Pfeil rechts
2

Leen

11.02.2016 15:37 • 30.04.2020 #1


36 Antworten ↓


In den ersten Monaten kaum Appetit, danach leider genauso wie unter Escitalopram.

Mehr Unruhe und Angst, teilweise psychotisch. Weniger Teilnahmslosigkeit, mehr libido, mehr Antrieb. Aufgrund der starken Ängste wieder abgesetzt

11.02.2016 21:35 • #2



Wechsel, Escitalopram zu Sertralin

x 3


subbaburschi83
Sertralin habe ich nicht vertragen und hatte nur Nebenwirkungen .
Das einzige Medikament das nicht die Libido negativ beeinflusst hat bei mir oder du sehr wahrscheinlich sogar abnehmen wirst war bei mir als ich Fluoxetin genommen habe.

11.02.2016 23:01 • #3


Das ist bei Ängsten allerdings auch nicht so gut. Eher bei Depression

12.02.2016 00:08 • #4


subbaburschi83
Ich bin auch ein lebensfroher Mensch. Sehr oft behandeln diese Medikamente auch depressive Symptome. Aber das Medikament hat extrem gepusht. Ich war sowieso schon immer etwas hibbelig und überdreht aber das hat mich voll aufgedreht. Fand es auch eher kontraproduktiv und habe es dann auch wieder abgesetzt.

Ja die einen Medis machen Müde und kaputt und das halt hier das Gegenteil.

Gehst du zu drei Ärzten bekommst du halt vier Meinungen...so ist das leider :/

12.02.2016 00:11 • #5


Dann schreibe ich mal etwas Positives
Ich hatte vorher immer Verschlimmerungen der Angst durch AD'S (u.a. Escitalopram). Ich hatte nicht mehr geglaubt das mir Medikamente helfen. Nun nehme ich Sertralin. Endlich ein Medikament das ich vertrage. Ich habe keine Erstverschlimmerung !
Jeder schlägt ja anders auf Medikamente an, also probiere es einfach aus !
Und zur Gewichtszunahme - Bisher hatte ich immer durch die Einnahme von AD's verminderten Appetit.

Viel Glück

12.02.2016 10:39 • #6


Leen
Danke für eure Antworten.

subbaburschi83, was hattest du denn für Nebenwirkungen vom Sertralin?

Tweety, du scheinst damit für dich eine gute Lösung gefunden zu haben. Ein Glück, dass die Medikamente bei dir den Appetit drosseln.

Heute zum ersten Mal Sertralin eingenommen und direkt schlimme Magen/Darm Probleme, dann bis vor ner Stunde Spannungskopfschmerzen. Bin mir nicht sicher, ob ich das Medikament so überhaupt bei mir behalten habe. Morgen dann wohl auf ein Neues,....
Am liebsten würde ich einfach komplett aufhören mit den Medikamenten. Hab aber Angst vorm Absetzen, ich weiß nicht wie es mir dann gehen würde.

12.02.2016 18:05 • #7


Hallo ihr Lieben,
habe mal wieder eine Frage an euch und hoffe,dass mir jemand weiterhelfen kann.
Nehme seid zwei Wochen das Escitalopram,5 mg.
Hilft schon super,sollte aber jetzt auf 10 mg hoch.
Nach dem EKG kam jetzt aber heraus,dass irgend ein Wert bei mir erhöht ist und ich die Medis sofort absetzen sollte,um Herz-Rythmus-Störungen zu vermeiden.
Jetzt soll ich ab morgen Sertralin nehmen,25 mg.
Meint ihr,durch den Wechsel werde ich wieder so üble Wechselwirkungen bekommen?
Und kennt sich jemand grundsätzlich mit Sertralin gegen Angststörungen aus?
Vielen Dank

29.11.2018 14:57 • #8


Skorpio27

18.01.2020 10:51 • #9


Hallo!
Wid lange nimmst du schon lorazepam und wie oft?
Liebe Grüße

18.01.2020 10:54 • #10


Skorpio27
Hallo, das lorazepam nehme ich seit Juni 2018 zwischen 1 mg und 3 mg, mal wochenlang nicht, da nahm ich dann opipramol, aber seit November wieder täglich Lora leider, da ich viele Schicht Wechsel hatte und viel Stress....

18.01.2020 10:56 • #11


Skorpio27
Keiner ne Antwort?

18.01.2020 19:05 • #12


saga1978
Zitat von Skorpio27:
Keiner ne Antwort?


Also einschleichen sollte man immer Woche zu Woche finde ich ganz schön heftig das du immer gleich umgestellt wurdest. Als ich noch das letzte Jahr sertralin hatte hatte ich zum Anfang mit dem Magen Probleme aber das ja bei jedem anders und war tagsüber immer müde musste es dann abends nehmen. Und bei dem benzo würde ich schauen das du auf was anderes umstellt wirst es macht abhängig

18.01.2020 19:14 • x 1 #13


Hallo!
Sei mit dem benzo sehr vorsichtig, es macht extrem schnell abhängig und man braucht meist immer mehr weil man sonst im Entzug ist.
Bist du in Therapie?
Liebe Grüße

18.01.2020 20:12 • #14


Skorpio27
Zitat von nektarine:
Hallo!Sei mit dem benzo sehr vorsichtig, es macht extrem schnell abhängig und man braucht meist immer mehr weil man sonst im Entzug ist. Bist du in Therapie?Liebe Grüße


Ich habe es mal wochenlang genommen, dann abpruppt nicht mehr für ein par Wochen und hatte gott sei dank keine probleme außer die ersten beiden tage Kopfschmerzen.... Ich nehme wie gesagt seit Juni 2018 zwischen 1-3 mg wenn wir weiter weg fahren müssen, sind es auch mal 4 dann werde ich allerdings sehr müde bei 4 mg hab dann aber kein problem die nächsten tage nichts zu nehmen oder weniger... Ich sage ja ich reagiere ganz komisch auf Medikamente
Ich bin in Therapie ja, allerdings hab ich Montag erst meinen 6. Termin, vorher war leider lange kein Platz frei. Zu aller erst soll ich, nachdem ich auf sertralin eingestellt bin das lorazepam absetzen und wirklich nur noch für den schlimmsten Notfall einnehmen....

18.01.2020 20:23 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Skorpio27
Zitat von saga1978:
Also einschleichen sollte man immer Woche zu Woche finde ich ganz schön heftig das du immer gleich umgestellt wurdest. Als ich noch das letzte Jahr sertralin hatte hatte ich zum Anfang mit dem Magen Probleme aber das ja bei jedem anders und war tagsüber immer müde musste es dann abends nehmen. Und bei dem benzo würde ich schauen das du auf was anderes umstellt wirst es macht abhängig


Ja, ich wurde immer sofort umgestellt, hatte allerdings nie Probleme damit, nur vor dem sertralin fürchte ich mich etwas aus welchen Gründen auch immer.... Warscheinlich hab ich wieder zu viel gegoogelt wie hat dir das sertralin geholfen und in welcher dosis? Liebe Grüße

18.01.2020 20:25 • #16


saga1978
Zitat von Skorpio27:
Ja, ich wurde immer sofort umgestellt, hatte allerdings nie Probleme damit, nur vor dem sertralin fürchte ich mich etwas aus welchen Gründen auch immer.... Warscheinlich hab ich wieder zu viel gegoogelt wie hat dir das sertralin geholfen und in welcher dosis? Liebe Grüße




Ich hatte eine hohe dosis war auf 200 mg hab es gegen meine Depressionen und Zwangsgedanken bekomm.

19.01.2020 11:13 • x 1 #17


Skorpio27
Zitat von saga1978:
Ich hatte eine hohe dosis war auf 200 mg hab es gegen meine Depressionen und Zwangsgedanken bekomm.


Hat es dir geholfen oder hast du Nebenwirkungen gehabt? Viele Grüße

19.01.2020 12:14 • #18


saga1978
Zitat von Skorpio27:
Hat es dir geholfen oder hast du Nebenwirkungen gehabt? Viele Grüße



Geholfen hat es aber es fehlte irgendwie was. Ich hatte beim einschleichen mit dem Magen Probleme und war ständig müde hab es dann aber abend s genomm

19.01.2020 13:02 • #19


Skorpio27
Zitat von saga1978:
Geholfen hat es aber es fehlte irgendwie was. Ich hatte beim einschleichen mit dem Magen Probleme und war ständig müde hab es dann aber abend s genomm


Huhu, ich nehme ja nun seit 4 Tagen 25 mg sertralin und merke das mir ständig flau im Magen ist und ich Übelkeit habe, Appetitlos bin ich dazu und meine Gefühle schwanken ein wenig ansonsten geht's... Morgen fang ich mit 50 mg an hoffe nicht das die NB schlimmer werden. Kannst du dazu was sagen? Liebe Grüße

22.01.2020 19:24 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf