Pfeil rechts

Was macht ihr bei sehr starker innerer Unruhe, wenn ihr euch zum Beispiel auf keine Tätigkeit richtig konzentrieren könnt oder sehr nervös seid?

Welche Dinge oder Arzneimittel helfen euch zu Konzentration und innerer Ruhe

08.07.2016 23:58 • 09.07.2016 #1


13 Antworten ↓


Pisalisa
Arzneimittel: Tavor oder Alprazolam
Dinge: Kommt drauf an, Sport hilft manchmal echt gut, wenn man es schafft sich aufzuraffen.. Manchmal auch die Badewanne oder Autofahren, das beruhigt mich komischerweise echt ganz gut, also einfach durch die Gegend fahren... Manchmal hilft auch Wohnung aufräumen oder putzen, ich hab das Gefühl wenn man "etwas" sortiert oder reinigt, sortiert und reinigt man auch ein bisschen sich selbst, also sein Inneres...

09.07.2016 00:24 • #2



Unruhe Medikamente

x 3


Mm, danke. Benzodiazepine verschreibt mir niemand. Helfen tut mir zwar opipramol, aber bin dann immer so müde

09.07.2016 00:51 • #3


fragile1980
Bei starker innerer Unruhe: Kalt duschen
Bei Verwirrtheit: aufräumen, putzen, sortieren (wie Pisalisa schon sagte)

Medis: Atosil (Promethazin) möglicherweise?

09.07.2016 10:08 • #4


Amitriptylin (Saroten und Tryptizol in Österreich, Saroten, Amineurin, Syneudon und Novoprotect in der BRD). Die Substanz wirkt bei ausgeprägter Agitation und Unruhezuständen und wird insbesondere bei generalisierter Angststörung verschrieben. Die anxiolytisch-sedierende Wirkung tritt oft schon nach 1-2 Stunden ein, spätestens nach einer Woche. Eine Tagesdosis von 25-50 mg pro Tag ist oft ausreichend (anfangs 3-mal 10 mg pro Tag), bei höherer Dosis treten meist die typischen Nebenwirkungen der trizyklischen Antidepressiva auf.

09.07.2016 14:12 • #5


Zitat von Panikju:
Amitriptylin (Saroten und Tryptizol in Österreich, Saroten, Amineurin, Syneudon und Novoprotect in der BRD). Die Substanz wirkt bei ausgeprägter Agitation und Unruhezuständen und wird insbesondere bei generalisierter Angststörung verschrieben. Die anxiolytisch-sedierende Wirkung tritt oft schon nach 1-2 Stunden ein, spätestens nach einer Woche. Eine Tagesdosis von 25-50 mg pro Tag ist oft ausreichend (anfangs 3-mal 10 mg pro Tag), bei höherer Dosis treten meist die typischen Nebenwirkungen der trizyklischen Antidepressiva auf.

Aber das macht EXTREM müde und hungrig, oder? Hast du es schon probiert?

09.07.2016 15:50 • #6


Lolly83
Hi. Habe ne zeit lang diazepam gekommen was ich aber abgesetzt habe genommen.
Nehme jetzt promthazin da komme ich ganz gut zur ruhe.

09.07.2016 15:59 • #7


Zitat von Serthralinn:
Zitat von Panikju:
Amitriptylin (Saroten und Tryptizol in Österreich, Saroten, Amineurin, Syneudon und Novoprotect in der BRD). Die Substanz wirkt bei ausgeprägter Agitation und Unruhezuständen und wird insbesondere bei generalisierter Angststörung verschrieben. Die anxiolytisch-sedierende Wirkung tritt oft schon nach 1-2 Stunden ein, spätestens nach einer Woche. Eine Tagesdosis von 25-50 mg pro Tag ist oft ausreichend (anfangs 3-mal 10 mg pro Tag), bei höherer Dosis treten meist die typischen Nebenwirkungen der trizyklischen Antidepressiva auf.

Aber das macht EXTREM müde und hungrig, oder? Hast du es schon probiert?


nicht bei 25mg
Das was du suchst gibt es nicht. Du willst ein Bonbon mit Erdbeer Geschmack
Deine Lösung heißt dann nur noch Benzodiazepine.

09.07.2016 16:08 • #8


Pisalisa
Zitat von Serthralinn:
Mm, danke. Benzodiazepine verschreibt mir niemand. Helfen tut mir zwar opipramol, aber bin dann immer so müde


Mh, warum nicht? Ich meine klar verschreibt die kein Arzt mal eben so und man sollte auch nicht leichtsinnig damit umgehen, aber diese Medikamente haben ja schon ihre Berechtigung und können, richtig angewendet, die unerträglichen Spitzen nehmen...
Gibt es bei dir einen besonderen Grund warum du sie nicht bekommst?

09.07.2016 19:01 • #9


Stimmt schon, ich suche was gut wirksames mit guter Verträglichkeit, aber das gibt es tatsächlich nicht

09.07.2016 19:11 • #10


Zitat von Pisalisa:
Zitat von Serthralinn:
Mm, danke. Benzodiazepine verschreibt mir niemand. Helfen tut mir zwar opipramol, aber bin dann immer so müde


Mh, warum nicht? Ich meine klar verschreibt die kein Arzt mal eben so und man sollte auch nicht leichtsinnig damit umgehen, aber diese Medikamente haben ja schon ihre Berechtigung und können, richtig angewendet, die unerträglichen Spitzen nehmen...
Gibt es bei dir einen besonderen Grund warum du sie nicht bekommst?

Naja, der Hausarzt meint ich sollte nicht auf Pillen setzen und verweist mich an den Psychiater. Und der meint, Escitalopram wäre das Wirksamste bei Angst und verweist mich an die Klinik. Und die lassen mich warten.

09.07.2016 19:13 • #11


Naja Serotonin ist das eine, aber ein Mangel von Noradrenalin ist genauso übel, deswegen würde ich auf ein Medi gehen das auch noch diese Komponente enthält. (Z.b hat Paroxetin schon in niedriger Dosierung einen erheblich Noradrenalin Anteil) Desweiteren Pregabalin ab 150mg, da GABA auch eine beruhigende Komponente hat.
Es gibt genug man muss nur die Mut haben es auszuprobieren.
Dein Arzt hat Recht, ich würde Dir vorschlagen mal einige Wochen in eine Psychiatrie zu gehen, damit du eingestellt wirst.

09.07.2016 20:04 • #12


Ja, aber hilft Noradrenalin bei Angst oder Unruhe

09.07.2016 20:36 • #13


Pisalisa
Zitat von Serthralinn:
Zitat von Pisalisa:
Zitat von Serthralinn:
Mm, danke. Benzodiazepine verschreibt mir niemand. Helfen tut mir zwar opipramol, aber bin dann immer so müde


Mh, warum nicht? Ich meine klar verschreibt die kein Arzt mal eben so und man sollte auch nicht leichtsinnig damit umgehen, aber diese Medikamente haben ja schon ihre Berechtigung und können, richtig angewendet, die unerträglichen Spitzen nehmen...
Gibt es bei dir einen besonderen Grund warum du sie nicht bekommst?

Naja, der Hausarzt meint ich sollte nicht auf Pillen setzen und verweist mich an den Psychiater. Und der meint, Escitalopram wäre das Wirksamste bei Angst und verweist mich an die Klinik. Und die lassen mich warten.



Mh, ich hab deine Geschichte bisher nicht verfolgt, daher - was genau sind denn deine Symptome bzw. was hast du genau...? Man muss halt das passende für die jeweiligen Beschwerden finden... Vielleicht sind Benzos ja auch nichts das was dir helfen würde...?
Erzähl natürlich nur wenn du magst!

09.07.2016 22:06 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf