Pfeil rechts

Hallo liebes Forum,
ich leide seit Ewigkeiten unter generalisierter Angststörung. Habe dafür bis letztes Jahr Fluoxetin bekommen. Dann wurde bei mir eine Brustkrebserkrankung festgestellt. Ich bekam die Therapie mit Strahlenbehandlung und nehme ab diesem Zeitpunkt Tamoxifen um ein Wiederaufteten zu verhindern. Gleichzeitig musste bei mir auch umgestellt werden auf Venlafaxin, da Fluoxetin sich mit Tamoxifen nicht verträgt. Mir geht es eigentlich sehr gut mit Venlafaxin. Was mir aber große Sorgen macht ist, dass es mir jetzt laufend passiert, dass ich irgendetwas vergesse oder das Gefühl habe, mich nicht richtig konzentrieren zu können. Da ich zur Zeit arbeitslos bin und ich mit Glück jetzt eine neue Stelle im kaufmännischen Bereich bekomme, habe ich natürlich Angst, im neuen Job zu versagen. Könnten diese Konzentrationsschwierigkeiten mit dem Venlafaxin zu tun haben?
Vielleicht hat ja jemand von Euch Erfahrung damit.

08.03.2015 14:47 • 10.04.2015 #1


7 Antworten ↓


Anikatz
Hallo luci62.
Ich habe 2 Jahre Venlafaxin genommen. Im Gegensatz zu den Antidepressiver davor, haben sie mich klar im Kopf gemacht. Da ich vorher aber auch schon Konzentrationsprobleme hatte, würde ich eher sagen, das es bei mir eher besser geworden ist mit der Konzentration. Aber vielleicht kommt es auch auf die Dosis an. Viel habe ich nicht genommen davon. Könnte mir aber schon vorstellen, daß es ab einer bestimmten Dosis zu dieser Nebenwirkungen der KonzentrationSchwäche führen kann!
Das ist so meine Erfahrung die ich mit Venlafaxin gemacht habe. Aber positiv fand ich nicht nur die Wirkung, sondern auch das ich es körperlich ganz gut vertragen habe, ohne das es mir auf den Magen geschlagen hat.
Hoffe es hilft dir was.
Ach ja, ich komme auch aus dem Kaufmännischen. Ich hoffe und wünsche dir sehr, das du auf deiner Arbeitsstelle schnell gut zurecht kommst!
Kannst ja mal erzählen wie es läuft!
Und mach dich nicht verrückt. Es gibt viele Möglichkeiten sein Hirn zu trainieren. Da arbeite ich auch noch drann.
Einen schönen Abend noch!
Gruß Anikatz

08.04.2015 20:49 • #2



Venlafaxin Konzentrationsstörungen

x 3


Hallo Anikatz,
danke für deine Antwort. Ich habe jetzt die Dosierung reduziert auf die Hälfte, auf 37,5 g. Ich meine es geht mir besser. Die Konzentration ist wieder besser. Auch die bescheuerten Träume haben aufgehört.
Insgesamt fühle ich mich richtig gut. Die Stelle habe ich übrigens nicht bekommen. Habe aber jetzt berechtigte Aussicht. Entscheidet sich Montag. Ich vertrage das Venlafaxin auch sehr gut. Im Anfang hatte ich eine geringe Gewichtsreduktion. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Leider hat sich das alte Gewicht nun aber wieder eingestellt. Aber man kann ja nicht alles haben.

Liebe Grüsse
Luci

09.04.2015 19:58 • #3


Anikatz
Hallo luci62.
Tut mir leid das du die Stelle nicht bekommen hast. Aber wenigstens ist deine Konzentration besser geworden. Also zugenommen hatte ich auch nie davon. Wobei das beim Threvilor (gleicher Wirkstoff nur teurer) eher der Fall ist. Ne Bekannte von mir ist damit voll auseinander gegangen. Scheint sich wirklich bei jedem anders zu verhalten!

Ich freue mich, das du jetzt weniger davon brauchst. Dann bist du vielleicht auch bald weg davon wie ich.
Wäre doch schön oder?!

LG Anikatz

10.04.2015 08:43 • #4


? Trevilor ist venlafaxin und hat somit die gleiche Wirkung.

10.04.2015 12:55 • #5


Anikatz
Sobald ich weiß ja. Hoffe ich verwechselt das jetzt nicht. Korrigiert mich wenn ich doch falsch lag ja?

10.04.2015 13:53 • #6


Anikatz
Hab grad nachgeschaut. Hier in diesem Link steht das auch nochmal das in Trevilor der Wirkstoff Venlafaxin drin ist: http://www.m.apotheken-umschau.de/do/ex ... 76697.html

10.04.2015 13:57 • #7


Trevilor ist das patentgeschützte. Der Test ist generika.

10.04.2015 22:33 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf