Pfeil rechts
18

Zitat von petrus57:
Du musst ins Schlaflabor da werden wohl EKG und EEG aufgezeichnet. Die können da auch sehen wie dein Schlaf ist.

Der Schlafmediziner wird wohl nur nach längere Atemaussetzer geschaut haben.


Ich habe ihn gefragt, ob ich eine Nacht ins Schlaflabor kommen kann. Er meinte, das man nur ins Schlaflabor darf, wenn man was organisches vermutet wird.
Ich weiss mir keinen Rat mehr, lieber Petrus.

21.06.2017 13:44 • #21


petrus57
Vielleicht kann dich dein Neurologe dahin überweisen.

21.06.2017 13:54 • #22



Wann wirkt Doxepin

x 3


Zitat von petrus57:
Vielleicht kann dich dein Neurologe dahin überweisen.


Er macht es nicht. Ich schreib Dir gleich eine PN !

Maja

21.06.2017 13:57 • #23


petrus57
Lese dir das mal durch

https://www.schlafgestoert.de/site-30.html

21.06.2017 13:58 • #24


Zitat von Maja72:
Er meinte, das man nur ins Schlaflabor darf, wenn man was organisches vermutet wird.

Da hat er recht, bei psychischen Gründen für die Schlafstörungen bringt ein Schlaflabor nichts, das ist tatsächlich nur für organisch bedingte ausgerichtet.

21.06.2017 14:03 • #25


la2la2
Prinzipiell kann dich jeder Arzt ins Schlaflabor einweisen.... vielleicht hast du irgendeinen anderen Facharzt, der da kooperativer ist.

Ansonsten könntest du einfach mal unverbindlich bei ein paar Schlaflabors anrufen und fragen, was es als selbstzahler Leistung kostet.

21.06.2017 14:05 • x 1 #26


Schlaflose
Zitat von Maja72:
@Schlaflose habe ich auch verkrault !
Obwohl ich so gerne mit Ihr geschrieben habe und sie halt viel Erfahrung mit Doxepin hat.


Unsinn, du hast mich nicht vergrault. Ich weiß nur nicht, was ich dir sonst noch schreiben soll als bisher.

21.06.2017 14:22 • x 2 #27


Zitat von Schlaflose:

Unsinn, du hast mich nicht vergrault. Ich weiß nur nicht, was ich dir sonst noch schreiben soll als bisher.


Oh wie lieb, liebe Schlaflose. Schön, das ich Dich nicht vergrault habe. Ich weiss, ich bin sehr schwierig. Ich weiss mir nur keinen Rat mehr. Ich nehme jetzt den 3. Tag abends 100 mg, bin trotzdem immer noch so müde. Vielleicht liegt es auch ma Eisenmangel. Ich bin so traurig. Gestern Abend hat meine jüngste Tochter wegen mir geweint.
Das möchte ich nicht. Aber das Kind versteht nicht, warum es mir nach 8 Monaten noch nicht besser geht. Freitag nehme ich es 3 Wochen und merke noch keine Besserung. Ich glaube, ich blockier mich selbst.
Ich war heute bei meinem Therapeuten, der meinte, er wäre im August für 4 Wochen nicht daund ich sollte mir lieber eine VT da er ja nur Hypnose macht. Gestern bin ich ins Bett und bin ewig nicht eingeschlafen, zumindest ist mir das so vor gekommen. Ich habe dann gene 2 uhr und noch was in der Früh auf die Uhr geschaut. Ich muss unbedingt Sport machen. ich möchte mir einen Crosstrainer kaufen.

PS: Schön das es Dich gibt

Maja

21.06.2017 14:36 • #28


Sorry hatte deine Frage überlesen. Ich nehme citalopram. Diese Antwort hilft dir aber nicht wenn du keine SSRI vertrögst.
Info zur zöliakie: 6 Wochen keine Gluten essen ist nichts bei zöliakie. Es dauert Monate bis so eine Diät wirkt.
Deinen Worten entnehme ich aber dass du die Diagnose nicht glaubst bzw. nicht akzeptieren kannst. Warte ob es die Biopsie bestätigt dann siehst du weiter.
Vielleicht schläfst du gar nicht so wenig wie von dir vermutet ? Und nochmal: suchst du einen neuen Therapeuten ?

21.06.2017 16:29 • #29


Zitat von Wien100:
Sorry hatte deine Frage überlesen. Ich nehme citalopram. Diese Antwort hilft dir aber nicht wenn du keine SSRI vertrögst.
Info zur zöliakie: 6 Wochen keine Gluten essen ist nichts bei zöliakie. Es dauert Monate bis so eine Diät wirkt.
Deinen Worten entnehme ich aber dass du die Diagnose nicht glaubst bzw. nicht akzeptieren kannst. Warte ob es die Biopsie bestätigt dann siehst du weiter.
Vielleicht schläfst du gar nicht so wenig wie von dir vermutet ? Und nochmal: suchst du einen neuen Therapeuten ?


Aber komischerweise sind meine Werte besser geworden, obwohl ich seit 4 Wochen wieder normal esse. Ich hatte einen IgA Wert von 130+ und jetzt ist er bei 73+. Das ist doch merkwürdig. man sagt doch das luten sofort den darm schädigt, dann dürfte der Wert doch nicht gesunken sein. Hast Du Schlafprobleme ?
Ich denke, das ich vielleicht eine innere Blockade habe. Und ja, ich suche einen neuen Therapeuten. Ich wäre so froh, wenn wenigstens mein Schlaf wieder in Ordnung käme. Denkst Du, es könnte immer noch das Clomipramin sein ?
Ich bin sicher, wenn ich nicht das erlebt hätte, was ich erlebt habe und hätte eine Schlafstörung, dann würde Doxepin mir auch helfen.

21.06.2017 16:46 • #30


Es kann schon sein dass es der Entzug vom clomipramin sein. Nur hilft dir dieses Wissen nicht.
Schlafprobleme habe ich auch, allerdings nicht jede Nacht. Ich schlafe normal recht schnell ein bin dann aber ab 3 Uhr oder 4 Uhr morgens wach. Das schlaucht mich auch aber wie gesagt ich habe das höchstens 2 mal pro Woche , oft auch mehrere Wochen gar nicht .
Du kämpfst ja auch an einigen Fronten, daher verstehe ich das du schon recht verzweifelt bis und eine Art Blockade hast.
Und mit Kindern ist das alles noch eine Ecke mühsamer und frustrierender .
Wäre ein neuer Neurologe eine Option ? Im Zweifelsfall privat bezahlen damit dir einfach schneller mit Medikamenten geholfen werden kann .

21.06.2017 16:53 • #31


Der IgA wert st eher unspezifisch, nur die dünndarmbiopsie gibt 100 prozentigen Sicherheit .

21.06.2017 17:02 • #32


Zitat von Wien100:
Der IgA wert st eher unspezifisch, nur die dünndarmbiopsie gibt 100 prozentigen Sicherheit .


Meinst Du ? Ich soll ja Marsh 3b haben und eine hochgradigr Zottenatrophie ?!
Seit der Diät habe ich einen schlimmen Blähbauch bekommen. Der jetzt immer noch da ist, obwohl ich mich normal ernähre !
Hast Du eine Anhnug, was das sein könnte ?

21.06.2017 17:13 • #33


Das ist wirklich extrem und ich bilde mir das auch nicht nur ein. Aber jetzt erst lässt die extreme Müdigkeit und Benommenheit von Doxepin nach. Vielleicht ist es, weil ich nicht so gut schlafe, und deshalb die Benommenheit bis in den abend da ist. Kennt das jemand?

21.06.2017 19:41 • #34


natürlich bildest du dir das nicht ein, das wird auch keiner annehmen. Nur du wirst den Neurologen nochmal aufsuchen müssen um das klären zu können. Ganz ehrlich : wenn er seit jänner soviele Medikamente an dir ausprobiert hat würde ich mir einen anderen suchen. Du brauchst in deiner Angst und Hilflosigkeit irgendjemanden der einen "Plan" hat.

Da ich nicht Ärztin bin kann ich dir nicht sagen was Du hast. Laut deinen Ärzten ist es Zöliakie. Nach 14. Juli wirst du es genau wissen.
Auch ein Blähbauch kann psychische Ursachen haben. Luft schlucken, Stress, Angst. Vielleicht kommt der Blähbauch eher daher?

21.06.2017 20:22 • #35


Zitat von Wien100:
natürlich bildest du dir das nicht ein, das wird auch keiner annehmen. Nur du wirst den Neurologen nochmal aufsuchen müssen um das klären zu können. Ganz ehrlich : wenn er seit jänner soviele Medikamente an dir ausprobiert hat würde ich mir einen anderen suchen. Du brauchst in deiner Angst und Hilflosigkeit irgendjemanden der einen "Plan" hat.

Da ich nicht Ärztin bin kann ich dir nicht sagen was Du hast. Laut deinen Ärzten ist es Zöliakie. Nach 14. Juli wirst du es genau wissen.
Auch ein Blähbauch kann psychische Ursachen haben. Luft schlucken, Stress, Angst. Vielleicht kommt der Blähbauch eher daher?


Vor der gf Diät war mein Bauch ganz flach. Und ja, ich werde mir einen anderen Neurologen suchen.
Nur bei uns sind neurologen dünn gesäht. Am liebsten würde ich es gar nicht mehr nehmen. Darf ich fragen, was du hast ? Kannst du schlafen?

21.06.2017 20:40 • #36


Zitat von Wien100:
Es kann schon sein dass es der Entzug vom clomipramin sein. Nur hilft dir dieses Wissen nicht.
Schlafprobleme habe ich auch, allerdings nicht jede Nacht. Ich schlafe normal recht schnell ein bin dann aber ab 3 Uhr oder 4 Uhr morgens wach. Das schlaucht mich auch aber wie gesagt ich habe das höchstens 2 mal pro Woche , oft auch mehrere Wochen gar nicht .
Du kämpfst ja auch an einigen Fronten, daher verstehe ich das du schon recht verzweifelt bis und eine Art Blockade hast.
Und mit Kindern ist das alles noch eine Ecke mühsamer und frustrierender .
Wäre ein neuer Neurologe eine Option ? Im Zweifelsfall privat bezahlen damit dir einfach schneller mit Medikamenten geholfen werden kann .


Meine Kinder sind schon erwachsen.

21.06.2017 20:50 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich habe eine PTBS und krankheitsangst. Zum schlafen hatte ich weiter oben schon was geschrieben .

21.06.2017 22:20 • #38


Maussi
Hallo einen guten abend ich nehme Doxepin schon 10 jahre und komme damit sehr gut aus hat dein neurologe dir keinen medikamenplan gegeben ich nehme morgens 50mg-abends 100mg fur morgens habe ich noch revotriel tropfen das ist ein neuroleptika aber es giebt sehr viel inere ruhe kannst mal deinen arzt fragen nehme morgens 10tropfen mann kann auch 5-5morgens abends nehmen und mann schlaft besser hoffe dir etwas geholfen zuhaben denn Doxepin ist ein sehr gutes mittel ist aber stimungs auf heitern

21.06.2017 22:33 • #39


Zitat von Maussi:
Hallo einen guten abend ich nehme Doxepin schon 10 jahre und komme damit sehr gut aus hat dein neurologe dir keinen medikamenplan gegeben ich nehme morgens 50mg-abends 100mg fur morgens habe ich noch revotriel tropfen das ist ein neuroleptika aber es giebt sehr viel inere ruhe kannst mal deinen arzt fragen nehme morgens 10tropfen mann kann auch 5-5morgens abends nehmen und mann schlaft besser hoffe dir etwas geholfen zuhaben denn Doxepin ist ein sehr gutes mittel ist aber stimungs auf heitern


Rivotril ist eben kein Neuroleptikum, sondern ein Benzodiazepin. Mit 10 Tropfen morgens regelmäßig ist man, wenn es dumm läuft, recht schnell abhängig. Ich hoffe, dein Arzt hat dich darauf hingewiesen.

Für @Maja72 wäre das der Weg "vom Regen in die Traufe".

21.06.2017 23:32 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf