Pfeil rechts

efy
tag,

ich nehme ja Citalopram momentan wieder und bin momentan oft impulsiv und innerlich unruhig und mein arzt hat mir damals lorazepam verschrieben was ich aber niw geholt hab, weil ich echt nichts von tabletten halte. vor allem benzos die schnell abhängig machen.

jedoch denk ich das ich i-etwas brauche um runterzukommen bei bedarf. Daher meine Frage an die experten hier, weiß jemand was man als beruhigungsmittel nehmen kann was möglichst wenig nebenwirkungen hat? Hab mir schon zu einigen was durchgelesen aus der roten liste, wikipedia etc, und arbeite leider gottes auch selbst in einem medizinischen beruf, aber bin mir einfach unsicher wie es wirklich ist. die beipackzettel enthalten ja meist alles mögliche um sich vor rechtlichen schritten seitens konsumenten abzusichern.

aber was ich so lesen bei lorazepam,atosil und co sind atemdepression, thrombose begünstigung, etc... gibt es da nichts, was wirklich eher nebenwirkungen hat die man verkraften kann, wie übelkeit erbrechen, durchfall kopfschmerz schwindel? das würd ich ja in kauf nehmen aber sowas?


achja und ich habe asthma und nesselsucht und allergien. lorazepam sollte man ja nicht als asthmatiker nehmen. aber atosil wäre da eigentlich perfekt da es ja ein antihistaminikum + sedirendes psychotikum ist...aber die nebenwirkungen wieder...

habt ihr eigene erfahrung? und wenn ja wie wirkt es bei euch, möglichst genau wenn möglich.


mfg

24.01.2015 16:28 • 05.02.2015 #1


9 Antworten ↓


Schlaflose
Ich glaube, du wirst kein Medikament finden, wo nicht beängstigende Nebenwirkungen im Beipackzettel stehen. Die müssen alles angeben, auch wenn nur einer von einer Million Leuten eine bestimmte NW hatte, um abgesichert zu sein gegen Schadenersatzansprüche. Worauf man sich einstellen sollte, sind die unter "häufigen" und "sehr häufigen" aufgeführten Nebenwirkungen.

24.01.2015 16:40 • #2



Welches Beruhigungsmittel am sichersten?

x 3


Soweit ich weiß, hat Citalopram eine antriebsfördernde Wirkung. Vielleicht kommt Deine Unruhe auch daher?
Mir hat mal ein Doc Citalopram und Atosil empfohlen. Atosil abends, damit ich runterkomme. Ich habe generell das Problem, dass ich von dämpfenden Psychopharmaka am folgenden Tag müde bin. Aber mit Atosil ging es noch am ehesten. Hat den Vorteil, dass es das auch in Tropfenform gibt und man das ganz niedrig dosieren kann bzw. die Dosis variieren.
Atosil ist schon recht lange auf dem Markt, daher gibt es mehr Erfahrungen damit. Da hätte ich weniger Sorgen als bei neueren Mitteln.

05.02.2015 20:46 • #3


Ich würde Tavor nehmen denn Atemdepression ist erst jenseits von 7 mg ein Thema und Thrombose hab ich noch nie in Zusammenhang mit Tavor gehört...
Die schreiben das auch nur hin um sich abzusichern.
Ansonsten gäbs noch die Blümchenabteilung ala Passionsblume,Baldrian und Co.
Bis das allerdings wirkt haste wohl keine psychischen Beschwerden mehr

05.02.2015 20:51 • #4


Hallo.

Von Citalopram war ich immer so aufgerebbelt und bin in eine Manie geraten.

Das Atosil habe ich als Bedarfstropfen zuhause.

Für mich ist es sehr verträglich. Das Gute ist, es wirkt sehr schnell.
Eine Portion (ein Teelöffel voll bei mir) hält so 5 bis 6 Stunden.

Und wenn es noch zu deinem Asthma passt wäre das doch ok.

Viele Grüße
Marie

05.02.2015 20:52 • #5


Celestine
@Primula,

mit welcher Dosierung hast Du denn bei Atosil angefangen? Kann man auch ganz niedrig dosieren, z.B. 5 Tropfen, um sich erstmal heran zu tasten?

05.02.2015 20:58 • #6


efy
tach,

also hab letztendlich atosil bekommen.

auch schon paarmal genommen. aber weiß nicht so umhauen tut mich das nicht, man shcläft glaub ich ganz gut und wird etwas ruhiger, aber ob das nicht nen placebo ist kann ich nicht 100% ausschließen bei mir. hab aber auch meist nur 5 tropfen genommen. einmal 7 tropfen.

05.02.2015 21:29 • #7


Ikarus 2014
Hi efy Wenn du Benzos so vehement ablehnst,obwohl bei deiner Symptomatik nichts besser hilft,da hat Faultier absolut recht.Wenn du aber wegen der zwangsläufig folgenden ,physischen Abhängigkeit(nur bei Dauergebrauch!)keine Benzos nimmst,ist das völlig okay.Wenn du etwas leichtes suchst,daß dich nicht matschig macht,aber deinen Motor sanft runterfährt,würde ich dir aus eigener Erfahrung Truxal(15-0-15-30 mg)nahelegen,habe nur gute Erfahrungen damit,hat mir selbst im Benzo-und Lyricaentzug geholfen. Ciao

05.02.2015 21:41 • #8


nehme auch citalopram und habe bei Unruhe mit Lasea gute Erfahrungen gemacht. Nehme es bei Bedarf. Es hat null Nebenwirkungen, funktioniert aber komischerweise trotzdem.

05.02.2015 21:59 • #9


Sarina56
Hallo ..
Es tut mir leid ,dass es Dir so schlecht geht..kann Dir aber total nachfühlen...man steht einfach nur neben sich ..und die Angst frisst einem auf..
ich nehme Dysto Loges..und sehr hochdosiert Magnesium...hatte mit sehr starken Angst und Panikattacken zu kämpfen ..über 20 Jahre ..sämtliche Medies ausprobiert ..und nix hat geholfen ..im Gegenteil war eher Kontraproduktiv... dann vor ca ..einem viertel Jahr war mein langjähriger Hausarzt im Urlaub..ich war stark erkältet und bin zur -Vertretungsärztin gegangen...die war sehr nett und da ich schon mal da war ..habe ich mir von meiner Odyssee der vergangenen Jahren erzählt..sie meinte sobald meine Erkältung abgeklungen ist ..soll ich zu ihr kommen..sie würde sich das Ganze mal ansehn..gesagt getan ..nach zwei Wochen hatte ich einen Termin bei ihr.. zuerst hat sie alle möglichen Organische Ursachen ...großes Blutbild ..Ultraschall des Bauches usw.CT..wegen jahrelanger unerklärlichen Oberbauchbeschwerden...Vitamin Status..Einfach alles was nur möglich ist..ausser meiner bestehenden Diabetes Typ 2..die ich schon jahrelang ohne Tabletten ..nur über die Ernährung in Schach halte ..wurde nix gefunden..ach so zum Kardiologe hat sie mich auch noch geschickt..auch ok..auch beim Orthopäden war ich ,welcher mir hochdosiert ..auf Grund eines gravierenden Vit. D3 Mangels..Tropfen verordnet hat welche ich aber gar net vertragen habe .und auch wieder abgesetzt habe ..im Gegenteil die haben meine Zustände noch stark verschlimmert..
so was fehlt mir dann ..sie war der Meinung vor allen Dingen Magnesium ..sehr hoch dosiert ..und etwas zur Beruhigung..naja dachte ich ..sie ist der Arzt ..schaden kann s ja sicher net..
nun nehme ich dieses Zeugs seit etwa 3 Monaten..und es geht mir seither viel besser..meine fürchterliche innere Anspannung und Erwartungshaltung ..sprichAngst ist um vieles besser geworden ..vielleicht wäre das auch ein Weg für Dich ..man kann ja nix mehr verlieren ..nur Gewinnen..

LG Sari

05.02.2015 23:51 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf