6

ThE-Joker

01.12.2015 22:09 • 20.10.2019 x 1 #1


43 Antworten ↓


Hallo!

Ich nehme die 10 mg Tabletten und habe mit 5 begonnen.

20 mg finde ich hoch. Dein Arzt wird es aber besser wissen.

Solche NW treten in irgendeiner Form glaub ich bei allen Psychopharmaka auf. Da kommt man nicht drum rum

Mit der Poten. habe ich aber keine Probleme.

Nimm das mal.

01.12.2015 22:16 • #2


Luther73
Hallo!
Ich habe sie 9 Monate genommen,erste Woche 5mg,zweite und dritte zehn mg und dann auf 20mg ab der vierten Woche.Die Nebenwirkungen in den ersten zwei Wochen waren o.k. ..Wichtig ist , daß du in den ersten Wochen so alle vierzehn Tage ein EKG schreiben lässt.Ist dann nichts auffällig passiert auch nichts schlimmes mehr.
Naja...und die Lust,daß ist so eine Sache...ich hatte Mitpatienten die hatten keine Probleme,während ich auch hätte in ein Kloster ziehen können.Aber sie wirken wirklich gut und lassen die Angst auch ziemlich verschwinden.....aber bis sie wirklich wirken, musst du schon vier Wochen Geduld haben.

01.12.2015 22:25 • #3


Ich hab zu Beginn kein EKG bekommen, vielleicht irgendwann mal, aber das hatte andere Gründe.
Nebenwirkungen in den ersten 14 Tagen waren da, anschließend hatte ich, soweit ich weiß, keine. Hab´s gut vertragen und würd´s auch wieder nehmen.

02.12.2015 12:01 • #4


ThE-Joker
Hi MathiasT

Meinst du 10mg reichen da aus? Wie sieht es aus mit der Depression fühlt man sich dann auch wieder besser? Ich will nur so viel wie nötig nehmen, ich denke um so niedriger um so geringer die NWs oder?

Hallo Luther73

Für mich ist es wichtig das die Libido funktioniert, ich bin in einer Beziehung und da gehört nunmal Sex dazu.

02.12.2015 12:06 • #5


Bei mir reichen 10 mg jedenfalls! Hilft gegen Depression auch, ja. Aber, meiner Meinung nach, stumpft man mit der Zeit ab. Man wird gleichgültiger. Das gefällt mir weniger. Bezüglich NW kann ich nix sagen, da ich mehr als 15 mg noch nicht genommen habe.

02.12.2015 12:28 • #6


In Sachen Sex hab ich mit Sertralin die besten Erfahrungen. Die Orgasmen sind der Hammer damit.

02.12.2015 23:34 • #7


ThE-Joker
@MathiasT

Was heißt man stumpft ab, sollte man nicht wieder Spass am Leben bekommen? Welchen Sinn hat das Medi wenn einem alles egal ist, dann hat man doch auf nichts mehr Lust. Am Ende gebe ich wohl noch alles auf was mir Spass macht.
Funktionieren alle Antidepressivas so? Ich habe bis jetzt nur Mirtazapin genommen und das auch nur Offlabel 15mg bei Bedarf gegen Schlafstörungen, ansonsten sind ADs für mich Neuland.

02.12.2015 23:49 • #8


Nein. Das ist eine Folge von Serotonin. Nicht alle Antidepressiva hemmen die Serotonin Wiederaufnahme . Sertralin hemmt z.b. zusätzlich die dopamin Wiederaufnahme , was durchaus auch motivieren kann.

03.12.2015 00:05 • #9


@Joker: Ich meinte, dass ich gleichgültig wurde. Dinge, über die Mann nachdenken sollte, bzw über die man sich etwas aufregen sollte, die wurden nach und nach egal.

03.12.2015 10:30 • #10


Zitat von Serthralinn:
In Sachen Sex hab ich mit Sertralin die besten Erfahrungen. Die Orgasmen sind der Hammer damit.



Das freut mich für dich!

03.12.2015 10:31 • #11


Es macht auch nicht so gleichgültig und emotional flach wie Escitalopram oder citalopram usw. Liegt an der signifikanten Dopamin Bindung

03.12.2015 16:05 • x 1 #12


ThE-Joker
Also wäre das Medikament eher nichts für mich, vllt. frag ich mal nach Sertralin. Ich will emotional bestimmt nicht flach werden, das doch kein Leben. Ich hatte mir durch das Medi eher erhofft das meine Angst weniger wird und ich wieder mehr Freude am Leben habe und meine Gefühle wieder richtig wahrnehmen kann.
Hab ich da mit Sertralin mehr Hoffnung auf so ein Leben?

03.12.2015 23:43 • #13


Also ich finde nicht, dass Escitalopram egal macht. Es macht vielleicht lockerer, dass man wieder dem normalen Leben nachgehen kann, dass man nicht so oft weinen, ängstlich oder wütig sein muss. Es gleicht einen aus, so würde ich es eher beschreiben. Man getraut sich wieder mehr, sieht Dinge sachlicher und es macht einem das Leben lebenswerter.
Es bewahrt einen aber nicht davor, nicht zu weinen, nicht zu fühlen oder so. Man fühlt weiter, aber ausgeglichener.

05.12.2015 17:19 • #14


Ich finde ssri machen sehr lustlos , man hat außer auf faul im Bett liegen auf nix mehr Lust.

Mit Fluoxetin noch am wenigsten , das hilft allerdings nicht gegen Angst.

Mein leben besteht derzeit aus Arbeiten, im Bett liegen und sonst fast nix.

Ich trau mich aber irgendwie noch nicht an Venlafaxin ran , wenn es aber nicht besser wird mach ich das.

Im Übrigen geht es diversen anderen Menschen mit SSRI auch so.

05.12.2015 17:32 • #15


Okay, dass mit dem lustlos herum hängen kenn ich auch. Hab´s bei mir vor einiger Zeit ja ausgeschlichen, hat sich in der Hinsicht nicht allzu viel geändert. Ich hol halt hier und da mal Tickets, dass ich raus komme. Oder nehm mir vor, mal wieder da und da hin zu gehen. Nicht oft, aber wenigstens hin und wieder.

05.12.2015 17:47 • #16


Versuche derzeit mit Sertralin und mit Kaffee meinen Dopamin und Noradrenalin Haushalt zu befeuern.

Funktioniert schon gar nicht so schlecht.

Meine Lust auf Sex ist auch wieder wesentlich besser

05.12.2015 18:05 • #17


Also ich hab ja auch schon einige AD-Versuche hinter mir.
Muss sagen, dass mir Sertralin von allen am Besten geholfen hat, und auch noch hilft.

Habe dann zum Sertralin auch noch Elontril dazu verschrieben bekommen
und mit dieser Kombi geht es mir so gut wie schon lange nicht mehr.

Dosierung zuletzt 200mg Sertralin, 150mg Elontril.
Seit zwei Wochen 100mg Sertralin, 150mg Elontril (wirkt unverändert gut).

16.12.2015 17:53 • #18


Ja sertralin ist klasse. Kaffee als elontril Ersatz

16.12.2015 20:20 • #19


ThE-Joker
Ok ich werde das meinem Neurologen mal vorschlagen. Hilft Sertralin auch gegen Ängste und Angstgedanken?

18.12.2015 14:33 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf