Pfeil rechts
5

Hallo zusammen, ich bin der neue habe hier sehr viele nützliche tips bereits gelesen, jedoch gibt es etwas dass ich auch mit der suchfunktion nicht gefunden habe..

Zu mir. Bin 35 jahre. Ich habe vor ca. 12 Jahren aus "heiterem himmel" meine erste panikattake bekommen, welche ich nicht als solche wahr genommen habe.

Check ergab, dass organisch alles top ist aber ich an agoraphobie leide. Hatte dann 1 Jahr Cipralex genommen.. Wie viel mg weiss ich nicht mehr. Ich fühlte mich wieder gut und lebte bis JETZT ganz gut.

Nun habe ich seit Monaten wieder sehr sehr derbe panikattaken, sodass ich nicht mehr in öffentlichen verkehrsmitteln fahren konnte.

Habe vom Hausarzt Escitalopram bekommen. Dosierung wurde nicht wirklich abgesprochen, da ich den Wirkstoff kenne und vertrage.

Jetzt die Frage: hatte die erste woche 2.5 dann in woche 2 die 5 mg genommen und nun seit 3 wochen konstant 7.5 mg. Die panikattaken haben sehr nachgelassen. Ich merke wie die Angst vor der Angst da ist, jedoch nicht durchkommt was ja gut ist.

Da alle in den forem immer Minimum 10 mg nehmen wollte ich wissen, ob:

- kommt eine weitere verbesserung mit der derzeitigen Dosierung von 7.5 mg? Bin in woche 5 jetzt

Will so wenig wie möglich aber so viel wie nötig nehen und den rest der angst selbst besiegen

Ich habe mal von einer "kurve" gelesen, dass auch bei niedrig dosierung viele rezeptoren bereits andocken und positiv belegt sind.

Für Antworten aller art wäre ich sehr dankbar.

Schonen abend euch!

19.07.2017 21:53 • 20.08.2017 #1


14 Antworten ↓


Hallo! Also ich denke, dass sich das bei dir eingependelt hat. Probier einfach mal 10 mg aus und schau, was sich ändert. Oder frag mal einen Arzt, was der dazu sagt. lg

19.07.2017 21:55 • #2



7, 5 mg Escitalopram ausreichend?

x 3


Hi Mathias vielen Dank für deine prompte Antwort. In wie fern meinst du ei gependelt? Die dosis dass bei 7.5 mg keine Steigerung des Effekts erzielt wird? Naja frau Doktor wedelt eher mit rezepten um sich als nachzufragen. ICH hatte um das escitalopram gebeten da ich sagte den Wirkstoff zu kennen und schwups war ich da wieder raus.... P. S. Habe sogar ein privatrezept für 20 x 5 mg Diazepam bekommen. ( keine sorge mit Benzos bin ich gaaanz vorsichtig )

19.07.2017 22:04 • #3


Ja, so meine ich das in etwa. Wenn es mit 7,5 funktioniert, dann musst du ja nicht mehr steigern. Oder wie gesagt ausprobieren.
Und eventuell mal Frau Dr wechseln. Ganz so toll klingt das ja nicht. ^^

lg

19.07.2017 22:09 • #4


Danke Mathias, deine Antwort klingt sehr einleuchtend. ja, es klappt mit 7.5 mg habe allerdings noch diese angst vor der angst. Auf dem weg in die bahn kommen die "alten" Angst Gedanken, allerdings kann ich einsteigen und mitfahren ohne attaken. Ein flaues und mulmiges Gefühl bleibt dennoch... Ja, ich warte evtl. Bis ende Juli und teste mal 10mg.
Wollte einfach so wenig wie möglich "ei werfen".

Und ja, den artzt nutzen viele nur für Rezepte aller art

19.07.2017 22:15 • x 1 #5


Es wird immer etwas Angst dableiben. Angst ist eine Grundemotion der Menschheit. Jedes höhere Tier kennt Angst. Ist normal. lg

19.07.2017 22:17 • x 1 #6


Danke für deine aufbauenden positiven worte. Dir auch alles gute

19.07.2017 22:38 • x 1 #7


Auch danke und alles Gute ebenso!

19.07.2017 22:40 • #8


Luzi
Hallo,
habe ungefähr 6 Jahr citalopram 20 mg genommen. habes es innerhalb eines jahres ausgeschlichen weil es mir gut ging und kein bock mehr auf medikamente hatte. nu seit n halbes jahr, quälen mich wieder panikatacken (trotz niedriger citalopram dosis), die in einer itensität und symptomatik so heftig und fremd sind, wie noch nie. seit ca 6 wochen cipralex 5mg. ich merke nix. ob ich die nu nehme oder nich...mir geht es nicht besser und habe trotzdem panikattacken und unruhe wenn ich in den tag starte....
was für eine wirkung spürt ihr denn? brauch ich evtl einen ganz anderen wirkstoff?
kann das einer beantworten?

20.08.2017 18:51 • #9


Luzi
ich meine citalopr 40mg

20.08.2017 19:00 • #10


@Silversurfer82

Wenn Du merkst, daß es Dir damit besser geht, warum dann in Frage stellen. Hauptsache es hilft!
Sei froh, daß Du nicht soviel nehmen mußt, dann wird der Körper nicht so sehr belastet.

20.08.2017 19:09 • x 1 #11


Luzi
mir geht es ja nicht besser... ich merke keine veränderung seit der einnahme von cipralex...

20.08.2017 19:15 • #12


Zitat von Blackstar:
@Silversurfer82

Wenn Du merkst, daß es Dir damit besser geht, warum dann in Frage stellen. Hauptsache es hilft!
Sei froh, daß Du nicht soviel nehmen mußt, dann wird der Körper nicht so sehr belastet.

Hi blackstar. Ja genau so denke ich auch.
So wenig wie möglich aber so viel wie nötig

Habe zwar noch angst vor der angst aber sie kommt nicht durch wenn ich mich in die für mich schlimmen Situationen begebe.

Sei lieb gegrüßt

20.08.2017 20:09 • x 1 #13


Zitat von Luzi:
mir geht es ja nicht besser... ich merke keine veränderung seit der einnahme von cipralex...

Nimmst das Original cipralex oder escitalopram? Naja gib dem medi zeit.

Bei panikattaken agoraphobie z. B. Kanns locker 8 wochen dauern bis sich eine Besserung einstellt.

Alles gute

20.08.2017 20:10 • #14


Luzi
escitalopram...

20.08.2017 21:50 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann