Pfeil rechts
1

Lighty86
Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen inwiefern es sinnvoll ist, jemanden der ansich schon sehr unruhig ist zB Venlafaxin zu verschreiben?
Ich habe es letzte Woche 3 Tage mit dem Zeug (37,5mg Dosis) versucht.. ich war natürlich noch unruhiger als so schon und hatte das Gefühl mein Herz schlägt im Hals.
Heute hab ich das meinem Arzt mitgeteilt und dieser schlug mir MilnaNeurax vor, was in Deutschland wohl noch relativ neu ist. Habe aber gelesen, dass das wie Venlafaxin
auch unruhig machen soll und mitunter den Puls in die Höhe treibt, was für mich als Herzneurosepatient nach totalem Horror klingt
Hab jetzt schon wieder totale Angst die Tabletten zu nehmen

19.12.2017 18:19 • 27.12.2017 #1


3 Antworten ↓


Gerd1965
Leider kann dir hier niemand sagen, ob deine verschriebenen Medikamente für dich sinnvoll sind.
Wenn du Bedenken hast, besprich das mit deinem Arzt.

19.12.2017 18:23 • #2



Venlafaxin/MilnaNeurax bei Unruhe sinnvoll?

x 3


resalu
Hm ich kenn das nicht...Ich habe Atosil als Bedarf und das ist ganz gut.

19.12.2017 18:23 • #3


Spreadhunter
Wenn du eher unter Unruhe leidest, wäre eher ein sedierendes AD geeignet. Viele ADs vom Typ der SSRI neigen beim Behandlungsbeginn zu Unruhe. Dagegen könnte man ein schwach dosiertes Benzodiazepin geben (die ersten beiden Wochen). Nichts desto trotz ist Venlafaxin ein gut verträgliches Medikament. Die hier immer beschriebenen Absetzsymptome sind durch maßvolle Dosisreduktion in den Griff zu bekommen. Man muss eben auch selbst etwas tun, heißt bei Unruhe z.b. Bewegung.

27.12.2017 23:13 • x 1 #4




Dr. med. Andreas Schöpf