Heute hab ich angefangen meine tägliche Dosis zu halbieren. Bisher hab ich immer morgens 150 mg eingenommen, so über ein Jahr lang. Aber in der letzten Zeit hatte ich viele Nebenwirkungen so das ich gemerkt habe das diese Dosis mittlerweile zu hoch ist. Jetzt nehme ich 75 mg, ich hoffe das geht ohne Nebenwirkungen ab, meine Nervenärztin wollte das ich erst nach Weihnachten damit anfange weil es Nebenwirkungen geben kann.
Das ist das erste Mal seit fünf Jahren das mal ein Mittel herab gestuft wird und ich finde das prima.

Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit?

Es grüßt kerze

27.12.2012 08:31 • 12.01.2013 #1


11 Antworten ↓


Liebe Kerze,

ich hab zwar keine Erfahrung mit dem Medikament,
trotzdem drück ich Dir ganz fest die Daumen. Denk
nicht so viel drüber nach und lenk Dich ab.

Ich wünsch Dir alles Gute.

Liebe Grüsse
Jess:-)

27.12.2012 08:56 • #2



Hallo kerze,

Venlafaxin

x 3#3


Schlaflose
Warum denn gleich halbieren? Ich würde eher in 25mg Schritten reduzieren, das merkt der Körper kaum. So habe ich es zumindest mit meinem Doxepin gemacht, von ursprünglich 125mg erstmal für einige Wochen auf 100, dann für einige Wochen auf 75 usw. Das ging wunderbar, nur der Schritt von 25 weiter runter will nicht dauerhaft gelingen.

27.12.2012 10:00 • #3


Dankeschön... bei diesem Mittel kann man die Kapsel nicht teilen und die nächst niedrige Stufe sind die Hälfte...

Bis jetzt merke ich gar keine Nebenwirkungen, ehr das ich klarer bin im Kopf und nicht so müde wie die letzten Wochen. Außerdem mache ich sowas nie alleine sondern spreche das mit meiner Nervenärztin ab, ich hab mal bei einem anderen Mittel es alles allein versucht und ging voll schief...

27.12.2012 12:36 • #4


Gestern war es mir den ganzen Tag sehr schwindelich...heute geht es mir auch nicht so besonders, ich hab mit Übelkeit zu tun, ich weiß nicht genau wie lange solche Nebenwirkungen gehen können wenn man ein Mittel runter setzt....ich hoffe nicht all zu lange....

31.12.2012 14:42 • #5


Zitat von kerze:
Gestern war es mir den ganzen Tag sehr schwindelich...heute geht es mir auch nicht so besonders, ich hab mit Übelkeit zu tun, ich weiß nicht genau wie lange solche Nebenwirkungen gehen können wenn man ein Mittel runter setzt....ich hoffe nicht all zu lange....



Meine Vermutung:
Nur wenige Tage. Drück dir die Daumen. Schwindel ist blöd.

31.12.2012 14:50 • #6


Bis gestern Mittag ging es mir immer noch nicht viel besser als die zwei Wochen davor... ich kam mir oft so vor als stehe ich neben mir und alles ging nur so langsam und noch einiges mehr wie ich eigentlich nicht bin...
Aber gestern war ich dann bei meiner homöopatischen Ärztin und die homöop. Globuli die sie verordnet hat wirkten sehr schnell, am frühen Nachmittag war aufeinmal mein Kopf wieder ganz klar und ich fühlte mich erheblich besser als die letzten Wochen, echt prima!

Kann ich nur empfehlen als Unterstützung bei sowas...

Herzlich grüßt kerze

11.01.2013 07:17 • #7


ich hätte mir nie vorstellen können , das nebenwirkungen stärker werden können , wenn man eine mdikament heraabsezt , ich dachte immer das dann die nebenwirkungen eher schwächer werden müssten ?

11.01.2013 10:24 • #8


Mir hat meine Nervenärztin gesagt das es beim herab setzen der Dosis von meinem Mittel zu Nebenwirkungen kommen kann und die hatte ich auch wohl....

11.01.2013 12:31 • #9


aber hat man die nebenwirkungen nicht auch wenn man die volle dosis nimmt ? ich meine , wo ist da der unterschied ?

11.01.2013 13:36 • #10


Ach weißt Du, dieses Mittel hatte ich in der höheren Dosis ja schon über ein Jahr lang genommen und merkte erst zum Ende November Nebenwirkungen, jedenfalls habe ich die auf das Mittel zurück geschlossen. Fühlte sich so an als wenn die Dosis inzwischen zu hoch ist, weil ich viel stabiler bin als noch vor einem Jahr. Für mich ist auch logisch, dass wenn mein Körper ein Jahr lang an 150 mg gewöhnt ist es auch zu Nebenwirkungen kommt wenn er sich auf 75 mg einstellen muss. Genau wie auch sonst in den Jahren wenn jeweils ein neues Mittel verordnet wurde.
Gerne würde ich es auch ganz absetzen, aber alleine geht das ja nicht und meine Ärztin ist jetzt noch nicht dafür. Aber wenigstens schon mal ein Schritt in diese Richtung...

Ein schönes Wochenende wünscht Dir herzlich kerze

12.01.2013 07:53 • #11


na dann wünsche ich dir , das die nebenwirkungen schnell nachlassen und du dich besser fühlst ...

12.01.2013 08:44 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf