema eröffnen, da ich glaube es passt hier gut rein. Ich habe seit einem halben Jahr (Juni 2021 fing es an) Magen-Darm Probleme. Erst waren es täglich ca. 1 Stunde nach dem Frühstück starke Bauch oder Darm? Krämpfe. Jedes mal waren die Krämpfe nach 1 ...

Anbiotika wirken sich in der Regel nie positiv auf die Darmflora aus, klingt für mich jetzt spontan nach der plausibelsten Ursache. Ich hatte das gesamte letzte Jahr mit furchtbaren Magen-Darm Problemen zu kämpfen und geh eigentlich auch davon aus das eine zwei wöchige Antibiotikagabe die Ursache war.

Wenn du dir unsicher bist könntest du auch noch die Leberwerte und das Calprotectin bestimmen lassen das sollte auch über den Hausarzt möglich sein und wenn die Werte da stimmen kannst du dir eigentlich sicher sein das alles in Ordnung ist.

27.01.2022 19:34 • x 1 #19


Zitat von 1m015:
Anbiotika wirken sich in der Regel nie positiv auf die Darmflora aus, klingt für mich jetzt spontan nach der plausibelsten Ursache. Ich hatte das ...

Danke für deine Antwort
Ok dann werde ich mal meine Leberwerte beim Hauarzt überprüfen lassen.
Die Probleme sind leider immernoch da. Hab täglich kugeligen, harten Stuhlgang und einen dicken Blähbauch nach dem Essen, laute Darmgeräusche Die Schmerzen im rechten Oberbauch werden milder wenn ich Zucker weglasse (Schokolade). Spüre sie trotzdem immer mal wieder und jeden Tag. Irgendwas scheint meinem Darm gar nicht zu gefallen

28.01.2022 17:49 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag