Pfeil rechts

Hi Leute bin heute über Eurer Forum gestolpert.
ich bin an einer Pankreasentzündung erkrankt. Und habe aller 3 Monate einen Schub.Ich habe Angst zu sterben. Ich bin seit 20 jahren selbständig und daher sehr im Stress. Habe bei 170 cm ein Gewicht von 86 kg. Die Ärzte haben bis jetzt eine Fettstoffwechselstörung festgestellt. Meine Medikation ist Allopurinol 300mg 1xtgl Cedur retard1xtgl.Cynt0,3mg1xtgl,delix 5mg 1xtgl delixplus5mg1xtgl Norvasc 5mg1xtgl und pantezol40mg 1xtlg.Ich habe erhöhte Trycliceride die immer wieder ausbrechen nach oben hin und latent Zucker der aber nicht behandlungsbedürftig ist.Die Ärtzte schließen ein Pankreasdivisum aus nach einer ct. Sie können aber nicht die Ursache der Schübe finden. Natürlich ist jetzt alles vererbbar. Aber damit möchte ich mich nicht zufrieden geben. Kennt jemand einen Spezialisten oder ist selber einer oder weiß vielleicht jemand worans noch liegen könnte. So langsam verliere ich den Lebensmut. Wenn jemand mir helfen kann würde ich mich riesig freuen und mich revangieren. Liebe Grüße Rene Schreibt mir an meine Mailadresse

04.01.2008 01:25 • 12.12.2010 #1


4 Antworten ↓


hallo rene
bin zufällig über dein problem gestolpert du nimmst eigentlich viele medis hast du auch einen magenschoner dabei? wichtig ist auf alle fälle kein kaffee nichts mit kohlensäure nichts kaltes kein rauchen ich weiß es ist schwer aber sterben nein denk nicht daran die medizin ist bei solchen fällen irre weit fortgeschritten ich selber leide seit 4 jahren darunter 1mal pro jahr habe ich eine spiegelung befund ist immer der gleiche unverändert wenn ich meine schlechte zeit habe hauptsächlich winter gehts ohne brechen und schmerzen überhaupt nicht es hilft am besten pantoloc tabletten die nimmst du immer dann wenns besonders schlecht ist das ist ein supertoller magenschoner der sofort die säure bindet somit hört das brennen bald auf auch die schmerzen ich hoffe die gibt es auch in deutschland wenn nicht bin ich gerne bereit dir welche zu senden auch meine blutbefunde sind deinen sehr ähnlich jedoch hat mir der arzt gesagt sie sind für momentan nicht gefährlich nur auf lange zeit wenn sich nichts ändert muß man mit komplikationen rechnen die entzündungswerte sind typisch bei magenproblemen außerdem ist das mit deinem magen sicher ein stressproblem der körper wehrt sich es schlägt sich alles auf deine psyche tritt ein bisschen kürzer leichter gesagt als getan kann von sowas ein lied singen ich hoffe ich konnte dir etwas helfen
schöne grüße isabella

13.01.2008 15:56 • #2



Brauche Hilfe habe Pankreasentzündung

x 3


Hallo Rene,

ich habe Verdauungsprobleme mit hartem Stuhlgang, teilweiser Verstopfung und vermutlich auch einen Reizdarm. Alles bedingt durch Bauchoperationen und Verwachsungsbeschwerden. Die gängigen Mittel gegen Reizdarm haben mir nicht geholfen..

Seit einiger Zeit nehme ich zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse Enzyme, z.Zt. Nortase. Das hilft mir sehr. Ich habe jetzt einen weichen Stuhlgang und eine viel bessere Verdauung. Auch die Bauchkrämpfe haben sich gebessert.
Eine Entzündung wurde nie nachgewiesen. Die Empfehlung kam von einem Gynäkologen aus einem Internet-Forum. Ich bin ihm sehr dankbar für diesen Ratschlag.
Ich habe mich inzwischen etwas schlau gemacht und meine, dass sehr viele Beschwerden im Magen-Darm-Bereich mit der Bauchspeicheldrüse zusammenhängen. Leider wird das von den Medizinern nicht so beachtet.

In diesem Forum gibt es auch noch gute Infos:

http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/347164/

Alles Gute

21.01.2008 23:59 • #3


habe genau die selben probleme wie du alle 3 - 4 monate die schübe nd die angst vorm khaus und vorm sterben bin 42 j. weiblich . Die besten infos bekommst du im pankreaszentrum europa in der uni heidelberg ! Dort kannst du einen termin machen um eine zweitmeinung zu holen. ich war auch schon dort. habe derzeit wieder einen schub und schlafe af dem sofa 80 % des Tages ! über google findest du den link der uni heidelberg prof.dr. Büchler. Dort sind alle sehr nett. Am besten gehst d stationär für 1 woche. bis bald allles o.k.

17.07.2008 16:58 • #4


Hallo,

ich hatte vor 5 Jahren eine akute schwere Pankreatitis - die zunächst abklang und dann wieder stärker wurde. Meines Erachtens bestand ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Einnahme von Allopurinol und der Entzündung. Ich hehne seit dem die Einnahme von Alopurinol ab und hatte nie wieder Probleme. Die Ärzte halten diese theorie zwar für abwegig, aber bei mir war es eindeutig.

Ich hoffe es hilft noch...

12.12.2010 12:32 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag