Pfeil rechts

Hallo,

ich hatte vor ca. 3 Jahren schon mal so eine Phase, in der ich ständig Durchfall hatte. Das war die Zeit nach den Abschlussprüfungen der Realschule. Aber erst in der Entspannugsphase hat es angefangen. Dann hatte ich eine Weile Ruhe (mehr oder weniger). Jetzt, nach Klausurenstress der Ausbildung fängt es wieder an. Ich habe vor ALLEM Angst. Und nur, weil ich befürchte, Durchfall zu bekommen. Ich kann nicht einmal mehr zu meiner Oma, weil ich ja Angst habe, dort Durchfall zu bekommen. Und das ist meine OMA. Echt schrecklich. Ich weiß garnicht, wie ich meinen Arbeitsalltag geschweige denn, meine Ausbildung auf die Reihe bekommen soll. Ich merke, wie ich wieder in ein depressives Loch falle. Und nur deswegen.
Ich habe schon meine erste Ausbildung abgebrochen, da ich in eine Klinik musste. Ich hatte ein paar Nervenzusammenbrüche und hab mich auch immer öfter krank gemeldet, hatte miserable Noten und mein Leben ist völlig aus den Fugen geraten. Meine Wohnung ist vermüllt gewesen, weil ich nach Feierabend keine Kraft mehr für den Haushalt hatte. (Schwesterwohnheim, Ausbildung: Krankenschwester, ich 17 Jahre alt). Ich hab nur noch geweint, bin teilweise nach der Arbeit direkt im Flur, sobald ich die Tür hinter mir geschlossen hatte, an der Tür runter auf den Boden und bin völlig zusammen gebrochen. Dann bin ich in die Klinik (Prien am Chiemsee). 9 Wochen war ich da und dann wars zu Hause wieder einigermaßen ok. Aber nach einem halben Jahr war in jeglicher Hinsicht wieder Rückfällig geworden. Das heißt: Angststörung, Essstörung, Depressionen und Reizdarm waren wieder da. Jetzt bin ich 19 und mache meine zweite Ausbildung: Zur Heilerziehungspflegerin (HEP). Aber ich habe so langsam die Befürchtung, dass , wenn ich nich bald in ne Klinik komm, ne Bombe platzen wird.

Das Einzige, was mich davon abhält, ist die Ausbildung. Wenn ich die abbreche, muss ich wieder neu anfangen und das wird dann immer so weiter gehen. (Das begünstigt wiederrum den Selbsthass) So bekomme ich nie eine Ausbildung fertig, wenn es immer wieder anfängt, wenn ich Klausurenstress hab (
Meine Noten sind echt gut, meistens zwischen 1 und 2). Wenn es eine Ausbildung ohne Klausurenstress geben würde, wäre das meine Rettung. Oder einfach nur Arbeiten, ohne Ausbildung. Das wäre wirklich um einiges einfacher.

Zudem fühle ich mich an meiner Praxisstelle überhaupt nicht wohl. Aber die Chefin kennt mich seit meiner Geburt und ist unsere Nachbarin. Sie hat mir die Chance gegeben, bei ihnen die Ausbildung zu machen. Einfach so. Und das kann ich doch nicht mit Füßen treten.

Ich bin sooooo verzweifelt und grad schon wieder echt nah am Wasser gebaut.

KOTZEN könnt ich...während andere einfach ihr Leben leben.

Ich fänd es toll, wenn einige mal ihre Erfahrung oder Tipps für mich, hier rein schreiben.

Danke.

Liebe Grüße,

Aileen

05.05.2013 13:29 • 10.05.2013 #1


17 Antworten ↓


Dass du diese Durchfälle erst nach den Prüfungen in der "Entspannungsphase" bekommen hast, könnte damit zusammenhängen, dass die Verdauung in Stressphasen oft runtergefahren wird.
Und eigentlich sollten Stressphasen ja nur kurze Momente sein und in einem Gleichgewicht mit Entspannungsphasen stehen.

Wie sieht der "Prüfungsstress" bei dir denn aus ?
Machst du dir denn viel Druck wegen den Noten ?
Und lernst du viel dafür ?
Was erwartet dein Umfeld denn von dir ?

05.05.2013 14:02 • #2



Angst Durchfall zu bekommen - Tipps, Erfahrungen & Ursachen?

x 3


libellchen
In der Apotheke gibts pflanzliche Tabletten zur Stabilisierung des Darmhaushaltes und zur Vorbeugung und auch Behandlung von Durchfall. Das stabilisiert den Magen-Darm-Trakt, ohne Effekte wie Immodium akut zu haben.

05.05.2013 21:37 • #3


Akut und prophylaktisch kann ich Cumin (Kreuzkümmel, gemahlen, ohne sonstige Zusätze) empfehlen. Hab ich in Marokko kennen gelernt. 1-2 TL auf etwa 250-300ml Wasser (also ungefähr 1-2 TL pro Glas) und auf Ex! runter (wenn möglich^^). Ganz wichtig dabei - Nasezuhalten! Und am besten mit Wasser nachspülen bevor man die Nase wieder loslässt. Als Gewürz schmeckt es ja echt gut, aber bei der Menge als "Medizin"... *grusel*
Es hilft wirklich gut und schnell gegen Beschwerden und Schmerzen und kann eben auch vorsogrlich zu Regulierung getrunken werden.
Wenn es akut ist, nicht wundern wenn es kurzzeitig aktuer wird^^ danach gehts einem meist sofort dann besser und man hat ruhe.

06.05.2013 11:29 • #4


where.there.is.light
wo kann man Kreuzkümmel denn so ohen zusatzstoffe kaufen? im Reformhaus oder so oder?
wäre ein Versuch wert.
Komme im moment gar nicht mehr zur arbeit/Umschulung ohne Durchfall oder Panik von dem Durchfall zu bekommen.

Angstkarnickel
wusstest du denn wie es nach deinem Abschluss oder jetzt nach deiner Ausbildung weiter geht? hast du da schon was in Aussicht oder sehst du dann erstmal ohne etwas da?
vielleicht ist es auch die Veränderung und das unsichere was danach kommen mag?

ich hatte das damals VOR meinem Abschluss weil ich so eine Angst vor danach hatte weil ich nicht weiter wusste und auch keine Veränderung wollte

07.05.2013 15:19 • #5


Hm. Ich dachte eigentlich überall xD aber im Zweifel immer beim Asia/Marokkaner/Türkenladen deines Vertrauens. Ohne Zusatzstoffe heißt es soll nur "Kreuzkümmel gemahlen" drauf stehen. Keine Gewurzmischungen mit Salz, Milchzucker und sonst was.
Auch wenn dir Cumin hilft, wirst du trotzdem was gegen deine Angst machen müssen. Vorallem wenn das der dauernde Auslöser ist!

07.05.2013 18:24 • #6


ok, dann hatte ich es vorhin wohl doch in der Hand -.- habs aber nicht gekauft weil ich mir nicht sicher war.
Aber werd es mal ausprobieren.

07.05.2013 18:35 • #7


Bisher hat das Zeug noch jedem Besserung verschafft. Also nur zu, probier es aus
Denk ans Nase zuhalten^^

07.05.2013 20:34 • #8


so schlimm?
hab schon mal Kümmeltee getrunken ist das so ähnlich?

07.05.2013 20:48 • #9


Also ich finde normalen Kümmel und Kreuzkümmel so überhaupt nicht vergleichbar. Nein, so ganz und gar nicht^^
Der Kreuzkümmel löst sich ja auch nicht auf oder so. Du kannst es natürlich ohne Nase zuhalten probieren, aber sag dann nicht ich hätte dich nicht gewarnt

07.05.2013 21:18 • #10


ich war heute noch mal bei meiner Hausärztin, sie hat mir jetzt Citalopram verschrieben soll die ersten 2 Wochen 10g danach 2 Wochen 20g und dann 30g nehmen, mal sehen ob das was bringt.

Und Loperamid hat sie mir gegeben, für akute Pantikdurchfälle
sie hätte mich noch weiter krankgeschrieben, aber die woche muss ich nur noch freitag zur Umschulung und das will ich versuchen wenns nicht klappt kann ich wieder zu ihr kommen.

08.05.2013 19:42 • #11


Wir alt bist du eigentlich? Ich hatte so etwas ähnliches als ich so um die 17-19 war.. Da wurde ich dann auch richtig dünn, weil nichts mehr "drin" blieb.

Bei mir hat sich das- komsicherweise- von einem auf den anderen Tag wieder gelegt und ich konnte fast alles wieder essen.

10.05.2013 14:59 • #12


ich bin jetzt 29 Jahre alt.
Ich hatte das immer wieder mal.
Als Kind als ich eingeschult wurde.
Dann als Teenager im letzten Abschlussjahr.
dann vor ca 4 Jahren
und jetzt kommt wieder.

10.05.2013 15:01 • #13


Ah, okay danke.
Mensch- Kopf hoch. ich kann ganz genau nachfühlen, wie es dir geht...
Heflen denn die Tabletten jetzt?

10.05.2013 15:25 • #14


das citalopram wirkt wohl erst nach ca 2 wochen. habe es ja jetzt erst 2 mal genommen, aber das Loperamid bringt schnell etwas. aber ich will mich nich zu sehr an sie gewöhnen -.-

10.05.2013 15:37 • #15


Diese Durchfallangst hatte ich auch einmal.
Das macht das ganze Leben kaputt, wenn man es nach der Suche einer Toilette ausrichtet

Bitte passt mit dem Loperamid auf, ich hatte es am Ende täglich genommen und es war mehr als kontraproduktiv.

Bei mir war es so dass ich irgendwann das Wort Reizdarmsyndrom satt hatte Ich dachte, es kann doch nicht sein, dass ich jeden Tag Durchfall haben muss.

Dann bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen und eine Darmreinigung und Darmsanierung durchgezogen.
Danach wusste ich: okay, jetzt ist alles okay. Keine Bakterien, keine Allergien, alles in Ordnung
Das hat mir psychisch unglaublich geholfen, dass ich eine kleine Sicherheit habe, dass organisch alles okay ist.

Immer wenn mein Magen gegrummet hat, habe ich mir gesagt, dass das psychisch sein muss und habe es ignoriert.
Es wurde dann immer besser und besser

Alles Liebe!

10.05.2013 15:44 • #16


FragileWings
in wie fern war den das Loperamid kontraproduktiv?

10.05.2013 15:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Weil sich mein Körper irgendwann daran gewöhnt hatte und ich ohne die Einnahme nur noch Durchfall hatte.
Es löste dann das aus, was ich behandeln wollte.
Außerdem bestand eine psychische Abhängigkeit, ich konnte das Haus nicht mehr ohne diese Kapseln, Tabletten oder Plättchen verlassen.

10.05.2013 15:57 • #18



x 4