Pfeil rechts

levana
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem Wechsel von Cymbalta zu Sertralin?
Mein Psychiater empfiehlt mir diese Umstellung, da ich unter Cymbalta (Einnahme seit November 2013) starke Nebenwirkungen entwickelt habe, die sich erst nach einiger Zeit herauskristallisierten:

- Sehstörungen (sehr unscharfes Sehen - wie durch Milchglas; deshalb Abdosierung 60->30mg)
- erhöhter Augeninnendruck (deshalb Behandlung mit Pilocarpin)
- seit einem Monat nun auch Herzrhythmusstörungen (Anmeldung zum Lanzeit-EKG) mit Herzstolpern und Herzschmerzen

Ich danke vorab für Eure Hilfe
LG

09.01.2015 21:44 • 27.07.2016 #1


3 Antworten ↓


Hallo levana,

zur Schmerzdistanzierung bei meiner Polyneuropatie bekam ich Cymbalta.

Ein Wechsel von Cymbalta zu Sertralin ist komplikationslos.
Ausschleichen von Cymbalta---danach einschleichen Sertralin

Wahrscheinlich schlägt dein Psychiater zuerst 25 mg vor und erhöht nach einer Woche auf 50 mg. 50 mg ist die Erhaltungsdosis. Man kann natürlich dann noch aufdosieren, wenn nötig.
Auf alle Fälle ist Sertralin sehr gut verträglich!

LG

Gerd

09.01.2015 22:34 • #2



Wechsel Cymbalta zu Sertralin

x 3


boomerine
Kann ich Gerd nur zustimmen.

10.01.2015 20:06 • #3


levana
Ich habe mich immer noch nicht getraut ^^ Habe Panik, wieder im KH zu landen...aufgrund des AD-Wechsels....und KH kann ich mir arbeitstechnisch überhaupt gar nicht erlauben :-/ Bei der letzten Umstellung (Citalopram -> Duloxetin) gings mächtig schief.
Kann mir noch jmd von Erfahrungen / Tipps zum Wechsel Duloxetin -> Sertralin o. anderes SSRI berichten?

LG

27.07.2016 18:47 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf