Pfeil rechts

Hallo,

bin neu hier, und habe mich noch nie mit irgendjemand über mein Problem unterhalten, es selbst bis vor ca. 2 Jahren gar nicht so realisiert.
Wie die meisten hier habe auch ich typische Reizdarmsymptome (Völlegefühl, Übelkeit, ständige Blähungen, Durchfall...).
Die Symptome sind mal mehr mal weniger schlimm, der Leidensdruck hat sich im Laufe der Jahre aber ziemlich aufgebaut.
Mein Hauptproblem sind die ständigen, teilweise starken, Blähungen, die ich eigentlich täglich v.a. Abends (u. Nachts) habe. Die anderen Symptome halten sich in Grenzen, d.h. belasten mich nicht.
Diese schei. Blähungen sind echt etwas Assoziales, da sie zwischenmenschliche Situationen zur Qual machen, wie von manch einem hier ausführlich beschrieben! Hätte nicht gedacht, dass es anderen genau so geht... Könnte 1000 Beispielsituationen schildern, mir geht es aber eher um die Frage was man dagegen machen kann. Traue mich nicht bei meiner neuen Freundin zu übernachten, da es in letzter Zeit (seit halbem Jahr) extrem schlimm geworden ist. Daher suche ich jetzt im Internet nach ner Lösung. Beim Arzt war ich noch nie deswegen, früher ja irgendwie verdrängt u. ausserdem ist es mir endspeinlich!
Bin dabei die Tipss im Forum hier auszuprobieren, Lefax u. Artischockenkapseln habe ich schon durch, ohne die geringste Besserung. Kann auch nicht identifizieren ob die Blähungen von gewissen Lebensmittel hervorgerufen werden. Habe sie nach fast jeder Mahlzeit, egal was. Lactoseintoleranz lässt sich wohl ausschliessen, nach einem Glas Milch auf nüchternem Magen habe ich keine Beschwerden feststellen können.
Milchprodukte esse ich eh kaum (bis auf Käse). Vermeide auch sonst allen für Blähungen bekannten Lebensmittel weitgehendst.

Wollte jetzt von euch wissen welche Erfahrungen ihr mit folgenden Mitteln habt:

- Kümmelöl/kapsel
- Heilerde
- Aktivkohle
- Symbioflor u.ä. (habe in anderem Forum gelesen, dass dies gar nix bringen soll!)
- Medacalm (hab ich mir bestellt)
- homöopathischen Mitteln!

Würde mich über zahlreiche Antworten freuen! Das Problem bringt mich regelrecht zum Verzweifeln!
An welchen Arzt wendet man sich damit eigentlich am besten?!?

Noch frohe Ostern an alle!

Peace!

28.03.2005 15:01 • 10.04.2005 #1


2 Antworten ↓


Hallo,
in akuten Situationen helfen mir Iberogast Tropfen.
Obs dann nur ein Placeboeffekt ist, möchte ich gar nicht wissen

10.04.2005 11:43 • #2


aaa

10.04.2005 23:52 • #3